Neues Yeti SB150: Vollgas-29er mit radikaler Geometrie und lebenslanger Garantie

Die Kultmarke aus Colorado stellt das neue Yeti SB150 vor – ein kompromissloses 29" Enduro-Racebike mit Carbon-Rahmen und lebenslanger Garantie. Das neue Bike wurde entwickelt, um Richie Rude die besten Möglichkeiten für einen weiteren EWS-Titel zu bieten. Helfen sollen dem stämmigen Amerikaner dabei 150 mm Federweg am Heck und 170 mm an der Front, kombiniert mit einem kürzeren Federgabel-Offset und einer progressiven Geometrie. Hier findet ihr alle Infos zum neuen Yeti SB150.


→ Den vollständigen Artikel „Neues Yeti SB150: Vollgas-29er mit radikaler Geometrie und lebenslanger Garantie“ im Newsbereich lesen


 
D

Deleted35614

Guest
Naja, wenn ich die Bilder der eingelaufenen linear Führungswellen so sehe, dann kann ich das System nicht gut heißen.
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
2.000
Sieht Mega geil aus. Vor allem in Orange. An den unteren Teil um das Tretlager muss man sich erst einmal gewöhnen. Aber ich bin mir sicher die technischen Vorteile überwiegen, so dass ich gerne über dieses kleine optische Mäkel hinwegsehe.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.418
Ort
Leipzig
@Gregor : xmc1200 oder billigste m1700 (im Text)?

Die Reifenfreiheit hinten sieht sehr begrenzt aus. Nur 2.3?

Interessant finde ich den Vergleich der Geodaten mit dem 29er Capra Race. Trotz höherem Stack und gleich langem Steuerrohr hat dieses ein höheres Tretlager - wie geht das denn?
Im Vergleich zum 29er Capra sieht man auch die Konsequenzen des Federwegs von 150mm vs. 170mm: der geringere Federweg erlaubt ein niedrigeres Tretlager und einen flacheren Lenkwinkel, da der Sag hinten nicht so tief ist.
Bin auf einen echten Fahrbericht gespannt.

Aber kaufen werde ich es nie, da bin ich zu geizig für. Schönes Orange!
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte Reaktionen
2.034
Bildunterschrift #8: "..lässt sich nun ein Flaschenhalter nun in und nicht unterm Unterrohr montieren" - da fehlt dann aber die Klappe? :D
Nebenbei bin ich ja Fan von Flasche im Rahmendreieck, aber bei diesem "Extrembauch" hätte ich im felsigen Gelände bei niedriger Geschwindigkeit immer Bedenken aufzusetzen.
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
2.000
@mtb-News

Seid Ihr sicher, dass beide Varianten mit DT Swiss XMC 1200 ausgeliefert werden wie in der Tabelle angegeben? Eigentlich nicht vorstellbar.

In USA wird die GX mit M1900 und die GX Comp mit M1700 ausgeliefert.
Die X01 mit M1700 und die X01 Race mit XM1501
 

Anhänge

  • Untitled.png
    Untitled.png
    58,8 KB · Aufrufe: 87
Dabei seit
19. Februar 2015
Punkte Reaktionen
106
Ort
Bochum
"Race Face Æffect R, 35 x 40 mm" ist soweit ich mich erinnere ein Vorbau und kein Steuersatz, das sieht eher nach nem Cane Creek 40er aus.

Und seh ich das richtig das die "günstigere" Variante auch die DT Swiss XMC 1200 Laufräder drauf hat?

Und was soll eigentlich der Trend bei x01 eagle kompletträdern ständig die GX kassette zu verbauen? siehe zb. Transition Patrol
 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
3.176
Ort
München
wenn man da auf die Flasche verzichtet hätte könnte das Unterrohr 10cm weiter rauf. - kein Bauch - kein Pflug oder ist das für den Acker?

Sonst schon nettes Teil. Schaut halt aus wie ebike ohne Akku :)

Bei den Preisen das übliche... 8k€ und keine Top gruppe ist ein Witz.

Das System gefällt mir schon. wenig Lager, steif....
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
2.000
wenn man da auf die Flasche verzichtet hätte könnte das Unterrohr 10cm weiter rauf. - kein Bauch - kein Pflug oder ist das für den Acker?

Ich denke die Yeti Inegnieure haben hier zu viel auf das Gejammere einiger User um den Flaschenhalter gehört. Ganz ehrlich, ich würde gerne darauf verzichten wenn dafür der Carbonblock und Bauch verschwindet.
 
Dabei seit
19. Februar 2015
Punkte Reaktionen
106
Ort
Bochum
"There are five different build kits available, along with a frame only option, but even the GX Eagle base model will still leave a sizeable dent in your bank account – it's priced at $5,199 USD. The frame alone is priced at $3,800. For recent lottery winners, the top of the line XX1 Eagle option can be upgraded with DT Swiss XMC carbon wheels, putting the final price at $10,399."


War Pressfit gejammere im 3.800 $ Rahmen schon?
 
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.223
Ort
Niederösterreich
Ich denke die Yeti Inegnieure haben hier zu viel auf das Gejammere einiger User um den Flaschenhalter gehört. Ganz ehrlich, ich würde gerne darauf verzichten wenn dafür der Carbonblock und Bauch verschwindet.
Steinigt ihn!!
Ich zum Beispiel würde mir nie wieder ein Rad kaufen, bei welchem ich keine Flasche IM Hauptrahmen unterbringe. So sind die Geschmäcker verschieden
 

Gregor

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte Reaktionen
3.527
Ort
Ilmenau
@mtb-News

Seid Ihr sicher, dass beide Varianten mit DT Swiss XMC 1200 ausgeliefert werden wie in der Tabelle angegeben? Eigentlich nicht vorstellbar.

In USA wird die GX mit M1900 und die GX Comp mit M1700 ausgeliefert.
Die X01 mit M1700 und die X01 Race mit XM1501
Hey,
wir haben die Tabellen vom europäischen Importeur bekommen, fragen aber gerne nochmal nach :)
 
Dabei seit
16. November 2015
Punkte Reaktionen
79
Ort
Erlangen
Ist mit dem Bauch/Pflug aufsetzen durch die No-Bullshit-Garantie abgedeckt?:ka:

Wirkt wirklich so als ob der Bauch relativ leicht aufsetzen könnte. Kann mir nicht vorstellen, dass der Gummischutz da viel ausrichten kann. Eine Flasche im Rahmen unterzubringen kann doch 2018 nicht so schwer sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
6.562
Ich denke die Yeti Inegnieure haben hier zu viel auf das Gejammere einiger User um den Flaschenhalter gehört. Ganz ehrlich, ich würde gerne darauf verzichten wenn dafür der Carbonblock und Bauch verschwindet.
Schließe mich an. Gerade im Vergleich zum Vorgänger sieht es völlig verhunzt aus und das nur wegen der Flasche. Flasche weg und schöner Rahmen, der nicht gleich aufsetzt fände ich viel besser.
Ich verstehe diesen Trend eh nicht. Man will ein möglichst leichtes Rad und feilscht da mit Carbon um jedes Gramm, schraubt sich dann 800g Trinkflasche und Halter an den Rahmen, 170g Werkzeug in Steuerrohr, hängt sich 350g Ersatzschlauch und Minipumpe an den Rahmen, alles nur, damit mit man sich nicht einen leichten, kleinen Rucksack aufsetzen muss, in den aber eine Wassermenge ginge, die nicht nach der halben Tour schon weg ist und in dem man auch auf Verbindungsstrecken und bergauf leicht mal die Knieprotektoren oder den Helm unterbringen kann. Lieber ruiniert man sich noch seinen hässlichen, aber teuren Rahmen in der ersten richtigen Felspassage.
Ich verstehe es nicht. :ka:
 
Oben Unten