• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Noch ein Spark (Aufbau)

Dabei seit
16. März 2007
Punkte für Reaktionen
448
Standort
Südtirol
Habe mich gestern noch an den Rahmen gewagt. Hatte echt feuchte Hände bei den großflächigen Aufklebern.
Musste feststellen, dass das Aufkleben mit Wasser und Seife gar nicht gut klappt. Das wird richtig hässlich. > Also trocken, nur ein Versuch und viel Fingerspitzengefühl.

Mit den Farben bin ich sehr zufrieden.
Leider sind die Oberflächen, -wie zu erwarten, nicht superglatt geworden. Nicht umsonst nehmen die Hersteller so viel Spachtel und Grundierung. Möchte man es perfekt haben, müsste man den Klarlack nochmal anschleifen und erneut lackieren.

Ich werde das so lassen und einige km fahren. Wenn dann Gebrauchsspuren vorhanden sind, werde ich die einzelnen Stellen nachbessern lassen. Sollte mit Airbrush ganz gut klappen.

Die Carbonoptik kommt unter Tageslicht super zur Geltung. Die Aufkleber sind bewusst über dem Klarlack gehalten, damit ich diese nach Lust und Laune auswechseln kann.
1574923938087.png

1574923995887.png


1574924029405.png


1574924075184.png
 
Dabei seit
16. März 2007
Punkte für Reaktionen
448
Standort
Südtirol
Danke für die ganzen Blumen! :)

Am Freitag habe ich zugeschlagen, heute sind schon die Reifen eingetroffen: S-Works Renegade 2.3
Ich habe mir vom Gewicht mehr (weniger) erhofft.

Ich habe allerdings Zweifel ob der Pannenschutz ausreichend ist. Deswegen müssen sich die Reifen zunächst auf den Trainingsfelgen bewähren. Mein Favorit ist eigentlich der Aspen 3C EXO protection.

Allerdings wollte ich einige Gramm sparen und erhoffe mir mehr breite. Heute werde ich die Dinger auf meinen Felgen montieren und schauen, ob sie wirklich breiter als die Aspen sind.
1575288037568.png
1575288054832.png


Btw.: Mal schauen ob ich die Schriften irgendwie ab bekomme.;)
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.417
Danke für die ganzen Blumen! :)

Am Freitag habe ich zugeschlagen, heute sind schon die Reifen eingetroffen: S-Works Renegade 2.3
Ich habe mir vom Gewicht mehr (weniger) erhofft.

Ich habe allerdings Zweifel ob der Pannenschutz ausreichend ist. Deswegen müssen sich die Reifen zunächst auf den Trainingsfelgen bewähren. Mein Favorit ist eigentlich der Aspen 3C EXO protection.

Allerdings wollte ich einige Gramm sparen und erhoffe mir mehr breite. Heute werde ich die Dinger auf meinen Felgen montieren und schauen, ob sie wirklich breiter als die Aspen sind.
Anhang anzeigen 946181 Anhang anzeigen 946182

Btw.: Mal schauen ob ich die Schriften irgendwie ab bekomme.;)
Das bestätigt meine Theorie, dass am S-Works Renegade aufgrund der geringen Pannensicherheit massiv nachgebessert wurde.
Vor einigen Monaten wogen die noch um die 550g, jetzt schon einige gesehen die alle um die 600g auf der Waage hatten.
Mess bitte mal die Breite, wenn Du sie montiert hast. Ich hab das Gefühl, dass die sogar schmäler sind jetzt. (Vermutlich dehnen sie sich aufgrund mehr Material aber auch nur weniger)
 
Dabei seit
26. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.958
Standort
Würzburg
Bike der Woche
Bike der Woche
Und ab bekommt man die Schrift ncht wirklich, ich würde sie eher "übermalen".
Also entweder mit Sprühfolie oder MIPA Reifenfarbe oder sowas.
 
Dabei seit
16. März 2007
Punkte für Reaktionen
448
Standort
Südtirol
Habe gestern noch den Reifen auf einer Felge montiert.
Erhofft hatte ich mir etwas mehr Karkassenbreite/Volumen, dem ist aber leider nicht so:
1575360972439.png

Da mich das Profil aber anspricht und der Reifen dennoch leichter ist als der Aspen, werde ich ihn erstmal behalten.

Weiß auch nicht, ob sich der Reifen, durch Gebrauch noch weiter ausdehnen wird? 🤔
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.417
Ja krass, meine Renegades hatten alle ziemlich genau 59mm auf 25mm bei 1,4 bar und zwischen 550g und 560g.

Damit ist der Hauptvorteil eigentlich dahin.

Leider lässt die Gummimischung auch sehr schnell nach. Im Herst 2018 war ich noch extrem begeistert davon, im Frühjahr 2019 hab ich den Reifen nicht wieder erkannt und hab den dann runter bevor er auch nur annähern verschlissen war.
Geht auch nicht nur mir so, hab ich hier dan im Nachhinein von einigen gelesen, denen es ähnlich erging.
 
Dabei seit
16. März 2007
Punkte für Reaktionen
448
Standort
Südtirol
Ja krass, meine Renegades hatten alle ziemlich genau 59mm auf 25mm bei 1,4 bar und zwischen 550g und 560g.

Damit ist der Hauptvorteil eigentlich dahin.

Leider lässt die Gummimischung auch sehr schnell nach. Im Herst 2018 war ich noch extrem begeistert davon, im Frühjahr 2019 hab ich den Reifen nicht wieder erkannt und hab den dann runter bevor er auch nur annähern verschlissen war.
Geht auch nicht nur mir so, hab ich hier dan im Nachhinein von einigen gelesen, denen es ähnlich erging.
59mm kingen schon nach einer anderen Musik...
Ich werde den Reifen mal auf 4 Bar bringen und eine Weile stehen lassen. Mal schauen ob sich noch was tut.

Zum Gewicht kann ich sagen, dass es derzeit so aussieht als würde es nicht zwangsläufig Milch benötigen. Damit wäre das Mehrgewicht kompensiert und Gewicht gespart.

Je weicher der Gummi, ist desto besser der Grip, desto mehr hast du Verschleiß. Das ist m.E. normal und bei anderen Reifen auch nicht anders.
So schnell wie ich die Maxxis 3C runter fahre, kann ich keine neuen kaufen. :p
 
Dabei seit
16. März 2007
Punkte für Reaktionen
448
Standort
Südtirol
Der Vollständigkeit halber:
Die China Sattelstütze, (letztes Jahr gefahren) wurde von der Position der Sattelklemme aufwärts entlackt.
Hat weitere 3g gebracht. Klarlack kommt hier keiner drauf.
1575366947024.png
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.417
Je weicher der Gummi, ist desto besser der Grip, desto mehr hast du Verschleiß. Das ist m.E. normal und bei anderen Reifen auch nicht anders.
Das ist doch klar. Gripton altert aber anscheinend im Vergleich zu anderen Mischungen signifikant schneller.

Für mich spricht jedenfall nix mehr für den Renegade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben