Neues YT Capra 2021 im ersten Test: Bergziege in dritter Generation

Neues YT Capra 2021 im ersten Test: Bergziege in dritter Generation

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNS9DVjBSNTE5My1zY2FsZWQuanBn.jpg
Die böse Ziege mit guten Absichten kehrt zurück, um die dritte Evolutionsstufe der Capra-Baureihe einzuläuten. Aufbauend auf der guten Basis des Vorgängers hat YT sich ins Zeug gelegt und unter dem Grundsatz „Evolution statt Revolution“ das Enduro-Bike an vielen Stellen im Detail überarbeitet. Wir haben alle Infos für euch gesammelt und sind das neue YT Capra bereits gefahren!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues YT Capra 2021 im ersten Test: Bergziege in dritter Generation
 
Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
82
Ort
Landshut
Achso?


Quelle: https://worldofmtb.de/the-bling-bling-thing/

Und das wird mit Sicherheit nicht nur Santa Cruz so machen, die Teile alle direkt aus Asien in die EU zu schiffen und die Montage dann hier zu erledigen...
Das Problem ist trotzdem, dass die ihre Gesamtkosten (und da machen die Produktionskosten einen Vergleichsweise kleinen Teil aus) weltweit relativ ähnlich auf ihre Verkaufspreise runterrechnen. Der Deutsche zahlt die Manager, Researcher, Developer, Marketer, Werbeleute etc. aus dem Amiland mit. Daher ändert das für den Deutschen Käufer leider relativ wenig.
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.155
Ort
Freie Seite des Limes
Und die Santa Cruz, Specialized, ... Rahmen kommen doch genauso wie die von YT, Canyon und vielen anderen Marken aus Taiwan... da läuft dann nur die Endmontage hier ab, was bestimmt auch sehr oft outsourced wird.
Finde die Preise von YT für Capra Mk3 Core 3 und 4 gerechtfertigt, haben quasi wie Canyon oder auch Specialized die Preise dieses Jahr um 10-15% angezogen und bei Teilen im Vergleich zum Vorjahr auch teilweise gespart.
Begründung lag dort vor allem in den unterbrochenen Lieferketten und allgemeinen Supply Chain Problemen, kann man in der jetzigen Situation rundum Bikes und OEM Teile definitiv glauben.
Hätte mir definitiv eins bestellt, aber bin mehr als zufrieden mit meinem Jeffsy. :)
Santa Cruz ist aus China. Das eigentlich interessante ist, dass selbst die 3499 Euro offizieller Preis für einen Rahmen inzwischen fast ein Schnäppchen sind. Und mein Bronson kostete 2018 sogar nur 2900.
 
Dabei seit
28. März 2017
Punkte Reaktionen
12
Und das mit dem Niemandsland war auf das Mk2 Capra bezogen, daher würde ich mir das Mk3 nicht "blind" für diesen Preis kaufen. Sollte sich wieder erwarten herausstellen, dass das Mk3 in der Königsklasse mitspielt, dann nehme ich das gerne zurück. Aber die Gewissheit besteht erstmal nicht
Niemandsland würde ich jetzt beim alten nicht behaupten, aber richtig, dass es nicht mehr ganz auf Augenhöhe mit den aktuellen Enduros war.


Du scheinst nicht in der Geschäftswelt unterwegs zu sein, sonst wüsstest du, dass die Produktionskosten in USA von so ziemlich allem(!) deutlich höher ist als in Europa, das fängt schon bei den deutlich höheren Gehältern für Fachkräfte an. Dazu kommt in Europa dann noch Import und Steuern. Die in USA oder Kanada produzierten Räder werden niemals mit den Preisen der Europäer konkurrieren können. Die als Vergleich heranzuziehen ist einfach Unsinn, speziell wenn wir über ein Versenderbike sprechen
Sorry, aber das ist bullshit. Die USA haben nach China mit die geringsten Produktionskosten im Vergleich der größten Exportländer. Man bezahlt bei SC, Pivot etc. halt viel für Marke. Und ob Versender oder nicht, ist doch völlig wurscht - geht doch um das Produkt.
Das sollte man wirklich mit anderen Versendern vergleichen, also Canyon, Propain, Radon, Focus, Commencal, Vitus etc. - und dagegen stinkt das neue Capra preisleistungstechnisch einfach ab.
Hatten wir doch gerade: Commencal nicht vergleichbar wegen Alu, Canyon genauso teuer, einzig propain und Radon sind günstiger. Weiß aber auch nicht, ob YT den Anspruch an sich stellt, günstigster Anbieter am Markt sein zu wollen....
 
Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
82
Ort
Landshut
Sorry, aber das ist bullshit. Die USA haben nach China mit die geringsten Produktionskosten im Vergleich der größten Exportländer. Man bezahlt bei SC, Pivot etc. halt viel für Marke. Und ob Versender oder nicht, ist doch völlig wurscht - geht doch um das Produkt.
Ok, ich hatte mich nicht 100% korrekt ausgedrückt. Die Gesamtkosten eines physischen Produkts sind von ner Amifirma deutlich teurer als in den meisten anderen Ländern der Welt. Insbesondere von einer Firma mit Hightech Produkten, die einen hohen Akademikeranteil in der Belegschaft hat. Der Grund ist ganz einfach - Akademiker verdienen bei den Amis ein vielfaches von uns Europäern. Mit der Marke hat das absolut nichts zu tun, das ist ein Irrglaube. Die Gewinnmarge ist bei allen ziemlich ähnlich.
Und Versender ist absolut nicht Wurst - man zahlt nicht nur für das Produkt, sondern für den Komplettservice an sich. Versender sind immer deutlich günstiger als Shopbikes, weil sie einfach auch deutlich weniger Service bieten und mehr Hassle bei Problemen verursachen.
Hatten wir doch gerade: Commencal nicht vergleichbar wegen Alu, Canyon genauso teuer, einzig propain und Radon sind günstiger. Weiß aber auch nicht, ob YT den Anspruch an sich stellt, günstigster Anbieter am Markt sein zu wollen....
Canyon genauso teuer? Eh nein! Das Torque mit vergleichbaren Komponenten ist 1000€ günstiger.
Geht auch nicht um "den Günstigsten", aber YT ist momentan der teuerste Versender, und das bei nicht besserer Qualität - weiß nicht ob das anstrebsam ist.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.868
hatte mich nicht 100% korrekt ausgedrückt. Die Gesamtkosten eines physischen Produkts sind von ner Amifirma deutlich teurer als in den meisten anderen Ländern der Welt. Insbesondere von einer Firma mit Hightech Produkten, die einen hohen Akademikeranteil in der Belegschaft hat. Der Grund ist ganz einfach - Akademiker verdienen bei den Amis ein vielfaches von uns Europäern. Mit der Marke hat das absolut nichts zu tun, das ist ein Irrglaube. Die Gewinnmarge ist bei allen ziemlich ähnlich.

Ist ein MTB mehr Hightech als ein KFZ oder warum sind die deutschen Hersteller da teurer als Ford und co?
 
Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
82
Ort
Landshut
Ist ein MTB mehr Hightech als ein KFZ oder warum sind die deutschen Hersteller da teurer als Ford und co?
Ja, die modernen Top-Spec MTBs sind mehr Hightech als ein Alltagsauto. Außerdem haben sie ne viel niedrigere Produktionszahl, daher ist die Umlage des Business/Management pro Stück viel höher als bei Autos.
Darüber hinaus sind die europäischen Fords alle von Ford Europa (inkl. "Überbau" = Management und co) und die sitzen in Belgien und Köln.
 
Dabei seit
28. März 2017
Punkte Reaktionen
12
Canyon genauso teuer? Eh nein! Das Torque mit vergleichbaren Komponenten ist 1000€ günstiger.
Geht auch nicht um "den Günstigsten", aber YT ist momentan der teuerste Versender, und das bei nicht besserer Qualität - weiß nicht ob das anstrebsam ist.
Das Strive mit Fox Factory Komponenten ist genauso teuer....aber egal, führt ja so zu nichts.

Das mit Marke ist nicht Quark. Sind Apple, Audi, Diesel Jeans nur teurer als Dell, VW und ne KIK-Jeans, weil beim einen mehr Akademiker arbeiten?! Glaube wohl kaum.

Aber belassen wir es dabei. Hat eh jeder seine Meinung und das ist auch gut so.
 
Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
82
Ort
Landshut
Das mit Marke ist nicht Quark. Sind Apple, Audi, Diesel Jeans nur teurer als Dell, VW und ne KIK-Jeans, weil beim einen mehr Akademiker arbeiten?! Glaube wohl kaum.
Apple lass ich mal außen vor, die sind ein spezieller Fall.
Aber beim Rest der von dir aufgeführten ist die Gewinnmarge relativ ähnlich. Daran haben nicht nur Akademiker nen Anteil, sondern bei Produkten mit hoher Produktionszahl natürlich auch die Material- und Produktionskosten.
Ach nur so btw - von allen Marken der VW Gruppe hat Skoda die höchste Gewinnmarge, ist also im Vergleich zur gelieferten Leistung "am teuersten". Die niedrigste hat Bugatti..
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.868
Darüber hinaus sind die europäischen Fords alle von Ford Europa (inkl. "Überbau" = Management und co) und die sitzen in Belgien.

Ich seh da jetzt keinen Unterschied zu z.B. Santa Cruz Deutschland oder Specialized Deutschland, aber irgendeine pfiffige Erklärung wirst du schon wieder aus dem Hut zaubern :D

Außerdem haben sie ne viel niedrigere Produktionszahl, daher ist die Umlage des Business/Management pro Stück viel höher als bei Autos.
Das gilt für alle gleichermaßen und ist unabhängig davon, ob da nun YT oder SC drauf steht...
 

SKa-W

32 Years of pure hate
Dabei seit
29. September 2005
Punkte Reaktionen
1.385
Ort
SOB
Ich denke, du meinst das Mega und nicht Meta, und das kostet neu 5.679€ und ist damit nicht teurer, sondern günstiger. Zusätzlich ist das (sowohl das aktuelle, als auch das letzte Modell) in so ziemlich jedem Vergleichstest (sei es von Youtubern oder von Zeitungen wie "Enduro") immer ganz oben dabei, während das Capra eher im Niemandsland rumschunkelt. Zusätzlich ist es ein Shopbike!

Mit welchen Kritikpunkten gewinnt denn das Mega alle Vergleichstests?

Mit der massiv schlechten Lackqualität, die seit 5 Jahren konstant gleich schlecht bleibt und bei der vermackte Rahmen out of the Box an der Tagesordnung sind?
Die billige Alulegierung der Alurahmen, die den Rahmen zwar mega leicht aber Dellenanfällig macht?
Die teilweise massiv verzogenen Rahmen, die den Zusammenbau nach dem Lagerwechsel (die kein halbes Jahr normales Radfahren halten) zum lustigen Flummispiel machen?
Der grandios schwabbelige Hinterbau bei dem gerne mal das Hinterrad innen an den Streben schleift?
Das grandiose Hinterbaukonzept das bei Personen über 90 Kilo nurnoch mit maximal aufgepumpten Luftdämpfer fahrbar ist oder ist es doch der Flaschenhalter an der Unterseite des Unterrohrs, der dir ordentlich den Dreck an die Trinkflasche katapultiert.
Nach 3 Jahren haben sie es dann auch mal geschafft auf einen vernünftigen Dämpfer mit mehr Hub zu wechseln.
Von den ganzen gerissenen Kettenstreben am Alurahmen die nie ausgetauscht wurden möchte ich garnicht anfagen.

Nukeproof ist schlussendlich auch nur die Hausmarke von CRC mit allgemein dürftiger Verfügbarkeit von Material und Ersatzteilen, das jetzt hier mit irgendwelchen großen Brands auf eine Stufe zu stellen die weit über YT steht halte ich für sehr gewagt.

Man muss NP zumindest zumindest zugute lassen das sie damals mit dem ersten Mega290 2016/2017 einer der ersten waren, die wirklich ordentlich lange 29" Enduros rausgebracht haben. Der absolut goldene Wurf war das aber auch nie wirklich, wenngleich sie damals preislich zumindest sehr attraktiv WAREN.
 
Dabei seit
4. April 2021
Punkte Reaktionen
25
Ja, das Propain Spindrift. Da kann man sich die Teile sogar so zusammenkonfigurieren, wie die persönlichen Präferenzen sind und dadurch den Preis auch mächtig drücken. Die Lieferzeit ist auch viel geringer. Hätte ich nicht die geniale Möglichkeit gehabt mein Bike supergünstig zu erwerben wärs wohl das geworden.
Du hast Recht!
Es ist scheinbar, daß einzige Mullet Enduro in großer XL GRÖßE aus Carbon.

Ich habe das Spindrift als Mullet mal konfiguriert:
-Mit ZEB Ultimate und Coil Dämpfer
-xo1
-Bike yoke
-carbon Rädern

Macht in Summe :7.084 EUR

Damit ist es billiger... und Lieferung um den 8.Oktober 2021,statt sonst ab Q4 beim YT.

Jedoch:
Ohne 50 Stück in Europa Limitierung
Ohne Renthal Cockpit
Ohne 1000 EUR Titan Kurbel
Ohne Custom Lackierung
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
82
Ort
Landshut
Mit der massiv schlechten Lackqualität, die seit 5 Jahren konstant gleich schlecht bleibt und bei der vermackte Rahmen out of the Box an der Tagesordnung sind?
hmm keine Ahnung von welchem Nukeproof du redest, aber mit meinem (und den von Enduro, GMBN und co gestesteten scheint das nichts gemein zu haben...
An meinem gebrauchten Carbonrahmen sieht man bisher nicht mal nen Kratzer, und das obwohl ich den Rahmen auch schon paar mal "über die Steine gezogen hab".
Die billige Alulegierung der Alurahmen, die den Rahmen zwar mega leicht aber Dellenanfällig macht?
Die teilweise massiv verzogenen Rahmen, die den Zusammenbau nach dem Lagerwechsel (die kein halbes Jahr normales Radfahren halten) zum lustigen Flummispiel machen?
Erübrigt sich beim Carbonrahmen
Der grandios schwabbelige Hinterbau bei dem gerne mal das Hinterrad innen an den Streben schleift?
Eeh what? Der Hinterbau ist mal das Gegenteil von schwammig. Von den Bikes die ich bisher gefahren bin sogar der Straffste.
Das grandiose Hinterbaukonzept das bei Personen über 90 Kilo nurnoch mit maximal aufgepumpten Luftdämpfer fahrbar ist oder ist es doch der Flaschenhalter an der Unterseite des Unterrohrs, der dir ordentlich den Dreck an die Trinkflasche katapultiert.
Kein Plan, mein X2 ist ganz normal auf mein Gewicht aufgepumpt und arbeitet absolut genial. Flaschenhalter habe ich keinen (2020er Rahmen)

Scheint mir, dass du von sehr alten Modellen und der früher relativ schlechten Qualität der Räder sprichst. Das ist aber schon länger Geschichte, die haben bei allem gut aufgeholt. Gibt es auch mehr als genug "Quellen" dazu.
In diesem Vergleichstest der wohl renommiertesten MTB-Zeitung kann es durchaus mit den großen Amis mithalten -> "Im Laufe unseres Tests haben sich vier Bikes als klare Favoriten herauskristallisiert: das Nukeproof Mega 290, das RAAW Madonna V2, das Rocky Mountain Slayer und das Specialized S-Works Enduro". Gibt auch genügend andere Quellen mit ähnlichem Fazit, die werde ich dir jetzt aber nicht alle raussuchen.

Edit: und hier nochmal ein Fazit zur 2021er Version des Mega: "Kein Hinterbau im Test arbeitet so unauffällig und gleichzeitig so souverän wie der des Nukeproof Mega. Das Bike besitzt unfassbare Traktion und lässt sich nie aus der Ruhe bringen."
 

Stephan482

It's better to burn out than to fade away.
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
64
@Celestiale: ich glaube, Du tust Dir keinen Gefallen, das Capra leistungsmäßig zu vergleichen. Für das, was ein Enduro tun soll, nämlich flott bergab fahren, ist das Capra, etwas untertrieben gesprochen, nicht die allerschlechteste Wahl. Und wenn man die Magazin-Artikel genau liest, dann kann man lesen, dass die Ziege noch immer zu den schnellsten Bikes bergab gehört. Und ob ein Enduro 1,5 km/h schneller den Berg hoch fährt als das MKII, weil steilerer Sitzwinkel oder Flaschenhalter(!)...ganz ehrlich, dann kauft halt ein Propain, Nukeproof, Commencal oder ähnliches. Wer ein YT fährt, tut das meistens nicht, weil es bei der in großen Teilen schwachsinnigen, nur scheinbar rationalen Bewertung der Bike so gut abschneidet...sondern, weil er ein geiles Rad haben will. Mountainbike war schon immer mehr Punk als Klassik, mehr Emotion als Verstand. Und da kommt von YT halt mehr als von anderen. Und ja, das Extrovertierte an YT ist nicht Jedermanns Geschmack...Aber hey, genau so soll die Marke auch sein. Polarisierend, emotional. Und deshalb liebe ich dieses Rad!
 
Dabei seit
12. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
778
@Celestiale: ich glaube, Du tust Dir keinen Gefallen, das Capra leistungsmäßig zu vergleichen. Für das, was ein Enduro tun soll, nämlich flott bergab fahren, ist das Capra, etwas untertrieben gesprochen, nicht die allerschlechteste Wahl. Und wenn man die Magazin-Artikel genau liest, dann kann man lesen, dass die Ziege noch immer zu den schnellsten Bikes bergab gehört. Und ob ein Enduro 1,5 km/h schneller den Berg hoch fährt als das MKII, weil steilerer Sitzwinkel oder Flaschenhalter(!)...ganz ehrlich, dann kauft halt ein Propain, Nukeproof, Commencal oder ähnliches. Wer ein YT fährt, tut das meistens nicht, weil es bei der in großen Teilen schwachsinnigen, nur scheinbar rationalen Bewertung der Bike so gut abschneidet...sondern, weil er ein geiles Rad haben will. Mountainbike war schon immer mehr Punk als Klassik, mehr Emotion als Verstand. Und da kommt von YT halt mehr als von anderen. Und ja, das Extrovertierte an YT ist nicht Jedermanns Geschmack...Aber hey, genau so soll die Marke auch sein. Polarisierend, emotional. Und deshalb liebe ich dieses Rad!
also schweinchenrosa und unschaubare viel zu lange videos find ich nicht so sehr punk - und ich hab punk noch miterlebt
 

Rick7

witness to fitness...
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1.407
Ort
Taunus
hmm keine Ahnung von welchem Nukeproof du redest, aber mit meinem (und den von Enduro, GMBN und co gestesteten scheint das nichts gemein zu haben...
An meinem gebrauchten Carbonrahmen sieht man bisher nicht mal nen Kratzer, und das obwohl ich den Rahmen auch schon paar mal "über die Steine gezogen hab".

Erübrigt sich beim Carbonrahmen

Eeh what? Der Hinterbau ist mal das Gegenteil von schwammig. Von den Bikes die ich bisher gefahren bin sogar der Straffste.

Kein Plan, mein X2 ist ganz normal auf mein Gewicht aufgepumpt und arbeitet absolut genial. Flaschenhalter habe ich keinen (2020er Rahmen)

Scheint mir, dass du von sehr alten Modellen und der früher relativ schlechten Qualität der Räder sprichst. Das ist aber schon länger Geschichte, die haben bei allem gut aufgeholt. Gibt es auch mehr als genug "Quellen" dazu.
In diesem Vergleichstest der wohl renommiertesten MTB-Zeitung kann es durchaus mit den großen Amis mithalten -> "Im Laufe unseres Tests haben sich vier Bikes als klare Favoriten herauskristallisiert: das Nukeproof Mega 290, das RAAW Madonna V2, das Rocky Mountain Slayer und das Specialized S-Works Enduro". Gibt auch genügend andere Quellen mit ähnlichem Fazit, die werde ich dir jetzt aber nicht alle raussuchen.

Edit: und hier nochmal ein Fazit zur 2021er Version des Mega: "Kein Hinterbau im Test arbeitet so unauffällig und gleichzeitig so souverän wie der des Nukeproof Mega. Das Bike besitzt unfassbare Traktion und lässt sich nie aus der Ruhe bringen."
Ja du findest das neue mega gut, OK das haben wir jetzt alle verstanden. Wenn Tests" der renommiertesten mtb Zeitung" (ich schmeiss mich übrigens grade weg) für dich wichtig sind. Im nem Test vorher hat deine "renommierte mtb Zeitung" doch das capra noch komplett abgefeiert. 🤭

Ach ja genau geht ja ums Capra: ich finds ziemlich gelungen! Gefällt mir sehr. Aber YT gibts erst wieder wenn die den Service auf die Kette kriegen und sich beim anstehenden Alu Kettenstrebentausch nicht zu doof anstellen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
4.085
Zur Lieferzeit: Hier kann man es echt wenigen Leuten Recht machen. Kann mich noch gut an Rufe nach einem Release erinnern, auch wenn YT erst später liefern könne. Aussage von denjenigen war damals, dass man dann besser planen könnte. Jetzt released YT und auch das ist wieder nicht richtig....

Echt witzig...
"Erst später liefern können" hat für diejenigen, die sich einen Produktlaunch gewünscht haben, aber wohl eher "zum Ende dieser Saison" bedeutet und nicht "einige Modelle sind erst in 2 Jahren lieferbar". Das aktuelle Capra hatte einen Produktzyklus von 3 Jahren. Wenn das so weiter geht, ist für ein direkt bei Produktvorstellung bestelltes Fahrrad bei Auslieferung das Nachfolgemodell vorgestellt...

An meinem Capra habe ich nicht viel zu meckern und bin im Großen und Ganzen wirklich zufrieden. Aber mittlerweile finde ich YT nur noch affig. Das ist doch eher eine Marketingbude, die nebenbei ein paar Bikes vertickt als ein seriöser Hersteller, der neben Kundenservice, haltbaren Produkten und Ersatzteilen auch Neuvorstellungen liefern kann. Es gibt Leute hier im Forum, die 4 Monate oder länger auf eine Garantieabwicklung warten müssen, simple Ersatzteile wie Schaltaugen waren bereits vor Corona oft lange nicht verfügbar, Anfragen beim Service dauern ewig und werden oft vollkommen nichtssagend beantwortet. Vom handwerklichen, vom eigentlichen Kerngeschäft her (Bikes bauen und verkaufen) sind sie zu einer ziemlichen Rummelbude geworden.

Obwohl ich mit meinem Rad aus 2018 zufrieden bin und das preis-/leistungstechnisch unschlagbar war, werde ich wohl eher nicht wieder YT-Kunde werden. Dafür ist das Auftreten zu prollig und die Performance (als Firma, die Bikes sind ja gut) zu schlecht.
 
D

Deleted 574656

Guest
Warum heißt das bike eigentlich capra (Ziege) ?
Die uphill Eigenschaften bei den Vorgängern war doch sehr bescheiden oder ?
 

Rick7

witness to fitness...
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1.407
Ort
Taunus
Warum heißt das bike eigentlich capra (Ziege) ?
Die uphill Eigenschaften bei den Vorgängern war doch sehr bescheiden oder ?
Ach so schlimm ist das bei normalem sattel Auszug nicht. Für das bergab Potenzial ist das beim uphill schon ok.
Und Ich fahr die 180mm Stahli lmtd. Edition... Es ist halt kein allmountain / CC bike.
 
Dabei seit
10. April 2008
Punkte Reaktionen
58
Ort
Solingen
"Erst später liefern können" hat für diejenigen, die sich einen Produktlaunch gewünscht haben, aber wohl eher "zum Ende dieser Saison" bedeutet und nicht "einige Modelle sind erst in 2 Jahren lieferbar". Das aktuelle Capra hatte einen Produktzyklus von 3 Jahren. Wenn das so weiter geht, ist für ein direkt bei Produktvorstellung bestelltes Fahrrad bei Auslieferung das Nachfolgemodell vorgestellt...

An meinem Capra habe ich nicht viel zu meckern und bin im Großen und Ganzen wirklich zufrieden. Aber mittlerweile finde ich YT nur noch affig. Das ist doch eher eine Marketingbude, die nebenbei ein paar Bikes vertickt als ein seriöser Hersteller, der neben Kundenservice, haltbaren Produkten und Ersatzteilen auch Neuvorstellungen liefern kann. Es gibt Leute hier im Forum, die 4 Monate oder länger auf eine Garantieabwicklung warten müssen, simple Ersatzteile wie Schaltaugen waren bereits vor Corona oft lange nicht verfügbar, Anfragen beim Service dauern ewig und werden oft vollkommen nichtssagend beantwortet. Vom handwerklichen, vom eigentlichen Kerngeschäft her (Bikes bauen und verkaufen) sind sie zu einer ziemlichen Rummelbude geworden.

Obwohl ich mit meinem Rad aus 2018 zufrieden bin und das preis-/leistungstechnisch unschlagbar war, werde ich wohl eher nicht wieder YT-Kunde werden. Dafür ist das Auftreten zu prollig und die Performance (als Firma, die Bikes sind ja gut) zu schlecht.
Geht mir ähnlich. Bin mit meinem Capra MKI aus 2017 bis heute zufrieden. Da die alte Ziege entsprechend gepflegt wird, geht es auf der Strecke noch ohne Murren und Knurren ordentlich ab.

War jetzt aber bereit für ein neues Capra und konnte die Produktvorstellung kaum abwarten. Tja, was soll ich sagen, bin leider enttäuscht. Auch wenn es technologisch bestimmt ein tolles Rad geworden ist, so passt für mich das Preis-Leistung-Lieferzeit-Verhältnis nicht mehr - insbesondere im Vergleich zu den beiden vorherigen Modellen. Das, in Kombination mit der zumindest so häufig gehörten schlechten Service-Performance, hat mich nun dazu bewogen kein neues Capra zu kaufen.
Stattdessen wird es jetzt wohl ein Propain Spindirft - auch wenn da die Lieferzeit nicht perfekt ist, so ist diese zumindest noch akzeptable. Und auch der Preis geht noch so gerade eben - trotz bzw. wegen der Preiserhöhung und der allgemeinen Situation dieses Jahr.
Eigentlich schade, aber vielleicht auch mal gut was Neues auszuprobieren.

Ach so, und noch was: ich habe mir damals ein Capra gekauft, nicht weil es ein YT war und die "geiles" Marketing gemacht haben, sondern weil man von stolzen Besitzern eines Capras gehört und gesehen hat wie geil das Bike performt. Das in Kombination mit dem damaligen Preis war einfach unschlagbar im Vergleich zu anderen Bikes in der Kategorie, so dass mir die Nachteile eines Versender-Bikes egal waren.
Und zur Lieferzeit- und Service-Performance von YT kann ich leider oder besser zum Glück nichts sagen, da mein Bike damals pünktlich kam und ich zudem nichts gravierendes am Bike hatte, so dass ich alle Kleinigkeiten immer eigenständig reparieren konnte.

Bin gespannt, wie es mit YT weitergehen wird und wie sich die neuen Capras MKIII auf den Trails und im Park schlagen werden. Werde es auf alle Fälle weiter beobachten.
 
Dabei seit
6. Juni 2020
Punkte Reaktionen
82
Ort
Landshut
@Celestiale: ich glaube, Du tust Dir keinen Gefallen, das Capra leistungsmäßig zu vergleichen. Für das, was ein Enduro tun soll, nämlich flott bergab fahren, ist das Capra, etwas untertrieben gesprochen, nicht die allerschlechteste Wahl. Und wenn man die Magazin-Artikel genau liest, dann kann man lesen, dass die Ziege noch immer zu den schnellsten Bikes bergab gehört. Und ob ein Enduro 1,5 km/h schneller den Berg hoch fährt als das MKII, weil steilerer Sitzwinkel oder Flaschenhalter(!)...ganz ehrlich, dann kauft halt ein Propain, Nukeproof, Commencal oder ähnliches. Wer ein YT fährt, tut das meistens nicht, weil es bei der in großen Teilen schwachsinnigen, nur scheinbar rationalen Bewertung der Bike so gut abschneidet...sondern, weil er ein geiles Rad haben will. Mountainbike war schon immer mehr Punk als Klassik, mehr Emotion als Verstand. Und da kommt von YT halt mehr als von anderen. Und ja, das Extrovertierte an YT ist nicht Jedermanns Geschmack...Aber hey, genau so soll die Marke auch sein. Polarisierend, emotional. Und deshalb liebe ich dieses Rad!
Ja du findest das neue mega gut, OK das haben wir jetzt alle verstanden. Wenn Tests" der renommiertesten mtb Zeitung" (ich schmeiss mich übrigens grade weg) für dich wichtig sind. Im nem Test vorher hat deine "renommierte mtb Zeitung" doch das capra noch komplett abgefeiert. 🤭

Ach ja genau geht ja ums Capra: ich finds ziemlich gelungen! Gefällt mir sehr. Aber YT gibts erst wieder wenn die den Service auf die Kette kriegen und sich beim anstehenden Alu Kettenstrebentausch nicht zu doof anstellen :)
Ich hab ja nie gesagt dass das neue Capra scheisse ist, ganz im Gegenteil, ich finds ziemlich cool! Mein allererster Post in diesem Thread war ja, dass ich insbesondere das Limited mega finde und trotz dem hohen Preis in meine engere Auswahl nehmen würde, wenn ich Bedarf hätte.
Meine Kritik galt lediglich der neuen Preisgestaltung der Standardmodelle, mit der ich einfach nicht einverstanden bin.

Wie andere Leute hier auch angemerkt haben, zeichnete YT bis dato einfach aus, für wenig Geld sehr gute Performance zu liefern (evtl. sogar die Nr.1 in der Hinsicht) und das denke ich ist mit dem neuen Modell jetzt Geschichte. Der Kelch ist jetzt wohl an Propain weitergereicht worden.
 
Oben