Nicolai Saturn 16: Enduro Bike für alles – jetzt auch im Saturn-Gewand

Nicolai Saturn 16: Enduro Bike für alles – jetzt auch im Saturn-Gewand

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wMy9OaWNvbGFpX1NhdHVybi0xNl8wMS1zY2FsZWQuanBn.jpg
Nicolai präsentiert das neue Enduro-Bike Saturn 16: Der neueste Spross ist ein komplett neu entwickelter Allrounder, der sich zwischen G1 und Saturn 14 ST positioniert und alle Laufradgrößen bis hin zur Mullet-Variante aufnimmt. Nicolai-typisch ist auch das Saturn 16 alles außer Standard und lässt sich bis ins kleinste Detail an die eigenen Vorlieben anpassen. Details und Besonderheiten des Bikes gibt es hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Nicolai Saturn 16: Enduro Bike für alles – jetzt auch im Saturn-Gewand

Wie gefällt euch das neue Nicolai Saturn 16?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2016
Punkte Reaktionen
1.613
Ort
BaWü
Also im technischen Gelände kann ich mitn langen Rad skills ausgleichen ? Dachte genau funktionieren die Kisten so gar nicht...
Ich meinte eher technisch-steiles oder schnelles Gelände, nicht unbedingt technische enge Kurven etc wo ein kurzes Rad Vorteile hat. Für viele ist das lange Rad da sicherheitsbringend, da zb die Überschlagsgefahr sinkt und sich das Rad schon irgendwie den Weg durchs verblockte sucht.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.564
Ort
mainz
  • man wird zu langem reach "gezwungen"
  • erhöhter druck auf handgelenken
  • unangenehme sitzposition auf moderaten, flacheren trails
zu 1. Ich dachte immer man will den längeren reach und der steile sitzwinkel hilft beim längerenreach das oberrohr in zaum zu halten.
zu 2. kommt auf mehr als nur sitzwinkel an ist bei meinem bike aber so und ich finde es gut, lässt sich viel entspannter bergauf fahren, und ich fahre meistens bergauf im sitzen.
zu 3. Ich würde empfehlen trails im stehen zu befahren.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
6.774
Ich war früher immer ein sehr großer Nicolai-Fan. Die Geolution-Ära hat mich davon aber komplett angebracht. Ich hatte ein G16 mal probiert und fand es ehrlich gesagt furchtbar. Absolut nicht mein Ding. Dazu die Dämpferanordnung, die einfach unpraktisch ist.
Meine Hoffnung war nach dem Erscheinen des Saturn immer, dass es ein ein Saturn 16 gibt, das weniger extrem ist, oder auch tauglich in kleineren Größen. Als ich gehört habe, dass so ein Rad kommen soll, war ich gespannt und der großen Hoffnung, ob das das Rad sein könnte das mich wieder mit Nicolai "versöhnt".
Da ist es also und ich muss sagen:
Wirkluch sehr gelungen. Zumindest in S (für 1,80m)
Finde das Rad super gelungen, Geo in s und Mullet schon sehr fein, außerdem gibt's Tailor Made. (Den Geolution Unsinn gibt Nicolai leider nicht auf, aber das ist unwichtig, wenn man beibder Größe nach unten ausweichen kann oder Custom Geo bekommen kann.)
Ich möchte eigentlich gerade nix neues, aber das Saturn 16 hat mit Abstand die besten Chancen mein nächstes Bike zu werden.
Als Mullet-Aufbau im Idealfall Tailormade mit der Geo von S-Rahmen mit 30mm mehr Sitzrohr, LW -0,5°, Sitzwinkel -1°.
Perfekt. :love:
 
Zuletzt bearbeitet:

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.831
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich war früher immer ein sehr großer Nicolai-Fan. Die Geolution-Ära hat mich davon aber komplett angebracht. Ich hatte ein G16 mal probiert und fand es ehrlich gesagt furchtbar. Absolut nicht mein Ding. Dazu die Dämpferanordnung, die einfach unpraktisch ist.
Meine Hoffnung war nach dem Erscheinen des Saturn immer, dass es ein ein Saturn 16 gibt, das weniger extrem ist, oder auch tauglich in kleineren Größen. Als ich gehört habe, dass so ein Rad kommen soll, war ich gespannt und der großen Hoffnung, ob das das Rad sein könnte das mich wieder mit Nicolai "versöhnt".
Da ist es also und ich muss sagen:
Perfekt. Zumindest in S (für 1,80m)
Finde das Rad super gelungen, Geo in s und Mullet schon sehr fein, außerdem gibt's Tailor Made.
Ich möchte eigentlich gerade nix neues, aber das Saturn 16 hat mit Abstand die besten Chancen mein nächstes Bike zu werden.
Als Mullet-Aufbau im Idealfall Tailormade mit der Geo von S-Rahmen mit 30mm mehr Sitzrohr, LW -0,5°, Sitzwinkel -1°.
Perfekt. :love:
Sehr versöhnlich dafür das die Rad quasi null passt. In S sitzt du dann aber furchtbar auf dem Rad, das wirkt bei 1,80 wie ein Kinderrad wenn du dich drauf setzt, egal ob Sättel oben oder unten
 
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
1.685
Ich war früher immer ein sehr großer Nicolai-Fan. Die Geolution-Ära hat mich davon aber komplett angebracht. Ich hatte ein G16 mal probiert und fand es ehrlich gesagt furchtbar. Absolut nicht mein Ding. Dazu die Dämpferanordnung, die einfach unpraktisch ist.
Meine Hoffnung war nach dem Erscheinen des Saturn immer, dass es ein ein Saturn 16 gibt, das weniger extrem ist, oder auch tauglich in kleineren Größen. Als ich gehört habe, dass so ein Rad kommen soll, war ich gespannt und der großen Hoffnung, ob das das Rad sein könnte das mich wieder mit Nicolai "versöhnt".
Da ist es also und ich muss sagen:
Perfekt. Zumindest in S (für 1,80m)
Finde das Rad super gelungen, Geo in s und Mullet schon sehr fein, außerdem gibt's Tailor Made.
Ich möchte eigentlich gerade nix neues, aber das Saturn 16 hat mit Abstand die besten Chancen mein nächstes Bike zu werden.
Als Mullet-Aufbau im Idealfall Tailormade mit der Geo von S-Rahmen mit 30mm mehr Sitzrohr, LW -0,5°, Sitzwinkel -1°.
Perfekt. :love:
Alles schön und gut, aber ein S mit 1,80cm ist schon ziemlich bescheuert...
Was sollen denn dann kleinere Menschen fahren...? :ka:
Fand N früher auch immer cool, konnte sie mir aber nicht leisten. Jetzt kann ich es, aber sie bauen keine Räder die ich fahren wollen würde... Schade.

Von den Fanboys wird immer so getan als wenn N die Physik ausgetrickst hätte...
Steiler Sitzwinkel brauch mehr Reach schön und gut. Aber ich fahr halt schon meist im Stehen...
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.831
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Alles schön und gut, aber ein S mit 1,80cm ist schon ziemlich bescheuert...
Was sollen denn dann kleinere Menschen fahren...? :ka:
Fand N früher auch immer cool, konnte sie mir aber nicht leisten. Jetzt kann ich es, aber sie bauen keine Räder die ich fahren wollen würde... Schade.

Von den Fanboys wird immer so getan als wenn N die Physik ausgetrickst hätte...
Steiler Sitzwinkel brauch mehr Reach schön und gut. Aber ich fahr halt schon meist im Stehen...
Das ist doch aber alles nicht nur der Reach, Kettenstrebenlänge, Lenkwinkel, die Geometrie funktioniert perfekt als ganzes ( haben viele Hersteller noch nicht verstanden die Kettenstrebenlänge in Größe s bis XL gleich lang machen), du stehst wahnsinnig gut im Rad und natürlich vermittelt es dir mehr Sicherheit und verschiebt dann auch deinen persönlichen Grenzbereich wenn man sich eben wohler fühlt. Physik kann niemand austricksen, genauso wenig wie persönliche Vorlieben. Manch einer will sich nicht drauf einlassen, andere können es nicht, und wiederum andere fahren eben mit kleineren Rädern besser. Ist doch auch gut so das es für jeden was gibt. Wenn man mit so einer Geo nichts anfangen kann aber eigentlich N mag ist natürlich nicht mehr so geil.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
6.774
Sehr versöhnlich dafür das die Rad quasi null passt. In S sitzt du dann aber furchtbar auf dem Rad, das wirkt bei 1,80 wie ein Kinderrad wenn du dich drauf setzt, egal ob Sättel oben oder unten
Wenn der Sitzwinkel bei rund 77° landet (Tailor made), passt das für mich mit 465mm Reach bei 620 Stack perfekt. Als Langbeiner mit kürzeren Oberkörper und Armen ist das nicht zu gedrungen und nicht weit weg von meinem aktuellen Bike, das schon sehr gut passt.
In Serie mit 78,5°wird die Sitzposition zu kurz, da stimme ich zu.
Da kommt halt Geolution wieder durch. Es wäre schön gewesen, wenn Nicolai ein Serienmodell bringt, das eine etwas "normaler" Geo hat. Heißt ja nicht, dass alle Bikes so sein müssen, aber alternativ halt wäre schön.
Geolution hat sicher seine Fans und Berechtigung, ist aber ganz sicher nicht der eine und einzige Weg für MTB-Geos und passt vielen auch nicht.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.831
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn der Sitzwinkel bei rund 77° landet (Tailor made), passt das für mich mit 465mm Reach bei 620 Stack perfekt. Als Langbeiner mit kürzeren Oberkörper und Armen ist das nicht zu gedrungen und nicht weit weg von meinem aktuellen Bike, das schon sehr gut passt.
In Serie mit 78,5°wird die Sitzposition zu kurz, da stimme ich zu.
Da kommt halt Geolution wieder durch. Es wäre schön gewesen, wenn Nicolai ein Serienmodell bringt, das eine etwas "normaler" Geo hat. Heißt ja nicht, dass alle Bikes so sein müssen, aber alternativ halt wäre schön.
Geolution hat sicher seine Fans und Berechtigung, ist aber ganz sicher nicht der eine und einzige Weg für MTB-Geos und passt vielen auch nicht.
Bin ich bei dir, die Alternative sollte da sein. Am Anfang liefen die ja sogar parallel, da gab es Ion16 und G16 zb.
Hat sich aber wohl nicht mehr gelohnt, custom Geo kostet halt, aber wenn man weiß was man will ist es eine coole Möglichkeit sich doch so ein Schmuckstück zu gönnen und Happy zu werden
 

draussen

Wirtriding
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
257
Ort
Dresden
Irgendwie ist Nicolai nix mehr für mich, fahre gerade auch nen langes Rad, aber hier müsste ich auch zu Größe S greifen und Tailormade ist imho zu teuer.
 
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
1.685
Das ist doch aber alles nicht nur der Reach, Kettenstrebenlänge, Lenkwinkel, die Geometrie funktioniert perfekt als ganzes ( haben viele Hersteller noch nicht verstanden die Kettenstrebenlänge in Größe s bis XL gleich lang machen), du stehst wahnsinnig gut im Rad und natürlich vermittelt es dir mehr Sicherheit und verschiebt dann auch deinen persönlichen Grenzbereich wenn man sich eben wohler fühlt. Physik kann niemand austricksen, genauso wenig wie persönliche Vorlieben. Manch einer will sich nicht drauf einlassen, andere können es nicht, und wiederum andere fahren eben mit kleineren Rädern besser. Ist doch auch gut so das es für jeden was gibt. Wenn man mit so einer Geo nichts anfangen kann aber eigentlich N mag ist natürlich nicht mehr so geil.
Würde ich auch nie behaupten.
Aber stehen tust du mit 170cm auf so einem Schiff wie auf einer Streckbank, restliche Werte hin oder her. Oder du downsized halt, geht aber erst ab 1,80m wie Foreigner ja schon angemerkt hat.
Manche mögen das andere nicht. Schade halt das N sich da sokünstlich limitiert. Von deren Wurzeln im Gravity, DJ, 4X etc ist halt nicht viel geblieben, wie zB bei Last auch...
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.831
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Würde ich auch nie behaupten.
Aber stehen tust du mit 170cm auf so einem Schiff wie auf einer Streckbank, restliche Werte hin oder her. Oder du downsized halt, geht aber erst ab 1,80m wie Foreigner ja schon angemerkt hat.
Manche mögen das andere nicht. Schade halt das N sich da sokünstlich limitiert. Von deren Wurzeln im Gravity, DJ, 4X etc ist halt nicht viel geblieben, wie zB bei Last auch...
Ich finde das G1 ist mehr Gravity als alles andere...aber wie bei der Geo gehen da die Ansichten auseinander
 
Dabei seit
1. November 2010
Punkte Reaktionen
2.093
Würde ich auch nie behaupten.
Aber stehen tust du mit 170cm auf so einem Schiff wie auf einer Streckbank, restliche Werte hin oder her. Oder du downsized halt, geht aber erst ab 1,80m wie Foreigner ja schon angemerkt hat.
Manche mögen das andere nicht. Schade halt das N sich da sokünstlich limitiert. Von deren Wurzeln im Gravity, DJ, 4X etc ist halt nicht viel geblieben, wie zB bei Last auch...

Von der Nic Homepage:

"Fahrerinnen und Fahrer zwischen 1,55 m und 2,10 m finden hier einen perfekt passenden Rahmen"

😁😎
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
6.774
Das ist doch aber alles nicht nur der Reach, Kettenstrebenlänge, Lenkwinkel, die Geometrie funktioniert perfekt als ganzes ( haben viele Hersteller noch nicht verstanden die Kettenstrebenlänge in Größe s bis XL gleich lang machen), du stehst wahnsinnig gut im Rad und natürlich vermittelt es dir mehr Sicherheit und verschiebt dann auch deinen persönlichen Grenzbereich wenn man sich eben wohler fühlt. Physik kann niemand austricksen, genauso wenig wie persönliche Vorlieben. Manch einer will sich nicht drauf einlassen, andere können es nicht, und wiederum andere fahren eben mit kleineren Rädern besser. Ist doch auch gut so das es für jeden was gibt. Wenn man mit so einer Geo nichts anfangen kann aber eigentlich N mag ist natürlich nicht mehr so geil.
Geolution funktioniert für mich bergauf auch perfekt, aber man steht im Vergleich mit anderen Bikes nicht gut im Bike, für meinen Geschmack. Durch die langen Kettenstreben hat es zwar Balance, fahren wird aber unnötig zum Kraftakt. Wendig und Verspielt ist es definitiv nicht. Geht nicht gut aufs Hinterrad, springt auch nicht sonderlich gut ab. Dazu steht man gestreckt mit viel Last auf den Armen, was es auch schwerer macht zu reagieren, wenn das Vorderrad doch mal weggeht. Das hat es für mich quasi auch unmöglich gemacht, dem Rad zu vertrauen und damit auch wirklich Gas zu geben. Das waren meine persönlichen Erfahrungen mit Geolution. Klar war das ohne mehrere tage-, oder wochenlange Eingewöhnung, aber ganz grundsätzlich würde sich das auch nicht total mit Gewöhnung ändern.
Die besten Bikes waren für mich immer die, bei denen ich mich sofort pudelwohl gefühlt habe und aus denen man mit weiterer Eingewöhnung nochmal mehr rausholen konnte. Bei mit ist das so mit SBG-Geo.

Aber das hängt alles auch von persönlichen Präferenzen und Fahrstil ab. Für andere funktioniert Geolution.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.564
Ort
mainz
Eigentlich ist es ganz einfach, es gibt leute die finden lange räder geil, es gibt leute die finden kurze räder geil. Ich sehe jetzt nicht wieso Nicolai unbedingt räder für jeden geschmack bauen muss, gerade als kleine Schmiede kannst du dir doch erlauben etwas abseits des mainstreams zu machen.

Ich hatte letztes Jahr ein Fully mit 460 reach und ein trail-hardtail mit fast 520. beide konnte ich fahren und meine körpergröße hat sich nicht geändert. Ich konnte auch fließend zwischen beiden bikes wechseln. Wieso ein langes bike jetzt unfahrbar sein soll ist mir schleierhaft.
Klar gibt eine andere Geo einem bike einen anderen charakter, aber das ist weder gut noch schlecht. das Ist geschmackssache. Ich denke nicht das Nicolai hier das bike neu erfunden hat es ist halt was für leute die lange bikes mögen.
Eigentlich ist es jedesmal die selbe Diskussion wenn ein hersteller vom status quo abweicht, einen Flachen Lenkwinkel wollen manche nicht fahren, einen Langen Reach will man nicht. Andere mögen keinen Steilen sitzwinkel. Gemeckert wird immer. Ich finde es gut das es Bikes wie dieses gibt die massiv von der aktuellen norm abweichen. Wäre sonst ein ziemlicher einheitsbrei.

Achja 78° Sitzwinkel ist jetzt nicht so extrem steil das man unbedingt den extrem langen Reach bräuchte, das ist quatsch, schaut euch z.b. mal ein Transition Spire an. Nicolai wollte hier offensichtlich einen langen Reach und es gibt sicher ein paar leute die da bock drauf haben. Pole hat glaube ich 80° SW und trotzdem etwas weniger reach am Stamina.
 
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
1.685
Geolution funktioniert für mich bergauf auch perfekt, aber man steht im Vergleich mit anderen Bikes nicht gut im Bike, für meinen Geschmack. Durch die langen Kettenstreben hat es zwar Balance, fahren wird aber unnötig zum Kraftakt. Wendig und Verspielt ist es definitiv nicht. Geht nicht gut aufs Hinterrad, springt auch nicht sonderlich gut ab. Dazu steht man gestreckt mit viel Last auf den Armen, was es auch schwerer macht zu reagieren, wenn das Vorderrad doch mal weggeht. Das hat es für mich quasi auch unmöglich gemacht, dem Rad zu vertrauen und damit auch wirklich Gas zu geben. Das waren meine persönlichen Erfahrungen mit Geolution. Klar war das ohne mehrere tage-, oder wochenlange Eingewöhnung, aber ganz grundsätzlich würde sich das auch nicht total mit Gewöhnung ändern.
Die besten Bikes waren für mich immer die, bei denen ich mich sofort pudelwohl gefühlt habe und aus denen man mit weiterer Eingewöhnung nochmal mehr rausholen konnte. Bei mit ist das so mit SBG-Geo.

Aber das hängt alles auch von persönlichen Präferenzen und Fahrstil ab. Für andere funktioniert Geolution.
Sehe ich auch so. Gewöhnen kann sich Mensch an vieles. Aber ich persönlich switche regelmässig zB zwischen DJ und Trailbike/Enduro. Da will ich schon, dass die ungefähr gleich auf Input und Fahrposition reagieren (klar, eines etwas träger/nervöser als das andere).
Ein Rad was sich völlig anders fährt als andere, kann ich nicht gebrauchen. Egal wie überlegen es in manchen (zu? speziellen) Situationen sein mag...
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.946
Ort
Allgäu
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass auf Bildern die Bikes immer ziemlich klein aussehen können. Aus einer anderen Perspektive kann es aber auch normal groß wirken.

Da kannst du vielleicht recht haben, wenn ich mir aber das Bild in der flachen Kurve mit Schwerpunkt hinter dem Sitzrohr anschaue, kommen da bei mir Zweifel. Die kommen bei mir aber grundsätzlich bei dem Magazin. Die wechseln schneller die Meinungen als man schauen kann und gleichzeitig wird mal gerne was nicht korrekt widergegeben. Für das Klientel der Hippster reichen die Informationen dort aber aus.

Extrembeispiele: Richie Rude, Jack Moir, Sam Hill, Loic Bruni... Die haben alle mehr vorzuweisen als ich und fahren laut den meisten Forenjüngern zu kleine Bikes...

Die können halt auch im Vergleich zu den meisten Forumsjüngern ordentlich fahren. Die brauchen auch im technischen und steilen Gelände keine Kompensation der mangelnden Skills durch ein langes Rad
Glaube Pro-Vergleiche sind sehr sinnbefreit. Mit Jordan Sarrou und Greg Minnaar gibt es auch Beispiele für das Gegenteil. Gleichzeitig glaube ich dass die wenigsten das Fahrwerkssetup eines Pros fahren.

Die verdienen ihr Geld mit Biken und richten ihr Leben danach aus. Was soll ich da mit einem Hobbybiker vergleichen?

Ich meinte eher technisch-steiles oder schnelles Gelände, nicht unbedingt technische enge Kurven etc wo ein kurzes Rad Vorteile hat. Für viele ist das lange Rad da sicherheitsbringend, da zb die Überschlagsgefahr sinkt und sich das Rad schon irgendwie den Weg durchs verblockte sucht.
Meinst also ein Einsteiger setzt sich da drauf und fährt locker S3 Trails? Glaube Linienwahl und Position auf dem Bike sind deswegen nicht unwichtig. Gerade die Position auf dem Bike, sowie saubere Ausführung wird mit der Länge immer wichtiger.
 

draussen

Wirtriding
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
257
Ort
Dresden
Sehe ich auch so. Gewöhnen kann sich Mensch an vieles. Aber ich persönlich switche regelmässig zB zwischen DJ und Trailbike/Enduro. Da will ich schon, dass die ungefähr gleich auf Input und Fahrposition reagieren (klar, eines etwas träger/nervöser als das andere).
Ein Rad was sich völlig anders fährt als andere, kann ich nicht gebrauchen. Egal wie überlegen es in manchen (zu? speziellen) Situationen sein mag...
Ich bewege auch regelmäßig meine Dirtbude auf den lokalen Trails und freue mich immer über den großen Unterschied im Fahrverhalten. Ansonsten bin ich da bei @foreigner - Räder auf denen man sich ohne lange Eingewöhnungszeit wohl fühlt sind erstmal gut.
Inzwischen finde ich es auch echt schwierig Geometrien zu beurteilen, oder zu verstehen. Eigentlich weiß ich nur mit welchem Reach ich mich wohl fühle. Bei Fullys kommt da halt auch noch das Verhalten und die Eigenarten des Hinterbaus dazu, in den letzen Jahren bin ich so viele verschiedene Räder gefahren und jedes hat meine Erwartungen bzgl. den Geos irgendwie unterlaufen, oder der Hinterau hat mir nicht zugesagt. Momentan habe ich nen Eingelenker ohne alles mit 470er Kettenstrebenlänge und könnte nicht glücklicher sein. Hätte man mich vorher gefragt, hätte ich nur lachend abgewunken.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.831
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Sehe ich auch so. Gewöhnen kann sich Mensch an vieles. Aber ich persönlich switche regelmässig zB zwischen DJ und Trailbike/Enduro. Da will ich schon, dass die ungefähr gleich auf Input und Fahrposition reagieren (klar, eines etwas träger/nervöser als das andere).
Ein Rad was sich völlig anders fährt als andere, kann ich nicht gebrauchen. Egal wie überlegen es in manchen (zu? speziellen) Situationen sein mag...
Da verstehe ich das du nicht so ne lange Kiste willst. Ich komme von Downhillrädern und wollte das sich das Enduro eben so anfühlt.
Finde es auch überhaupt nicht speziell aber auch das ist individuell. Bin Mal gespannt, Kumpel will mit mir Mal Rad wechseln, da fahr ich nen tyee XL gegen meins
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.775
Hätten lieber das 11er überarbeiten sollen, als ne Alternative zum G1 anzubieten.
Demnächst werden Federwege in 5mm abgestuft, danach 2 mm.....
..... um noch irgend ne Neue Variante anbieten zu können, die "dazwischen" ist.
 
Dabei seit
18. März 2020
Punkte Reaktionen
89
Ort
Lübeck
Ich bin 2,07m groß und fahre ein Last Glen 195, das hat einen 528er Reach. Zu gern würde ich mich mal auf ein 570er Saturn 16 setzen und Probefahren. Im Alltag, z.B. beim Rad ins Auto verladen, es in die Gondel im Bikepark verstauen oder beim montieren auf dem Fahrradträger am Auto ist mein Glen aber schon sperrig. Wie sich da 6cm mehr Radstand realisieren lassen...
Vielleicht würde sich das Bike dann aber tatsächlich mal wie ein auch für große Menschen großes Rad anfühlen und das fänd ich schon attraktiv.
 

MarvinM

Hmm...
Dabei seit
1. Mai 2013
Punkte Reaktionen
1.083
Ach, warten wir das ab, deine Meinung scheint ja nicht in Stein gemeißelt zu sein, sondern eher von den aktuellen Trends abhängig. Geht also sicher auch wieder irgendwann rauf :D
Das diese Zitate aus der Vergangenheit stammen ist dir sicherlich auch aufgefallen und man entwickelt sich ja Gott sein Dank auch weiter ;)

Aber danke für's erinnern.

Und aktuell ist es welcher Trend von dem ich meine Meinung abhängig machen?
Wenn man sich die Geocharts so anschaut, werden eig alle Räder überall länger oder nicht?
Stand jetzt kann ich sagen: nach den/dem ERFAHRungEN ist zu lange eben doch nix für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
8.203
Ort
Hamburg
Ich gestehe daß ich weitaus weniger Erfahrungen mit modernen Geometrien habe als die Meisten hier, aber dennoch erlaube ich mir meinen Senf auch noch dazuzugeben.

Zum einem finde ich es schon grundsätzlich äußerst schwer anhand ein paar Geometriedaten das Fahrverhalten eines Rads einzuschätzen.

Ich selber traue mir jedenfalls nicht zu rein auf Geodaten basierend da klare Aussagen zu treffen. Dazu braucht es für mich eine ausgiebige Probefahrt, oder zumindest einen aussagekräftigen Testbericht, in welchem die Fahreindrücke nachvollziehbar festgehalten wurden.

Nun gibt es ja einen solchen ersten Testbericht bei enduro-mag. Der Tester Simon Kohler scheint über 1,80 groß zu sein und fuhr das Saturn in M. Er sagt daß er damit prima durch die Kurven kommt.

"Geht es bergab, fühlt sich das SATURN 16 geräumig an, aber man ist nicht gestreckt. Das Handling ist direkt und das Bike absolut leise auf dem Trail. Die Balance zwischen Front und Heck ist gut und man kann einfach in und um Kurven zirkeln, selbst wenn diese eng sind."

Ich wüßte jetzt nicht warum ich ihm das nicht glauben sollte. :ka:

Optisch finde ich es jedenfalls eine Wucht, aber das galt auch schon für die Vorgänger.
Ich würde es gerne mal probefahren. Und zwar in M, bin ja auch nur knapp über 1,80 groß. Und lieber nicht in S.. :lol:
 
Oben Unten