Norwegen 2022

Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.309
Ort
München
Nach vier Jahren Bikeurlaub in den Alpen zieht es uns heuer nach Norwegen. Das wird natürlich kein reiner Bikeurlaub, aber wir wollen ab und zu trotzdem mal aufs Rad steigen. Dazu bräuchte ich Tips vom Forum. Wir fahren gerne in Bikeparks und Touren mit oder ohne Singletrails (bis S3). Wir sind auf Enduro/Trailbikes unterwegs. Bisher haben wir vor in Havjell, Trysil und in Hallingdal (Geilo, Nesbyen, Gol, Al) Station zu machen. War da schon jemand von euch und kann mir sagen welche der Gebiete sich wirklich lohnen. Der nördlichste Punkt unserer Reise wird Trondheim sein. Rentiert sich ein Abstecher nach Are in Schweden? War schon mal jemand in Molde und/oder Alesund auf Trails unterwegs? In Molde soll es ja einige gute Trails geben. Die Internetseite Trailguide.net kenne ich schon, gibt es noch andere Seiten mit Trails? Südnorwegen werden wir nicht ansteuern, da wir da schon mal waren. Also werden wir nördlich von Oslo unterwegs sein.
Welche Bikeparks oder Spots mit lohnenden Singletrails und Touren kennt ihr noch?
Die Tour werden wir nicht fest planen, sondern uns auch vom Wetter leiten lassen. Bei Regenwetter werden wir dann eher Wandern und/oder Strecke mit dem Auto machen.
 
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
4.456
Guter Plan.... :daumen:

Die anderen Beiträg über Norwegen hier im Reiseforum kennst du?

Hafjell: Bikepark und Touren im Hinterland
Skei (Skeikampen): Hochebene mit "typischen norwegischen Trails"
Opdal: wachsende Bike-Community mit eigenem Festival, somit "wächst" hier was... (Aamotsdalen 🤩)
Trondheim: Trails von Bymark (Skistua) bis in die Stadt, auch die andere Seite der Nidelva soll hier was hergeben
Hemsedal: Bikepark und Touren im Hinterland
Fjordnorwegen ist schwierig...., meist Stichtouren mit rauftragen und runtertrailen, nicht so mein Ding, deshalb keine Tipps von mir.

Übrigens für die Norweger ist alles südlich von Trondheim "Süd-Norwegen".... :D
Vielleicht beim Durchrauschen im "Süden" bzw. bei Schlechtwetter im "Norden".... Gautefall, ziemlich lässige Slickrock-Touren....

Wenn du im norwegischen Teil dies WWW suchst, verwende Suchbegriffe wie stisykkel oder terrengsykkel

Unser Plan für 2022 ist noch unausgegoren, aber evtl. destilliert sich aus dieser Maische mal wieder Norwegen....

Viel Spaß beim Planen!!!
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.309
Ort
München
@bobo2606: Danke für deine Tips. Das mit Südnorwegen habe ich falsch ausgedrückt, ich war bisher nur im Süden von Südnorwegen. Setesdal, Hardangervidda und die Küste/Fjorde südlich von Bergen bis nach Kristiansand.
Gibt es von Opdal irgendwo im Netz weitere Infos zu Mountainbike Trails?
 
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
4.456
@bobo2606: Danke für deine Tips. Das mit Südnorwegen habe ich falsch ausgedrückt, ich war bisher nur im Süden von Südnorwegen. Setesdal, Hardangervidda und die Küste/Fjorde südlich von Bergen bis nach Kristiansand.
Gibt es von Opdal irgendwo im Netz weitere Infos zu Mountainbike Trails?


..... google tut sich schwer mit norsk.... (es gibt ja auch 2 davon.... :D )
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
747
Ich fand die Trails bei Sandane, Kaupanger, Fjora, Gaupne und Kongsberg ganz cool. Bei denen muss man aber zumindest ca. 30-40% der Höhenmeter schieben oder tragen, falls man kein Ebike hat.

Falls ihr Alpenverwöhnt seid müsst ihr mit den Infos in Trailguide etwas vorsichtig sein. Die Norweger haben teils seltsame Vorstellungen von Supertrails...

Gibt auch noch: https://mtbmap.no/
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.309
Ort
München
Ich fand die Trails bei Sandane, Kaupanger, Fjora, Gaupne und Kongsberg ganz cool. Bei denen muss man aber zumindest ca. 30-40% der Höhenmeter schieben oder tragen, falls man kein Ebike hat.

Falls ihr Alpenverwöhnt seid müsst ihr mit den Infos in Trailguide etwas vorsichtig sein. Die Norweger haben teils seltsame Vorstellungen von Supertrails...

Gibt auch noch: https://mtbmap.no/
Danke für die Tips, vor allem der Link zur Karte ist super. Im Bereich der Fjorde muss man wahrscheinlich wirklich viel schieben. Deshalb werde ich mich zum Biken eher im Innland umschauen. Wie ich schon geschrieben habe, wird es sicher kein reiner Bikeurlaub. Eher eine Mischung aus Wandern/Sightseeing im Fjordland und Biken mehr im Osten/Innland.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
747
Dafür sind die Touren echt spektakulär so hoch über den Fjorden. Die genannten sind keine reinen Stichtouren, sondern mehr als die Hälfte Teer/Forstweg und dann komplett Trail runter bis zum Fjord.
 

Anhänge

  • PXL_20210917_112432117.PANO.jpg
    PXL_20210917_112432117.PANO.jpg
    194,1 KB · Aufrufe: 86
  • PXL_20210901_154046895.jpg
    PXL_20210901_154046895.jpg
    470,6 KB · Aufrufe: 92
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
747
Ja, wobei ich die lieber als via pn teilen würde. Also die sind eh auf Trailgudie, aber die eignen sich nicht für die Massen erosionstechnisch. Aber du hast das irgendwie deaktiviert.
 
Dabei seit
27. Juli 2009
Punkte Reaktionen
67
Ort
35...
Moin,

wir waren vor ein paar Jahren auch da und fanden ebenfalls die Region Sogdnalfjord sehr gut - wie schon geschrieben. Etwas schieben etc. ist immer dabei - aber dafür ein schönes landschaftliches Erleben.

Wir waren drei Nächte auf dem Kjoernes Camping Platz und sind von da los.

fullsizeoutput_2ca.jpeg

Einfach ein geiles Land.
Voel Spaß
 
Dabei seit
25. August 2002
Punkte Reaktionen
243
Nach vier Jahren Bikeurlaub in den Alpen zieht es uns heuer nach Norwegen. Das wird natürlich kein reiner Bikeurlaub, aber wir wollen ab und zu trotzdem mal aufs Rad steigen. Dazu bräuchte ich Tips vom Forum. Wir fahren gerne in Bikeparks und Touren mit oder ohne Singletrails (bis S3). Wir sind auf Enduro/Trailbikes unterwegs. Bisher haben wir vor in Havjell, Trysil und in Hallingdal (Geilo, Nesbyen, Gol, Al) Station zu machen. War da schon jemand von euch und kann mir sagen welche der Gebiete sich wirklich lohnen. Der nördlichste Punkt unserer Reise wird Trondheim sein. Rentiert sich ein Abstecher nach Are in Schweden? War schon mal jemand in Molde und/oder Alesund auf Trails unterwegs? In Molde soll es ja einige gute Trails geben. Die Internetseite Trailguide.net kenne ich schon, gibt es noch andere Seiten mit Trails? Südnorwegen werden wir nicht ansteuern, da wir da schon mal waren. Also werden wir nördlich von Oslo unterwegs sein.
Welche Bikeparks oder Spots mit lohnenden Singletrails und Touren kennt ihr noch?
Die Tour werden wir nicht fest planen, sondern uns auch vom Wetter leiten lassen. Bei Regenwetter werden wir dann eher Wandern und/oder Strecke mit dem Auto machen.
Trysil kann ich nicht so sehr empfehlen, zwar alles sehr liebevoll angelegt, aber die Trails sind vom Anspruch (B-RAGE mal ausgenommen) eher recht einfach und kurz, die Auffahrten für meinen Geschmack aber fast zu flach und langwierig.
Pumptracks sind allerdings ziemlich gut dort.
Are lohnt sich für einen Abstecher meiner Meinung nach schon, zwar vielleicht nicht ganz so gut wie der Park in Hafjell, aber durchaus interessante Strecken, speziell im oberen Teil auf Grund des felsigen Charakters und super Blick ins Tal.
Leider nicht besucht haben wir Drammen, aber auch das sieht finde ich sehr interessant aus.
Solltet ihr überlegen euren Weg zurück durch Schweden zu führen ist Järvsö durchaus auch einen Besuch wert. Zwar auch wenige Höhenmeter, aber ein schneller Lift und gute Trails.
 
Dabei seit
28. November 2005
Punkte Reaktionen
5
Bei Start in Oslo bieten sich die Trailnetze im Norden direkt an. Viele, schöne Trails bei Trailguide rund um Voksen/ Fossum.

Hafjell-Bikepark hatte unserer Enduristi-Truppe nicht gut gefallen. War uns zu Bikeparky mit vielen Manschinen-gebauten Strecken. Die 5-Fjellet-Runde im Hinterland war ein Gesamt-Highlight, die Runde ist aber technisch und konditionell knackig. Entlang der Autobahn nach Norden gibt es noch viele Alternativen. Vielleicht entlang der Autobahn einen Bikeshop ansteuern und nach Tipps fragen.

Wir waren ebenfalls von den Trails rund um Sogndal und Kaupanger angetan. Teils lange Touren mit sehr abwechslungsreichem Untergrund. Fjordblick ist inklusive und ist damit Norwegen in Reinform.

Entlang der Otta (Lalm, Lom und Bismo) finden sich immer wieder sehr schöne Trails, aber keine Ballungsgebiete.

Bei einem Norwegen Roadtrip lässt sich gut das Valldal (Valldöla-Tal) einbauen. Liegt zwischen Trollstigen und Geirangerfjord und bietet lange Hike-a-Bike Touren mit Gipfeln direkt am Fjord und knackigen Abfahrten. In den Fjord-Regionen sind Forststraßen nur auf den unteren Teilen der Berge vorhanden und die Gipfel meist nur mit Schieben und Tragen erreichbar.
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.309
Ort
München
Bei Start in Oslo bieten sich die Trailnetze im Norden direkt an. Viele, schöne Trails bei Trailguide rund um Voksen/ Fossum.

Hafjell-Bikepark hatte unserer Enduristi-Truppe nicht gut gefallen. War uns zu Bikeparky mit vielen Manschinen-gebauten Strecken. Die 5-Fjellet-Runde im Hinterland war ein Gesamt-Highlight, die Runde ist aber technisch und konditionell knackig. Entlang der Autobahn nach Norden gibt es noch viele Alternativen. Vielleicht entlang der Autobahn einen Bikeshop ansteuern und nach Tipps fragen.

Wir waren ebenfalls von den Trails rund um Sogndal und Kaupanger angetan. Teils lange Touren mit sehr abwechslungsreichem Untergrund. Fjordblick ist inklusive und ist damit Norwegen in Reinform.

Entlang der Otta (Lalm, Lom und Bismo) finden sich immer wieder sehr schöne Trails, aber keine Ballungsgebiete.

Bei einem Norwegen Roadtrip lässt sich gut das Valldal (Valldöla-Tal) einbauen. Liegt zwischen Trollstigen und Geirangerfjord und bietet lange Hike-a-Bike Touren mit Gipfeln direkt am Fjord und knackigen Abfahrten. In den Fjord-Regionen sind Forststraßen nur auf den unteren Teilen der Berge vorhanden und die Gipfel meist nur mit Schieben und Tragen erreichbar.
Super Tips. Danke.
Sogndal und Kaupanger habe ich schon auf der Liste. Statt Hafjell und Trysil werden wir gleich nach Are fahren, da soll es neben dem Bikepark auch viele Singletrails geben. Von da dann zurück nach Trondheim und über die Atlantikstrasse nach Molde, da gibt es auch einige Trails. Dann nach Andalsnes. Wir wollen und können den Trip nicht komplett durchplanen, da es sicher auch vom Wetter abhängt.
Hemsedal, Nesbyen, Geilo und Gol wollen wir auch ansteuern, hast du da Infos? In Nesbyen gibt es einige gute Enduro Trails und auch Shuttle Service. Und dann wollen wir auch von Flam mit der Flam Bahn in die Berge fahren und wieder zurück radeln. Wenn das Wetter einigermaßen passt. Das ganze muss jetzt nur noch eine sinnvolle Runde ergeben. Vielleicht noch den Bikepark Drammen und die Gegend nördlich von Oslo zum Schluss.
Wir sind nicht das erste mal in Norwegen und sind uns durchaus bewusst das es kein reiner Bikeurlaub wird, deshalb die Idee meiner Frau bei gutem Wetter mit Are zu beginnen und was dann noch geht mit dem Bike als Zugabe zu sehen. Ansonsten Wandern und Fjorde glotzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.309
Ort
München
War schon jemand in Nesbyen oder hat Erfahrungsberichte dazu? Scheint ein Hotspot für Enduro zu sein. Auch mit Shuttleservice. Gegoogelt habe ich das meiste schon, mich würde aber interessieren ob sich das lohnt oder ob das nur von den Shuttle Unternehmen gepusht wird, damit die Touris kommen.
 
Dabei seit
10. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
62
Bei Start in Oslo bieten sich die Trailnetze im Norden direkt an. Viele, schöne Trails bei Trailguide rund um Voksen/ Fossum.

Hafjell-Bikepark hatte unserer Enduristi-Truppe nicht gut gefallen. War uns zu Bikeparky mit vielen Manschinen-gebauten Strecken. Die 5-Fjellet-Runde im Hinterland war ein Gesamt-Highlight, die Runde ist aber technisch und konditionell knackig. Entlang der Autobahn nach Norden gibt es noch viele Alternativen. Vielleicht entlang der Autobahn einen Bikeshop ansteuern und nach Tipps fragen.

Wir waren ebenfalls von den Trails rund um Sogndal und Kaupanger angetan. Teils lange Touren mit sehr abwechslungsreichem Untergrund. Fjordblick ist inklusive und ist damit Norwegen in Reinform.

Entlang der Otta (Lalm, Lom und Bismo) finden sich immer wieder sehr schöne Trails, aber keine Ballungsgebiete.

Bei einem Norwegen Roadtrip lässt sich gut das Valldal (Valldöla-Tal) einbauen. Liegt zwischen Trollstigen und Geirangerfjord und bietet lange Hike-a-Bike Touren mit Gipfeln direkt am Fjord und knackigen Abfahrten. In den Fjord-Regionen sind Forststraßen nur auf den unteren Teilen der Berge vorhanden und die Gipfel meist nur mit Schieben und Tragen erreichbar.
Du scheinst Dich dort gut auszukennen :daumen:

Wir wollen im Sommer zwei Wochen nach Norwegen. Aufgrund der knappen Zeit werden wir wahrscheinlich bis Tromso fliegen und von dort aus würden wir gerne gen Süden starten. Hast Du vllt auch Tipps wo man den von dir erwähnten Gegenden gut Bikes ausleihen kann?

Darüber hinaus hätten wir Ort gerne nen Camper zur Miete. Falls da jemand nen Tipp hat wie Paul Camper für Norwegen, wären wir auch dankbar :)
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte Reaktionen
2.426
Ort
Kassel
Du scheinst Dich dort gut auszukennen :daumen:

Wir wollen im Sommer zwei Wochen nach Norwegen. Aufgrund der knappen Zeit werden wir wahrscheinlich bis Tromso fliegen und von dort aus würden wir gerne gen Süden starten. Hast Du vllt auch Tipps wo man den von dir erwähnten Gegenden gut Bikes ausleihen kann?

Darüber hinaus hätten wir Ort gerne nen Camper zur Miete. Falls da jemand nen Tipp hat wie Paul Camper für Norwegen, wären wir auch dankbar :)
Wenn ihr nur zwei Wochen Zeit habt, ist Tromsö viel zu weit nördlich, um dann wieder nach Oslo zu kommen. Die Distanzen sind ellenlang, die Straßen sehr kurvig und im Fjordland zudem durch häufige Fähverbindungen unterbrochen. Wenn ihr nicht nur Autofahren, sondern auch biken wollt, würde ich fürs erste maximal nach Trondheim und dann Richtung Süden. Alles andere artet in Stress aus.
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.309
Ort
München
Ich werde in meinem Trip auf jeden Fall Nesbyen einplanen, da gibt es einen Bike Verleih:
die Region Hallingdal hat anscheinend die letzten Jahre einiges fürs Mountainbiken getan:
Und da gibt es einige Bikeverleiher.
Liegt halt nicht direkt am Fjord.
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
747
Nee, in Kaupanger kannst du bis auf den Storehogen Schotterweg fahren. Den Trail kann ich aber nicht empfehlen. Ist ziemlich viel Schieberei dabei. Es gibt aber gerade dort viele Trails die nicht bei Trailguide etc. drin sind. Mit dem Strava-Overlay findet man die aber, und die meisten sind gut über Schotterwege erreichbar.

Allerdings gibt es schon welche wo man dann bergauf schieben/tragen muss und man auch mit einem Ebike nur mit Mühe hochkommt. Aber in Kaupanger kannst die meisten glaub relativ bequem anfahren.

Generell hören in Norge die Schotterwege meist ein paar hundert Höhenmeter vor dem Gipfel auf. Das Gelände ist zum Glück aber oft nicht so steil und schottrig wie in den Alpen. D.h. manche Trails lassen sich mit einem Ebike bergauf über weite Strecken ganz gut fahren (entsprechende Technik vorausgesetzt).
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte Reaktionen
310
Ort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Nee, in Kaupanger kannst du bis auf den Storehogen Schotterweg fahren. Den Trail kann ich aber nicht empfehlen. Ist ziemlich viel Schieberei dabei. Es gibt aber gerade dort viele Trails die nicht bei Trailguide etc. drin sind. Mit dem Strava-Overlay findet man die aber, und die meisten sind gut über Schotterwege erreichbar.

Allerdings gibt es schon welche wo man dann bergauf schieben/tragen muss und man auch mit einem Ebike nur mit Mühe hochkommt. Aber in Kaupanger kannst die meisten glaub relativ bequem anfahren.

Generell hören in Norge die Schotterwege meist ein paar hundert Höhenmeter vor dem Gipfel auf. Das Gelände ist zum Glück aber oft nicht so steil und schottrig wie in den Alpen. D.h. manche Trails lassen sich mit einem Ebike bergauf über weite Strecken ganz gut fahren (entsprechende Technik vorausgesetzt).
Danke für den Tipp mit der Heatmap :daumen:

Gibt auch ein nettes Video auf Youtube, in dem einige der Trails zu sehen sind:
 
Oben Unten