NORDEST & JERONIMO CYCLES Thread - Albarda, Sfarrapa, Kutxo - Meinungen, News, Fotos

Ja, über die Kabelverlegung habe ich mich auch schon aufgeregt. In meinem Thread habe ich ein paar Infos zusammengetragen: [A]bsoluter Mainstream

Die kleinen Öffnungen sind für Di2 Kabel, also wenn du Shimano elektrisch schalten möchtest.

Wie ich die ungenutzten Öffnungen verschließe, weiß ich auch noch nicht. Das mit den Löchern in den Stopfen gefällt mir nicht.

Habe jetzt sogar zwei Außenzughüllen und eine Bremsleitung durch deine Öffnung Nr. 4 gezogen. Geht alles, schön ist aber anders.
Puhh.......hab schon an mir gezweifelt. Es ist dann doch ein grundsätzliches Problem
 

Anzeige

Re: NORDEST & JERONIMO CYCLES Thread - Albarda, Sfarrapa, Kutxo - Meinungen, News, Fotos
Richtig. Man kann es richtig machen oder billig machen. Pedro hat sich wohl für billig entschieden. Aber als Schnäppchen-Konsum-Opfer darf ich jetzt auch kein Finger heben, bin ich doch Teil des Problems.
 
Also ich hab gar keine Probleme mit der zugführung muss ich gestehen. Die interne am hinterbau hätte ich nicht gebraucht..aber selbst wenn öffnungen nicht genutzt werden ist das nicht tragisch. Am Ende kommt es Vorallendingen drauf an das der Rahmen ausreichend belüftet ist..das Wasser usw. Trocken kann. Hab den Rahmen noch mit fluidfilm grundbehandelt..
 
IMG_20240202_141322.jpg
 
Hi. Ich lese hier auch schon etwas länger mit und ich habe mir auch das Sfarrapa Rahmen Kit gekauft. An die, die es bereits fertig aufgebaut habt. Habt ihr das Steuerrohr und das Tretlagergehäuse noch plangefräst oder ging es auch ohne?
 
Kurzes Update: mein neues Sardinha 2 Titan ist fast fertig! Und es fährt sich so wunderbar! Hier und da kommen noch ein paar Anpassungen und ich weiß auch noch nicht, ob das Cockpit mit dem Aerobar so bleibt. Und meine Sinewave Beacon 2 Lampe kommt auch noch dran. Natürlich werde ich in allen Einzelheiten darüber auch auf meinem Blog berichten, aber hier schon mal ein paar Details, ein paar Appetithappen. Übrigens: es wiegt 11,8kg so wie es da steht.
 

Anhänge

  • SAM_2850.jpg
    SAM_2850.jpg
    525,3 KB · Aufrufe: 122
  • SAM_2853.jpg
    SAM_2853.jpg
    274 KB · Aufrufe: 108
  • SAM_2854.jpg
    SAM_2854.jpg
    344,6 KB · Aufrufe: 81
  • SAM_2874.jpg
    SAM_2874.jpg
    167,9 KB · Aufrufe: 82
  • SAM_2880.jpg
    SAM_2880.jpg
    100,2 KB · Aufrufe: 79
  • SAM_2882.jpg
    SAM_2882.jpg
    163,5 KB · Aufrufe: 73
  • SAM_2887.jpg
    SAM_2887.jpg
    181,9 KB · Aufrufe: 71
  • SAM_2898.jpg
    SAM_2898.jpg
    466,1 KB · Aufrufe: 73
  • SAM_2916.jpg
    SAM_2916.jpg
    234,3 KB · Aufrufe: 71
  • SAM_2926.jpg
    SAM_2926.jpg
    180,4 KB · Aufrufe: 72
  • SAM_2930.jpg
    SAM_2930.jpg
    268,6 KB · Aufrufe: 65
  • SAM_2933.jpg
    SAM_2933.jpg
    216,9 KB · Aufrufe: 85
Es sollen tatsächlich beide Leitungen aus Nr. 4 kommen. Hier bei @Triturbo zu sehen. Ist bei Sour auch so gelöst mit den Kappen / steilen Winkel, funktioniert aber.
Anhang anzeigen 1857591
20240204_111646.jpg

Ich komme da nicht wirklich weiter. Mit normalen Mitteln bekomme ich die Kappe nicht reingedrückt. Da sie recht weich ist klappt das auch nicht mit einem Schraubenzieher.
Bei Nässe würde dort das Wasser ja direkt reinlaufen - irgendwie muss ich mir da was besseres einfallen lassen.
Nichts desto trotz bin ich gestern eine erste kleine Runde (mein erstes Gravel) gefahren und bin angenehm überrascht. Das ist schon das was in meinem Fuhrpark noch gefehlt hat.
 
hast du ne gummierte Rohrschelle am Start?
mit der kannst du versuchen es reinzuzwängen.. dann guckst du ob du die Bremsleitung noch ein bißchen entlasten kannst.
Das Ding kriegst schon noch rein...
 
Anhang anzeigen 1859929
Ich komme da nicht wirklich weiter. Mit normalen Mitteln bekomme ich die Kappe nicht reingedrückt. Da sie recht weich ist klappt das auch nicht mit einem Schraubenzieher.
Bei Nässe würde dort das Wasser ja direkt reinlaufen - irgendwie muss ich mir da was besseres einfallen lassen.
Nichts desto trotz bin ich gestern eine erste kleine Runde (mein erstes Gravel) gefahren und bin angenehm überrascht. Das ist schon das was in meinem Fuhrpark noch gefehlt hat.
Mit einem Reifenheber klappt es. Hab aber auch etwas geflucht...
 
Am BULLITT gibt es auch fiese Gummis - die habe ich mit Fön und Vaseline gefügig gemacht. Vielleicht hilft Dir das.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kurzes Update: mein neues Sardinha 2 Titan ist fast fertig! Und es fährt sich so wunderbar! Hier und da kommen noch ein paar Anpassungen und ich weiß auch noch nicht, ob das Cockpit mit dem Aerobar so bleibt. Und meine Sinewave Beacon 2 Lampe kommt auch noch dran. Natürlich werde ich in allen Einzelheiten darüber auch auf meinem Blog berichten, aber hier schon mal ein paar Details, ein paar Appetithappen. Übrigens: es wiegt 11,8kg so wie es da steht.
warum nun ohne dropbars?
Dieser bietet mMn doch nur Vorteile, gerade da man damit mehrere Griffmöglichkeiten hat (& eine Nutzung mit aerobars ist ja auch nicht ausgeschlossen).
Wenn jetzt der Fokus auf Langstreckentouren gelegt ist, finde ich aus eigener Erfahrung dropbars deutlich angenehmer.
 
warum nun ohne dropbars?
Dieser bietet mMn doch nur Vorteile, gerade da man damit mehrere Griffmöglichkeiten hat (& eine Nutzung mit aerobars ist ja auch nicht ausgeschlossen).
Wenn jetzt der Fokus auf Langstreckentouren gelegt ist, finde ich aus eigener Erfahrung dropbars deutlich angenehmer.
Ich habe bereits ein Drop Bar und brauchte nun ein MTB für meine nächsten Long Distance Projekte. Zudem ist das Rad hier sportlicher als mein Fargo, was beabsichtigt war. Ich habe es also gezielt so aufgebaut und gehe damit bewusst weg vom Drop Bar.
 
das ist mir klar - das Sardinha hat ja einen sehr, sehr langen Reach und ist sehr MTB/abfahrts-orientiert, hat keineswegs eine Geo, bei der man sagen könnte, dass es ein ideales long distance bike ist.
So krass, wie "aufrecht" man auf dem fargo sitzt, so extrem ist hier die Geo in die andere Richtung.
 
das ist mir klar - das Sardinha hat ja einen sehr, sehr langen Reach und ist sehr MTB/abfahrts-orientiert, hat keineswegs eine Geo, bei der man sagen könnte, dass es ein ideales long distance bike ist.
So krass, wie "aufrecht" man auf dem fargo sitzt, so extrem ist hier die Geo in die andere Richtung.
Also das mag auf dem Papier so sein. In der Praxis ist es anders. Das Sardinha ist sehr gut für Langstrecke geeignet und ehrlicherweise recht bequem.
 
Kann mir vorstellen, dass man gerade in den aerobars recht gut damit zurecht kommt, sonst in "normaler" Position ist man schon recht gestreckt, aber das ist ja eine individuelle Sache (ich fands halt auf sehr langen Touren (Eu-AS; Afr etc) mit dropbar immer recht angenehm, da man viele Wechselmöglichkeiten hat).
 
Ich werde es mal probieren, der Reach macht es nicht ganz einfach aber mal schauen :)
 
Das ist ja immer alles recht individuell in der Wahrnehmung und den persönlichen Vorlieben. Ich schau mir das gerne theoretisch bei Bikeinsights an und vergleiche die Geometrien mit meinem "Masterbike" - so habe ich auch das Albarda rein theoretisch ohne Probesitzen gekauft. Und passt. (Gottseidank 😜)
 
So, heute 13 Grad draußen, da bin ich als Schönwetterfahrer dann auch aufs Rad gestiegen - das erst mal mit dem Nordest Albarda ein paar Kilometer. Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat, SRAM AXS kann man nur schwer was gegen sagen, muss ich sagen 😉

Vom Fahrgefühl ist das Bike im Vergleich zu meinem Carbon-Gravel angenehmer - ich würde es als weniger steif, aber trotzdem "auf Spannung" bezeichnen. Der Flex des Rahmens ist angenehm, man tritt nicht ins bocksteife hinein, sondern eher in ein federndes System. Schwer zu beschreiben, aber es fährt sich wie "vorgespannt".

Vielleicht ist das dieses vielbeschworene Titangefühl, was keiner messen kann, aber alle von sprechen. 😜
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten