Neuling sucht Touren-MTB, 29"

Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Hallo,
ich bin komplett neu in der Fahrrad- und MTB-Welt. Ich habe mir vor Kurzem ein Einsteigermodell von Decathlon gekauft. Das Rockrider 520. Eigentlich bin ich doch recht zufrieden, vor Allem, hinsichtlich des P/L-Verhältnisses, aber es entspricht dann doch nicht ganz dem Anspruch den ich habe, auch wenn ich noch Neuling bzw. Anfänger bin.

Aus Kostengründen möchte ich eher im Gebrauchtmarkt zuschlagen. Somit darf das Rad natürlich auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben.

Ich bin 179cm groß und wiege um die 79kg. Mein bisheriges Rad hatte die Rahmengröße L und 27,5" Räder, womit ich gut klar gekommen bin. Ich fahre hauptsächlich auf befestigten bzw. geteerten Radwegen und auf unbefestigten Wald- und Wanderwegen. Demnach suche ich ein Allrounder und es soll ein Fully sein. Da ich auf einem Berg nahe Heidelberg wohne, sollte für das Rad berauf, sowie bergab kein Problem da stellen. Zudem sollte es eine hydraulische Scheibenbremsanlage besitzen.

Bekommt man denn im Gebrauchtmarkt denn etwas vernünftiges für um die 1000€? Wenn es sich lohnt und wirklich sinnvoll ist, darf das Rad auch wenige Hundert Euro mehr kosten.

Falls ich irgendwelche Infos, die von Wert sein könnten, vergessen habe, dann sagt das mir bitte und steinigt mich nicht. Wie ich schon sagte, ich bin Neuling auf dem Gebiet.

Ich danke euch recht herzlich und freue mich auf eure Antworten :)
Wenn ihr das ein oder andere Angebot auf ebay-Kleinanzeigen, o.Ä. Plattformen kennt, welches auf meine Suche passen würde, dürft ihr mir natürlich gern einen Link zukommen lassen und wieso es denn dieses sein soll.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
Also ein Fully für das:
Ich fahre hauptsächlich auf befestigten bzw. geteerten Radwegen
ist sinnlos.
Fur das:
unbefestigten Wald- und Wanderwegen.
Schon eher, wenn man wüsste was du genau meinst.

Gebrauchtkauf würde ich zur Zeit als Neuling lassen. Alles Teuer und viel Schrott dabei.

Außer du hast einen Experten der beim Kauf mitgeht und berät.


Ein neues Fully kostet dich um die 2500.

Bekommt man denn im Gebrauchtmarkt denn etwas vernünftiges für um die 1000€?
Nein. Auch beim Fully gebraucht mindestens so 1300 bis 1600.Aber rate ich von ab.

Es werden 29er werden, aber lass dich davon nicht abschrecken.


Wenn du uns genau beschreibst, was du machen willst und wo du ungefähr wohnst, können wir dir ein wesentlich besserer HT empfehlen für um die 1000 Euro.
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Hallo, erstmal vielen Dank für deine Antwort. Mit unbefestigten Straßen, also Wald und Wanderwegen meine ich es genau so, wie ich es geschrieben habe ;)
D.h. typische Waldwege mit Schotter, erdigem, wurzeligem oder hügeligem Untergrund. Daher auch definitv ein Fully und kein Hardtail!
Da ich mir gern abwechslungsreiche Routen aussuche, auf denen man auch mal auf geteerten, also befestigten Wegen fährt, hatte ich diese aus informationstechnischen Gründen eben auch mal erwähnt. Es ist also eine gute Mischung aus beidem.

Was meinst du genau damit, dass es 29er werden? Kannst du das näher erläutern?

Neukauf kommt wie gesagt, aus Kostengründen nicht in Frage. Mich würden einfach ein paar gute Modelle interessieren, die in der Nähe meiner Preisregion sind, dass ich mich gezielt nach diesen umschauen kann :)
Und wenn ich für 1000€ nichts adäquates bekomme, bin ich auch bereit den ein oder anderen Hunderter noch drauf zu legen. Aber bei 1300€ ist eigentlich schluss.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
D.h. typische Waldwege mit Schotter, erdigem, wurzeligem oder hügeligem Untergrund.
Damit wir es einschätzen können:

Was meinst du genau damit, dass es 29er werden? Kannst du das näher erläutern?
Die Reifen werden eine Größe von 29 Zoll haben, was anderes gibt es beim Neukauf nicht,.

Und wenn ich für 1000€ nichts adäquates bekomme, bin ich auch bereit den ein oder anderen Hunderter noch drauf zu legen. Aber bei 1300€ ist eigentlich schluss.
Wie oben schon gesagt, wird das ziemlich schwierig.

Oder besser: Nicht machbar.

Außerdem gibt es 100erte Modelle. Nach was soll ich die auflisten?
Hier mal die Herrsteller:
Dir passt meistens L oder auch M.

Viel Erfolg beim Suchen.
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Damit wir es einschätzen können:
Vom Schwierigkeitsgrad bis S2. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
Die Reifen werden eine Größe von 29 Zoll haben, was anderes gibt es beim Neukauf nicht,.
Ich kann dir nicht genau folgen. Was heißt "was anderen gibt es beim Neukauf nicht".
Des Weiteren, Neukauf ist finanziell nicht drin! Es wird definitiv ein gebrauchtes Rad! Aber sollte ich mit meiner Größe eher nach 29" suchen? Bisher bin ich wie schon erwähnt 27,5" gefahren und empfand es als passend.

Wie oben schon gesagt, wird das ziemlich schwierig.

Oder besser: Nicht machbar.
Machen wir es einfacher. Was sind im Neupreissegment von bis zu 2000€ gute und empfehlenswerte Fullys (gerne auch ältere Modelle)?
Dann könnte ich gezielt nach diesen auf dem Gebrauchtmarkt suchen. Wie z.B. nach dem Merida One-Twenty XT. Taugt das was?

Das Canyon Spectral AL 6.0 ist zwar deutlich über meinem Budget, aber was sagst du zu dem?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
Ich kann dir nicht genau folgen. Was heißt "was anderen gibt es beim Neukauf nicht".
Des Weiteren, Neukauf ist finanziell nicht drin! Es wird definitiv ein gebrauchtes Rad! Aber sollte ich mit meiner Größe eher nach 29" suchen? Bisher bin ich wie schon erwähnt 27,5" gefahren und empfand es als passend.
Es werden keine 27,5er Räder mehr produziert.

Für dich sind aber beide gleich gut passend. Kannst also ruhig ein gebrauchtes 27,5er nehmen.

Was sind im Neupreissegment von bis zu 2000€ gute und empfehlenswerte Fullys (gerne auch ältere Modelle
Mir fällt nicht wirklich was ein.
Merida One-Twenty XT. Taugt das was?
Joa, kommt halt drauf an was genau du fahren willst und wo.

Aber alle Mtbs von namenhaften Herrstellern aus den letzten 5 Jahren die Neu mind. 2500 gekostet haben, sind gut.
Das ist egal welches.

Das Canyon Spectral AL 6.0 ist zwar deutlich über meinem Budget,
Ist gut. Für genaueres benutzt die SuFu.


Ich weiß nicht ganz was du erwartest.
Es gibt unzählige Modelle, sollen wir dir alle aufzählen und Vor- sowie Nachteile nennen?



Stell dir vor ich frag dich nach einer Kaufberatung für ein Auto und als Info gebe ich Dir, dass ich es auf der Straße einsetzen will und gebraucht bis 2000 Euro zahle.
Welches würdest du mir dann empfehlen?

Vielleicht beschreibt das das Problem hier ganz gut
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Es werden keine 27,5er Räder mehr produziert.
hmm, was denn nun? :D

Für dich sind aber beide gleich gut passend. Kannst also ruhig ein gebrauchtes 27,5er nehmen.
Vielen Dank für die Info.

Joa, kommt halt drauf an was genau du fahren willst und wo.
dachte meine Infos bezüglich der Straßenuntergründe und der Steigung waren ausreichend? Wenn nicht und du noch mehr Infos benötigst, musst du mich schon darauf hinweisen ;)

Aber alle Mtbs von namenhaften Herrstellern aus den letzten 5 Jahren die Neu mind. 2500 gekostet haben, sind gut.
Das ist egal welches.

Ich weiß nicht ganz was du erwartest.
Es gibt unzählige Modelle, sollen wir dir alle aufzählen und Vor- sowie Nachteile nennen?
Mir ging es lediglich darum, dass ich nichts falsches kaufe. Wie gesagt, ich kenne mich einfach nicht ausreichend im Bezug auf Modelle und Hersteller aus. Sonst würde ich hier ja nicht fragen. Eventuell ist im selben Preissegment bei Rad X die Schaltung besser/hochwertiger als bei Rad Y!?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
Klar werden noch 27.5er produziert. Mein Dash275 z.B., das Canyon Spectral 27.5, Radon Jab, Propain Tyee und Spindrift kommen auch mit 27.5. usw...

29er sind derzeit populärer, aber d.h. nicht, dass 27.5er nicht mehr produziert werden.
Am klugscheissen......

Es war im Kontext für den TE gemeint und den vorraussichtlichen Einsatzbereich.
Natürlich gibt es vereinzelt noch 27.5er im XC bis Trailbereich, aber das ist doch die totale Ausnahme.

Es werden keine 27,5er Räder mehr produziert.
Ich hätte mich hier vielleicht etwas besser ausdrücken können ala:
„Die 27,5er verschwinden am Markt bei deinem Einsatzbereich immer mehr und es dominieren zu über 90% die 29er“


Wenn dir diese Feinheit so wichtig ist, dann bitte.


Weiß allerdings nicht ob das dem TE wirklich soviel mehr hilft.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.109
Ort
Olching
Ich hätte mich hier vielleicht etwas besser ausdrücken können ala:
„Die 27,5er verschwinden am Markt bei deinem Einsatzbereich immer mehr und es dominieren zu über 90% die 29er.
Im Gegensatz zu Deiner ersten Aussage ist diese hier ja auch richtig.
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Gibt es denn einen Grund, wieso die 27,5" am Markt verschwinden und die 29" dominieren
Ich weiß nicht ganz was du erwartest.
Es gibt unzählige Modelle, sollen wir dir alle aufzählen und Vor- sowie Nachteile nennen?
Ich hätte mich einfach gefreut, wenn du mir konkret ein paar Kandidaten genannt hättest?
Wie du oben schon erwähnt hast, gibt es tausende Modelle. Und woher sollte ich die Infos haben, welche der unzähligen Modelle qualitativ zu den besten gehören und empfehlenswert sind? Du hast zwar gesagt, dass jedes MTB von einem namhaften Hersteller um die 2500€ NP gut sein. Aber ich würde gern das maximale für mein Geld rausholen und mir zwischen all den guten Räder, eines der raussuchen, die am ehesten zu empfehlen sind. Wie ich beispielweise schon gesagt habe, ist bei Rad X die Schaltung hochwertiger, bei Rad Y ist die Federung super, bei Rad XY ist es ein gutes Gesamtkonzept, etc. Mir fehlt da einfach die Erfahrung, daher bin ich doch hier und frage euch nach einer konkreten Empfehlung??!
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
@DonGiuseppe

An der Stelle wuerde ich wie folgt vorgehen:
Du suchst auf dem Gebraucht Markt nach Fullies mit folgenden Eigenschaften:
Groesse: L
NP: 2500 besser 3000
Alter: maximal 6 Jahre
Reifengrosse: 27,5 oder 29er
Federweg: 100mm bis 150mm

Ueber alles andere machst du dir keine Gedanken, wie Schaltung oder Bremse etc.

Wenn du was gefunden hast, googlest du das Modell und guckst ob was und wenn ja wie veraendert wurde und ob es Testberichte dazu gibt (Aber alle bekannten Herrsteller haben in den letzten Jahren nur gute Bikes produziert, wirklich sogut wie alle).Wie gut es gepflegt ist, musst du selbst beurteilen.
Es gibt im Internet auch genug Guides auf was man beim Gebrauchkauf achten soll.

Wenn du eine Auswahl hast, kannst du dir hier reinschicken und wir bewahren dich vor zu grossen Fehlern.
Stell am besten den Herrstellerlink oder einen Test rein und nicht das Angebot, da es dir sonst ein Leser wegkauft.

So wuerde ich an deiner Stelle vorgehen.



Du kannst dich aber auch ne Woche hier quer durch Forum lesen und soviel Wissen aneignen, dass du genau weisst was du brauchst. Davon wird der Markt aber auch nicht besser.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
Unsere Beitraege haben sich ueberschnitten.

Siehe meinen Rat oben an.


Aber ich würde gern das maximale für mein Geld rausholen
Das wird nicht gehen.
Dafuer muesstest du dir selbst sehr viel Wissen aneignen.

Das Problem ist die Verfuegbarkeit. Darum bringt es nichts, wenn du weisst das im Jahr 2017 das Modell X fuer die gleichen komponenten 100 Euro billiger war als Modell Y, weil im Endeffekt kommt es ja auf den jetztigen Gebrauchtpreis an und welches ueberhaupt kaufbar ist.
Alle Raeder sind fuer dich mehr oder weniger gleich gut. Es gibt nicht wirklich Raeder die krass viel besser als andere sind.
Es werden auch immer die gleichen Teile verbaut.

Hast du dir eigtl mal die erste Seite hier:

durchgelesen?
Das kann man eigtl schon erwarten.
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Hast du dir eigtl mal die erste Seite hier:

durchgelesen?
Das kann man eigtl schon erwarten.
Ja, hatte ich mir durchgelesen. Demnach habe ich auch die Infos aus meinem ersten Beitrag geschrieben.
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Was haltet ihr vom Giant Stance 2 (2021), vom Ghost Kato FS, oder vom Rockrider All Mountain 100s?
Hatte mir ein Video angesehen, indem alle drei als Einsteigertipp im Preissegment von 1600€ empfohlen wurden.



 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2020
Punkte Reaktionen
317
Wenn dir Image und das was auf dem seitlichen Rohr steht egal ist, dann das Rockrider, von der Ausstattung von den dreien das Hochwertigste, einige wenige hier fahren es und sind sehr zufrieden,
Wenn etwas mehr Geld flüssig ist dann auch das Merida Twenty one XT, als 2- fach so um die 2000 Euro zu bekommen, einer hat auf seiner Homepage das 2020 Merida einfach XT, für 1899 Euro, bekommt aber evtl. Im Herbst noch ein paar davon, sonnst erst wieder 2022, wie ein Telefonat mit dem Händler ergeben hat,
momentan muss man mit dem Leben was die gerade vorrätig haben, kein Händler kann wohl gerade zuverlässlich sagen, ab wann er wieder Bikes bekommt
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.837
Ort
Albtrauf
Wenn dir Image und das was auf dem seitlichen Rohr steht egal ist, dann das Rockrider, von der Ausstattung von den dreien das Hochwertigste, einige wenige hier fahren es und sind sehr zufrieden,
Wenn etwas mehr Geld flüssig ist dann auch das Merida Twenty one XT, als 2- fach so um die 2000 Euro zu bekommen, einer hat auf seiner Homepage das 2020 Merida einfach XT, für 1899 Euro, bekommt aber evtl. Im Herbst noch ein paar davon, sonnst erst wieder 2022, wie ein Telefonat mit dem Händler ergeben hat,
momentan muss man mit dem Leben was die gerade vorrätig haben, kein Händler kann wohl gerade zuverlässlich sagen, ab wann er wieder Bikes bekommt
Dem ist bzgl. Neuräder nichts hinzuzufügen.

Was Gebrauchträder anbelangt, wäre es, wenn überhaupt sinnvoll, wenn @DonGiuseppe konkrete Links zu gebrauchten Rädern, die er gefunden hat, hier einstellt. Dann könnte man diese ggfs. diskutieren.

So etwas bspw. könnte ja evtl. passen (ist keine Kaufempfehlung, nur als Bsp.)

 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.804
Ort
München
Was haltet ihr vom Giant Stance 2 (2021), vom Ghost Kato FS, oder vom Rockrider All Mountain 100s?
Hatte mir ein Video angesehen, indem alle drei als Einsteigertipp im Preissegment von 1600€ empfohlen wurden.



...in der Auswahl finde ich das Rockrider sehr gut, leider wohl momentan ausverkauft. Bei Decathlon kommt aber öfter mal was nach.
Oder du schaust mal gebraucht, da könnten ja auch mal junge auftauchen, die dann in Deinem Budget sind.

Das Giant ist auch nicht so übel, von der Geo eher Tour/Trail...kann man auch mal danach suchen gebraucht und bei den Händlern neu.
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Wenn dir Image und das was auf dem seitlichen Rohr steht egal ist, dann das Rockrider, von der Ausstattung von den dreien das Hochwertigste, einige wenige hier fahren es und sind sehr zufrieden,
Wenn etwas mehr Geld flüssig ist dann auch das Merida Twenty one XT, als 2- fach so um die 2000 Euro zu bekommen, einer hat auf seiner Homepage das 2020 Merida einfach XT, für 1899 Euro, bekommt aber evtl. Im Herbst noch ein paar davon, sonnst erst wieder 2022, wie ein Telefonat mit dem Händler ergeben hat,
momentan muss man mit dem Leben was die gerade vorrätig haben, kein Händler kann wohl gerade zuverlässlich sagen, ab wann er wieder Bikes bekommt
Prinzipiell ist mir das mit dem Image egal. Es sollte natürlich keineswegs was vernünftiges sein. Aber ich sehe nicht ein, für den Markennamen mit zu bezahlen, wenn ein anderer vermeintlich günstigerer Hersteller bessere Komponenten verbaut und im allgemeinen das Rad in guter und besserer Qualität ist. Mit "einfach" und "zweifach" meinst du die Schaltung oder? Ich bin weder das eine noch das andere bisher gefahren. Aber prinzipiell finde ich eine einfache Schaltung sehr interessant. Zudem habe ich gelesen, dass es immer mehr in Richtung 1x12 geht. Sollte man also aus Zukunftssicherheit eher dazu greifen?

Was Gebrauchträder anbelangt, wäre es, wenn überhaupt sinnvoll, wenn @DonGiuseppe konkrete Links zu gebrauchten Rädern, die er gefunden hat, hier einstellt. Dann könnte man diese ggfs. diskutieren.
Den bekommst du selbstverständlich :) Was haltet ihr von diesem Rad? Allerdings schon etwas älter, aus dem Jahre 2014. Das könnte ich für 1200€ gebraucht kaufen.

Wo lebst denn du? Natürlich gibt es noch 27.5er auf dem Markt... Gerade im Bereich Trail und Enduro Hardtails...
Nachdem ich in einem Video gehört habe, dass die 27,5" Laufräder aber nun langsam immer weniger werden und am Markt verschwinden, habe ich mich dazu entschieden den Fokus auf 29" zu legen.

Das Giant ist auch nicht so übel, von der Geo eher Tour/Trail...kann man auch mal danach suchen gebraucht und bei den Händlern neu.
Das Giant habe ich in meiner Größe neu bei einem Händler, der es auf Lager hat gefunden.
Aber prinzipiell stellt sich mir die Frage: Lieber 1600€ in ein neues, möglicherweise nicht so hochwertiges Fully stecken, oder für um die 1300-1600€ ein gutes Gebrauchtes zu kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.804
Ort
München
Den bekommst du selbstverständlich :) Was haltet ihr von diesem Rad? Allerdings schon etwas älter, aus dem Jahre 2014. Das könnte ich für 1200€ gebraucht kaufen.

Das Giant habe ich in meiner Größe neu bei einem Händler, der es auf Lager hat gefunden.
Aber prinzipiell stellt sich mir die Frage: Lieber 1600€ in ein neues, möglicherweise nicht so hochwertiges Fully stecken, oder für um die 1300-1600€ ein gutes Gebrauchtes zu kaufen?
Schön da haben wir ja schon mal eine Vergleichsmöglichkeit:
Auch das Giant hat nicht gerade die modernste Geometrie, aber das Cube ist da noch mal ne Generation älter...man könnte fast sagen die Geometrie des Cube ist vergleichbar mit deinem Rockrider, die Ausstattung natürlich nicht.

Im Vergleich hat selbst das Giant einen längeren Reach und flacheren Lenkwinkel (69° zu 67,5°) und ist dadurch deutlich trailtauglicher. Auch die Gabel hat bereits 34mm Standrohre, nicht 32mm wie beim Cube, ist dadurch verwindungssteifer.

Dann hat das Giant auch eine aktuelle Austattung mit Deore 12fach, und ist neu...ich würde hier also def. zum Giant greifen.
 
Dabei seit
4. April 2020
Punkte Reaktionen
317
Yepp, ja ist die Schaltung gemeint, auch das ist Geschacksache ob einfach oder zweifach, ich zb. Komme noch von den dreifach Schaltungen, 3 x 7, 3 x 8, 3 x 9, es ging dann zu 1 x 11, aktuell am neuen Fully 2 x 11, warum 2 x 11, gab's halt nur noch so, mein Kompromiss an den leergefegten Markt für mich selber, der Umwerfer scheppert sogar erstaunlich wenig auf dem Trail, könnte ich mit Leben, und wenn nicht - na dann bau ich halt auf 1 x 11 / 11/46 um, war bisher die Kombi mit der ich am besten zurechtkam, und ja aktuell bei den neuen halt 1 x 12, soll sich angeblich nicht ganz so gut einstellen lassen, muss man genauer und sorgfältiger arbeiten, man muss halt zur Zeit bereit sein Kompromisse einzugehen, oder eben warten, wie lang weiss ja keiner, oder halt mal den Kompromiss kaufen, und wenn sich das ganze wieder beruhigt hat dann halt umbauen, Schaltung umbauen sah ich für mich halt als das kleinste Problem an...
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Schön da haben wir ja schon mal eine Vergleichsmöglichkeit:
Auch das Giant hat nicht gerade die modernste Geometrie, aber das Cube ist da noch mal ne Generation älter...man könnte fast sagen die Geometrie des Cube ist vergleichbar mit deinem Rockrider, die Ausstattung natürlich nicht.

Im Vergleich hat selbst das Giant einen längeren Reach und flacheren Lenkwinkel (69° zu 67,5°) und ist dadurch deutlich trailtauglicher. Auch die Gabel hat bereits 34mm Standrohre, nicht 32mm wie beim Cube, ist dadurch verwindungssteifer.

Dann hat das Giant auch eine aktuelle Austattung mit Deore 12fach, und ist neu...ich würde hier also def. zum Giant greifen.
Würdest du das Giant auch außerhalb des Vergleichs empfehlen? Also eher ein günstiges neues Rad wie das Giant kaufen oder das selbe Geld in ein hochwertigeres jedoch gebrauchtes Rad stecken?

Yepp, ja ist die Schaltung gemeint, auch das ist Geschacksache ob einfach oder zweifach, ich zb. Komme noch von den dreifach Schaltungen, 3 x 7, 3 x 8, 3 x 9, es ging dann zu 1 x 11, aktuell am neuen Fully 2 x 11, warum 2 x 11, gab's halt nur noch so, mein Kompromiss an den leergefegten Markt für mich selber, der Umwerfer scheppert sogar erstaunlich wenig auf dem Trail, könnte ich mit Leben, und wenn nicht - na dann bau ich halt auf 1 x 11 / 11/46 um, war bisher die Kombi mit der ich am besten zurechtkam, und ja aktuell bei den neuen halt 1 x 12, soll sich angeblich nicht ganz so gut einstellen lassen, muss man genauer und sorgfältiger arbeiten, man muss halt zur Zeit bereit sein Kompromisse einzugehen, oder eben warten, wie lang weiss ja keiner, oder halt mal den Kompromiss kaufen, und wenn sich das ganze wieder beruhigt hat dann halt umbauen, Schaltung umbauen sah ich für mich halt als das kleinste Problem an...
Ich komme auch noch aus der Zeit, in der 3x7, 3x8, etc. das Maß der Dinge war. Mein aktuelles Rad - ein Einsteiger Hardtail - hatebenso 3x8 Gänge. Aber um ehrlich zu sein, möchte ich davon definitiv weg. 2x10 könnte ich eventuell noch verkraften, aber 1x12 hört sich definitiv am interessantesten an und wäre, auch wenn ich es noch nicht wirklich kennenlernen durfte, meine erste Wahl.
 
Oben