Newbie baut sich ein Laufrad....noch Tipps?

Dabei seit
30. August 2020
Punkte Reaktionen
110
Hallo
Corona bedingt habe ich mir und meiner Freundin zwei Graveler komplett selbst aufgebaut. Den ersten Laufradsatz habe ich noch von einem hier bekannten Profi Laufradbauer bestellt. Das Theater (andauerndes vertrösten wegen Lieferung, falsche Naben verbaut und noch ewiges warten auf die ausgemachte Entschädigung) wollte ich mir nicht noch mal antun.
Ohne den Corona Scheiss würde ich es wohl wieder bei Laufrad Profi bauen lassen, aber die Jungs sind scheinbar am Anschlag. Ich arbeite selbst im Lebensmittel Einzelhandel und ich kann sehr gut nachvollziehen das da einiges nicht so läuft wie es sollte.

Also den Entschluss gefasst, ich bau die Dinger selbst. Ob es für meine Nerven besser ist, wird sich zeigen.

Ich habe mich bereits recht intensiv in das Thema eingelesen und glaube es kann losgehen. Eine gewisse Unsicherheit bleibt dennoch und ich freue mich über jeden Tipp von Euch.

Folgende Teile liegen schon hier:
Felgen: Carbon (von Carbonbeam) ERD liegt rundrum bei exakt 559mm Felgenboden.
Naben: Novatec D412CB und D411CB 24 Loch Straightpull

Folgendes muss ich noch bestellen:
Speichen: Vorderrad sollen komplett Sapim CX RAY werden
Hinterrad sollen Links CX RAY und Rechts CX Sprint rein
Nippel: Sapim Polyax Aluminium 14mm

Nun meine ersten beiden Unsicherheiten:
Vorne Links eventuell doch besser die CX Sprint ( Systemgewicht liegt bei ca 87 Kg)
Eventuell besser die Sapim Polyax DS/ Sapim Polyax Hexagon Nippel nehmen? Liegen die Unterschiede nur in der Montageeigenschaft?

Zum Aufbau habe mir ein einfaches Tensio von ZTTO besorgt. Die Speichenhalter für die RAY und SPRINT habe ich mir selbst gebaut. Spoky ist auch vorhanden und Bio Leinöl steht in der Küche( viele gute Omega3 Fettsäuren:daumen:). Da dies vielleicht mein erster und letzter Eigenbau wird versuche ich das zentrieren erst mal im Rahmen.

20210306_130842[1].jpg

So, dann kommen wir mal zur Speichenlänge. Hier bietet sich ja reichlich Potenzial als Newbie ins Klo zu greifen.:wut:

Hier anhand von Bildern mein Ergebnis mit dem Spokomat:

Die novatec Naben sind als 28 Loch im Spokomat vorhanden. Ich habe die von mir eingetragenen/veränderten Werte Rot markiert.

Vorderrad: VR.jpg
Hinterrad:

Bei der HR Nabe sind im Spokomat der Wert für WL/WR scheinbar in der DB vertauscht. Ich habe das dementsprechend korrigiert.

HR.jpg

Laut Spokomat sind es also 36x 278mm CX RAY und 12x 276mm CX SPRINT

Meint ihr das passt, oder noch mal mit nem anderen Tool rechnen?

Danke schon mal im voraus


 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
307
...die Speichenhalter dürften ziemlich umständlich sein: jedesmal zu- & wieder aufschrauben...habe selber CX-Ray genommen 6 werde es nächstes mal (wieder SP Nabe) wieder tun (oder Aerolite oder A.comp). Aussen an den Nippeln drehen ging viel besser als am 4-Kant, an den Squorx konnte ich so viel mehr Kraft aufbringen & keinen 4-Kant vernudeln. Mein Tipp: entweder Squorx (leider Prolock & wenige Farben) oder 6-Kant
hier mein 2. Bau: https://www.mtb-news.de/forum/t/laufrad-selber-aufbauen-komponenten-empfehlung.934302/post-17252781
 
Dabei seit
30. August 2020
Punkte Reaktionen
110
...die Speichenhalter dürften ziemlich umständlich sein: jedesmal zu- & wieder aufschrauben...
An den Speichenhalter muss man nicht mehr schrauben, die sind fix justiert. Die haben jeweils einen exakten Spalt, einer für die RAY und einer für die SPRINT

Wie misst man eigentlich den Flanschabstand bei Straightpull Naben? Ich meine die Löcher liegen ja nebeneinander und der Flansch ist ja ca 10mm breit.
 
Dabei seit
30. August 2020
Punkte Reaktionen
110
Wie misst man eigentlich den Flanschabstand bei Straightpull Naben? Ich meine die Löcher liegen ja nebeneinander und der Flansch ist ja ca 10mm breit.
Ich habe mal geschaut und denke der Flanschabstand wird bis genau bis zur Flanschmitte gemessen. so wie in diesem Bild
flangedistance_right_front.png
Wen dem so ist, dann sind die Werte im Spokomat für die Novatec D411/D412CB sowohl für Vorder- wie auch für Hinterrad Nabe totaler Murks. Es sei den die 28 Loch hätte andere Abstände wie die 24 Loch.
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
645
Wenn du deine Werte durch den Kalkulator von DT jagst, was ich mal exemplarisch für das HR gemacht habe, komme ich auf 300 links und 297 rechts mit Aerospeed.

Bei dir steht im Spokomat "2,5" für die Kreuzung, mit dem Hinweis, das man O,5 addieren solle (wenn ich das richtig gelesen habe). Abgesehen, dass es schräg ist, mit einer halben Kreuzung zu rechnen, gibt DT bei 24 Speichen zwingend 2-fach gekreuzt vor.

Ich habe hier einen RR-LRS mit 24 Speichen, der ist 2-fach gekreuzt.

Wenn du gar keine Speichen hast, die du mal in die Naben stecken kannst, nehm Spaghetti, die Naben geben dir den Winkel vor.

Zentrieren im Fahrradrahmen ist m.M. nach ne tolle Aufgabe, wenn man McGivermäßig unterwegs was ausbessern will aber vier Räder so zentrieren? Da lohnt sich die Anschaffung des Zentrierständer schon. Und wenn man dann merkt, das ist nix, verkauft man ihn wieder und gut.
 
Dabei seit
30. August 2020
Punkte Reaktionen
110
Ich habe den Naben Flanschabstand mal exakt gemessen. Ist vielleicht für andere die mit dieser Nabe aufbauen wollen auch interessant. Eventuell kann man das auch im Spokomat dauerhaft ändern.
VR: Novatec D411CB 24 Loch Straightpull WL=23,5 / WR=28,5
HR: Novatec D412CB 24 Loch Straightpull WL=31,0 / WR=17,3

Wenn du deine Werte durch den Kalkulator von DT jagst, was ich mal exemplarisch für das HR gemacht habe, komme ich auf 300 links und 297 rechts mit Aerospeed.

Erst mal Danke für deine Hilfe.
Ich kann nicht recht nachvollziehen wie du auf die Werte kommst.
Ich hatte den DT auch mal bemüht und kam auf recht ähnliche Werte wie im Spoko :ka:
DT.JPG

Spokomat sagt mir VR 278/278 und HR 278/276 mit CX Ray vorne und CX Ray/Sprint hinten.
Nippel= Sapim Polyax DS

Bei dir steht im Spokomat "2,5" für die Kreuzung, mit dem Hinweis, das man O,5 addieren solle (wenn ich das richtig gelesen habe). Abgesehen, dass es schräg ist, mit einer halben Kreuzung zu rechnen, gibt DT bei 24 Speichen zwingend 2-fach gekreuzt vor.

Ich meine hier im Forum mehrfach gelesen zu haben das bei 24 Loch Straightpull zwingend Kreuzung 2,5x gerechnet wird. Wäre nett wenn mir jemand Bescheid gibt wenn das so nicht richtig ist.

Zentrieren im Fahrradrahmen ist m.M. nach ne tolle Aufgabe, wenn man McGivermäßig unterwegs was ausbessern will aber vier Räder so zentrieren? Da lohnt sich die Anschaffung des Zentrierständer schon. Und wenn man dann merkt, das ist nix, verkauft man ihn wieder und gut.
So wie es aussieht wird es am WE eh noch nichts mit dem Aufbau. Werde mich dann wohl an die Konstruktion eines Zentrierständers machen. Irgendwie muss man die Zeit ja rumkriegen.
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
645
Ich habe den Naben Flanschabstand mal exakt gemessen. Ist vielleicht für andere die mit dieser Nabe aufbauen wollen auch interessant. Eventuell kann man das auch im Spokomat dauerhaft ändern.
VR: Novatec D411CB 24 Loch Straightpull WL=23,5 / WR=28,5
HR: Novatec D412CB 24 Loch Straightpull WL=31,0 / WR=17,3



Erst mal Danke für deine Hilfe.
Ich kann nicht recht nachvollziehen wie du auf die Werte kommst.
Ich hatte den DT auch mal bemüht und kam auf recht ähnliche Werte wie im Spoko :ka:
Anhang anzeigen 1224256

Spokomat sagt mir VR 278/278 und HR 278/276 mit CX Ray vorne und CX Ray/Sprint hinten.
Nippel= Sapim Polyax DS



Ich meine hier im Forum mehrfach gelesen zu haben das bei 24 Loch Straightpull zwingend Kreuzung 2,5x gerechnet wird. Wäre nett wenn mir jemand Bescheid gibt wenn das so nicht richtig ist.


So wie es aussieht wird es am WE eh noch nichts mit dem Aufbau. Werde mich dann wohl an die Konstruktion eines Zentrierständers machen. Irgendwie muss man die Zeit ja rumkriegen.
Du hast recht, meine Berechnung war mit 599 ERD. Ich habe das wohl nicht richtig aus den Bildern gelesen (Handy). Wenn der DT Rechner die gleichen oder sehr ähnliche Längen rauslässt, dann kannst du ja beruhigt sein, dann wird es schon passen, wobei ich an deiner Stelle mit 561 ERD rechnen würde.

Das mir den 2,5 Kreuzungen ist eher technisch gemeint: es gibt keine halbe Kreuzung, so wie es kein halbes Loch geben kann. Was der Kalkulator braucht, um richtig zu rechnen, mag ja stimmen, ich fand das nur irritierend.

Bin gespannt, was du dir bauen willst, auch wie du den Höhenschlägen beikommen willst.
 
Dabei seit
30. August 2020
Punkte Reaktionen
110
Bin gespannt, was du dir bauen willst, auch wie du den Höhenschlägen beikommen willst.
Heute war der Zentrierständer dran.
Da Sonntag ist und Zeugs vom Baumarkt eh schwierig, war das Ziel 0,00€ nicht überschreiten, also bauen mit dem was ich zu Hause so finden konnte :rolleyes:

Nicht schön, aber mächtig stabil is er geworden. Schön wenn man mal nicht auf das Gewicht achten muss. Freue mich schon drauf wenn die Speichen da sind und es endlich los geht.

20210314_195247[1].jpg
Die Holzbolzen für die Zentrierung sind alle mit leichter Federspannung (Kugelschreiber Feder) in das Alu Vierkant Profil integriert.
Die Zentrierlehre für die Mittenzentrierung kommt nächstes WE noch dran.
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
645
Cooles Projekt und klasse Arbeit, sieht wirklich stabil aus. Danke fürs zeigen.
Eine Zentrierlehre ist eigentlich nicht nötig, du musst nur mit einer Einstellung am Ständer das Rad häufig um 180° drehen, also Links/Rechts wechseln, dann wird das Rad auf jeden Fall mittig werden. Ich habe zwar eine aber die zeigt mir immer nur, das es passt, wenn im Ständer sauber gearbeitet wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. August 2020
Punkte Reaktionen
110
So ein Mist.....

.......Laufrad bauen macht ja einfach nur einen RIESEN Spaß.
Jetzt überlege ich schon nach einem Grund es noch mal zu tun.

Mal ein kurzes Fazit von mir.
Als Referenz Muster hatte ich einen noch ungefahrenen Satz vom Stefan hier. Lochzahl, Naben und Speichen waren wie beim gekauften Satz. Nur die Felgen waren mit den R470DB andere.

Ich bin schon ein wenig Stolz auf das Ergebnis. Die Speichenspannung ist noch etwas gleichmäßiger geworden und die Seiten- wie Höhenschläge noch geringer. Ebenso die Ausrichtung der Messerspeichen. In der verbrauchten Zeit liege ich aber wohl ziemlich abgeschlagen, da baut der Stefan wahrscheinlich 10 Sätze.

Den Tipp, es auf jeden Fall mit Zentrierständer zu machen kann ich jetzt voll so bestätigen.

Eine Lehre zur Mittenzentrierung habe ich mir noch schnell zusammengedengelt, auch das war eine echte Hilfe.
20210328_181346[1].jpg

Zentriert habe ich ausschließlich von außen mit dem Birzman Vierkant T-Schlüssel. Auch diese Anschaffung hat sich für mich gelohnt.

Mit dem ZTTO Tensiometer bin ich ebenfalls Top zufrieden.

Ich kann jetzt bestätigen, mit dem richtigen Equipment bekommt das sogar jemand hin der vorher noch nie an nem Nippel gedreht hat.

20210328_180959[1].jpg

Gekostet hat mich der Spaß (Material + Werkzeuge) ca 580€.
Gewicht inklusive Tublessband liegt bei 1381g

🍺Prost
 
Zuletzt bearbeitet:

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
645
Besser als der LRS gefällt mir ja der Zentrierständer. Das ist für mich das erste Highlight in diesem Jahr.
Nochmal Chapeau!
 

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.637
Ort
Niederbayern
So ein Mist.....

.......Laufrad bauen macht ja einfach nur einen RIESEN Spaß.
Jetzt überlege ich schon nach einem Grund es noch mal zu tun.

Mal ein kurzes Fazit von mir.
Als Referenz Muster hatte ich einen noch ungefahrenen Satz vom Stefan hier. Lochzahl, Naben und Speichen waren wie beim gekauften Satz. Nur die Felgen waren mit den R470DB andere.

Ich bin schon ein wenig Stolz auf das Ergebnis. Die Speichenspannung ist noch etwas gleichmäßiger geworden und die Seiten- wie Höhenschläge noch geringer. In der verbrauchten Zeit liege ich aber wohl ziemlich abgeschlagen, da baut der Stefan wahrscheinlich 10 Sätze.

Den Tipp, es auf jeden Fall mit Zentrierständer zu machen kann ich jetzt voll so bestätigen.

Eine Lehre zur Mittenzentrierung habe ich mir noch schnell zusammengedengelt, auch das war eine echte Hilfe.
Anhang anzeigen 1237795

Zentriert habe ich ausschließlich von außen mit dem Birzman Vierkant T-Schlüssel. Auch diese Anschaffung hat sich für mich gelohnt.

Mit dem ZTTO Tensiometer bin ich ebenfalls Top zufrieden.

Ich kann jetzt bestätigen, mit dem richtigen Equipment bekommt das sogar jemand hin der vorher noch nie an nem Nippel gedreht hat.

Anhang anzeigen 1237798

Gekostet hat mich der Spaß (Material + Werkzeuge) ca 580€.
Gewicht inklusive Tublessband liegt bei 1381g

🍺Prost

Schaut gut aus, und das obwohl Laufräder bauen hier ja immer als schwarze Magie hingestellt wird, die nur wenige beherrschen können.
 
Dabei seit
10. Mai 2008
Punkte Reaktionen
142
So ein Mist.....

.......Laufrad bauen macht ja einfach nur einen RIESEN Spaß.
Jetzt überlege ich schon nach einem Grund es noch mal zu tun.

Mal ein kurzes Fazit von mir.
Als Referenz Muster hatte ich einen noch ungefahrenen Satz vom Stefan hier. Lochzahl, Naben und Speichen waren wie beim gekauften Satz. Nur die Felgen waren mit den R470DB andere.

Ich bin schon ein wenig Stolz auf das Ergebnis. Die Speichenspannung ist noch etwas gleichmäßiger geworden und die Seiten- wie Höhenschläge noch geringer. Ebenso die Ausrichtung der Messerspeichen. In der verbrauchten Zeit liege ich aber wohl ziemlich abgeschlagen, da baut der Stefan wahrscheinlich 10 Sätze.

Den Tipp, es auf jeden Fall mit Zentrierständer zu machen kann ich jetzt voll so bestätigen.

Eine Lehre zur Mittenzentrierung habe ich mir noch schnell zusammengedengelt, auch das war eine echte Hilfe.
Anhang anzeigen 1237795

Zentriert habe ich ausschließlich von außen mit dem Birzman Vierkant T-Schlüssel. Auch diese Anschaffung hat sich für mich gelohnt.

Mit dem ZTTO Tensiometer bin ich ebenfalls Top zufrieden.

Ich kann jetzt bestätigen, mit dem richtigen Equipment bekommt das sogar jemand hin der vorher noch nie an nem Nippel gedreht hat.

Anhang anzeigen 1237798

Gekostet hat mich der Spaß (Material + Werkzeuge) ca 580€.
Gewicht inklusive Tublessband liegt bei 1381g

🍺Prost
Cooler Zentrierständer :daumen:

Baue auch seit einigen Jahren meine Laufräder selber zusammen bzw. schon einige für Freunde/Bekannte. Irgendwann hat man den Dreh raus und geht viel schneller und die LRS werden jedes mal besser. Hab mich damit beschäftigt, da die Laufräder bei mir nie richtig gehalten haben und ständig und Speichen locker wurden. Seit ich sie selber mache, halten sie auch, man spart einiges an Geld und es macht Spaß.
 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
307
...langsam wirds addictive...:
Naben Yuniper
Felgen ZTR Arch Mk3
Sapim CX-Ray
Squorx
Tef-Gel als Korrosionsschutz in Speichenlöchern, -Gewinden & Nippelköpfen
 

Anhänge

  • IMG_0714.jpg
    IMG_0714.jpg
    366,9 KB · Aufrufe: 52
  • IMG_0715.jpg
    IMG_0715.jpg
    369,6 KB · Aufrufe: 44
  • IMG_0712.jpg
    IMG_0712.jpg
    327,3 KB · Aufrufe: 32
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
307
nachdem das alles mit Messerspeichen gut geklappt hat möchte ich das nächste Mal dünne Rundspeichen (Sapim Laser?) verwenden - Frage an die Routiniers:
mit welcher "Spezialzange" haltet Ihr die Rundspeichen vom Verdrehen ab (vorzugsweise ohne sie zu zerkratzen)?
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
9.359
Ort
/ˈsabəθ/ für ne Zeit zumindest
Bike der Woche
Bike der Woche
nachdem das alles mit Messerspeichen gut geklappt hat möchte ich das nächste Mal dünne Rundspeichen (Sapim Laser?) verwenden - Frage an die Routiniers:
mit welcher "Spezialzange" haltet Ihr die Rundspeichen vom Verdrehen ab (vorzugsweise ohne sie zu zerkratzen)?
Holzbacken für eine normale Zange? Keine SP Nabe.
 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
307
steht bei den ganz dünnen Sapim Laser extra, dass man sie vor Eindrehen sichern muss:
"You may have to use pliers to hold the spoke to prevent the spokes from winding up. Only experienced wheel builders should mount up wheels with this spoke."
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
645
J-bend geplant
Holzbacken klingt vernünftg


Edit: Wollte eigentlich @niconj zitieren...

Falsch. Es kommt auf die Nippel an: Squorx (oder andere Nippel mit Sicherung ab Werk) in Verbindung mit verjüngten Speichen drehen diese und die müssen fixiert werden. Unerheblich ob SP oder JB, da das Verdrehen bei SP erst dann eintritt, wenn der Zug auf die Speichen in Richtung Endspannung geht.

Ein mit Leinenöl versehenes Gewinde in einem unbehandeltem Nippel wird das sicherlich weniger ausgeprägt auftreten lassen aber dennoch sollte man sich etwas zum Halten zurecht legen.
 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
307
ich will auf alle Fälle wieder Nippel nehmen, die ich "von aussen" bis zur Endspannung drehen kann - Squorx oder polyax Hexagon (geht das mit dem 6-Kant auch so gut wie mit dem Squorx-Torx, oder ist der schnell mal vernudelt?), weil in der Hitze des Gefechtes ist so ein Alunippel-Vierkant gleich einmal vernudelt oder zumindest die Eloxierung beschädigt.
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.108
Ort
Randberlin / Erkner
Ein paar Kleinigkeiten:

Hast du bei der Arch MG Washer benutzt? Vermutlich nicht, hast ja Squorx verwendet, wenn da noch MG Washer drunter kommen steht der Nippel schon fast im Felgenbett. Ich fürchte, hier hast du dir eventuell eine Schwachstelle reingebaut. Diese Stans Felgen sind sehr flach und bieten damit radialen Flex - also die können sich "auf und ab" bewegen. Soll heißen die Nippel drückt es manchmal Richtung Felgenbett. (Und schlagen dann wieder in den Nippelboden ein, weshalb die StansFelgen gern anfangen an den Nippelbohrungen einzureissen - hier sind die MG Washer sehr hilfreich, um dies zu verhindern/zu minimieren) Entweder legst du dann ein ziemlich starkes Band über die Bohrlöcher in der Felge, damit die Squorx nicht gleich durchstechen können, oder du schaust mal wie es läuft und gehst vielleicht noch mal den Extraweg und tauschst die Squorx gegen andere Nippel mit platterem Kopf -
wobei wir schon bei deiner Frage nach den Hex Nippeln wären. Das sind meine bevorzugten Nippel (jaja, schon klar), da es hier auf Grund der Sechskantform noch weniger Probleme mit der Kraftübertragung gibt - klar, 6Kant Schrauben sind schließlich idealer zu greifen und mit Kraft zu drehen, als 4Kant Aufnahmen - und die Squorx sind irgendwie auch nicht so ganz das gelbe vom Ei, auch wenn sie rein theoretisch noch mehr Kraftschlussfläche bieten - sind dafür aber auch deutlich filigraner und brechwilliger. Und natürlich sticht ein Hexagonaler Nippel nicht so sehr ins Felgenband wie ein Squorx.

Zum Thema Rundspeichen: Wenn die Nippel recht leichtgängig sind reicht es meistens die Laser Speichen ein bisschen zu "überdrehen" und dann wieder zurück zu nehmen. Also 1/2 Umdrehung drehen, 1/4 Umdrehung zurück, um die Verdrillung aus der Speiche zu nehmen(Kleiner Tipp noch hierzu: Bastel dir aus Kreppband oder Tesa eine Art "Fähnchen" an der Speiche, direkt unterm Nippel, und beobachte mal, wie stark die sich dreht, wenn du am Nippel arbeitest. Das hilft ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie stark die Speichen unter hoher Spannung mitarbeiten). Wenn du aber ProLock oder SecureLock verwendest, dann kommst du ums Gegenhalten nicht drum herum.
Ich nehme dafürKnipex Zangenschlüssel. Geht ganz gut, auch wenn es eine nervige Angelegenheit ist neben dem Nippeldrehen noch die Speiche mit ner Zange halten zu müssen.

Ich würde aber übrigens die Laser bei vielen LRS nur als "schmückendes Beiwerk" verbauen, immer im Mix mit etwas kräftigerem, wie D-Light oder Race.... je nach Stärke des Fahrers und natürlich auch Grundstabilität der Felge. Wenn du eine sehr leichte/weiche Felge nimmst, wären all zu dünne Speichen auch nicht gerade der Heilige Gral.

VG
Hexe
 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
307
danke Knusperhexe f d viele Information. An die Laser denke ich eigentlich nur wegen der geringeren Kosten (als die CX-Ray) & der "Herausforderung" des Verdrehens
 
Oben