NEWMEN Laufradsätze

Patrice_F

SEPPcycles.com
Dabei seit
27. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
1.095
Danke für deine Einschätzung @Patrice_F ,

es scheint wirklich schwer zu sein, das Fahrverhalten von Laufrädern in Worte zu fassen. Vermutlich, weil der gewählte Reifen mindestens noch einmal soviel mit reinspielt.

Mit meinen fahrfertigen 80 kg und dem Trailbike mit derzeit 13,5 kg tendiere ich nun zur Advanced X.A.30. – Die Evolution X.A.25 bin ich zuvor ein paar Jahre an einem 110 mm Canyon Nerve gefahren und sie schaut noch ziemlich gut aus. Die breitere Carbonfelge sollte bei vergleichbarem Einsatz hinsichtlich der Belastungen nur müde lächeln. – Newmens Produkbeschreibung und das Crashreplacement im Fall der Fälle hat mich in meiner Entscheidungsfindung bestärkt. – Jetzt ist der Laufradbauer dran, denn mit der Centerlock Scheibenaufnahme im Komplettpaket mag ich mich nicht so recht anfreunden.
80kg/Trailbike... ich weiss nicht, die Advanced ist schon beutal leicht. Aber du kennst deinen Fahrstil am Besten.
 
Dabei seit
23. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
35
"Die ausgezeichnete Stabilität ermöglicht sogar den Einsatz an gewichtsoptimierten Trailbikes und die flachen Profile sorgen für den nötigen Komfort im anspruchsvollen Trail-Einsatz bei dennoch herausragender Reaktionsgeschwindigkeit im Antritt."

So wird die X.A.30 beworben und ich vertraue darauf, dass Michi und sein Team nicht aus Jux und Dollerei so formuliert haben. Mehr als 95 kg Systemgewicht schaffe ich selbst in voller Montur, mit Trinkblase, Werkzeug, Essen etc im Rucksack und Flasche am Rahmen nicht. – Die Trails in der Pfalz, im Schwarzwald und in den Alpen werden es zeigen.
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.398
"Die ausgezeichnete Stabilität ermöglicht sogar den Einsatz an gewichtsoptimierten Trailbikes und die flachen Profile sorgen für den nötigen Komfort im anspruchsvollen Trail-Einsatz bei dennoch herausragender Reaktionsgeschwindigkeit im Antritt."

So wird die X.A.30 beworben und ich vertraue darauf, dass Michi und sein Team nicht aus Jux und Dollerei so formuliert haben. Mehr als 95 kg Systemgewicht schaffe ich selbst in voller Montur, mit Trinkblase, Werkzeug, Essen etc im Rucksack und Flasche am Rahmen nicht. – Die Trails in der Pfalz, im Schwarzwald und in den Alpen werden es zeigen.
Um es nochmal ganz plakativ zu beschreiben:
Für "normale" Fahrweise am leichten Trailbike kein Problem. Bei zügiger Enduro-/DH-artiger Fahrweise mit hier mal abspringen und da mal draufhalten und "eigentlich fahren auf meinem Hometrail alle anderen mit Enduros aber mir ist das zu anspruchslos" und "nächstes Wochenende fahre ich mit meinen Kumpels an' Reschen aber mein Enduro ist vorne bis hinten am A****, dann muss jetzt halt mal das Trailbike herhalten" - definitiv A.30.

99% der Trailbikes werden eben in der Realität als gemächliche Tourer eingesetzt, wobei es bergab auch gerne mal über einen wurzeligen Singletrail geht. Im Sommerurlaub versucht man sich dann mal im Bikepark und bezwingt die Söldener Flowtrails ;). Die eingangs beschrieben Kandidaten gibt es aber in seltenen Fällen auch mal.
"Problem" ist eben, dass man mit einem modernen Trailbike inzwischen theoretisch wirklich alles machen kann. Gleichzeitig würde aber die X.A.30 Felge vermutlich bei sehr, sehr vielen Leuten sogar im Enduro halten. Ich denke ihr wisst was ich meine - wo jetzt aber genau die Grenze ist und eine XC-Felge überfordert ist wird sich leider nicht genau definieren lassen.

Viele Grüße
Tim
 
Dabei seit
23. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
35
@Plumpssack,
danke für die Einschätzung. Trails sind in der Tat grundverschieden. Vll. kannst du es anhand der etwas schwieriger bewerteten Trails abschätzen, die wir in unsere Touren gern mal mit einbauen. Und ja, Sprünge und Drops nehme ich gerne auch mit, wenn sich die Gelegenheit bietet und man entwickelt sich ja auch weiter, die Touren werden anspruchsvoller Trail hoch wie runter.

Freiburg: Baden to the Bone, Boderline und Canadian Trail
Finale: Rollercoaster
Garda See: 422
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.398
@Plumpssack,
danke für die Einschätzung. Trails sind in der Tat grundverschieden. Vll. kannst du es anhand der etwas schwieriger bewerteten Trails abschätzen, die wir in unsere Touren gern mal mit einbauen. Und ja, Sprünge und Drops nehme ich gerne auch mit, wenn sich die Gelegenheit bietet und man entwickelt sich ja auch weiter, die Touren werden anspruchsvoller Trail hoch wie runter.

Freiburg: Baden to the Bone, Boderline und Canadian Trail
Finale: Rollercoaster
Garda See: 422
Wie gesagt wird sich das nie exakt schriftlich definieren lassen. Ich könnte die XA30 auf dem Rollercoaster mit 70kg kaputt machen wenn ich das unbedingt wollte. So wie du das bisher alles beschrieben hast schätze ich das aber so ein, dass die Felgen für dich super passen - reines Bauchgefühl.
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte für Reaktionen
518
Standort
Heidelberg, Freiburg
@Plumpssack,
danke für die Einschätzung. Trails sind in der Tat grundverschieden. Vll. kannst du es anhand der etwas schwieriger bewerteten Trails abschätzen, die wir in unsere Touren gern mal mit einbauen. Und ja, Sprünge und Drops nehme ich gerne auch mit, wenn sich die Gelegenheit bietet und man entwickelt sich ja auch weiter, die Touren werden anspruchsvoller Trail hoch wie runter.

Freiburg: Baden to the Bone, Boderline und Canadian Trail
Finale: Rollercoaster
Garda See: 422
Ich habe die Advanced SL 30A und bin auch in Freiburg. Ich wüsste nicht wie du die hier kaputt bekommen solltest außer du legst es total drauf an. Rollercoaster in Finale ist ja auch recht lepisch. Ebenfalls habe ich die SL A.30 hier und die sind mir auch erst über die Jahre drauf gegangen. 3 Stück in 2 Jahren. Das halte ich für sehr gut für nicht richtig gebaute Stecken die voll mit Steinen sind. Bei Newmen bin ich mir sicher das ich ohne einen Durchschlagschutz sehr weit komme.
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.398
Ich habe die Advanced SL 30A und bin auch in Freiburg. Ich wüsste nicht wie du die hier kaputt bekommen solltest außer du legst es total drauf an. Rollercoaster in Finale ist ja auch recht lepisch. Ebenfalls habe ich die SL A.30 hier und die sind mir auch erst über die Jahre drauf gegangen. 3 Stück in 2 Jahren. Das halte ich für sehr gut für nicht richtig gebaute Stecken die voll mit Steinen sind. Bei Newmen bin ich mir sicher das ich ohne einen Durchschlagschutz sehr weit komme.
A.30 ist überhaupt gar kein Problem, ja. Er möchte ja die 330g XA30 Felge verbauen, wo man schon im Hinterkopf behalten muss, dass da wirklich nur das aller- allernötigste Material dran ist.
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte für Reaktionen
518
Standort
Heidelberg, Freiburg
A.30 ist überhaupt gar kein Problem, ja. Er möchte ja die 330g XA30 Felge verbauen, wo man schon im Hinterkopf behalten muss, dass da wirklich nur das aller- allernötigste Material dran ist.
Wobei FR eben auch recht einfach ist was die beschriebenen trails angeht da alles gut gebaut ist und auch sonst nicht zu schwer ist.
 
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
81
@Plumpssack
Wenn wir schon bei der XA30 sind, was hältst du vom Einsatz beim BBS? Ja, ziemlich rumpelig, aber doch immer recht langsam. Hohe Stufen ja, aber keine Sprünge/Drops.
Wäre schon schön, nicht so viel Gewicht den Berg hochtragen zu müssen.
 
Dabei seit
19. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
33
Irgendwie finde ich leider nichts passendes dazu...
Bietet Newmen Torque Caps Endkpappen wie bspw. Hope oder DT Swiss für Rock Shox Gabeln an? Wenn ja, wo finde ich diese? PS: Diese Halbmonde als Zentrierung zum einkleben habe ich schon gefunden, aber das ist irgendwie eher eine Bastellösung...
 
Dabei seit
19. September 2013
Punkte für Reaktionen
204
Irgendwie finde ich leider nichts passendes dazu...
Bietet Newmen Torque Caps Endkpappen wie bspw. Hope oder DT Swiss für Rock Shox Gabeln an? Wenn ja, wo finde ich diese? PS: Diese Halbmonde als Zentrierung zum einkleben habe ich schon gefunden, aber das ist irgendwie eher eine Bastellösung...
gibts nicht...
 
Dabei seit
19. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
33
Das ist natürlich nicht so toll...
Von Drittanbietern oder anderen Nabenherstellern gibt es vermutlich auch nichts, nehme ich an?
Wäre wünschenswert wenn Newmen hier zukünftig noch was nachlegen könnte, neuer Standard hin oder her. Andere Nabenhersteller schaffen das ja auch.
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte für Reaktionen
518
Standort
Heidelberg, Freiburg
Das ist natürlich nicht so toll...
Von Drittanbietern oder anderen Nabenherstellern gibt es vermutlich auch nichts, nehme ich an?
Wäre wünschenswert wenn Newmen hier zukünftig noch was nachlegen könnte, neuer Standard hin oder her. Andere Nabenhersteller schaffen das ja auch.
Ein Grund warum ich den LRS nicht habe und mit Hope herum gurke. Sehr einfach die Endkappen ab zu ziehen. Das war und ist bei Newmen eine Sache für ein spezial Werkzeug. Bei Hope ziehe ich das Ding mit den Fingern ab. Die Felge habe ich aber natürlich trotzdem denn hier ist für mich die wahre Kunst was Newmen da liefert.
 
Dabei seit
27. Februar 2002
Punkte für Reaktionen
144
Standort
Werdenberg
Zuletzt bearbeitet:

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.944
Sorry...aber fährst Du am EBike auch nur EBike Lenker, EBike Vorbau und EBike Handschuhe!?
Tja - vielleicht solltest Du Dich mal über die rechtlichen Regelungen hinsichtlich der Anbauteile an EBikes informieren bevor Du hier versucht andere User dumm dastehen zu lassen.

Dass es auch technisch andere Anforderungen/Belastungen gibt ist dann noch einmal ein anderes Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. April 2014
Punkte für Reaktionen
349
Wenn die Felge mit dem Gewicht klar kommen kann warum muss da dann ein E-Bike Aufkleber darauf? Wahrscheinlich muss man da irgendwo extra geld zahlen um die Freigabe zu bekommen..
Es ist ja nicht nur das Gewicht eines E-Bikes das so entscheidend wäre, sondern vor allem das Drehmoment, das Motor+Fahrer erzeugen können, was natürlich nur für das Hinterrrad und auch den Freilauf entscheidend ist.
 
Dabei seit
9. September 2015
Punkte für Reaktionen
28
Hallo Allerseits,

Wie sind den eure Erfahrungen mit der Haltbarkeit der Newmen-Laufräder?

Hab mir aufgrund der positiven Tests im Frühjahr für den neuen Aufbau einen Satz Newmen Evolution SL A.30 gekauft. Gestern hat sich am Hinterrad bei einer Abfahrt eine Speiche komplett aus dem Nippel gelöst. :oops:

Erster Defekt nach fünf Monaten finde ich schon recht schwach. Hatte davor ein Specialized Enduro, die Roval Traverse haben da 5 Jahre lang problemlos gehalten.

Bin zurückhaltender Trail-Fahrer mit 72 kg, mache nur kleine Sprünge, kaum Bike-Park. Also am Fahrstil kann es nicht liegen ...

Kann natürlich ein Einzelfall sein, deswegen würden mich eure Erfahrungen interessieren ...

Schöne Grüße, Robert
 
Dabei seit
19. September 2011
Punkte für Reaktionen
86
Standort
Übach-Palenberg
Habe SL A 25 und 35 im Einsatz. Gen 1 Naben und habe keine Probleme. Der SL A 35 hat ca. 1500 km gelaufen. Mit 95 kg bin ich kein Leichtgewicht. Fahre S0 bis S2 damit an einem Hardtail. Wie viele km bist du in den 5 Monaten gefahren? Zumindest habe ich bis jetzt keinen Bericht gelesen, was darauf hindeutetm könnte, dass es ein generlles Problem ist. Sind die Nippel nicht sogar mit Schraubensicherung versehen???
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. September 2015
Punkte für Reaktionen
28
Der SL A 35 hat ca. 1500 km gelaufen. Mit 95 kg bin ich kein Leichtgewicht. Fahre S0 bis S2 damit an einem Hardtail. Wie viele km bist du in den 5 Monaten gefahren? Zumindest habe ich bis jetzt keinen Bericht gelesen, was darauf hindeutetm könnte, dass es ein generlles Problem ist. Sind die Nippel nicht sogar mit Schraubensicherung versehen???
Knapp über 1.000 km bisher ... na mal schauen ob die andren Speichen halten oder noch mehr Probleme auf mich zukommen.

Schöne Grüße, Robert
 
Oben