Ninja Skin-Schienbeinschützer: Minimalistische Protektoren aus Dresden

Ninja Skin-Schienbeinschützer: Minimalistische Protektoren aus Dresden

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC9uaW5qYS1za2luLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Ninja Skin-Protektoren sind ein neuer Ansatz für einen minimierten Schienbeinschutz, der vor allem – aber nicht nur – vor den Pins von Flatpedalen schützen soll. Das Dresdner Start-up stellt die Protektoren jetzt auf Kickstarter vor!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Ninja Skin-Schienbeinschützer: Minimalistische Protektoren aus Dresden

Was sagt ihr zu den Ninja Skins? Eine Alternative zu anderen Schienbeinschonern?
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
… Welche neuen physikalischen Erkenntnisse wurden gewonnen, dass Kunststoff nun übermäßig thermisch isoliert (schließlich dürfte es im Sportbereich relativ egal sein, ob 7mm nicht atmungsaktiver Kunststoff "isolieren" oder 20mm, schließlich wird normales Plastik kaum zur thermischen Isolation verwendet und der Wärmestau ergibt sich aus der Undurchlässigkeit des Materials an sich und nicht aus der Materialstärke…

Ich finde es tatsächlich faszinierend, wie wenig erforscht der Bereich des Schienbeinschutzes bis zu eurem Engagement gewesen zu sein scheint und das sich bei einem so simplen Produkt durch so eine lange und umfangreiche Testphase so großes Entwicklungspotenzial gibt, dass nun endlich nicht mehr dehydrierte Trialfahrer vom Hitzschlag am Schienbein getroffen reihenweise vom Rad fallen. Das Temperatureinsparpotenzial im Vergleich zu den 20€ günstigeren Ion S-Pad AMP ist den Aufpreis sicherlich wert und die 40€ im Vergleich zu denen hier bestimmt auch.

Konzentriert euch beim Marketing doch lieber auf die lokale Entwicklung/Produktion, verwendet ausschließlich recyceltes Material und unterstreicht damit einen Umweltaspekt und weniger auf "so geile Schoner gab's noch nie!!!" und geht 20€ mit dem Preis runter, weil unter'm Strich sind's halt einfach sackteure, ziemlich simple Schienbeinschoner.

Gut durchdachte neue Produkte sind natürlich immer gerne gesehen, aber das Marketing muss dann auch stimmen. Wenn am Ende hängenbleibt "unsere Schoner sind teurer und besser, weil sie kleiner sind!" und Kleidung für Erwachsene nicht unbedingt der Bereich ist, in dem Miniaturisierung ein Kostentreiber ist, dann wirkt es schon ein wenig wie "wir wollen durch den aktuellen Trend zum MTB einfach möglichst viel Kohle abgreifen, funktioniert bei Kashima & Co. ja auch...". Oder man argumentiert mit der anfänglichen Kleinserie und dementsprechend hohen Stückkosten. Aber tut doch bitte nicht fortwährend so, als wäre das totales Hightech, unvergleichlich in Materialeigenschaften und Funktion und etwas revolutionär Neues. Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber bei mir wird mit solch einem Verhalten, als wären alle etablierten Marktbegleiter einfach nur unfähige Idioten, die noch nie die richtige Idee hatten, eher Ablehnung hervorgerufen als tatsächliches Kaufinteresse, wenn es sich um um ein solch grundsätzlich rudimentäres Produkt handelt (genau wie neulich die "neuen" Mudguards, Minion-Klone bei Reifen etc.pp.).

Herrje, mit einem kaputten Fetzen Tauchershorts, einer Plastikstoßstange vom Schrottplatz, einer Schere, einem Heißluftfön und etwas Klebstoff würde man wohl eine vergleichbare Schutzwirkung bei absolut individuell anpassbarer Passform hinkriegen, das ist doch keine Raketenwissenschaft.
Mit der Logik würde man ein Haus auch mit 1mm Styropor ummanteln. Ja, dicke macht tatsächlich einen großen Unterschied ;-)

Ja, das ist in der tat erstaunlich, wie wenig da im Bereich Schienbeinschoner gemacht worden ist. Und wir sind auch keine Zauberer.

Wir haben uns bei der Entwicklung nur nicht damit zufrieden gegeben, nur so gut zu sein wie die anderen oder ein bisschen besser, sondern viel besser.

In der Produktentwicklung sind oft die Produkte am schwierigsten zu entwickeln die mit wenig viel Schaffen. Es ist paradox, aber genau die Lösungen wo jeder denke, „da wäre ich auch drauf gekommen“ sind die schwierigsten. Schau dir an wie viele Erfindungen scheinbar total einfach sind, aber vorher ist niemand drauf gekommen.

Ein Problem mit viel Aufwand zu lösen ist einfach, es mit wenig Aufwand zu lösen ist schwierig.
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Die Argumentation hier ist wirklich lustig - alle Fußballschoner wären zu kurz, Hockey zu lang, das Gras zu grün, lalelu.



Der G-Form kostet ab 25€ mit viskoelastischem Schaum statt Kunststoffplatterl
- die machen doch auch Radlzeug, da war nur die Dämpfung weng schwach, aber des macht am Schienbein ja nicht so viel.


Hockeyschoner wären eben extra lang:
Nur weil dir ein Argument nicht gefällt, heißt es nicht das es nicht richtig ist. Ich weiß, das Argument magst du nicht, aber Pedale im Schienbein weil der G-Form zu kurz ist magst du sicher auch nicht ;-)

Das Hockeyschoner zu lang sind hab ich nicht gesagt. Sie sind gehen viel zu sehr ums Bein rum und schützen allerdings nicht mehr. Hockeyschoner sind sicher geil für Hockey, aber wieso sieht man sie dann nie beim Mountainbiken? Sehr seltsam, warum nur, oder könnte es doch daran liegen der er ungeeignet ist? Oder gar für eine andere Sportart gedacht ist, die ganz andere Anforderungen hat… ;-)
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
154
Ganz ehrlich, für das Geld kann man bei dem China-Kram kaum einen Fehler machen. Bevor ich 69€ für die Schoner investiere um von meinen gewohnten Socken weg zu kommen, würde ich zuerst den Ali-Krempel testen.

Ich sehe einfach keinen Gegenwert bei diesem Preis. Weder im verwendeten Material, noch bei irgendwelchen Test oder nicht vorhandenen Zertifikaten. Es ist einfach nur ein Stück Plastik mit Polsterung. Das kostet in der Herstellung, und vor allem in großen Stückzahlen, doch nur einen ganz geringen Bruchteil des VK.

Schließlich ist das keine Handarbeit und es wurde für die Isolierung auch nicht die Vorhaut eines Blauwalpenisses verwendet…

Und die mehrjährige Testphase in der Praxis ist ja wohl kaum mit einer professionell entwickelten, zertifizierten und geprüften Schutzbekleidung vergleichbar!

Ali zeigt was so ein Teil „wert“ ist. Es ist letztendlich nur ein Verschleißteil.

Zum Wärmemanagement kann ich auch nur sagen, die Dicke ist 2-rangig und wohl kaum mit der Isolierung eines Wohnhauses vergleichbar. Da der Schoner das Schienbein nicht kpl. umschließt, kommt immer der Faktor Fahrtwind hinzu. Da macht die Dicke viel weniger aus als man annimmt.
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Ja, aber die kosten auch nur knapp über 30€. Und haben sich bei BMX, Pumptrack und Dirtbike etabliert.
Ich komme aus dem Bereich, ja die sind da etabliert. Das kann aber auch daran liegen das es bisher nichts besseres gibt ;-) Natürlich gibt es die die den vollschutz brauchen oder wollen. Aber viele von unseren Dirtern fahren mittlerweile unsere Schoner und wollen nicht mehr zurück zu die BMX „Klumpen“.

Und wenn sie so universell wären, warum haben sie sich nicht im Enduro, Downhill und Mtb Bereich etabliert? Weil sie dafür eben viel zu viel Wärmewirkung und Bewegungseinschränkungen mit sich bringen.

Oder wieviele Endurofahrer kennst du die BMX Schoner im Wald fahren?
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
461
Mit der Logik würde man ein Haus auch mit 1mm Styropor ummanteln. Ja, dicke macht tatsächlich einen großen Unterschied ;-)

Ja, das ist in der tat erstaunlich, wie wenig da im Bereich Schienbeinschoner gemacht worden ist. Und wir sind auch keine Zauberer.

Wir haben uns bei der Entwicklung nur nicht damit zufrieden gegeben, nur so gut zu sein wie die anderen oder ein bisschen besser, sondern viel besser.

In der Produktentwicklung sind oft die Produkte am schwierigsten zu entwickeln die mit wenig viel Schaffen. Es ist paradox, aber genau die Lösungen wo jeder denke, „da wäre ich auch drauf gekommen“ sind die schwierigsten. Schau dir an wie viele Erfindungen scheinbar total einfach sind, aber vorher ist niemand drauf gekommen.

Ein Problem mit viel Aufwand zu lösen ist einfach, es mit wenig Aufwand zu lösen ist schwierig.
Wenn die Schoner jetzt auch noch Waschmaschinenfest sind dann dürft ihr jubeln, wenn nicht dann sind es leider nicht die "viel Besseren"!
Wenig Aufwand in jeder Hinsicht :)
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Ganz ehrlich, für das Geld kann man bei dem China-Kram kaum einen Fehler machen. Bevor ich 69€ für die Schoner investiere um von meinen gewohnten Socken weg zu kommen, würde ich zuerst den Ali-Krempel testen.

Ich sehe einfach keinen Gegenwert bei diesem Preis. Weder im verwendeten Material, noch bei irgendwelchen Test oder nicht vorhandenen Zertifikaten. Es ist einfach nur ein Stück Plastik mit Polsterung. Das kostet in der Herstellung, und vor allem in großen Stückzahlen, doch nur einen ganz geringen Bruchteil des VK.

Schließlich ist das keine Handarbeit und es wurde für die Isolierung auch nicht die Vorhaut eines Blauwalpenisses verwendet…

Und die mehrjährige Testphase in der Praxis ist ja wohl kaum mit einer professionell entwickelten, zertifizierten und geprüften Schutzbekleidung vergleichbar!

Ali zeigt was so ein Teil „wert“ ist. Es ist letztendlich nur ein Verschleißteil.
Kann ja jeder machen wie er will. Viele wollen richtig geschützt sein. Wenn dir sparen wichtiger ist dann ist Aliexpress genau die richtige Variante.

Weißt du wie viele Schoner wir verkaufen müssten bis sich Spritzguss lohnt und bis es günstig wird? Mal die 10 Formen die wir anbieten? Du hast vollkommen recht, bei 10.000 Schoner wäre das in der tat ein vernünftiges Geschäft.

Es ist tatsächlich Handarbeit! Jap, nicht nur das Nähen, sondern selbst die Herstellung der Formen.


Fahr mal einen Tag mit unseren Schonern. Wenn du merkst das du nichts merkt, das sie weder rutschen, noch stören, dann weißt du warum wir da so viel Arbeit reingesteckt haben und warum sie 50€ mehr Wert sind.

Wenn es schon gute Schienbeinschoner dieser Art gegeben hätte, dann hätte ich die gekauft und gut ist, da brauche ich mir doch nicht so einen großen Aufwand machen. Aber die gibt und gab es nicht.
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Also, für das Video bin ich eindeutig der allerälteste hier im Forum... die ersten 10Sekunden waren lustig, für den Rest sollte der Macher des Videos mit der Testmaschine bestraft werden :)
Das scheint Geschmackssache zu sein, wir haben schon viele ungefragte Komplimente von Leuten bekommen, die nicht mal selbst Mountainbike fahren.

Aber so lange du dich nicht gelangweilt hast, ist ja schon mal alles gut ;-)
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
ok, ich fass das mal mit Nein zusammen.
Find ich schwierig bei dem Preis und der Außendarstellung hier im Forum.
Eventuell bin ich aber auch einfach zu alt für die aktuelle Art des Marketings.
Ich wüsste auch nicht, wie dass das Produkt besser machen sollte, nur weil da ein oller Zettel dran klebt. Es gibt genug zertifizierte Produkte die nichts taugen. Schoner mit Kanten die scharfkantig sind. Schoner die schützen würden, wenn sie vor Ort bleiben, aber leider beim Stürz verrutschen. Alles toll zertifiziert, aber das nutzt einem dann nichts, wenn das Produkt an einer Stelle nichts taugt, die nicht getestet wird.

Da ist mein Anspruch die deutlich höhere Hürde für ein Produkt.

Ja, das Marketing soll auch auffallen. Das ist uns lieber als ein 0815 Werbevideo, bei dem die Vorteile referatsartig runtergerattert werden. Ist aber natürlich trotzdem Schade, das es dir nicht gefällt.
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Wenn die Schoner jetzt auch noch Waschmaschinenfest sind dann dürft ihr jubeln, wenn nicht dann sind es leider nicht die "viel Besseren"!
Wenig Aufwand in jeder Hinsicht :)

Ja, sind sie Waschmaschinenfest. Das ist einer der Gründe warum sie genäht und geklebt sind, dass sie unter allen Umständen lange halten. Und das ist auch wieder eine Stelle wo wir hätten sparen können. Und das ist eine Stelle die andere sich sparen. Und daher wollen und können wir nicht über der Preis konkurrieren, sondern über die Leistung.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
461
Das scheint Geschmackssache zu sein, wir haben schon viele ungefragte Komplimente von Leuten bekommen, die nicht mal selbst Mountainbike fahren.

Aber so lange du dich nicht gelangweilt hast, ist ja schon mal alles gut ;-)
Die Effekte sind ja gut, aber die Story?
Was ist die Aussage? Anfangs hätte ich gedacht die Pedale ernähren sich von Blut... aber so!?
Hm, und noch nicht einmal die richtigen Pins... da kann ich verstehen dass Lob von Nicht MTB Leuten gerade recht kommt! Nein, gelangweilt habe ich mich nicht, mir sind halt nur ganz viele Fragezeichen aufgeploppt...!
Ist halt nur eine Einzelmeinung ;)
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
461
Ja, sind sie Waschmaschinenfest. Das ist einer der Gründe warum sie genäht und geklebt sind, dass sie unter allen Umständen lange halten. Und das ist auch wieder eine Stelle wo wir hätten sparen können. Und das ist eine Stelle die andere sich sparen. Und daher wollen und können wir nicht über der Preis konkurrieren, sondern über die Leistung.
Könnte ich aus Erfahrung gegenargumentieren, aber hilft ja keinem!
Aber einen Daumen hoch für die Qualitätsansprüche
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Die Effekte sind ja gut, aber die Story?
Was ist die Aussage? Anfangs hätte ich gedacht die Pedale ernähren sich von Blut... aber so!?
Hm, und noch nicht einmal die richtigen Pins... da kann ich verstehen dass Lob von Nicht MTB Leuten gerade recht kommt! Nein, gelangweilt habe ich mich nicht, mir sind halt nur ganz viele Fragezeichen aufgeploppt...!
Ist halt nur eine Einzelmeinung ;)
Das Video soll unterhalten. Und es gab auch noch viel mehr Mountainbiker die das Video richtig gut fanden.

Ja, sicher, es gibt die ein oder andere Stelle, die noch besser sein könnte. Sicherlich hätten wir auch ein Jahr damit verbringen können die Videos zu drehen. Aber wir denken es ist für einen Teil der Leute amüsant und gut. Jeden wird man eh nicht zufriedenstellen können. Das ist natürlich schade, aber die Geschmäcker sind halt unterschiedlich.
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
4.074
Mit der Logik würde man ein Haus auch mit 1mm Styropor ummanteln. Ja, dicke macht tatsächlich einen großen Unterschied ;-)

Ja, das ist in der tat erstaunlich, wie wenig da im Bereich Schienbeinschoner gemacht worden ist. Und wir sind auch keine Zauberer.

Wir haben uns bei der Entwicklung nur nicht damit zufrieden gegeben, nur so gut zu sein wie die anderen oder ein bisschen besser, sondern viel besser.

In der Produktentwicklung sind oft die Produkte am schwierigsten zu entwickeln die mit wenig viel Schaffen. Es ist paradox, aber genau die Lösungen wo jeder denke, „da wäre ich auch drauf gekommen“ sind die schwierigsten. Schau dir an wie viele Erfindungen scheinbar total einfach sind, aber vorher ist niemand drauf gekommen.

Ein Problem mit viel Aufwand zu lösen ist einfach, es mit wenig Aufwand zu lösen ist schwierig.
Nein, mit dieser Logik würde man nicht ausschließlich auf die Materialdicke abzielen, sondern auf die Materialeigenschaften. Oder, um mit eurem "Argument" zu kommen: warum nimmt man denn mehrere Zentimeter dickes Dämmmaterial wie Styropor, Glaswolle etc.pp. und nicht einfach nur 20mm Kunststoff? Da isoliert doch weniger das Material an sich sondern viel eher die davon umschlossene Luft. Beim Sport ist es hingegen relativ egal, ob ich eine sehr dünne Plastikregenjacke oder aber einen richtigen Ostfriesennerz trage, das Plastik ist nicht luftdurchlässig, also staut sich die Abwärme. Das Neopren wirkt zusätzlich isolierend. Da ist die Materialdicke des luftundurchlässigen Plastiks aussen tatsächlich ziemlich egal.

Ihr tut so, als hättet ihr das Rad neu erfunden und der Schoner sei absolutes Hightech aus langjähriger Forschungsarbeit und daraus resultiere der hohe Preis. Ihr habt ein pfiffiges Produkt, das mit Sicherheit seine Berechtigung hat und Nische findet und dem Nutzer einen Mehrwert bieten kann. Aber es bleibt ein Stück Hartplastik (die Mischung ist wahrscheinlich nicht selbst ausgetüftelt und das Material nicht selbst hergestellt) auf Neopren (ebenfalls ein handelsübliches Produkt und als vollständiges Kleidungsstück bei Handelsketten zu einem Bruchteil eures Preises erhältlich), welches von einem Klett-Kabelbinder am Knöchel gehalten wird. Da wirkt das Auftreten hier schon leicht großspurig.

Wie gesagt, konzentriert euch auf und argumentiert mit Kleinserie, lokaler Produktion, möglichst umweltschonendem Materialeinsatz, das wirkt sympathischer und glaubwürdiger als "der erste Schienbeinschoner der Welt, der WIRKLICH funktioniert!!!".

Und wertet als Start Up die Kommentare hier nicht als persönliche Angriffe, sondern seht es als kostenlose Marktforschung. Kam ja auch schon einiges an Ideen, die den potentiellen Kundenkreis erweitern könnten von Belüftungsöffnungen bis hin zu oberem Klettverschluß, um den Schon solo tragen zu können. Denn mal ehrlich: fahre ich eh mit dicken Knieschonern, ist mir das Schwitzen am Schienbein (!!!) doch schei...egal... und der Komfortverlust/-gewinn steht und fällt mit dem Knieschoner und nicht am Schienbein. Und das schnelle an- und ausziehen ist doch bei einem thermisch komplett unauffälligem und ach so komfortablem Scheinbeinschoner auch egal, da ist die Möglichkeit des schnell mal solo für Tricks in der Einfahrt üben ohne Knieschoner anlegen zu müssen doch relevanter. Aber dafür fehlt dann halt der obere Klettverschluß. Und auf dem Trail ist ein rundum geschlossener Schoner tatsächlich nützlich, da die Pedale bei unerwarteten abrupten Stopps mit Fußabsetzen gerne auch mal in die Wade beissen (ich fahre oft mit meinem Kind vor mir und habe mehr Löcher in der Wade als im Schienbein). Wäre doch eine Idee für eine Portfolioerweiterung. Vielleicht sogar als Einschub in den eh vorhandenen Klett, dann habt ihr mit einem Produktionsgang das Grundmodul für 3 Produkte (Knie-Schienbein-Kombi, solo minimalistisch und Rundumschutz).
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
461
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Es ist ein Mountainbike, so wie deine Aliexpress Fussballschoner Schienbeinschoner sind. Ja es hat eine Federgabel und einen Dämpfer, nein es ist nicht fürs Mountainbiken gedacht.

Du kannst damit trotzdem in den Wald gehen und du kannst auch mit den Chinaschonern in den Wald gehen. Früher oder später kann es mit beiden teilen schmerzhaft werden, weil du sparen wolltest und ungeeignetes Material gekauft hast ,weil es billig war.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
461
Es ist ein Mountainbike, so wie deine Aliexpress Fussballschoner Schienbeinschoner sind. Ja es hat eine Federgabel und einen Dämpfer, nein es ist nicht fürs Mountainbiken gedacht.

Du kannst damit trotzdem in den Wald gehen und du kannst auch mit den Chinaschonern in den Wald gehen. Früher oder später kann es mit beiden teilen schmerzhaft werden, weil du sparen wolltest und ungeeignetes Material gekauft hast ,weil es billig war.
Sorry, der 2. Abschnitt ist Quatsch!
Qualität ist nicht immer eine Frage des Preises...
denk an die Aldi Walnussbrötchen!!!
Ich verlass das Kriegsgebiet und widme mich meinen Bike!
 

Albschrat

Exilschwabe
Dabei seit
16. Mai 2018
Punkte Reaktionen
936
Ort
Wildeshausen
Für mich bleibt unter dem Strich viel Marketing BlaBla. Nicht, dass ich da grundsätzlich ein Thema mit hätte (Klappern gehört nun mal zum Handwerk...). Aber wenn man so vollmundig sein Produkt anpreist und Behauptungen aufstellt, sollte man schon auch ein paar Fakten hinterherschicken können. Der eigene Qualitätsanspruch rechtfertigt das Weglassen einer offiziellen Prüfung/Zertifizierung? Und Du bist nochmal genau wer, damit das eine irgendwie geartete Aussagekraft haben soll?

Ob die 69,- gerechtfertigt sind oder nicht, muss jeder selber wissen. Aber wenn ich mich preislich so positioniere und solche Aussagen raushaue und dann wenig bis nichts mit Zahlen, Daten oder Fakten untermauern kann, dann wundert mich am Ende auch nicht, warum man nach drei Jahren "Entwicklung" für einen VK von 5.000,- eine Kickstarter-Kampagne benötigt.

Wenn das Zeug so gut ist wie behauptet, dann produziert die ersten 500 auf eigene Kosten, verkauft sie mit 100 Tage Geld zurück Garantie und vermarktet dann das Feedback. Denn entweder sind die Leute dann tatsächlich begeistert und ihr habt keine Rückläufer, oder die Dinger sind halt einfach nicht so gut/ so viel wert, wie behauptet.
So klingt das hier eher nach Heizdeckenverkauf bei ner Kaffeefahrt.
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
4.074
Es ist ein Mountainbike, so wie deine Aliexpress Fussballschoner Schienbeinschoner sind. Ja es hat eine Federgabel und einen Dämpfer, nein es ist nicht fürs Mountainbiken gedacht.

Du kannst damit trotzdem in den Wald gehen und du kannst auch mit den Chinaschonern in den Wald gehen. Früher oder später kann es mit beiden teilen schmerzhaft werden, weil du sparen wolltest und ungeeignetes Material gekauft hast ,weil es billig war.
Man kann sich bei Vollmond von Jungfrauen laminiertes Carbon als Unterrohrschutz an's MTB dengeln oder einen ollen Schlauch. Willst du behaupten, dass die Funktionsweise und Schutzwirkung ähnlich unterschiedlich ist wie der Qualitätsunterschied zwischen einem Baumarkt-Anscheins-MTB und einem richtigen MTB?

Und warum definiert ihr "anders" ständig als "ungeeignet"? Wenn einem ein massiver Hockeyschoner oder ein kurzer Fußballschoner (der eventuell durch einen etwas tiefer sitzenden Knieschoner ausgeglichen wird, die gibt's ja auch in unterschiedlichen Längen, meine Endura Singletrack gegehn z.B. sehr viel weiter runter als meine alten 661) passt und einem die höhere Schwitzigkeit am Schienbein (nochmal: !!!, wer interessiert sich allen Ernstes so dermaßen für den Temperaturhaushalt am Schienbein???) egal ist, ist solch ein Schoner mit potentiell höherer Schutzwirkung doch vollkommen geeignet.
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Nein, mit dieser Logik würde man nicht ausschließlich auf die Materialdicke abzielen, sondern auf die Materialeigenschaften. Oder, um mit eurem "Argument" zu kommen: warum nimmt man denn mehrere Zentimeter dickes Dämmmaterial wie Styropor, Glaswolle etc.pp. und nicht einfach nur 20mm Kunststoff? Da isoliert doch weniger das Material an sich sondern viel eher die davon umschlossene Luft. Beim Sport ist es hingegen relativ egal, ob ich eine sehr dünne Plastikregenjacke oder aber einen richtigen Ostfriesennerz trage, das Plastik ist nicht luftdurchlässig, also staut sich die Abwärme. Das Neopren wirkt zusätzlich isolierend. Da ist die Materialdicke des luftundurchlässigen Plastiks aussen tatsächlich ziemlich egal.

Ihr tut so, als hättet ihr das Rad neu erfunden und der Schoner sei absolutes Hightech aus langjähriger Forschungsarbeit und daraus resultiere der hohe Preis. Ihr habt ein pfiffiges Produkt, das mit Sicherheit seine Berechtigung hat und Nische findet und dem Nutzer einen Mehrwert bieten kann. Aber es bleibt ein Stück Hartplastik (die Mischung ist wahrscheinlich nicht selbst ausgetüftelt und das Material nicht selbst hergestellt) auf Neopren (ebenfalls ein handelsübliches Produkt und als vollständiges Kleidungsstück bei Handelsketten zu einem Bruchteil eures Preises erhältlich), welches von einem Klett-Kabelbinder am Knöchel gehalten wird. Da wirkt das Auftreten hier schon leicht großspurig.

Wie gesagt, konzentriert euch auf und argumentiert mit Kleinserie, lokaler Produktion, möglichst umweltschonendem Materialeinsatz, das wirkt sympathischer und glaubwürdiger als "der erste Schienbeinschoner der Welt, der WIRKLICH funktioniert!!!".

Und wertet als Start Up die Kommentare hier nicht als persönliche Angriffe, sondern seht es als kostenlose Marktforschung. Kam ja auch schon einiges an Ideen, die den potentiellen Kundenkreis erweitern könnten von Belüftungsöffnungen bis hin zu oberem Klettverschluß, um den Schon solo tragen zu können. Denn mal ehrlich: fahre ich eh mit dicken Knieschonern, ist mir das Schwitzen am Schienbein (!!!) doch schei...egal... und der Komfortverlust/-gewinn steht und fällt mit dem Knieschoner und nicht am Schienbein. Und das schnelle an- und ausziehen ist doch bei einem thermisch komplett unauffälligem und ach so komfortablem Scheinbeinschoner auch egal, da ist die Möglichkeit des schnell mal solo für Tricks in der Einfahrt üben ohne Knieschoner anlegen zu müssen doch relevanter. Aber dafür fehlt dann halt der obere Klettverschluß. Und auf dem Trail ist ein rundum geschlossener Schoner tatsächlich nützlich, da die Pedale bei unerwarteten abrupten Stopps mit Fußabsetzen gerne auch mal in die Wade beissen (ich fahre oft mit meinem Kind vor mir und habe mehr Löcher in der Wade als im Schienbein). Wäre doch eine Idee für eine Portfolioerweiterung. Vielleicht sogar als Einschub in den eh vorhandenen Klett, dann habt ihr mit einem Produktionsgang das Grundmodul für 3 Produkte (Knie-Schienbein-Kombi, solo minimalistisch und Rundumschutz).
Nur weil ein Material Luftundurchlässig ist, kann es trotzdem Wärme nach Außen abgeben. Wieviel, darüber kann man reden, das es das aber des es das tut und dass das von der Materialstärke beeinflusst wird sollte auch klar sein.

Sorry, unsere Schoner sind nachhaltig und lokal gefertigt, aber das ist nicht unser Hauptziel. Kann sein das man damit vielleicht sogar mehr Schoner verkaufen könnte, wenn man das so vermarktet. Aber das ist für mich dann wirklich Marketinggewäsch. Ich will doch nicht über Nachhaltigkeit Kunden gewinen, sondern über die größt möglichen Vorteilen für den Nutzer.

Mit der Marktforschung hast du auf jeden Fall recht. Aber nein, es ist ein vollkommener Unterschied. Die meisten unserer Testkunden haben nie oder selten Schienbeinschoner getragen. Und jetzt tragen sie immer oder so gut wie immer welche. Das sind unsere Zielkunden. Wer mit dicken Schonern zufrieden ist, der wird es auch weiterhin sein. Ich war es nicht und hab sie nie getragen und man sieht ja wie wenig Leute mit den Kombischonern rumfahren
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Man kann sich bei Vollmond von Jungfrauen laminiertes Carbon als Unterrohrschutz an's MTB dengeln oder einen ollen Schlauch. Willst du behaupten, dass die Funktionsweise und Schutzwirkung ähnlich unterschiedlich ist wie der Qualitätsunterschied zwischen einem Baumarkt-Anscheins-MTB und einem richtigen MTB?

Und warum definiert ihr "anders" ständig als "ungeeignet"? Wenn einem ein massiver Hockeyschoner oder ein kurzer Fußballschoner (der eventuell durch einen etwas tiefer sitzenden Knieschoner ausgeglichen wird, die gibt's ja auch in unterschiedlichen Längen, meine Endura Singletrack gegehn z.B. sehr viel weiter runter als meine alten 661) passt und einem die höhere Schwitzigkeit am Schienbein (nochmal: !!!, wer interessiert sich allen Ernstes so dermaßen für den Temperaturhaushalt am Schienbein???) egal ist, ist solch ein Schoner mit potentiell höherer Schutzwirkung doch vollkommen geeignet.
Jo, wem das egal ist, der kann sie ja auch nutzen. Uns geht es um die Leute die die bisherigen Lösungen nicht zufriedenstellen. Wer damit zufrieden ist, cool, weiter Spaß haben :)
 
Dabei seit
19. August 2004
Punkte Reaktionen
1
[...] bis hin zu oberem Klettverschluß, um den Schon solo tragen zu können. Denn mal ehrlich: fahre ich eh mit dicken Knieschonern, ist mir das Schwitzen am Schienbein (!!!) doch schei...egal... und der Komfortverlust/-gewinn steht und fällt mit dem Knieschoner und nicht am Schienbein. Und das schnelle an- und ausziehen ist doch bei einem thermisch komplett unauffälligem und ach so komfortablem Scheinbeinschoner auch egal, da ist die Möglichkeit des schnell mal solo für Tricks in der Einfahrt üben ohne Knieschoner anlegen zu müssen doch relevanter. Aber dafür fehlt dann halt der obere Klettverschluß. Und auf dem Trail ist ein rundum geschlossener Schoner tatsächlich nützlich, da die Pedale bei unerwarteten abrupten Stopps mit Fußabsetzen gerne auch mal in die Wade beissen (ich fahre oft mit meinem Kind vor mir und habe mehr Löcher in der Wade als im Schienbein). Wäre doch eine Idee für eine Portfolioerweiterung. Vielleicht sogar als Einschub in den eh vorhandenen Klett, dann habt ihr mit einem Produktionsgang das Grundmodul für 3 Produkte (Knie-Schienbein-Kombi, solo minimalistisch und Rundumschutz).

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich hatte mir tatsächlich überlegt, bei Kickstarter zu unterstützen, dann aber gesehen, dass der Schoner nur mit Knieschoner oder enger langer Hose funktioniert. Und die meiste Zeit fahre ich ohne Knieschoner (und nie mit enger Hose), aber immer mit (Fussball) Schienbeinschoner. So ist der Ninja Skin keine Alternative für mich.
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Für mich bleibt unter dem Strich viel Marketing BlaBla. Nicht, dass ich da grundsätzlich ein Thema mit hätte (Klappern gehört nun mal zum Handwerk...). Aber wenn man so vollmundig sein Produkt anpreist und Behauptungen aufstellt, sollte man schon auch ein paar Fakten hinterherschicken können. Der eigene Qualitätsanspruch rechtfertigt das Weglassen einer offiziellen Prüfung/Zertifizierung? Und Du bist nochmal genau wer, damit das eine irgendwie geartete Aussagekraft haben soll?

Ob die 69,- gerechtfertigt sind oder nicht, muss jeder selber wissen. Aber wenn ich mich preislich so positioniere und solche Aussagen raushaue und dann wenig bis nichts mit Zahlen, Daten oder Fakten untermauern kann, dann wundert mich am Ende auch nicht, warum man nach drei Jahren "Entwicklung" für einen VK von 5.000,- eine Kickstarter-Kampagne benötigt.

Wenn das Zeug so gut ist wie behauptet, dann produziert die ersten 500 auf eigene Kosten, verkauft sie mit 100 Tage Geld zurück Garantie und vermarktet dann das Feedback. Denn entweder sind die Leute dann tatsächlich begeistert und ihr habt keine Rückläufer, oder die Dinger sind halt einfach nicht so gut/ so viel wert, wie behauptet.
So klingt das hier eher nach Heizdeckenverkauf bei ner Kaffeefahrt.
Ich bin ich. Du kannst mir das abnehmen oder nicht, wie hoch meine Ansprüche sind. Das ist vollkommen deine Entscheidung. Ein aus meiner Sicht unbedeutender Zettel mit einem Zertifikat das nur bestätigt das ich einen künstlichen Test bestanden habe, der eindeutig große Lücken hat, … naja, da lasse ich lieber das Produkt für sich sprechen.

Ich weiß wie die Leute mit uns umgehen, die die Schoner haben. Die uns ständig dazu drängen mehr aus den Schonern zu machen und sie nicht nur lokal weiter zu geben weil sie sie so geil finden. Ich hätte persönlich hätte es dabei belassen ein paar Freunde damit rumfahren zu sehen und selbst welche zu haben.

Crowdfunding ist ein legitimes Mittel, sollen doch die Kunden entscheiden was sie für Förderungswürdig halten und was nicht? Oder denkst du eine Bankweiß besser was ein guter Schienbeinschoner ist? ;-)


Kaffeefahrten sind natürlich in Planung, wenn jeder ein paar gekauft hat, geht es weiter zum Trailpark ;-) :-D
 
Dabei seit
3. August 2021
Punkte Reaktionen
57
Dem kann ich mich nur anschließen. Ich hatte mir tatsächlich überlegt, bei Kickstarter zu unterstützen, dann aber gesehen, dass der Schoner nur mit Knieschoner oder enger langer Hose funktioniert. Und die meiste Zeit fahre ich ohne Knieschoner (und nie mit enger Hose), aber immer mit (Fussball) Schienbeinschoner. So ist der Ninja Skin keine Alternative für mich.

Naja, wer weiß, wir können ja nochmal überlegen wie wir mit dem Wunsch umgehen. Die Variante gab es ja bereits, sie wurde bei uns nur wenig nachgefragt.
 
Oben