NEWMEN Laufradsätze

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.704
'
Hier geht es um die NEWMEN Laufradsätze Advanced SL (Carbon) & EVOLUTION SL (Aluminium)
Alle Modelle und Einsatzzwecke.

Evolution_SL_A.35_27,5_XD_1_fp.jpg
 

Anhänge

  • Evolution_SL_A.35_27,5_XD_1_fp.jpg
    Evolution_SL_A.35_27,5_XD_1_fp.jpg
    97,7 KB · Aufrufe: 7.502
Hilfreichster Beitrag geschrieben von alex_bruchpilot

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von alex_bruchpilot

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
30. März 2006
Punkte Reaktionen
229
Ort
Rhein-Neckar / Odenwald
Hallo Michi,

vorweg, ich habe bisher keine Erfahrung mit Procore, aber ich finde das System durchaus interessant. Aktuell fahre ich 30er Maulweite Carbonfelgen Tubeless. Ich frage mich aber, ob ich nicht auf eine tendenziell leichtere und schmalere Felge gehen kann, um das Mehrgewicht von PC ein wenig auszugleichen.

Sofern ich euren leichteren 25er LRS nähme, wäre im Falle eines Durchschlages die etwas schwächere Felge ja durch den PC-Schlauch noch geschützt. Fahrfertig ca. 86kg, Tour/AM/Enduro, bin jetzt auch kein Metzger vom Fahrstil.
Wie sind eure generellen Erfahrungen hinsichtlich Felgenbreite, insbesondere im Zusammenspiel mit Procore?

Besten Dank für deine Antwort, Grüße Alex!
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.704
Quechua" data-source="post: 14340712" class="bbCodeBlock bbCodeBlock--expandable bbCodeBlock--quote js-expandWatch">
Hallo Michi,

vorweg, ich habe bisher keine Erfahrung mit Procore, aber ich finde das System durchaus interessant. Aktuell fahre ich 30er Maulweite Carbonfelgen Tubeless. Ich frage mich aber, ob ich nicht auf eine tendenziell leichtere und schmalere Felge gehen kann, um das Mehrgewicht von PC ein wenig auszugleichen.

Sofern ich euren leichteren 25er LRS nähme, wäre im Falle eines Durchschlages die etwas schwächere Felge ja durch den PC-Schlauch noch geschützt. Fahrfertig ca. 86kg, Tour/AM/Enduro, bin jetzt auch kein Metzger vom Fahrstil.
Wie sind eure generellen Erfahrungen hinsichtlich Felgenbreite, insbesondere im Zusammenspiel mit Procore?

Besten Dank für deine Antwort, Grüße Alex!
Das ist gar nicht so einfach zu beantworten.
Dazu muss man vorab sagen, dass sich Procore auf jeden Fall anders anfühlt.
Der „Federweg“ des Reifens reduziert sich durch den Procore im Inneren massiv und dadurch ist das Fahrgefühl -sobald es über Wurzeln oder ähnliche Hindernisse geht- unkomfortabler.
Dem der ausschließlich schnell sein möchte wird das egal sein.
Bei allen die nicht ständig auf der letzten Rille unterwegs sind stellt sich aber die Frage was man sich vom Procore erwartet.
Ich sehe es so:
Mit einer 35mm (Innenweite) Felge fahre ich mit 0,9–1,2 bar vorne und mit 1,2- 1,5 bar hinten (mit Schlauch).
Mit Procore komme ich mit dem Reifendruck nicht wirklich weiter herunter.
Vorteil Procore: Ich kann über alles was kommt drüber „hacken“.
Nachteil Procore: das Mehrgewicht, welches ich überall mitschleppen muss. Vor allem auf langen Touren zehrt das.
Dazu kommt der geringere Komfort durch den geringeren Reifen Federweg.

Ohne Procore habe ich ein wesentlich leichteres, agileres und komfortableres Rad.
Nachteil: Ich kann nicht einfach so auf alles draufhalten und bin Berg ab etwas langsamer.

In Summe ist das für mich aber der bessere Kompromiss.
Dazu kommt noch, dass ein Reifenwechsel mit Procore wesentlich aufwändiger ist als ohne (fahre aber auch mit Schlauch).

Wie gesagt: Die Frage ist was willst Du mit Procore erreichen?

Viele Grüße,
Michi Grätz
P.S. selbst bei den Enduro und DH Profis fahren nicht alle Procore ...

Unsere EVOLUTION SL X.A.25 ist für diesen Zweck die falsche Felge, das ist eine sehr leichte XC, Marathon, Trail Felge.
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
457
Ort
Basel
@MG
Was für Reifen fährst du?

Mit den genannten Drücken kann ich (85kg) am Enduro ohne Procore nicht fahren*, jedenfalls nicht in felsigem Gelände, auf leichteren Trails geht es tubeless. Dabei bin nicht nicht unbedingt der Hacker, aber gern zügig unterwegs. Reifen: Baron Projekt und Minion EXO.
Den Effekt des geringeren Reifenfederwegs stelle ich nur am Hardtail hinten fest, am Fully merke ich es nicht.
Ich bin von Procore am Fully sehr angetan, habe guten Grip durch wenig Druck, muss aber keine Sorgen vor Durchschlägen haben. Zudem sitzt der Reifen sicher auf der Felge (tubeless ist mir mal der VR beim Anbremsen abgesprungen).

*Zuletzt auf La Palma musste ich ohne Procore mit Schläuchen hinten auf 2,0bar gehen um nicht ständig Platten zu fahren. Dadurch war der Grip deutlich schlechter.
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.704
@MG
Was für Reifen fährst du?

Mit den genannten Drücken kann ich (85kg) am Enduro ohne Procore nicht fahren*, jedenfalls nicht in felsigem Gelände, auf leichteren Trails geht es tubeless. Dabei bin nicht nicht unbedingt der Hacker, aber gern zügig unterwegs. Reifen: Baron Projekt und Minion EXO.
Den Effekt des geringeren Reifenfederwegs stelle ich nur am Hardtail hinten fest, am Fully merke ich es nicht.
Ich bin von Procore am Fully sehr angetan, habe guten Grip durch wenig Druck, muss aber keine Sorgen vor Durchschlägen haben. Zudem sitzt der Reifen sicher auf der Felge (tubeless ist mir mal der VR beim Anbremsen abgesprungen).

*Zuletzt auf La Palma musste ich ohne Procore mit Schläuchen hinten auf 2,0bar gehen um nicht ständig Platten zu fahren. Dadurch war der Grip deutlich schlechter.
Am Enduro Schwalbe Dirty Dan, Magic Marry, Rock Razor und den Conti Baron Projekt.
Bin aber (leider) noch mal fast 10Kg schwerer als Du ... :oops:
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
457
Ort
Basel
Die genannten Reifen mit SnakeSkin, oder SuperGravity Karkasse?

SuperGravity oder Maxxis DoubleDown würden bei mir auch tubeless ohne Procore gehen (evtl. etwas höherer Druck). Da ist dann aber die Auswahl eingeschränkt (ich fahre 29") und der Rollwiderstand wird gerade bei niedrigem Druck höher sein als mit einer leichteren Karkasse. Da ist dann auch der Kompromiss zu suchen. Auf LP hatte sich einer in der Gruppe mit Procore die Seitenwand vom (aktuellen) NobbyNic so zerstört, dass dieser nicht mehr dicht wurde. In felsigem Gelände braucht man bei härterer Gangart dann auch mit Procore eine stabile Karkasse.
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.704
Die genannten Reifen mit SnakeSkin, oder SuperGravity Karkasse?

SuperGravity oder Maxxis DoubleDown würden bei mir auch tubeless ohne Procore gehen (evtl. etwas höherer Druck). Da ist dann aber die Auswahl eingeschränkt (ich fahre 29") und der Rollwiderstand wird gerade bei niedrigem Druck höher sein als mit einer leichteren Karkasse. Da ist dann auch der Kompromiss zu suchen. Auf LP hatte sich einer in der Gruppe mit Procore die Seitenwand vom (aktuellen) NobbyNic so zerstört, dass dieser nicht mehr dicht wurde. In felsigem Gelände braucht man bei härterer Gangart dann auch mit Procore eine stabile Karkasse.
Klar, es ist immer auch eine Frage wo, bzw. in welchem Gelände man sich bewegt.
Wer in seinem Gelände viele Dornen hat wird vermutlich auch nicht mit Schlauch fahren.
Alles immer ein Kompromiss ... da muss jeder schauen was für ihn der beste Kompromiss ist.
 
Dabei seit
30. März 2006
Punkte Reaktionen
229
Ort
Rhein-Neckar / Odenwald
Das ist gar nicht so einfach zu beantworten.
Dazu muss man vorab sagen, dass sich Procore auf jeden Fall anders anfühlt.
Der „Federweg“ des Reifens reduziert sich durch den Procore im Inneren massiv und dadurch ist das Fahrgefühl -sobald es über Wurzeln oder ähnliche Hindernisse geht- unkomfortabler.
Dem der ausschließlich schnell sein möchte wird das egal sein.
Bei allen die nicht ständig auf der letzten Rille unterwegs sind stellt sich aber die Frage was man sich vom Procore erwartet.
Ich sehe es so:
Mit einer 35mm (Innenweite) Felge fahre ich mit 0,9–1,2 bar vorne und mit 1,2- 1,5 bar hinten (mit Schlauch).
Mit Procore komme ich mit dem Reifendruck nicht wirklich weiter herunter.
Vorteil Procore: Ich kann über alles was kommt drüber „hacken“.
Nachteil Procore: das Mehrgewicht, welches ich überall mitschleppen muss. Vor allem auf langen Touren zehrt das.
Dazu kommt der geringere Komfort durch den geringeren Reifen Federweg.

Ohne Procore habe ich ein wesentlich leichteres, agileres und komfortableres Rad.
Nachteil: Ich kann nicht einfach so auf alles draufhalten und bin Berg ab etwas langsamer.

In Summe ist das für mich aber der bessere Kompromiss.
Dazu kommt noch, dass ein Reifenwechsel mit Procore wesentlich aufwändiger ist als ohne (fahre aber auch mit Schlauch).

Wie gesagt: Die Frage ist was willst Du mit Procore erreichen?

Viele Grüße,
Michi Grätz
P.S. selbst bei den Enduro und DH Profis fahren nicht alle Procore ...

Unsere EVOLUTION SL X.A.25 ist für diesen Zweck die falsche Felge, das ist eine sehr leichte XC, Marathon, Trail Felge.

Danke fuer deine Ausfuehrungen. Gerade auf Wurzeln etc. hatte ich erwartet, dass das System auch mehr Kontrolle bietet. Im Hinblick auf die teilweise gegensaetzliche Meinung von @berkel fuehrt wohl kein Weg daran vorbei, dass ich Procore zunaechst mal teste und mir ein Bild mache.
Ich nutze tubeless haeufig nicht den minimal moeglichen Luftdruck auf der Felge, da ich teilweise auf wechselndem Gelaende unterwegs bin. Wuerde ich den Luftrdruck dann eher auf langsame Geschwindigkeiten und technisches Gelaende anpassen, gibt es Probleme bei eventuell schnellen Passagen dazwischen. Zumindest habe ich hierzu eine Lernkurve hinter mir, mit ein paar Durchschlaegen und zerstoerten Felgen, so dass ich meist ein kleines Sicherheitspolster beim Druck einplane.
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.704
Moin moin, steht der Termin mit Mai für die Ebike-Varianten noch? Wie schwer werden diese dann ca. sein?

Der Termin steht noch.

Die Gewichte sind ...

Für die NEWMEN EVOLUTION SL E.30 / 27,5"
VR 880g / HR 970g = Satz 1850g

Für die NEWMEN EVOLUTION SL E.30 / 29"
VR 930g / HR 1020g= Satz 1950g


Für die NEWMEN EVOLUTION SL E.35 / 27,5"
VR 950g / HR 1040g = Satz 1990g

Für die NEWMEN EVOLUTION SL E.35 / 29"
VR 1000g / HR 1090g= Satz 2090g

1- Es kommen bei diesen Laufrädern verstärkte Felgen zum Einsatz.
Gegenüber unseren "normalen" MTB Felgen sind die Felgenhörner nochmal verstärkt und somit nochmals robuster.
Außerdem ist der Felgenboden "dicker" und an die stabileren Speichen und die größeren Belastungen angepasst.
2- Es kommen dickere Speichen zum Einsatz, nämlich 2,3mm / 2,0mm.
3- Die VR Naben haben verstärkte Nabenbodys und Lager mit größeren Durchmessern.
4- Die HR Nabe kommt mit größeren Lagern und verstärkter Achse.
5- Die Zahnscheiben des Freilaufs sind an die höheren Kräfte angepasst. Sie haben 50 Zähne und sind wesentlich größer und viel stabiler als die bekannten Zahnscheiben von den anderen Herstellern (D. ..... / S......).
 

robbi_n

Kaltmacher
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte Reaktionen
1.571
Ort
Nähe Frankfurt
Bike der Woche
Bike der Woche
Moin,

ist der 27,5er LRS Enduro geeignet und ist es möglich individuelle Farbkombinationen zu erhalten. Gefallen tut er mir prinzipiel gut und stehe grad vor der Wahl

Grüsse

Robbi
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.704
Moin,

ist der 27,5er LRS Enduro geeignet ...?

Grüsse

Robbi

Die immer wiederkehrende Frage:

Was ist Enduro?
Bist Du ein Typ der schon zig Hinterräder zerschossen hat …?
… und Du fährst deswegen sowieso schon schwere Felgen?
… dann fährst Du unsere Felge sicherlich auch kaputt.
Du solltest dann auf unsere Enduro/DH Felge, bzw. auf unsere Enduro/DH Laufradsätze warten.
Wenn Du aber mit "normalen" Felgen ohne Probleme unterwegs bist, dann kannst Du unsere Felgen / Laufräder auch problemlos im Enduro Bereich fahren.
 

robbi_n

Kaltmacher
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte Reaktionen
1.571
Ort
Nähe Frankfurt
Bike der Woche
Bike der Woche
Die immer wiederkehrende Frage:

Was ist Enduro?
Bist Du ein Typ der schon zig Hinterräder zerschossen hat …?
… und Du fährst deswegen sowieso schon schwere Felgen?
… dann fährst Du unsere Felge sicherlich auch kaputt.
Du solltest dann auf unsere Enduro/DH Felge, bzw. auf unsere Enduro/DH Laufradsätze warten.
Wenn Du aber mit "normalen" Felgen ohne Probleme unterwegs bist, dann kannst Du unsere Felgen / Laufräder auch problemlos im Enduro Bereich fahren.


Hi Michi,

Danke für die Antwort. Enduro, gute Definitionsfrage.

Ich fahre Rad seit über 25 Jahren, damals anfang der 90er sind wir mit unseren Bikes mit atemberaubenden 50mm Federweg ( zumindest die die topmaterial hatten ) und Cantibremsen die Berge hinauf gestrampelt nur um irgendwelche wurzeldurchsetzen Trampelpfade runterzbrettern. Nun sind wir noch diesselben typen auf denselben Bergen nur mit besserem Material. Daher würde ich mich definitiv als letzteres bezeichnen, nicht langsam , abfahrtsorientiert bzw sehr traillastig mit dem ein oder andere Endurorennen aber Probleme mit Material hatte ich noch nie.

Ich würd das gerne mal bei einem meiner bikes ausprobieren, ab wann gibts da farblich was , oder halt ganz schwarz.

Bestellbar nur über die HP oder auch bei uns übern Shop ?

Danke

Robbi
 

TTT

Dabei seit
2. November 2004
Punkte Reaktionen
1.443
Wo bekommt man den die Alu-Laufräder? BC hat sie nicht gelistet und Verkaufsstart sollte Ende Februar sein. Mehr Ende Februar ist nicht mehr möglich.:bier:
 
Oben