NEWMEN EVOLUTION SL 318.4 / 4 Schrauben Vorbau

DaBot

Genießer
Dabei seit
31. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
286
Ort
Bad Homburg
Hi zusammen,

Ich hatte vor kurzem folgendes Verhalten mit der Kombination Lenker Advanced und Vorbau Evolution SL 318.4:

Mir ist im Bikepark plötzlich beim Bremsen/Welle der Lenker nach vorne gedreht (und ich ntürlich hinterher). Ich kann nicht genau sagen, wie fest ich die Schrauben angezogen hatte und schätze, dass ich es nicht fest genug gezogen hatte (zu niedriges Drehmoment, aber sicher mit DreMo - ist zu lange her und ich schiebe die Schuld da auf mich).

Da ich keinen DreMo dabei hatte, bin ich zu dem französisch sprachigen Mechaniker unten im Ort und habe ihm mit meinem mageren Französisch klar gemacht, dass er bitte die Schrauben mit dem DreMo festziehen soll. Wir hatten dann im ersten Moment nur die Angabe auf dem Lenker 8NM gefunden - was zu Folge hatte, dass der Kopf einer Titanschraube sich verabschiedet hat (bei geschätzen 7,5NM; abgerissen direkt oben der Kopf am Gewindeansatz). Da wir es für einen Materialfehler gehalten haben oder ggf. irgendwas durch den Sturz haben wir die Schraube ersetzt und anschließend noch eine weitere Titanschraube gekillt (gleiches Verhalten). Erst dann schwante uns, dass da was nicht sein kann und haben die Angabe auf dem Vorbau gefunden (bzw. im Manual), dass die Vorbau-Schrauben alle mit 6NM maximal angezogen werden sollen.

Meine Frage, die sich daraus ergibt, ist: Ist der Spielraum bei den Titanschrauben zwischen fest und ab wirklich nur 1 bis 1,5NM über der maximalen Angabe?

Zusätzliche Frage: Gibt es Erfahrung, ob sich so ein lösender Vorbau nur bei einem deutlich zu geringen Anzugsmoment ergibt oder ist auch hier ggf. der Grad etwas schmaler?

Sollte man auf das Fetten der Schrauben verzichten bzw. hat das Einfluss auf das wirkende Drehmoment?
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
9.426
Meine Frage, die sich daraus ergibt, ist: Ist der Spielraum bei den Titanschrauben zwischen fest und ab wirklich nur 1 bis 1,5NM über der maximalen Angabe?

Selbst wenn Du den Vorbau mit 8Nm anziehst passiert nichts, denn diese Klemmschrauben werden 50 x mit 10Nm (anziehen und wieder lösen) getestet.


Zusätzliche Frage: Gibt es Erfahrung, ob sich so ein lösender Vorbau nur bei einem deutlich zu geringen Anzugsmoment ergibt oder ist auch hier ggf. der Grad etwas schmaler?
Kommt auf die verbauten Teile an. Also die Paarung Vorbau Lenker/Gabelschaft.
Ich komm für meinen Teil mit deutlich geringeren Drehmomenten aus.
Gibt auch genug Lenker, die nur deutlich weniger Drehmoment erlauben.
Wenn sich bei 6Nm der Lenker dreht passt da irgendwas Grundlegendes nicht.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
391
Das "maximal" steht nicht zum Spaß da, zum Klemmen braucht es die normal nicht. Mit Montagepaste würde ich den Lenker so fest nicht (mehr) anziehen. Wenn ich mich recht entsinne ist das bei mir mit 2Nm angezogen?
Den Schaft kann man maximal klemmen, allerdings habe ich da bisher auch nie Paste benutzt. Trocken, entfettet.
 

DaBot

Genießer
Dabei seit
31. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
286
Ort
Bad Homburg
Kommt auf die verbauten Teile an. Also die Paarung Vorbau Lenker/Gabelschaft.
Ich komm für meinen Teil mit deutlich geringeren Drehmomenten aus.
Gibt auch genug Lenker, die nur deutlich weniger Drehmoment erlauben.
Wenn sich bei 6Nm der Lenker dreht passt da irgendwas Grundlegendes nicht.

Dann wäre die einzige Möglichkeit noch, dass der Drehmoment vom Kollegen völlig verquer war. Denn eingestellt war er richtig, dass hat er mir gezeigt ;-)
 
Oben Unten