NEWMEN Laufradsätze

Dabei seit
20. Juni 2012
Punkte Reaktionen
20
Waren die EX500. Die habe ich nur angeführt weil immer wieder der Vorwurf kommt das DT Swiss eine weiche Alulegierung verwendet.
Mir ist schon klar das breitere Felgen anfälliger sind. Ich habe mich auch auf den oben Zitierten Bericht bezogen wo darauf hingewiesen wurde das eben die Newman Felgen nicht so anfällig sind, was offensichtlich nicht so ist.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.658
Ich habe mich auch auf den oben Zitierten Bericht bezogen wo darauf hingewiesen wurde das eben die Newman Felgen nicht so anfällig sind, was offensichtlich nicht so ist.
Nicht so anfällig wie vergleichbare Felgen. Zaubern kann @MG ja auch nicht.

Die EX500 ist nicht nur deutlich schwerer sondern dabei auch noch schmäler.
Was sagt das über die Wandstärke aus?
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.550
Waren die EX500. Die habe ich nur angeführt weil immer wieder der Vorwurf kommt das DT Swiss eine weiche Alulegierung verwendet.
Mir ist schon klar das breitere Felgen anfälliger sind. Ich habe mich auch auf den oben Zitierten Bericht bezogen wo darauf hingewiesen wurde das eben die Newman Felgen nicht so anfällig sind, was offensichtlich nicht so ist.

Wie gesagt, je breiter eine Felge, desto eher bekommt sie Steinschlag ab.
Und je mehr Wandstärke in diesem "Einschlagbereich", desto stabiler.
Die EX500 ist schmäler und schwerer. Beide Eigenschaften kommen hier dem "Steinbeschuss" zu gute.
Aber zurück zu unserer Felge.
Leichte Felgen unterscheiden sich im "Steinschlagbereich" in der Wandstärke nicht wirklich voneinander.
D. h. eine aktuelle Felge von dem Hersteller den Du vorher gefahren hast ist hier nicht stabiler.
Durch die "bauchige" Form ist unsere Felge Steinschlagressistenter wie eine Felge mit selber Wandstärke und gerader "Dachform".
 
Dabei seit
20. Juni 2012
Punkte Reaktionen
20
Das ist auch meine Hoffnung, sozusagen das Einstandsgeschenk und dann ist Ruhe (Die Hoffnung stirbt zum Schluss ).
Wie gesagt, je breiter eine Felge, desto eher bekommt sie Steinschlag ab.
Und je mehr Wandstärke in diesem "Einschlagbereich", desto stabiler.
Die EX500 ist schmäler und schwerer. Beide Eigenschaften kommen hier dem "Steinbeschuss" zu gute.
Aber zurück zu unserer Felge.
Leichte Felgen unterscheiden sich im "Steinschlagbereich" in der Wandstärke nicht wirklich voneinander.
D. h. eine aktuelle Felge von dem Hersteller den Du vorher gefahren hast ist hier nicht stabiler.
Durch die "bauchige" Form ist unsere Felge Steinschlagressistenter wie eine Felge mit selber Wandstärke und gerader "Dachform".
Das ist ja das was mich irritiert, so eine Delle an dieser Stelle hatte ich bei der vorherigen Felge nicht dafür hat es das Felgenhorn verbogen .Alles geht scheinbar nicht .
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.658
Das ist ja das was mich irritiert, so eine Delle an dieser Stelle hatte ich bei der vorherigen Felge nicht
Die EX500 ist schmäler und schwerer. Beide Eigenschaften kommen hier dem "Steinbeschuss" zu gute.
eine aktuelle Felge von dem Hersteller den Du vorher gefahren hast ist hier nicht stabiler.
Versteh nicht was da irritierend ist? Vergleichst Du immer noch Äpfel mit Birnen?

dafür hat es das Felgenhorn verbogen
Die Newmens haben a) ziemlich massive Felgenhörner, die b) auch noch ausgestellt sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juni 2012
Punkte Reaktionen
20
Entschuldigung, hab etwas verwirrend geschrieben. Meine letzte Felge war von Panshowheels bei der hats das Felgenhorn verbogen. Deshalb hab ich mich auch für die Newmen Felgen entschieden weil die Felgenhörner anders Konstruiert sind. Nur wie gesagt so eine Delle hab ich bei den alten Felgen nicht zusammengebracht und die war auf den gleichen Rad montiert, 5mm schmäler und der Satz ist etwas schwerer. Also ich glaub man kann diese beiden Felgen schon miteinander vergleichen. Abgesehen davon das ich damals schon gesagt habe welche Felgen ich habe und mir daraufhin diese Empfohlen wurden. Aber egal wenn schon eine Delle sein muss dann ist sie mir hier lieber als am Felgenhorn.
 
Dabei seit
2. Juli 2010
Punkte Reaktionen
191
Ort
Dannstadt
So, gestern hab ich erstmals einer richtige Ausfahrt mit den neuen Felgen unternommen (SL A 30 29"), zwar noch nicht mit der Geschwindigkeit und dem Einsatz wie ich normal unterwegs bin, da ich nach meinen Bandscheibenvorfall noch ein bischen vorsichtig bin. Trotzdem musste ich feststellen, wie ich das bike daheim angeschaut habe, das ich schon zwei Dellen in der Felge habe, und zwar auf der Seite. Eine davon ist relativ groß und ich hoffe das hier kein Riss entsteht. Bin etwas enttäuscht das die Felge offensichtlich nicht wirklich Dellenresistent ist. Ich weiß auch nicht wie so eine Delle entstehen kann. Es kann eigentlich nur ein aufgewirbelter Stein sein, aber wenn dadurch so eine Delle entsteht wird sie bei mir nicht lange überleben (Steine haben wir bei uns genug). Sehr schade, sowas habe ich nichteinmal mit meinen alten DT Swiss Felgen geschaft, die ja als weich gelten.Anhang anzeigen 725231

Das war mit sicherheit kein aufgewirbelter Stein. Man sieht i verlängerung von der Delle auch am reifen eine deutliche Spur. Da bist du an einem großen Stein mit dem Reifen abgerutscht und hattest vermutlich auch recht wenig Druck auf dem Reifen.
 
Dabei seit
20. Juni 2012
Punkte Reaktionen
20
War auch mein erster Gedanke, ist aber irgendwie schwer möglich, erstens fahr ich mit 2 bar was meiner Meinung nach viel ist. Außerdem ist die Delle weiter innen, da müsste man zwischen Reifen und Delle auch was sehen.
 
Dabei seit
1. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
491
Ort
Fürstenfeldbruck
Was könnt ihr empfehlen will mein Newmen SL 30 Vorderrad non Boost in eine neue Lyrik einbauen. Geht das mit Adapter oder ne neue Nabe ?

Adapter, wenn ja welche ?

Gruß Marco


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

flowbike

Soulrider
Dabei seit
16. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
541
Was könnt ihr empfehlen will mein Newmen SL 30 Vorderrad non Boost in eine neue Lyrik einbauen. Geht das mit Adapter oder ne neue Nabe ?

Adapter, wenn ja welche ?

Gruß Marco


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
https://r2-bike.com/NOW8-Umruestkit-Boost-Adapter-Front-6-Loch-15x110-Boost

ist halt ne Budgetfrage, rein technisch wäre neu Einspeichen natürlich besser.
Wen Du dein Vorderrad häufiger ausbaust, könne diese Distanzscheiben nerven, dann diese evtl ,mit etwas Loctite, an die vorhandene Nabe "kleben"
 
Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
1.248
Hi @NEWMEN-Team !
Ich habe an meinem neuen Enduro (Orbea Rallon R5) serienmäßig den DTswiss E1900 Satz verbaut, Gewicht geschmeidige 2083g.

Nun habe ich im Bekanntenkreis zwei Lager: Einerseits eben den SL A.30 Boost 29" mit 28L und Straightpull-Speichen nehmen, knapp 1700g, oder eben die andere Fraktion, die eben sagt 0815 Custom LRS, also Hope/Acros-Naben auf Flow MK3 Felgen (wobei ich statt dem NoTubes Zeugs eher die Newmen EG30 Felgen nehmen würde) mit 32 generischen J-Bend-Speichen. Kennt man ja. Gewicht dann eher 1850-1900g in 29".

Einsatzbereich von Touren daheim bis Guiden in Finale in Kombination mit, und das ist eben der Haken an der Sache, knapp 120kg Systemgewicht, mit Rucksack usw. würde ich sogar sagen 125kg Systemgewicht. Und wie gesagt, 4 Wochen Dauerfeuer in Finale.

Das was mich halt stutzig macht, ich kenne nen Teamfahrer, der den 30er LRS von euch fährt, und der fährt ganz andere Sachen als ich und der LRS hält. Also irgendwas muss der LRS dann doch halten. Auf der anderen Seite hab ich dann doch Angst unten in der italienischen Prärie zu stehen und der LRS macht nach 2,5 Wochen die Grätsche...

Würde mich über Eure Einschätzungen/Erfahrungen sehr freuen!

Beste Grüße
Christoph


Stehe vor einer ähnlichen Entscheidung...
Für was hast du dich denn entschieden?
Andere Meinungen dazu?
 
Dabei seit
11. September 2011
Punkte Reaktionen
186
Ort
Gummersbach
Hallo,

die 32-Loch Felge gibt es ja auf der HP schon. Wird es auch einen fertigen LR-Satz mit 32 Speichen zu kaufen geben? Oder habe ich den noch nicht gefunden?

Welche Vor/Nachteile ergeben sich bei den beiden Variatnen?

Grüße!
 

aurelio

TRLS
Dabei seit
29. Januar 2004
Punkte Reaktionen
229
Kann wer vielleicht kurz erklären, wie ich den Driver von der Hinterrad-Nabe demontiert bekomme?
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.550
Kann wer vielleicht kurz erklären, wie ich den Driver von der Hinterrad-Nabe demontiert bekomme?
1- Hinterrad ausbauen

2- Mit einem langen Metallstab durch die Achse hindurch die einstellbare Endkappe abklopfen (mit 2-3 harten Schlägen)

3- Kassette mitsamt der Achse aus der Nabe ziehen

4- Alles wieder zusammen stecken

5- Einstellbare Endkappe wieder drauf klopfen (anschließend schauen ob im ausgebauten Zustand axiales Spiel vorhanden ist. Wenn nicht,
dann Endkappe eine 1/4 bis 1/2 Umdrehung aufschrauben)

6- Hinterrad wieder einbauen

7- Falls erforderlich Spiel einstellen
 
Dabei seit
20. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
377
Ort
Hannover
Guten Morgen @MG

da ihr hier prima Support leistet, will ich auch mit meinem (positiven) Feedback nicht sparen.
Ich fahre jetzt seit ca. 500km (150km davon Rennen) den 25er LRS und bin sehr zufrieden und bei mir will das schon was heißen.
Die Nabe läuft seidenweich und auch an der Felge ist auch nach drei Rennen und div. Steinbeschuss noch kein Makel zu sehen. Zudem bocksteif und das LR lässt sich millimetergenau positionieren, um dann die richtige Linie zu treffen. Sehr schön.
Auch die Verarbeitung sowohl der Nabe und der Felge lässt für mich keine Wünsche offen und nachdem ich nach mehrmaligem schauen eures Videos auch das Einstellen des TA-Cups kapiert habe, muss ich sagen, daß dies 1. wirklich leicht ist, 2. man auch jederzeit ganz leicht prüfen kann, ob noch Spiel vorhanden ist oder dies 3. jederzeit auch ganz leicht nachkorrigieren kann.
Leider muss ich auch einräumen, daß mich das Konzept (Nabenspiel selbst einstellen) doch überzeugt hat, wenngleich ich anfänglich mehr als skeptisch war (zuviel Arbeit, zuviel falsch machen...), da die Nabe mit etwas Spiel sehr viel weicher und auch leichter läuft, als ohne Spiel (ich habe das mal mit meinem Buddy getestet - ich Nabenspiel, er TA-Cup ganz zu). Insgesamt also "Daumen hoch" für euch.
(Zur Dauerhaltbarkeit kann ich natürlich jetzt noch nichts sagen.)
Ride on
 
Dabei seit
8. Juli 2010
Punkte Reaktionen
74
Ort
Flims
@MG

Ich habe vor einem Monat einen SL.30 29 LRS beim Händer um die Ecke bestellt, und er kann mir immer noch keinen sicheren Liefertermin nennen. In den online-shops ist der LRS inzwischen überall verfügbar. Wie kann das sein? Ich würde lieber den lokalen Händler unterstützen, aber bei der Firmenpolitik wird einem das unnötig schwer gemacht.
 

aurelio

TRLS
Dabei seit
29. Januar 2004
Punkte Reaktionen
229
1- Hinterrad ausbauen

2- Mit einem langen Metallstab durch die Achse hindurch die einstellbare Endkappe abklopfen (mit 2-3 harten Schlägen)

3- Kassette mitsamt der Achse aus der Nabe ziehen

4- Alles wieder zusammen stecken

5- Einstellbare Endkappe wieder drauf klopfen (anschließend schauen ob im ausgebauten Zustand axiales Spiel vorhanden ist. Wenn nicht,
dann Endkappe eine 1/4 bis 1/2 Umdrehung aufschrauben)

6- Hinterrad wieder einbauen

7- Falls erforderlich Spiel einstellen

Nochmal vielen Dank für die Anleitung. Bei meiner Nabe war es allerdings so, dass bei Punkt 3- die Achse fest verbunden mit der einstellbaren Endkappe herauskam und nicht wie beschrieben mit dem Driver/Kasette herauszuziehen war. Stimmt das so, oder muss ich mir Sorgen machen? Muss der Federring in eine bestimmte Richtung zeigen, oder ist die egal? Dieser war mir bei der Demontage direkt aus dem Driver gefallen, da wie oben beschrieben die Achse auf der linken Seite (Scheibenbremsaufnahme) ausgetrieben wurde.
 
Dabei seit
8. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
244
Ort
Singapore
Hallo,

ich würde mir gern einen Laufradsatz mit den Newmen Evolution E.G.35 aufbauen. Ich habe bereits die DT SWISS 240s (VR 100x15 / HR 142x12) straight pull mit Center lock.

Könnte mir jemand von euch helfen und die dafür benötigten Speichenlänge ermitteln?

Danke für die Hilfe vorab.
 

NEWMEN-Team

Offizieller Account
Dabei seit
22. September 2017
Punkte Reaktionen
197
Hallo,

ich würde mir gern einen Laufradsatz mit den Newmen Evolution E.G.35 aufbauen. Ich habe bereits die DT SWISS 240s (VR 100x15 / HR 142x12) straight pull mit Center lock.

Könnte mir jemand von euch helfen und die dafür benötigten Speichenlänge ermitteln?

Danke für die Hilfe vorab.
Hi,
unsere ERDs sind hier zu finden: http://www.newmen-components.de/app...ter/User_Manuals/ERD_Dimension_Rim_ver-01.pdf

Am einfachsten ist es wenn du dir den richtigen ERD heraussuchst und mit dem DT Spoke Calculator deine benötigte Speichenlänge errechnest.
Auf die errechnete Speichenlänge müssen dann noch 2mm für den Washer addiert werden.

Viele Grüße

Tim
 
Oben