Northwave und die geplante Obsoleszenz

Dabei seit
21. Juni 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bremen
Hi,

urteilt selbst.
Unten die 1. Mail, dann chronol. nach oben aufsteigend.

----------------------------

Hallo Frau XX,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich bin etwas verdattert - ich hatte und habe einige Radschuhe und viele wurden eine Menge Kilometer gefahren, repariert, irgendwann waren sie doch zu runtergerockt usw., aber soetwas zur Lebensdauer des Materials hab ich noch nie gehört. Auch Radkumpels von mir kannten soetwas bisher nicht.
Für einen Premiumhersteller ein echtes No-Go, Northwave ist schließlich nicht irgendwer und eure Produkte kosten auch nicht umsonst gutes Geld, das war meine Erfahrung. Aber wenn ich "sich zerstörendes und verderbendes" Material lese, das klingt fast wie geplante Obsoleszenz.

Würden Sie an meiner Stelle nach der unten stehenden Info noch beruhigt Northwave-Schuhe kaufen? Ich kann es nicht mehr.

Beste Grüße aus dem Norden
XX XX


Am 19.02.2015 um 09:57 schrieb XX XX:
Guten Tag,
die Materialen sind zwei Jahre lang garantiert, danach fangen die Materialen sich langsam zu zerstören und zu verderben.
Das hat nicht mit Qualität sondern mit der normale Lebensdauer der Materialen zu Tun. Dieser Prozess ist natürlich schneller wenn man das Produkt benützt.
Ich hoffe Sie werden trotzdem noch von unseren neuen Produkten begeistert.
Mit freundlichen Grüßen

XX XX
German and Austrian
Customer Service

NORTHWAVE s.r.l.
Via Levada 145,
I-31040 Onigo di Pederobba (TV)
T. +39 0423 288 588
F. +39 0423 288 500
xx xx xx @northwave.it
www.northwave.com


-----Messaggio originale-----
Da: XX XX [XXX]
Inviato: mercoledì 18 febbraio 2015 22:54
A: [email protected]
Oggetto: XX XX / Northwave MTB-Schuhe

Sehr geehrter Northwave-Support,

Handschuhe, Socken, Regensachen, mehrere Paar Schuhe - Northwave, alles top!

Heute habe ich allerdings eine krasse Erfahrung gemacht: bei meinen MTB-Schuhen lösen sich die Sohlen regelrecht auf, sie zebröseln, irreparabel. Hatte zum Glück noch Windshields dabei (auch Northwave), die haben die Schuhe für die Heimfahrt nochmal einigermaßen zusammengehalten.
Ich hab die Schuhe nicht viel genutzt, hatte sie nur als Schutz gegen Kälte und Wind gekauft und sie ab und an im Winter genutzt, sie haben nie Gelände gesehen, ich denke das sieht man Ihnen auch an.

Ein krasser Material- bzw. Produktionsfehler, den ich so von Northwave nicht erwartet hätte.

Vielen Dank und beste Grüße

XX XX

----------------------------

Bitte erzählt mir (nicht), dass das
normal ist, was Northwave da macht.
Auf die letzte Mail kam keine Reaktion mehr.

Gruß
Felix

IMG_0741.JPG
IMG_0742.JPG
 

Anhänge

  • IMG_0741.JPG
    IMG_0741.JPG
    213,3 KB · Aufrufe: 0
  • IMG_0742.JPG
    IMG_0742.JPG
    189,9 KB · Aufrufe: 42
  • IMG_0741.JPG
    IMG_0741.JPG
    213,3 KB · Aufrufe: 243
  • IMG_0742.JPG
    IMG_0742.JPG
    189,9 KB · Aufrufe: 239
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte Reaktionen
208
Ort
Bochum
Ich finde die Antwort in der Tat ein wenig traurig. Das man sich nicht jeden Fall annimmt (ich denke du hast keine Rechnung mehr gehabt und die Schuhe sind älter als 2 Jahre?) kann ich nachvollziehen. Aber so ein bisschen Kundenfreundlichkeit wäre angebracht gewesen. Vorallem das es normal sein soll, dass die Schuhe nach 2 Jahren auseinander fallen?! Ich werde jedenfalls einen Bogen um die Marke machen.
 

loellipop

e pluribus unus
Dabei seit
11. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
24
Ort
München
Verschwitzte alte Latschen beim Hersteller reklamieren und sich dann auch noch öffentlich über die Antwort aufregen?!?
Einfach nur peinlich.
 
Dabei seit
12. Juli 2011
Punkte Reaktionen
280
Ort
Rhoihesse
Wie alt waren denn die Latschen jetzt, als sie sich zur Auflösung entschlossen haben ?

Wenn die Dinger >5 Jahre alt waren, in der Waschmaschine gereinigt wurden und anschließend auf der Heizung getrocknet wurden würde mich das jetzt nicht besonders wundern...............
 
Dabei seit
4. September 2013
Punkte Reaktionen
1.083
Ort
Neumünster
Zudem ist ja Schuh nicht gleich Schuh. Würde mich wundern, wenn z.B. die Schuhe mit Carbonsohle (Artic & Co) ebenso schnell zerfallen. Gibt es da schon jemanden der von so einer Art Zersetzung berichten kann?

Denke das betrifft hier tatsächlich nur reine Sneakerartige Modelle oder? Dann kann man ja nicht grundsätzlich von der Marke abraten? Denke bei anderen Marken aber selbem Schuhkonzept werden die ähnlich schnell auseinanderfallen? Ok, Five Ten sind warscheinlich die Ausnahme, so oft wie die immer wieder empfohlen werden kann ich es mir da nicht vorstellen, aber sonst?

Btw genau die Art von Zerstörung waren vor ca. 30 Jahren bei Deichmann Turnschuhen an der Tagesordnung. 2 Stunden normal mit durch die Gegend gelatscht und zack fiel ohne Grund oder Vorwarnung die Sohle einfach mal so ab. Weiß garnicht wieviel Paar ich da zeitweise in der Woche "durchgezogen" hab und meine Mom denen um die Ohren gehauen hatte :D Ok, ist jetzt natürlich ne andere Preisklasse, aber 40DM oder so hat da auch ein Paar gekostet und da hat man auch schon gesagt "wie kann das sein, sowas darf doch bei so teuren Schuhen nicht sein" ;)
 
Dabei seit
16. September 2012
Punkte Reaktionen
285
Ich hab das gleiche Modell im Schrank stehen. Gesehen haben die keine 500 km. Sie passen mir, aber ich bin dennoch nie so richtig warm geworden mit ihnen. Ich dachte, die tragen sich noch etwas ein. Das kam aber nie. Ergo; kaum genutzt, liegen sie jetzt seit 2001 oder so im Schrank. Bislang keine Auflösungserscheinungen. Hatte die am Wochenende noch umgeräumt.
 
Dabei seit
21. Juni 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bremen
Reklamieren wollte ich nicht. Ich wollte Northwave auf die Probe stellen, wie der Support damit umgeht. Hätte NW geesagt: "Tut uns leid, ist aber ist aus der Garantie, da können wir nix machen", wäre das nicht der Rede wert. Bei dieser Antwort von NW verhält es sich anders.
Ansonsten: Ja, die Schuhe sind betagt. Haben aber nie eine Waschmaschine oder Chemikalien gesehen, wurden dunkel + trocken gelagert und wenig gefahren (lass es ein paar hundert km sein).

Egal wie alt, egal ob viel oder wenig genutzt: Solche Verfahren und dann in solcher Intensität, dass passt zu Schuhen für lau, aber nicht zu einem Premium-Hersteller. Ich fände es nicht korrekt, das NW durchgehen zu lassen.
Und über die Qualität des Kundenservice..
 

loellipop

e pluribus unus
Dabei seit
11. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
24
Ort
München
Das versucht dir doch dieser Italiener, der anscheinend der deutschen Sprache nicht ganz mächtig ist zu erklären, vermutlich hat er sogar den Google-Übersetzer genutzt.
Ich übersetze das mal für dich:
"die Materialen sind zwei Jahre lang garantiert," = 2 Jahre (gesetzliche) Gewährleistung
"danach fangen die Materialen sich langsam zu zerstören und zu verderben.
Das hat nicht mit Qualität sondern mit der normale Lebensdauer der Materialen zu Tun. Dieser Prozess ist natürlich schneller wenn man das Produkt benützt." = Die Teile sind doch uralt und alles irdische ist vergänglich
 
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4
Ort
Hamburg
Gerade wenn Schuhe mit einer derartigen Sohle (Dämpfung) lange ungenutzt rumstehen löst sich eben diese auf. Unter "Hydrolyse Sohle" findest du bei Google einige Artikel dazu, ich selber kenne das von den ein oder anderen Wanderschuhen. Ich weiß nicht wie alt deine Schuhe waren, aber wenn das nach mehr als 3-4 Jahren aufgetreten ist: nichts ungewöhnliches. In Abhängigkeit vom Hersteller kannst du da etwas erwarten (Garantie kostet letztlich auch Geld)

http://www.mack-mountain-sport.de/hydrolyse-sohle-loest-sich/
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Viele Kunststoffe altern mit der Zeit. Oftmals beschleunigt durch Sonneneinstrahlung (UV Licht vor allem), Chemie (je nach Kunststoff unterschiedlich) und mechanischer Beanspruchung. Man kann das Zeug zwar stabilisieren, das kostet jedoch Geld und mit dem Wiederverwerten bzw. Entsorgen wird es auch aufwendiger. Deswegen lernt man wenn es um Konstruktion und Werkstoffauswahl geht auch immer abzuwägen, welche Belastungen über welche Zeit soll das Produkt abkönnen. Bei Schuhen die unter sportlichem Einsatz 2 Jahre gefahren werden ist damit zu rechnen, dass durch Beschädigung und normalen Verschleiß der Schuh so oder so hin ist. Entsprechend werden die Materialien auch so gewählt, dass sie diese 2Jahre wahrscheinlich gut überstehen.

Mit geplanter Obsoleszenz hat das erstmal wenig zu tun. Also es wird da oft nicht gesagt: Nach Zeitraum X muss Produkt kaputt sein, sondern Produkt wird normalerweise Zeitraum Y genutzt, daher ist es nicht nur sinnvoll Material und Auslegung so zu wählen, dass das Produkt Y+z lange hält.
Bei der Ermittlung/Schätzung von Y kann man sich dabei aber durchaus ordentlich verhauen. Da kann der liebe Kunde durchaus die Vorstellung haben, dass das Produkt 100 x Y halten muss, während derjenige der den Spaß auslegt zu einem völlig anderen Schluss kommt


Wenn dir also ein Hersteller bzw. dessen Mitarbeiter ehrlich sagt: Wir legen unsere Produkte für 2 Jahre (intensive) Nutzung aus, dann ist das eine ehrliche und technisch begründbare Aussage. Dummerweise gibt es jedoch Kunden wie dich, mit ehrlichen Antworten nicht umgehen können, die sich empören, öffentlich eine Welle machen. Eben wegen soichen Kunden gehen viele Hersteller dazu über ihren Kunden eben keine ehrlichen Antworten mehr zu geben sondern so belanglose Antworten wie du sie forderst.
 
Dabei seit
21. Juni 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bremen
Guten Abend,

danke für die fachlich kompetenten Antworten, das hilft weiter und bringt die Sache zum Abschluss.

@ Piktogramm
Dummerweise gibt es jedoch Kunden wie dich, mit ehrlichen Antworten nicht umgehen können, [...]
Bitte erzählt mir (nicht), dass das normal ist, was Northwave da macht.

Ich hatte im Hinterkopf, dass NW eine ehrliche, aber für mich als Laie missverständliche Antwort gegeben hat. Ich habe mir die Sache ein paar Tage durch den Kopf gehen lassen, ehe ich das Thema eröffnete und habe mich letztlich dafür entscheiden, weil der Verdacht schwer wog.
Wenn Du dadurch die Kundenservicelandschaft torpediert siehst, ist das ein guter Punkt. Aber eben nicht der einzige.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. September 2012
Punkte Reaktionen
34
Hm...habe Bergschuhe von Hanwag, 1980 gekauft, jedes Jahr intensiv genutzt für alle möglichen Unternehmungen im Gebirge, 2013 kaputtgegangen. Es geht also, wenn man will...
 
Dabei seit
23. November 2012
Punkte Reaktionen
102
You geht what you pay for - wie mit so vielen Gebrauchsgütern im Leben...;)

Ich habe beruflich seit 15 Jahren drei paar Schuhe. Alle 5 Jahre neue Sohle und regelmäßige Pflege und die Schuhe sehen wie neu aus. Und sie kosteteten halt auch entsprechend mehr als irgendwelche Treter a la Lloyd.
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.024
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Am Preis kann man die Haltbarkeit von Schuhen und anderen Klamotten jedenfalls nicht festmachen.
Ich hatte vor Jahren schon teure Schuhe von verschiedenen Herstellern wo sich kurz nach Ende der Gewährleistungszeit die Sole zerbröselte, Riss oder sich löste etc.
Ein Paar hatte ich 3x zur Reparatur geben müssen (jedesmal wurde die Sole geklebt, bevor sie sich woanders wieder löste) bis ich das tauschen konnte.
Bei Einem Paar von Nike löste sich auch die Sole auf -> Umtausch.
Teure Jacke oder Mantel, das Futter löste sich... Nähte gingen auf.

Seit ein paar Jahren kaufe ich nur noch billig Kram, der hält genauso gut. Schuhe für ca. 20Euro halten genauso gut oder besser als welche die 5-10x soviel kosten. Jacke für 40Euro bestens, Mantel für 80Euro dito, geht doch. Aber keine mehr für 300+!
Ich war auch erst skeptisch bin aber mittlerweile angetan von den billig Klamotten.
 
Dabei seit
4. September 2013
Punkte Reaktionen
1.083
Ort
Neumünster
Du musst aber schon etwas differenzieren - bei vielen Marken kauft man lediglich den Namen - steht irgendwas dolles drauf kostet ne Jacke gerne mal 300€ - ist aber im Endeffekt Neuschrott der schon beim bloßen Angucken zerfällt.
Außerdem kannste sowohl bei 300€ Krams als auch bei 20€ Krams Zeugs haben aus China mit giftigen Inhaltsstoffen wo die Arbeiter für gequält werden etc. pp. Das kannste weder an Zusicherungen der Hersteller noch am Preis festmachen, da lügen die doch imho eh alle wie gedruckt...

Gibt aber genausogut Sachen ob jetzt mit superduper Markenlogo oder ohne - die 300€ kosten und 20 Jahre halten!

Dann muss man natürlich schauen ob es nur "hübsch" sein soll oder ne Funktion erfüllen. Natürlich kannste mit Sneakern wo xy draufsteht jetzt nicht bergwandern gehen und meckern wenn die kaputt gehen, selbst wenn die Dinger teurer waren als die speziellen Bergwanderstiefel etc.

Für mich haben sich da für bestimmte Sachen ganz spezielle Marken rauskristallisiert, denen ich kein Geld mehr in den rachen stecken werde, egal wie toll sie sich versuchen zu verkaufen, und andere Marken denen ich mein Geld nach wie vor gebe und dafür dann auch Qualität zurück bekomme.

Ich könnte die Liste oben übrigens ebensogut umgekehrt "beweisen" was die Haltbarkeit von 20€ Klamotten angeht...
- Hose Eigenmarke eines bekannten Outdooraustatters, 80€ > Mann passte sie perfekt, aber nach dem 4x hinhocken riss die Naht am Ar*** auf
- Jacke vom Discounter für 15€ > "Membran" löste sich nach 3x tragen ab
- Schuhe Eigenmarke eines Schuhdiscounters > x Paar haben sich einfach mal die geklebten Sohlen beim normalen Tragen abgelöst nach wenigen Schritten

aber auch:
- Markenhandschuhe von einem führenden Hersteller für 40€ > nach 10x Tragen 5 Nähte komplett aufgegangen (problemloser Umtausch direkt ein neues Paar bekommen ohne Gemaule)

uvm. So dass ich keinen Discountermüll mehr kaufen werde, aber eben auch nicht mehr alles nur weil es teuer ist. Teuer ist nämlich nicht = Qualität. Spätestens beim Serviceangebot des Herstellers weisste was sein Geld wert war und was nicht. Wenn die nämlich wegen Umtausch oder Besserung zicken obwohl du das Teil Artgerecht genutzt hast kannste die in die Pfeiffe rauchen...
 

Jaerrit

gesperrter Benutzer
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
8.824
Ort
RBK
Naja, also ich kann Excess´ Verärgerung schon ganz gut verstehen, er hat ja kein billiges Produkt im Discounter gekauft, sondern Markenware. In die Diskussion bezüglich Marke, No-Name, Qualität und Preis will ich gar nicht einsteigen, jedoch finde ich, dass man als Kunde zumindest eine halbwegs vernünftige Antwort auf eine Anfrage erwarten kann.
Um das positive hervorzuheben: Es gibt aber auch Firmen die antworten gar nicht, hier hat sich zumindest jemand (der vermutlich nicht mal deutsch spricht) die Mühe gemacht zu verstehen was der Kunde möchte und irgendeine Reaktion von sich gegeben, ich behaupte mal aufgrund der Sprachbarriere hat er sich, naja, nicht ganz gut artikulieren können.:streit:

Ich habe mal eine Anfrage an einen deutschen Sattelhersteller geschickt, ob es für sein Topmodell mit Carbon-Gestell eine Beschränkung bezüglich des maximalen Fahrergewichts gibt, Antwort habe ich bis heute nicht erhalten. Naja, es ging ja nur um 200€, und das wo das teuerste Produkt dieser Firma gerade mal 300€ kostet...

Am besten einfach kaufen, nutzen bis kaputt, wenn "kaputt" zu schnell eintritt was von ner anderen Marke kaufen, aber keinesfalls ärgern, das schont die Nerven ungemein :bier:
 
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4
Ort
Hamburg
Man muss hier doch zwei Dinge unterscheiden:

1) von der Hydrolyse der Sohle sind alle Hersteller, egal ob Discounter oder Marke, betroffen. Da ist die Unterstellung einer
geplante obsoleszenz unfair.

2) wenn die Hydrolyse eintritt, kann es Unterschiede in der Handhabung geben. Und da könnte man in die Marke-vs-discounter Diskussion einsteigen, was aber wenig sinn macht.

Es geht hier nicht um Sättel, Hosen, Helme, Reifen.
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Sollen die doch ehrlich auf dem Etikett abdrücken, kauft keine Sau mehr. :D

Würde kaum mehr jemand kaufen und der Großteil würde das Zeug trotzdem nach 1-2Jahren entsorgen (Schicksal der meisten halbwegs modischen Bekleidungsstücke und seien es Sportschuhe).

Genauso würden viele Leute tot umfallen, wenn sie hören würden für wie "wenig" Betriebsstunden der Motor ihres Autos ausgelegt ist bzw. für wie wenige Kilometer. Die Reflektion, dass die meisten ihr Auto abstoßen bevor es auch nur die Hälfte dieser Werte erreicht hat schafft kaum Einer :(.
 

Diman

isklar
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
760
nach 1-2Jahren entsorgen (Schicksal der meisten halbwegs modischen Bekleidungsstücke und seien es Sportschuhe).
Das Problem ist dass die meisten "halbwegs modischen Bekleidungsstücke" nicht solange durchhalten. Ich muss schon Lowa-Schuhe in der Stadt tragen, weil Ecco und co. bei mir nach einer Saison den Geist aufgeben. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Cyborg

all hope is gone
Dabei seit
9. November 2006
Punkte Reaktionen
97
Genauso würden viele Leute tot umfallen, wenn sie hören würden für wie "wenig" Betriebsstunden der Motor ihres Autos ausgelegt ist bzw. für wie wenige Kilometer. Die Reflektion, dass die meisten ihr Auto abstoßen bevor es auch nur die Hälfte dieser Werte erreicht hat schafft kaum Einer :(
Es geht nur weil die billigen Kredite zur Verfügung stehen. Aber nicht mehr lange. :dope:

Auto-Kredite in den USA: Banken zurück im Subprime-Kasino
Santander Consumer USA hat in der vergangenen Woche Anleihen in Höhe von 712 Millionen Dollar begeben. Doch diese sind mit Subprime-Autokrediten unterlegt, die zu einer Finanzkrise führen könnte, welche der Hypotheken-Krise 2007 in nichts nachstehen würde, warnt der Regulierer.
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
373
Ort
Landkreis RO
Mein Mann hat dieselben Schuhe über mehrere Jahre intensiv genutzt und der Schuh ist noch top! Mittlerweile wurde er halt durch neue ersetzt, weil er unschön aussieht, aber er dient nach wie vor im Winter als Schlammschuh. Somit ist dieser Schuh von excel wohl schon ein Ausreißer. Und selbst wenn der Kundenservice hier objektiv richtig geantwortet hat, ist hier nicht von Service zu sprechen. Vermutlich betrifft das nur wenige Schuhe und noch weniger Kunden werden das reklamieren. Für Northwave wäre es wahrscheinlich billiger gewesen, hier einfach einen neuen Schuh zu schicken und die Welt ist i.O., als 1 verärgerten und 5 verunsicherte Kunden zu hinterlassen.

Ich hatte mal einen Vaude Rucksack, bei dem kurz nach Ende der Garantie der Reißverschluß ausgerissen ist. Da habe ich auch anstandslos einen neuen bekommen; sie haben sich sogar noch entschuldigt, dass es das genaue Modell nicht mehr gibt, sie mir aber den Nachfolger schicken. Und das Ende vom Lied? Ich hab mir inzwischen noch 2 Vaude-Rucksäcke gekauft. :love:
 
Dabei seit
4. September 2013
Punkte Reaktionen
1.083
Ort
Neumünster
Mein Mann kauft auch unvermindert Vaude Kleidung - ich nicht mehr. Mal ne Rahmentasche oder so, die halten bei uns ewig...
1) Passform für mich kleines dickes Walross unmöglich - bräuchte laut deren Angaben XL Damen oder M Herren - passt beides nicht auch nicht 3 Nummern größer und wenn der Poppes doch rein passt dann sind die Beine 30cm zu lang etc.
2) Männe Hose 1 Jahr getragen > Reißverschlussschieber ausgerissen und zusätzlich im Reißverschluss noch ein Loch, Jacke 2 Monate getragen - Naht eingerissen usw.

da geb ich lieber 50€ mehr aus und hab Sachen die 2-20 Jahre halten...
 
Dabei seit
26. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
338
Ort
Hannover
Premium? Das sind doch ganz normale Tourenschlappen.

Ich fahre mein 2. Modell Northware mittlerer Preisklasse (UVP 150€, Marktpreis ca. 100-130€). Das erste hat zwei Jahre sehr gut überstanden, dann hat die Ratsche geklemmt. Weil ich nicht basteln wollte und die Schuhe stanken wie die Hölle habe ich sie dann mit meinen jetzigen ersetzt, ebenfalls wieder Northwave. Sie gehen jetzt ins dritte Jahr und bis auf einen abgebrochenen Stollen alles OK. Die Ratsche geht auch noch, die Schuhe stinken zwar wie sau (ist ja klar bei dem ganzen Matsch und Dreck, gepaart mit Schweiß). Ich hatte bezüglich Sohle, Innenschuh, Material etc. aber nie etwas zu bemängeln. Die Sohle ist nicht brüchig, steif, keine Risse. Der INnenschuh ist 100% intakt, nichts aufgerissen, alle Nähte heile.

Wo ist jetzt genau das Problem mit der Qualität? Ich kann keine künstliche Obsoleszenz feststellen. Wenn Radschuhe nass sind, sollte man sie natürlich wie alle anderen Schuhe auch mit Zeitungspapier ausstopfen und nicht unter die Heizung stellen. Wenn man sowas in die Waschmaschine wirft, leidet das Material natürlich auch.
 
Oben