Neus Bike: DH / FR

Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.771
Ort
Münster (Flachland)
Moinsen,
da ich in derTechnik/Kaufberatung nicht wirklich antworten bekommen habe die gleiche Frage noch mal im spezialbereich:

bei mir wird es mal Zeit für ein weiteres Bike.Ich bin die letzten Jahre sehr viel mit meinem Dirt-Enduro-Freeride-Hardtail (26" Cotic BFe mit Enduro Gabel und DH Komponenten) unterwegs gewesen und bin jetzt auf der suche nach einem neuem "Schiff".

Anforderungen: Anders als das BFe. Damit kann ich viel fahren und ich will keine zwei zu ähnliche Bikes haben. Da das Cotic eher verspielt ist heiß das: Ein dickes DH Schiff welches in erster Linie schnell geradeaus den Berg hinunter will. Alternativ ein gut ausgestatteter Freerider.
Von der Geometrie her nicht zu lang. Aber Laufruhe vor Unruhe ;)
Auch wenn jetzt sicher jemand anfängt zu schreien: Sram Bremsen (Bevorzugt Code RSC). Ich habe keine Lust verschiedene Beläge und Flüssigkeiten zu lagern und bin damit zu sehr zufrieden.
Mulllet wäre spannend, falls das nicht möglich ist tendiere ich zu 29".
Einsatzbereich ist zu 99% Park - Darf gerne ruppig werden,

Kandidaten bis jetzt: Norco Aurum HSP. und das vulcain magma klingen sehr spannend. Gerne etwas ungewöhnliches.

Budget: Hohe Ansprüche, hohes Budget. 5000 sind auf jeden Fall im Rahmen, Für 6k kann ich vllt noch Argumente finden. Aber wenn es günstiger wird beschwere ich mich nicht. Grundsätzlich gebe ich aber lieber mehr Geld für gute Teile am Anfang aus, anstatt zu viel Geld in Reparaturen zu stecken.

Ich hoffe damit kann man was anfangen. Bin auf die Vorschläge gespannt.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.819
Wie wäre es mit Propain? Kann mit RSC konfiguriert werden, ist sicher kein schlechtes Bike und die Preise sind im Verhältnis zu anderen Produkten durchaus im schlauen Rahmen. Ich habe sein einem Jahr ein gebrauchtes Tyee Enduro Jg. 2017 und bin zufrieden. Ich stöbere immer mal auf deren HP rum und bin von den Angeboten und den Konfigurationsmöglichkeiten angetan. Einem DH aus gleichem Haus wäre ich nicht abgeneigt. Z.Zt. bzw. schon seit längerem ist jedoch das Carbon nicht lieferbar, "nur" Alu - aus welchem Grund auch immer.

Das alles ist nur meine subjektive Meinung zu einem Bike, welches mir grundsätzlich gefällt. Das DH bin ich selber nicht gefahren und vor einem Kauf würde ich ohnehin einen A/B Vergleich mit Carbon/Alu machen. Wenn Alu keinen spürbaren Unterschied zu Carbon offenbart, wäre es vom Preis her schon recht interessant.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.771
Ort
Münster (Flachland)
Propain klingt interessant, Tendenz würde zum Rage gehen. Wobei ich vereinzelt gehört habe, dass Propain Probleme mit den Lagerschalen hat. Aber da kann ich nicht beurteilen, wie häufig das vorkommt.
Mit einem Alu-Bike habe ich kein Problem, da muss ich mir etwas weniger Gedanken um den Rahmen machen. Und Preis/Leistungsmäßig sind die wirklich gut.

Aus Spass habei ich auch mal bei Nicolai geguckt, aber wenn ich mir da etwas konfiguriere mit dem ich zufrieden bin - nicht immer das obere Ende - dann bin ich trotzdem schon bei 8k was dann doch deutlich über dem Limit liegt.
 
Dabei seit
12. April 2019
Punkte Reaktionen
17
Ich fahre aktuell das Rage AL seit einer Saison und bin mega zufrieden. Das Problem mit den Lagerschalen kann ich bisher nicht bestätigen. Was mich besonders bei Propain gereizt hat ist die Möglichkeit der Individualisierung was die Komponenten angeht.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.771
Ort
Münster (Flachland)
Je länger ich mir das Rage angucke, desto besser gefällt mir das. Da ich höchstwahrscheinlich andere Laufräder als die Angebotenen nehmen werde - Hope Fortus + Pro 4 - auch wenn es nicht als Mullet verkauft wird. Kann man das Rage als Mullet fahren?
 
Dabei seit
31. März 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen

Ich habe ein „altes“ Norco bike aus 2011 und will mit ein neues jedoch gebrauchtes DH zulegen und habe nun 3 möglichkeiten:
  • Norco Aurum C 7.1 carbon 2017, Fox dämpfer, manitou gabel, shimano bremse/schaltung 1‘800€
  • Scott Gambler 720 2017, Fox Dämpfer/Gabel, Magura mt7, shimano schaltung, 1‘800€
  • Scott Gambler 710 2016, Fox Dämpfer/Gabel, Shimano Bremse/Schaltung, 1‘800€

Ich würde mich über eine ehrliche meinung von jemandem der was davon versteht freuen, auch wenn ich noch nicht mehr infos erzähl!
Der Zustand ist bei allen bikes gut und voll funktionsfähig, würde sie jedoch bestimmt anschauen gehen.

Vielen dank
Grüsse
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.819
Der Zustand ist bei allen bikes gut und voll funktionsfähig.
Dann muss ich annehmen, dass du den/die Verkäufer kennst. Weil solche Aussagen sind leider manchmal mit Vorsicht zu geniessen. Meine beiden DH habe ich von zwei verschiedenen Privatanbietern gekauft und die Bikes waren zu diesem Zeitpunkt auch etwa 3 Jahre alt. Beides waren Wettbewerbsfahrer, die ihre Trainingsmaschinen verkauft haben. Jetzt kann man einwenden, die Geräte seien sicher heruntergeritten gewesen, was aber so eben nicht stimmt. Beide sind ambitionierte Biker, die es gewohnt sind, ihre Geräte in Schuss zu halten. Da kamen vor Ort keine Sprüche wie "ja ok, die Schaltung müsste man noch nachstellen und die Gabel knarzt wenn es kalt ist, aber sonst alles prima (ja klar...)". Die Dinger waren gereinigt (und wirklich gereinigt, auch bei umgedrehten Bike) und standen da, als ob man gleich loslegen könnte. Und technisch in Schuss wie es ein Rennfahrer gewohnt ist, wenn das nächste Wochenende ansteht.
Einer hat sogar gesagt, dass er den Hauptrahmen ersetzt bekommen hat, weil er das Bike um einen Baum gewickelt hat. Ich hätte es gar nicht gemerkt. Ich hätte ablehnen können, aber er spielte mit offenen Karten und sowas schätze ich.

Meine höchst subjektive Meinung:

Wenn alle den gleichen Gebrauchsstatus aufweisen, dann das 720er. In den letzten 10 Jahren ist viel gegangen und da zählt mMn. jeder Jahr. Dann ist Gabel/Dämpfer vom gleichen Hersteller - das kann nicht so falsch sein. Ist mir persönlich lieber als ein Mix, sehen andere vielleicht anders. Meine DH haben Code RSC und Saint - für mich in etwa gleichwertig. MT5 habe ich auf dem Enduro und bin sehr zufrieden damit, auch wenn immer alle gleich Plastikbremse schreien (ich bin in der 100kg Liga und es bremst bestens). MT7 kenne ich nicht aus der Praxis, aber wenn sie, wie man so hört, noch stärker als die MT5 ist, kannst du nicht viel falsch machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben