NIcht zur Sau machen lassen.....

m-i-k-e

coolinator :)
Dabei seit
5. Mai 2011
Punkte Reaktionen
8
Ort
Zuhause in der Nähe von Aachen
hi. Nachdem ich letztens gesehen habe wie ein Ahnungsloser Radler, auf einen Grizzly gestossen ist der vermutlich keinen Knopf im Ohr hatte (siehe:
),

habe ich mich mal gefragt was ich in so einer Situation tun würde.
Allerdings nicht umbedingt mit einem Grizzly in unseren Breiten, aber evtl. mit Wildschweinen die ja auch agressiv (und schnell) sein können wenn sie Junge haben.
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte Reaktionen
44
Auf jeden Fall nicht nur 20 Meter den Berg runter und dann wieder zurück um zu gucken ob der Bär/Eber mich auch wirklich verfolgt;-)
Mir sind bisher nur Rehe und recht große Greifvögel(kein Scheiß) begegnet, die waren aber immer recht "cool"
Das "schlimmste" beim biken war bisher ein Bussard oder Falke oder sowas, mit etwa 100-120cm Spannweite, der plötzlich aus dem Gebüsch hüpfte, mich doof angeguckt hat, seine Schwingen ausbreitete um auf nen Baum zu fliegen und mich von dort weiter doof anzugucken...n bissl schiss hatte ich trotzdem;-)
Beim Bund hatte ich mal ne unheimliche Begegnung mit einem Wildeber(vermutlich)bei ner Übung in Baumholder, war rabenschwarze Nacht, aber da hatte ich ein, zwar nur mit Platzpatronen, aber geladenes G3 dabei...war trotzdem wuhuuuuhuuu^^

Ich würd Hackengas geben, aber sowas von...bis ich hinter ner sicheren Tür bin, die ich hinter mir verrammeln kann .
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
3.255
Pussies! Kämpfen müsst ihr :D

Jenachdem, was da vor mir steht. Beim Wildschwein würd ich auch rennen, was das Zeug hält. Beim Bären oder Wolf weckt das ja vielleicht eher den Jagdinstinkt. Wenn der natürlich, wie im Video, schon anfängt auf einen zuzuheizen wäre bei mir auch Hackengas angesagt. Sollte das Tier ruhig sein, sollte man eventuell ähnlich verfahren und sich langsam und ruhig entfernen.
 
Dabei seit
16. Februar 2011
Punkte Reaktionen
428
Ort
Schwäbische Alb/region-der-zehn-tausender.de
Naja, hier auf der Schwäbischen Alb gibts zum Glück keine Bären.
Ich war neulich in einer Multivisionshow eines Radlers, der allein durch Kanada/Alaska geradelt ist, der hatte sich mit Preßluftfanfaren und Trillerpfeife ausgerüstet. Die Preßluftfanfaren haben sich bewährt. Die Trillerpfeife schien die Bären mehr zu interessieren als abzuschrecken, die Lösung brachte ein Ranger: Es war ein Jägerpfeife, um Murmeltiere zu imitieren.
Zu heimischen Wildschweinen habe ich nur die Erfahrung eines Kumpels, der viel walkt:Bei einem nächtlichen Walken hörte er etwas Undefinierbares auf sich zu kommen - es war eine Rotte Wildschweine im Galopp, die sich im Mondlicht mindestens so sehr erschreckte wie er. Unmittelbar vor ihm stoppte die Rotte, machte eine Kehrtwendung und lief wieder davon.
Wie es allerdings bei einer Bache mit Frischlingen abläuft...?
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte Reaktionen
44
Das schaffst Du nicht. Ein gesundes Wildschwein erreicht gut und gerne 50 km/h
Ich würd halt drauf spekulieren, dass die Sau nicht zu gesund, oder etwas älter ist ;-)
...Aber hier im Pott sind Wildschweine eigentlich immer in umzäunten Gehegen gehalten und voll zahm...wenn da mal eins durchn Zaun schlüpft und mich aufm Trail besucht, will es wahrscheinlich echt nur spielen, oder nen Knapp altes Brot.
Ansonsten immer ein Säckchen Eicheln und Trüffeln mitnehmen und dies schnell der Sau hinwerfen, um sie zu besänftigen/abzulenken...könnte aber teuer werden, wenn das Vieh sich das merkt und dann immer am Trail auf Leckerli wartet ^^


...ist es eigentlich Wilderei, wenn man in Notwehr ne Wildsau "erlegt"? hehehe
 

swe68

lame duck
Dabei seit
9. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2.336
Ort
Rhein-Main
Bei uns stehen inzwischen Wildschwein-Warnschilder auch an Stellen, an denen ich sie früher nicht vermutet hätte. Bisher ist mir 2x eines begegnet. 1x rannte es wenige Meter vor mir über den Waldweg von links nach rechts. Zum Glück war ich gerade nicht im Weg. Das andere Mal rannte eines 10 Meter von der Straße entfernt über die Felder bergab, während ich mit dem RR gerade bergauf fuhr. Ich habe tatsächlich angehalten (wie so einige Autofahrer), um mir das anzusehen. Da bekam ich erstmals einen Begriff von der Geschwindigkeit, mit der die unterwegs sind.
Ich habe einen Heidenrespekt vor den Viechern.
 
R

Rubik

Guest
Und wenn man eine Tüte Gummibärchen dem Bärchen reichen tut?

So könnte vielleicht eine Freundschaft entstehen! :lol:
 

dickerbert

Seriöser Troll
Dabei seit
23. März 2007
Punkte Reaktionen
818
Wenn du einen Bären jagen + verspeisen wolltest, würdest du dich dann mit einer 150g-Packung Gelatine-Menschen zufrieden geben?!
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.988
Die meisten Viecher riechen euch schon über mehrere Kilometer, die machen einen Bogen um Menschen, vorallem auf den Wanderwegen.
Ich hatte bisher das Glück in der Ferne (etwa 250-300m) eine Wildschweinrotte über ein Plateau rennen zu sehen, die Viecher waren sowas von schnell, unglaublich. Wegrennen: keine Chance. Sucht euch lieber einen hohen Baum und klettert! :D

Ein Reh sprang auch wenige Meter vor mir erschrocken aus dem Gebüsch, hopste munter nach rechts und einen Hang hinauf. Sonst gab es keine Zwischenfälle. :)
 
H

Haferstroh

Guest
Das "schlimmste" beim biken war bisher ein Bussard oder Falke oder sowas, mit etwa 100-120cm Spannweite, der plötzlich aus dem Gebüsch hüpfte, mich doof angeguckt hat, seine Schwingen ausbreitete um auf nen Baum zu fliegen und mich von dort weiter doof anzugucken...n bissl schiss hatte ich trotzdem;-)

Grosses Federvieh? Da war doch was.... Ach ja, der eine Greifvogel, der mich aus der Luft attackierte und dessen Attacke sich anfühlte, als würde jemand einen Ziegelstein auf meinen Helm schmeissen. Hatte den Rest des Tages noch Kopfweh von.... War übrigens in der Zone zwischen Schwäbische Alb und Schwarzwald, nix Rocky Mountains oder sonstige "exotische" Gebiete....
 
Dabei seit
10. November 2013
Punkte Reaktionen
3
Ort
Pfalz
Hatte eine begegnung mit 5- 6 Wildschweinen auf 2- 3 m entfernung. Hörten sich an wie Hunde. Einfach ganz ruhig stehen bleiben beobachten. Ich habe gehört Wildschweine können aufgrund ihrer Füße nur bergauf und auf graden schnell rennen wenn das wahr ist also immer Bergab flüchten. Sonst sind mir nur 2 Rehe vormir überden weg gerannt :)
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.356
Ort
Wien
Ist nicht wahr , hatte da auch schon eine Begegung der 3. Art . Und die Bache mit ein paar Jungtieren hintennach lief vollgas Bergab . Da hast keine Chance wenn die aggresiv wird . Wobei ich glaube das die in so einer Situation selber vom Zusammentreffen überrascht sind und normalerweise ausweichen .
 
Dabei seit
10. November 2013
Punkte Reaktionen
3
Ort
Pfalz
OKe gut zu wissen das ich dochen Lieber aufen dicken baum Klettern sollte. Bei meiner Begegnung war es so das sie nach oben Geflüchtet sind aber kein wunder sie standen ja über mir
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte Reaktionen
812
Ort
Planet Erde
Mir ist mal vor einigen Jahren so eine Sau, äh Bache von links vor's Rad gesprungen, um kurz vor Mitternacht. Macht man, wie beim Autofahren, lieber draufhalten als ins Dunkel auszuweichen;) War in etwa, wie vor eine Betonmauer zu fahren... bin lang drüber geflogen, danach ist die zum Glück getürmt. Mir saß der Schock aber noch länger tief in den Gliedern. Außer einem geprellten Knie, ein paar blauen Flecken und dem Schrecken hatte ich aber zum Glück nichts! Schwein gehabt;)
 
Oben