Notebook-Kaufberatung

->P!<-

Contenance!
Dabei seit
30. November 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
51:05:43N | 14:17:00E
Hallo Leute!
Nach vierjährigem GERICOM-Leiden möchte ich mir nun ein neues Notebook zulegen. Oberste Priorität: Haltbarkeit! Möchte das Teil nicht wieder nach 4 Wochen das erste Mal einschicken oder wieder einen Festplattencrash erleben!
Hab mir ein paar Favoriten bei notebooksbilliger.de (komm ich preislich am besten als Student) rausgesucht, kann mich aber nicht wirklich entscheiden:

TOSHIBA Super Ausstattung für den Preis, aber wie sieht's mit der Haltbarkeit aus?

SONY VAIO Ähnlich dem TOSHIBA eigentlich schon zu groß, sollen aber super halten?!

SAMSUNG Von der Ausstattung her, mein Favorit. Meinungen?

LENOVO Wahrscheinlich der Panzer unter den Kanditaten, aber leider stört mich die mickrige Ausstattung (nur 512 MB RAM, CORE Duo, WIN XP).

Hab auch schon mit dem Gedanken gepielt mir ein MacBook zu holen (das kleinste, aber mit 2GB RAM). Nur habe ich leider keine Ahnung von OS X. Wie sieht es da mit der Bürokompatibilität aus (z.B. MS Office und andere Programme)?

Wäre euch sehr verbunden, wenn ihr mir helfen könntet! :)
 

MoesTaverne

Open 24h
Dabei seit
17. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mannheim
Qualitativ ist das MacBook eins der besten ^^
Nur zum zocken oder so ists halt nicht so gut geeignet. Ich denke mal mit OS X kommst du recht schnell zurecht aber wenn du es für die Arbeit brauchst und ihr überwiegend Windows Systeme habt dann wirst du aufjedenfall kompatiblitäts Probleme bekommen.

Oder schau mal bei www.lahoo.de da hab ich mein Notebook gekauft.
Das Gehäuse ist zwar etwas billiger aber dafür sind die Teile drinn schön schnell:D
 

Deer_KB1

DIMB ich bin dabei !!!
Dabei seit
26. April 2002
Punkte Reaktionen
1
Ort
Nuernberg
Hi,
deine Auswahl ist etwas komisch. Überall 14-15" nur bei IBM das kleinste und leichteste. Was willst du denn mit dem Notebook machen?
Ich würde dir zu einem TP R60 raten. Meine Entscheidung fiel auf ein R60 als ich das erste mal die Displays verglichen habe. Die ganzen schönen GLARE Displays kann man vergessen sowie die Sonne scheint. Meins ist von planet-notebook.com
Halt je nachdem was du machen willst. Aber auch qualitativ würde ich IBM nach ganz oben stellen. Weiterer Vorteil Du musst keinen MS scheiss nutzen. Linux wird sehr gut supported.
Schreib mal was du damit überhaupt machen willst.
/Deer_KB1
 

->P!<-

Contenance!
Dabei seit
30. November 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
51:05:43N | 14:17:00E
Hi,
deine Auswahl ist etwas komisch.

Darauf hatte ich gewartet! :D
Naja die Auswahl kommt durch das Angebot für Studenten bei notebooksbilliger.de zustande. Hab mir da die Leckerbissen mal rausgesucht-viele sind es ja leider nicht (FSC, Acer, etc. will ich nicht).
Ich brauche das Notebook für die Anfertigung meiner Diplomarbeit, Internet (vorraussichtlich per UMTS), Bild- und evtl. Videobearbeitung. Kann leider noch nicht einschätzen, ob ich auch diverse CAD-Programme brauche-hoffe aber nicht.
@Moe: Lahoo hat ja tolle Preise, aber ob die Teile qualitativ was taugen?! Trotzdem danke für den Tipp!
 
F

free-for-ride

Guest
was spricht gegen acer
meins ist super

aber egal was du nimmst, sieh zu das kein vista dabei ist sondern XP
VISTA ist für die TONNE
 
Dabei seit
28. November 2005
Punkte Reaktionen
5
Ort
Bei KH und in LU
Also ich kann nur meine erfahrung mit meinem IBM X31, also dem vorgänger vom Lenovo X60, posten.
das gerät macht alles mit und ist extrem robust. die bildschirmgröße stört mich nicht, ist absolut ausreichend. du mußt aber bedenken das du kein laufwerk am laptop dran hast. dazu bräuchtest du dann noch ne dockingstation mit laufwerk, was den laptop deutlich dicker macht und wohl auch noch einige euros kostet.
 

->P!<-

Contenance!
Dabei seit
30. November 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
51:05:43N | 14:17:00E
Erstmal danke für die rege "Anteilnahme". :)
du mußt aber bedenken das du kein laufwerk am laptop dran hast.
:eek: Das habe ich nicht gewußt bzw. nicht gesehen-danke für den Hinweis! Damit fällt das Lenovo leider aus der Auswahl raus. Ein vernünftiges Laufwerk ist einfach ein Muss und die Aufrüstung sprengt dann leider den finanziellen Rahmen.

@free-for-ride: Hab leider von Bekannten nicht die besten Kritiken über Acer erfahren, deswegen bin ich mir nicht sicher.

Weitere Meinungen/Anregungen? :daumen:
 
Dabei seit
26. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
104
Nach vierjährigem GERICOM-Leiden möchte ich mir nun ein neues Notebook zulegen. Oberste Priorität: Haltbarkeit! Möchte das Teil nicht wieder nach 4 Wochen das erste Mal einschicken oder wieder einen Festplattencrash erleben!

Wann wirst Du um ein IBM/Lenovo wohl nicht rum kommen.

Hab auch schon mit dem Gedanken gepielt mir ein MacBook zu holen (das kleinste, aber mit 2GB RAM). Nur habe ich leider keine Ahnung von OS X. Wie sieht es da mit der Bürokompatibilität aus (z.B. MS Office und andere Programme)?

Wenn Du nicht Grafiker ect. bist würde ich dir von einem MacBook abraten. Ich habe mir vor kurzem auch ein MacBook MA700 gekauft. Das war zum Glück so ein gutes Angebot das ich es mit einem guten Gewinn wieder verkaufen konnte.

Wenn nicht unbedingt Mac OS nutzen möchte/muss ist das ganz sicher keine Windows Alternative. Ich hoffe jetzt kommt nicht wieder eine Mac OS Win XP Diskussion.

Ich würde dir zu einem IBM/Lenovo R60 raten.
http://www.notebooksandmore.net/xtcommerce/product_info.php?products_id=1614&cPath=23_26_50 Das Book hat ein sehr gutes Preis/Leistungs- Verhältnis.

was spricht gegen acer
meins ist super

Gegen Acer spricht das Acer Notebooks gegen IBM/Lenovo Books reines Kinderspielzeug sind.

Gruß

SR
 
Dabei seit
11. Juni 2005
Punkte Reaktionen
0
Als Student??
Ganz klar ein convertible Tablet PC!
d.h. sowohl Notebook als auch Tablet!

Nach einem Jahr Erfahrung in tägliches Studentenleben, kann ich dir nur einen Tablet empfehlen! (Mittlerweile haben sich 2 schon ernsthaft überlegt sich eins anzuschaffen!)

mit 12,1Zoll klein und relativ leicht!
Mit 3 bis 5 Stunden Akku perfekt
Mit Stifteingabe für alle Fächer geeignet (z.B. Mathe oder irgendeinem Fach direkt im digitalen Skript mitschreiben :) Traumhaft )
Vor allem morgens aufstehen um zur Uni zu gehen und weiß, dass wenn man das Notebook einpackt ALLES dabei hat.

Ich benutzte das HP TC4200

Im Internet findet man relativ viel über Tablet PCs!
Informier dich einfach es lohnt sich!

Falls du noch Fragen zum Tablet hast, scheu dich nicht mich zu kontaktieren!
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte Reaktionen
5.225
Ort
Lake Chicamacomico
Hallo,

möchte mir vorraussichtlich auch bald ein neues zulegen. Mein Maxdata Eco4000 ist zwar ansich nicht schlecht, macht aber in letzter Zeit viele Probleme (Netzwerkkarte, W-Lan Adapter, Display, Tastatur).
Brauche schon mal nicht das Allerneueste. Werd es hauptsächlich für Unisachen, Internet und ein paar Spiele benutzen. Wichtig wäre mir großer Arbeitsspeicher, an ner Festplatte reichen 40 - 60GB und was mir wichtig wäre, wär eine gute Garantieabwicklung. Da war Maxdata uch sehr zügig und zuverlässig, aber man hatte eben nur 12 Monate Garantie und jetzt nach 18 Monaten sehe ich, wie das Ding langsam stirbt. 24 Monate Garantie und vielleicht ein kleiner Studentenrabatt wären also auch nicht schlecht.
 
Dabei seit
26. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
104
@rise: hoffe ich bin nicht zu spät, aber was für ein gerät suchst du genau? was deiner beschreibung am nächsten kommt ist vielleicht dieses Thinkpad, die sind sehr solide und die Garantie ist 3 Jahre:

http://www.planet-notebook.com/thin....html?osCsid=6cb188889958a57cd5725f51a1ffb509

Ein Thinkpad ist zum arbeiten aber sicher das Beste. Doch das Book hier hat wie jedes R60 nur ein Jahr Garantie. Die Garantie- Erweiterung auf 3 Jahre kostet 218 Euro extra, was sich bei einem Book in der Klasse "nicht immer" lohnt. Dazu ist das Book absolut überteuert. Das IBM/Lenovo UE1HTGE http://www.notebooksandmore.net/xtcommerce/product_info.php?products_id=1614&cPath=23_26_50 ist besser und kostet 230 Euro weniger.

Gruß

SR
 

tvaellen

die wandelnde Löschroutine
Dabei seit
9. Juli 2002
Punkte Reaktionen
259
Ort
Erfurt
Habe auch ein Toshiba, das seit jetzt gut 3 Jahren im Dauerbetrieb ist.
Bislang 1 Defekt: kaputter Lüfter, nach dessen Ausfall das Notebook zu heiss wurde und sich nach ein paar Minuten von selbst ausschaltete (Schutzschaltung). Wurde problemlos auf Garantie getauscht.
Ansonsten alles im grünen Bereich, obwohl ich das Teil wirklich viel nutze.

Deine kategorische Ablehnung von FSC verstehe ich nicht. Ich nutze Rechner aus deren Business Sparte (Scenic) seit x jahren im Büro. 4 Jahre lang hatte ich auch mal ein Notebook von ihnen. Die Dinger sind wie alte VW Käfer. Nicht sonderlich schnell und schön, aber sie laufen, laufen und laufen

Gruss
Tvaellen
 

->P!<-

Contenance!
Dabei seit
30. November 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
51:05:43N | 14:17:00E
Wow, den Thread gibt's ja auch noch.
Also ich hab mich jetzt auf die Samsung Modelle eingeschossen. Haben ein super Preis-/Leistungsverhältnis, halten einiges aus und wenn doch was passiert einen prima Support.
Deine kategorische Ablehnung von FSC verstehe ich nicht. Ich nutze Rechner aus deren Business Sparte (Scenic) seit x jahren im Büro. 4 Jahre lang hatte ich auch mal ein Notebook von ihnen. Die Dinger sind wie alte VW Käfer. Nicht sonderlich schnell und schön, aber sie laufen, laufen und laufen

Gruss
Tvaellen

Hab ich jetzt auch schon von ein paar Leuten gehört. Allerdings gibt es min. genau so viele, die das Gegenteil behaupten. Irgendwie scheint das an den einzelnen Modellen zu liegen. :confused:
 
Dabei seit
20. Februar 2006
Punkte Reaktionen
4
Toshiba : Ist der Wertverfall einfach sehr hoch, außerdem sind die Geräte meist schwer und haben keine gute Austattung.

Samsung: Super Akku, schlecht durchdachtes Design(Tastatur berührt Display>nach ner Zeit Kratzer), nicht wirklich Leistungsfähig.

Sony: Nun, da fang wer mal mit der sau schlechten Verarbeitung an, Display an rändern undicht(Licht scheint durch) , Gehäuse knarzt, Combo Laufwerk keine Hausmarke,Service unter aller Kanone.

IBM: War ein gutes Notebook, stabil gute Leistung, eig. kaum Mängel.

Und hier mein Tipp nach all den Books, habe ich mich für nen MacBook entschieden, es war die beste Entscheidung die ich je getroffen habe.
Unschlagbar in Preis/Leistung, Super Leicht, Optik, Studentenrabatt+Nano, Akkulaufzeit, Betriebssytem(dual wer will ),Bedienbarkeit, Geschwindigkeit(schon bei 1GB) ich hab auf 2GB upgegradet und des Ding läuft wie Hölle. Nur 2 Mängel hat es, die Designer haben vergessen die Abstandshalter von Display zu Tastatur aus einem weicheren Material wie Hartplastik zu machen> daraus folgt abdruck auf Berreich unter Tastatur(Beim Kumpel schon gerissen) . Allerdings reisst der Service wieder n Paar Punknte raus.Und naja Spielen kannste damit nicht wirklich, aber wer zockt schon aufm Mac;-)

Und wenn dir jmd. verzählt das man damit nicht Programmieren kann,dann solltest du ihm den hier entgegen setzten:lol: .
 

tvaellen

die wandelnde Löschroutine
Dabei seit
9. Juli 2002
Punkte Reaktionen
259
Ort
Erfurt
Hab ich jetzt auch schon von ein paar Leuten gehört. Allerdings gibt es min. genau so viele, die das Gegenteil behaupten. Irgendwie scheint das an den einzelnen Modellen zu liegen. :confused:

Du musst bei FSE zwischen den Consumer (afaik Scaleo) und der Business (Scenic) Modellen unterscheiden. Bei den erstgenannten, die bei Saturn und Media Markt verkloppt werden, verbaut Siemens das, was gerade am billigsten auf dem Weltmarkt zu bekommen ist, egal wer der Hersteller ist; bei den Scenic Modellen achten sie dagegen bei den Bauteilen auf Qualität (z.B. eigene Mainboards, Festplatten, Speicher nur von bestimmten Herstellen usw.). Deshalb sind Letztere bei gleicher Leistung auch deutlich teurer. Aber dafür gehen sie meist auch nicht so schnell kaputt.
 

niklas.p

armer Schüler
Dabei seit
15. Juni 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Austria
Toshiba : Ist der Wertverfall einfach sehr hoch, außerdem sind die Geräte meist schwer und haben keine gute Austattung.

Samsung: Super Akku, schlecht durchdachtes Design(Tastatur berührt Display>nach ner Zeit Kratzer), nicht wirklich Leistungsfähig.

Sony: Nun, da fang wer mal mit der sau schlechten Verarbeitung an, Display an rändern undicht(Licht scheint durch) , Gehäuse knarzt, Combo Laufwerk keine Hausmarke,Service unter aller Kanone.

IBM: War ein gutes Notebook, stabil gute Leistung, eig. kaum Mängel.

Und hier mein Tipp nach all den Books, habe ich mich für nen MacBook entschieden, es war die beste Entscheidung die ich je getroffen habe.
Unschlagbar in Preis/Leistung, Super Leicht, Optik, Studentenrabatt+Nano, Akkulaufzeit, Betriebssytem(dual wer will ),Bedienbarkeit, Geschwindigkeit(schon bei 1GB) ich hab auf 2GB upgegradet und des Ding läuft wie Hölle. Nur 2 Mängel hat es, die Designer haben vergessen die Abstandshalter von Display zu Tastatur aus einem weicheren Material wie Hartplastik zu machen> daraus folgt abdruck auf Berreich unter Tastatur(Beim Kumpel schon gerissen) . Allerdings reisst der Service wieder n Paar Punknte raus.Und naja Spielen kannste damit nicht wirklich, aber wer zockt schon aufm Mac;-)

Und wenn dir jmd. verzählt das man damit nicht Programmieren kann,dann solltest du ihm den hier entgegen setzten:lol: .

Ich hab zurzeit ein Maxdata Pro 6000I. Bin sehr zufrieden damit. Ein Freund von mir hat sich auch ein Mac Book gekauft. Würde sofort tauschen. Kann Maxdata und Mac klar empfehlen
 
Dabei seit
3. Mai 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
auf dem baum...
http://www.notebooksbilliger.de/pro...nkpad_x41x60/lenovo_thinkpad_x41_sonderaktion
was besseres wirst du zu dem preis neu nicht finden, ausser du hast spezielle anforderungen an das display (welches fuer wahr nicht eins der besten ist), die festplattengeschwindigkeit (welche vglw. langsam ist da 1.8" hdd) oder kannst nicht mit einem trackpoint umgehen (was aber leicht erlernt ist).
das geraet sollte man aber selbst noch mit 512MB oder besser gleich 1GB RAM aufruesten, das einbauen ist kinderleicht (3 schrauben auf der rueckseite loesen), kompatibel sind z.b. MDT und kingston (DDR PC3200).

ist halt ein ultra protable ohne laufwerk und weniger rechenpower, dafuer leise, leicht, und der akku haelt sogar laenger als ein neueres x60 mit dem gleichen akku.

mit dem kleinen 4cell akku (laufzeit ca 100-120 minuten), den man fuer 40euro als OEM bei ebay bekommt, wiegt das teil noch 1.2kg, das merkt man wirklich kaum im rucksack auf dem bike. :)
wenn man dann noch den schwereren rucksack gegen einen leichteren austauscht ist es fast wie vorher ohne notebook...

eine tastaturmatte gegen trackpoint abdruecke auf dem display ist zu empfehlen.

fuer transport im rucksack (was ja sicher viele leute tun die mit dem bike unterwegs sind) hat sich inzwischen als schutz:

eine tastaturmatte marke optiker brillenputztuch large
eine luftpolsterhuelle, die man zu allem moeglichen computerkram dazu bekommt
und als aussenhuelle ein druckstabiler pappkarton mit den gleichen abmassen und etwa 1-2cm mehr hoehe als optimal herausgestellt, damit pack ich das teil sogar neben meine fussballschuhe. :D

nen macbook hat ich fuer keine gute loesung da das teil mit nem 12" widescreen display mehr wiegt als ein ibm t60 mit 14" 4:3 display.

nen wirklicher hammer ist das x60tablet, ich hab letztlich eins fuer nen projekt eingerichtet, das display ist wirklich aussergewoehnlich gut, aber das kostet halt auch und ist genau wie das schon genannte HP auch nicht ganz so leicht und man braucht zwangslaeufig den extended life akku da der standard akku sehr kurze laufzeit bietet (hat etwa handy akku groesse)
 

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
479
Ort
Dresden
das ist in der tat n superschnapper. und ich persöhnlich finde nen trackpoint 10x angenehmer zu arbeiten als n touchpad. da muss man nicht so blöde rumrutschen, was vorallem bei wenig platz gut ist (stichwort lange arme und kleine tische (zug oÄ)).
 

BiermannFreund

fiese Möp
Dabei seit
25. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kiel
die lenovos da in den aktionen von C&P sind der hammer.
haben auf der arbeit 2 von den 3000 N100 mit 2 GHz und 2 GB Ram geordert.
für 699 ohne OS allemal das Geld wert.
 

eL

AufbauWestPreußenHilft
Dabei seit
17. März 2002
Punkte Reaktionen
12
Ort
PreußischUganda
das x41 ist nen besserer taschenrechner
nur 1 ram slot
400mhz fsb
mickriges display lahme platte

dann eher nen r60 oder z61
 
Oben Unten