non-boost X01 Kurbel mit boost-Rahmen kombinierbar?

Dabei seit
26. April 2019
Punkte Reaktionen
0
Grüße euch -
ich hab da ein (selbstverschuldetes) Problem:

ich habe eine ältere X01 Kurbel und einen neuen Rahmen mit 73mm Gehäusebreite aber BSA Lager, die Kurbel ist ja eigentlich für BB30/PF30-68/73mm (wie ich gelernt habe nachdem ich ein BSA Lager bestellt hatte und es "überraschenderweise" nicht passt).
Gibt es da irgendeine Möglichkeit wie ich die Kurbel trotzdem an dem Rahmen fahren kann? Der neue Rahmen sollte mehr oder weniger nur mit alten Teilen aufgebaut werden von daher wäre mir das am liebsten🥴
bzw. auf was muss ich jetzt achten wenn ich eine andere Kurbel kaufen muss? Das ganze Thema mit Kettenlinie/Q-Faktor ist komplett an mir vorbeigegangen 🙈- würde es zum Beispiel funktionieren wenn ich ein DUB BSA Lager mit einer DUB Boost Kurbel kombiniere? und Folgefrage: Könnte ich die verlinkte Kurbel auch in ein 2021er Trek Remedy 9.8 einbauen und die GX Kurbel aus dem Remedy in den neuen Rahmen stecken mit verlinktem Lager?
Danke euch
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2002
Punkte Reaktionen
166
Die Welle von der Kurbel ist eigentlich zu kurz für BSA Rahmen.
Frag mal @crazyeddie
Der weiß so etwas.
Mein letzter Stand ist, dass man das nur mit Frickelei montiert bekommt.
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
818
Ich will ja immer schreiben "nein, es geht nicht", aber dann kommt immer einer, der es mal gemacht hat und verallgemeinert, also:

73mm+2*9mm= 91mm braucht man mit schmalen BSA-Lagern, mit normalbreiten (wie den Rotor) auch mal 4-6mm mehr.
73mm ist die Welle breit, bestenfalls 15,46mm der Spacer links, vielleicht 5-7mm breit der Spieleinsteller.

Rechnerisch geht es also unter ganz vielen Nebenbedingungen auf und man hat dann eine asymmetrisch eingebaute Kurbel mit unpassender Kettenlinie, die man mit Passscheiben spielfrei spacern muss.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.744
Irgendwie verstehe ich die SRAM Compatibility Map nicht. Da wird auf Seite 5 behauptet, dass die X01 11-fach Kurbel mit DUB BSA kompatibel ist. Aber das kann ja irgendwie nicht sein, wenn es eine BB30-Kurbel ist, oder?

würde es zum Beispiel funktionieren wenn ich ein DUB BSA Lager mit einer DUB Boost Kurbel kombiniere? und Folgefrage: Könnte ich die verlinkte Kurbel auch in ein 2021er Trek Remedy 9.8 einbauen und die GX Kurbel aus dem Remedy in den neuen Rahmen stecken mit verlinktem Lager?
Ja, beide Kombinationen sind möglich. Sind alles DUB Kurbeln. Wenn du etwas Zeit hast, dann würde ich mit der Bestellung der Descendant Carbon noch etwas warten. Die gibt es regelmäßig bei R2 für 195€.
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
799
Ort
Würzburg
Moment bei SRAM musst du Aufpassen ob das BB30 oder PF30 ist und dann gibts noch die DH Version mit 30mm Welle aber für 92mm Rahmenbreite.

Im Endeffekt ist es einfach:
Eine SRAM Kurbel mit 30mm Welle geht in der Regel nicht in einen Rahmen mit BSA Innenlager.

Ausnahme Truvativ Descendand oder XO DH. Diese hat eine größere Wellenlänge und somit kann man eine 68er BSA Rahmen mit 30mm BSA Lager und DH Kurbel fahren.

Interessant wird es bei den BB30 Varianten:
Hier kannst du eine Kurbel mi BB30 Welle einbauen,
da BB30 68 oder 73mm Rahmenbreite inkl. Lager vorgibt, weswegen die BB30 unterschiedliche Wellenlänge besitzt. Du kannst also eine MTB BB30 in einen Road Rahmen mit Spacer einsetzen, umgekehrt aber nicht.

PF30 ist dann wiederum nur ein anderer Lagestandard....


Zusammengefasst:
Die Frage am Anfang ist falsch gestellt, da SRAM keine Boost oder Nonbooskurbeln anbietet, sondern das ganze über das Kettenblattoffset regelt.
Wobei auch das nicht immer logisch ist.
Beispiel mein Bootzipper: Boost Hinterbau, BSA, XO GXP Kurbel, aber 6mm/ Non-Boost statt 3mm Offset, sonst passt die Kettenlinie nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.744
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte Reaktionen
3.977
Verstehe leider nicht, was du mir damit sagen willst. SRAM KBs für Boost-Hinterbauten haben immer noch ein Offset von 3mm. Für non-Boost sind es 6mm. Und ja, dadurch verschiebt sich natürlich die Kettenlinie 3mm nach außen.
Nun, es ist leider ist es nicht mehr eindeutig, falls du den Text gelesen hast. Ich meinte das allgemein und nicht Sram spezifisch. Sram nennt die 55mm Kettenlinie Superboost+, kurz SB+ laut frame fit specifications. SB+ ging früher auch mit einer breiteren Nabe einher, aber das ändert sich offensichtlich gerade. Irgendwo habe ich noch einen guten Text gefunden, der das Thema und die anstehenden Änderungen besser beschreibt, kann mich aber leider nicht mehr erinnern wo das war.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.744
Nun, es ist leider ist es nicht mehr eindeutig, falls du den Text gelesen hast. Ich meinte das allgemein und nicht Sram spezifisch. Sram nennt die 55mm Kettenlinie Superboost+, kurz SB+ laut frame fit specifications. SB+ ging früher auch mit einer breiteren Nabe einher, aber das ändert sich offensichtlich gerade. Irgendwo habe ich noch einen guten Text gefunden, der das Thema und die anstehenden Änderungen besser beschreibt, kann mich aber leider nicht mehr erinnern wo das war.
Ah, darauf wolltest du hinaus. Das ist aber eben dann kein Boost "Standard" mehr. Deswegen macht es aus meiner Sicht dann auch Sinn das anders zu bezeichnen. SRAMs SuperBoost+ hat ja sogar eine Kettenlinie von 56,5mm.
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte Reaktionen
3.977
naja die Kettenlinie 55mm zu 148mm Boost-Hinterbauten hat eben keinen neuen Namen bekommen und da wirds in den nächsten Jahren nervig. Oder habe ich da was übersehen? Beispiel
Ich hoffe da überlegt man sich noch was in der Bezeichnung. Mir wäre es lieb, wenn man das nicht Buzzwords wie Boost oder Superboost bezeichnet, sondern in Maßen. Der Rahmen hat 148mm Hinterbau und braucht eine Kurbel mit Kettenlinie 52mm oder 55mm oder whatever, damit die Frameclearance eindeutig ist. Hier sieht man schöne die Maße für die Sram Kurbel mit Non-Boost, Boost 52mm und Kettenlinie 55mm.
1665595854366.png
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
4.978
Ort
Stuttgart
Moment bei SRAM musst du Aufpassen ob das BB30 oder PF30 ist und dann gibts noch die DH Version mit 30mm Welle aber für 92mm Rahmenbreite.

Im Endeffekt ist es einfach:
Eine SRAM Kurbel mit 30mm Welle geht in der Regel nicht in einen Rahmen mit BSA Innenlager.

Sorry, Smartphone Fehlbedienung
Ausnahme Truvativ Descendand oder XO DH. Diese hat eine größere Wellenlänge und somit kann man eine 68er BSA Rahmen mit 30mm BSA Lager und DH Kurbel fahren.

Interessant wird es bei den BB30 Varianten:
Hier kannst du eine Kurbel mi BB30 Welle einbauen,
da BB30 68 oder 73mm Rahmenbreite inkl. Lager vorgibt, weswegen die BB30 unterschiedliche Wellenlänge besitzt. Du kannst also eine MTB BB30 in einen Road Rahmen mit Spacer einsetzen, umgekehrt aber nicht.

PF30 ist dann wiederum nur ein anderer Lagestandard....


Zusammengefasst:
Die Frage am Anfang ist falsch gestellt, da SRAM keine Boost oder Nonbooskurbeln anbietet, sondern das ganze über das Kettenblattoffset regelt.
Wobei auch das nicht immer logisch ist.
Beispiel mein Bootzipper: Boost Hinterbau, BSA, XO GXP Kurbel, aber 6mm/ Non-Boost statt 3mm Offset, sonst passt die Kettenlinie nicht.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.744
naja die Kettenlinie 55mm zu 148mm Boost-Hinterbauten hat eben keinen neuen Namen bekommen und da wirds in den nächsten Jahren nervig. Oder habe ich da was übersehen? Beispiel
Ich hoffe da überlegt man sich noch was in der Bezeichnung. Mir wäre es lieb, wenn man das nicht Buzzwords wie Boost oder Superboost bezeichnet, sondern in Maßen. Der Rahmen hat 148mm Hinterbau und braucht eine Kurbel mit Kettenlinie 52mm oder 55mm oder whatever, damit die Frameclearance eindeutig ist. Hier sieht man schöne die Maße für die Sram Kurbel mit Non-Boost, Boost 52mm und Kettenlinie 55mm.
Anhang anzeigen 1567383
Ja, das sollten die wirklich ordentlich bezeichnet werden, z.B. Boost55 und Boost52 oder so.
 
Oben Unten