No-name Carbon-Teile aus China?

Dabei seit
5. November 2008
Punkte Reaktionen
8
Ort
Löhne
Sorry schon mal falls das Thema schon bearbeitet wurde, ich habe leider nix Passendes gefunden.

Ich plane gerade mein low-cost Aufbauprojekt für den Winter mit einem alten Alu-Rahmen, und es soll möglichst leicht werden. Brauche noch Anbauteile (Stütze, Vorbau, Lenker) und da werden in der Bucht und bei Amazon ja günstige no-name Carbon-Teile aus China angeboten bzw mit Herstellernamen die mir nix sagen. Hat jemand mit sowas Erfahrungen gemacht?
 
Dabei seit
24. Mai 2004
Punkte Reaktionen
23
Ort
Lohr
Ich habe eine Stütze und Carbon Sattel in China gekauft. Abwicklung problemlos. Dauert halt machmal lange.
Bin die Teile wenig gefahren. Sind nur auf einem Zweitrad montiert. Verarbeitung ist gut. Ich bin auch nicht schwer (65 KG).
LG
Klaus
 

dkc-live

User ohne Titel
Dabei seit
16. September 2006
Punkte Reaktionen
670
Ort
In der Heide
Achte drauf das es nicht das billigste ist.

Meine China Rahmen günstig, aber nicht billig und ist super!
Meine Sattelstütze war günstig (ca 50€) und funktioniert super.

Der Lenker war billig (20€) und funktioniert deutlich schlechter wie ein günstiger europäischer (80€) mit gleichem Gewicht und breite.
 

dkc-live

User ohne Titel
Dabei seit
16. September 2006
Punkte Reaktionen
670
Ort
In der Heide
Gewicht und Maße waren gleich. Der China Lenker war deutlich weicher. Ich konnte den problemlos 2 cm am Ende durchbiegen.
Die Spurtreue und Präzision des Fahrrads war merklich schlechter.

Es war einer mit dieser Optik.
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.107
Fahre auch die einen oder anderen Teile (z.B. Rahmen) aus China.
Aber bei günstigsten Teilen, z.B. Lenkern usw. lass ich die Finger davon, zu viel schlechte Erfahrungen gemacht.
Bekommst in CN genau das, was du bereit bist zu bezahlen. Gibt dort auch brauchbares Zeug, aber nicht für 1€.
Der Bruchtest in der BIKE war ja auch mehr als unterdurschnittlich, für so ein nicht ganz unwichtiges Bauteil.
Wenn es unbedingt günstig sein muss, evtl. besser einen gebrauchten Syntace aus dem Bikemarkt.
Da tauscht du eher das Bike das dran hängt, als den Lenker.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted 23985

Guest
Fahre auch die einen oder anderen Teile (z.B. Rahmen) aus China.
Aber bei günstigsten Teilen, z.B. Lenkern usw. lass ich die Finger davon, zu viel schlechte Erfahrungen gemacht.
Bekommst in CN genau das, was du bereit bist zu bezahlen. Gibt dort auch brauchbares Zeug, aber nicht für 1€.
Der Bruchtest in der BIKE war ja auch mehr als unterdurschnittlich, für so ein nicht ganz unwichtiges Bauteil.
Wenn es unbedingt günstig sein muss, evtl. besser einen gebrauchten Syntace aus dem Bikemarkt.
Da tauscht du eher das Bike das dran hängt, als den Lenker.
Geile Logik, eher einen gebrauchten Carbon Lenker, als einen aus China. Werde mich melden, wenn ich einen nach x Jahren oder einem Sturz zu verkaufen habe.
Fahre selbst einen China Carbon Lenker am ungefederten MTB.
IMG_20191122_153006.jpg

Kann nach mehreren Jahren nichts negatives berichten. Flex ist nicht sonderlich groß und Preis war ca. 15€.

PS.: Wird natürlich nicht nur auf Waldautobahnen bewegt.
 
D

Deleted 23985

Guest
Na ja, @Schwitte sprach von Syntace. Und diese Lenker sind selbst nach x Jahren im Einsatz immer noch besser als dein montierter Chinaschrott in neu.
Dann überschreite ich den Drehmoment und führe so eine Delamination herbei und verkauf ihn dir.
Ich mach dir ein Vorschlag, du kaufst für 15€ ein China-Lenker, nimmst einen Vorbau und spannst alles in einen Schraubstock. Dann bringst du den Lenker zum Bruch und fragst dich, in welcher Situation du solch eine Belastung beim Radfahren hast.
Dann musst du nicht solch ein Müll hier verbreiten ;)
 
Dabei seit
5. November 2013
Punkte Reaktionen
214
Ich mach dir ein Vorschlag, du kaufst für 15€ ein China-Lenker, nimmst einen Vorbau und spannst alles in einen Schraubstock. Dann bringst du den Lenker zum Bruch und fragst dich, in welcher Situation du solch eine Belastung beim Radfahren hast.
Dann musst du nicht solch ein Müll hier verbreiten
Sehr geile praxisnahe Testmethode die du hier vorschlägst, um deinen Geiz zu rechtfertigen.
Kannst dir deinen 15€ China Schrott gerne schön reden, tangiert mich nicht.

Zum Glück gibt's Leute, denen ihre Gesundheit ein klein wenig mehr wert ist als 15€.
Die verlassen sich dann auf geeigneten Prüfmethoden, wo dieser Billigschrott kläglich versagt hat, nicht mal die Mindestanforderungen für so eine sicherheitsrelevantes Bauteil erfüllen konnte.

Aber wenn er bei dir im Schraubstock hält, nach 1x Be- oder Überlastung, dann ist ja alles gut. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted 23985

Guest
Sehr geile praxisnahe Testmethode die du hier vorschlägst, um deinen Geiz zu rechtfertigen.
Kannst dir deinen 15€ China Schrott gerne schön reden, tangiert mich nicht.

Zum Glück gibt's Leute, denen ihre Gesundheit ein klein wenig mehr wert ist als 15€.
Die verlassen sich dann auf geeigneten Prüfmethoden, wo dieser Billigschrott kläglich versagt hat, nicht mal die Mindestanforderungen für so eine sicherheitsrelevantes Bauteil erfüllen konnte.

Aber wenn er bei dir im Schraubstock hält, nach 1x Be- oder Überlastung, dann ist ja alles gut. :lol:
Du willst oder kannst es nicht verstehen....
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.107
Dann überschreite ich den Drehmoment und führe so eine Delamination herbei und verkauf ihn dir.
Ich mach dir ein Vorschlag, du kaufst für 15€ ein China-Lenker, nimmst einen Vorbau und spannst alles in einen Schraubstock. Dann bringst du den Lenker zum Bruch und fragst dich, in welcher Situation du solch eine Belastung beim Radfahren hast.
Dann musst du nicht solch ein Müll hier verbreiten
Machste so einen praxisfremden Selbsttest um dein Gewissen zu beruhigen? ;)
Eigentlich sollte auch dieses Ali-Zeug nach ISO 4210:2015 geprüft sein, eigentlich…..

Etwas realitätsnäher wäre der zusammen mit Hochschulen entwickelte ADVANCED PLUS-Test von Herrn Zedler. Der simuliert den rauen Alltag eines MTB Lenkers im Zeitraffer ganz trefflich, übrigens auch Stürze. Alle 4000 Lastwechsel werden 4x massiv höhere Prüfkräfte eingeleitet, um z.B. Stürze oder verpatze überharte Landungen zu simulieren. Übersteht ein Lenker diese Prozedur mit bis zu 250000 Lastwechsel, gilt er auch im langjährigen harten MTB-Gebrauch als sicher.

Was hat das nun mit dem Thread zu tun? Dieses Jahr wurde mal wieder bei Zedler getestet, u.a auch drei Ali-Lenker. Um es kurz zu machen: alle 3 Prüflinge des Ali-Lenkers haben beim ADVANCED PLUS-Test nicht mal die 4000 Standard-Lastwechsel geschafft…..andere aber über 1 Mio.!!!
Somit ist meine Aussage also nicht so ganz abwegig, das ein 5 Jahre alter Syntace immer noch erheblich stabiler ist als ein neuer Ali. Logisch müssen die Drehmomente passen. Aber ein paar Newton mehr werden einen Syntace nicht jucken, im Gegensatz zu....

Aber lassen wir das. Jeder muss es letztendlich für sich selber entscheiden, was ihm seine Gesundheit wert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

boxy

Black Forest
Dabei seit
4. April 2004
Punkte Reaktionen
193
Ort
Rottweil
Es kann gut gehen, muß es aber nicht. Kommt ja auch darauf an, wie oder wo es eingesetzt wird.
Es gab doch da im Sommer in einer Zeitschrift einen entsprechenden Test.
 
Dabei seit
29. November 2016
Punkte Reaktionen
333
Ort
Berlin
Die Zedler-Tests würde ich auch als Orientierung nehmen. Ich glaube nicht dass die Alibaba boykottieren wollen oder zufällig ein Montags-Lenker getestet haben. Man muss sich auch die Frage stellen; warum will Syntace über 200€ für einen Lenker? Die lassen nicht irgendwo für 30€ fertigen und stecken sich den Rest der Kohle in die Firmenkasse.
Und ja, es gibt auch teure Lenker die schnell brechen.
Bei so großen Preisunterschieden kann die Qualität nicht ähnlich sein.
Persönliche Erfahrungen, auch hier, sind wenig aussagekräftig. "Mein China Lenker ist x Jahre alt und hält immer noch"- sagt wenig über Einsatz und Belastung aus. Wenn man 90% Tour auf Waldautobahn fährt und gelegentlich ne Treppe herunterrollt ist das für mich keine Belastung. Das hält auch jeder Besenstiel aus.
 
Dabei seit
29. Juni 2008
Punkte Reaktionen
89
Ort
Baden-Baden
_20201114_203324.JPG
Habe den bontrager rxl sl 750mm seit bestimmt 9jahren am bike . Schon 3 verschiedene bikes überlebt mit stürze, Parks, Winter und Sommer im DauerEinsatz. Hier scheint corbon unzerstörbar zu sein. Am Marathonbike ist ein chinateil 760mm flat dran. Hält bislang auch... Interessant auch weitere Erfahrungen zu hören 😉 habe jetzt mal ein 760mm Lenker no Name, der mein rxl ablösen soll. Hier mein alter originaler
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben