Notubes ZTR Flow

Julz13

Lord of the Gisela!
Dabei seit
2. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
So, muss jetzt mal meinem Ärger Luft machen: Ich bin erst mal restlos von der Flow entäuscht::mad:
Nachdem ich letztes Jahr schon einen Fastcrash hatte, weil sich der Mantel (Maxxis Advantage 2.4 mit Milch 1.7bar) von der Felge in einem Steilstück gelöst hatte, hat´s mich jetzt in Latsch bei der Trail Trophy beim Rennen in voller Fahrt zerbröselt. Rippenprellung, Daumenprellung und diverse andere Kleinigkeiten.Und dabei hatte ich auch noch Glück, daß nichts Schlimeres passiert ist aber das Rennen war für mich vorbei.
Wieder, aber diesmal bei "fullspeed" im Trail der Mantel abgesprungen.
Ich hatte aus den Erfahrungen im letzten Jahr einen anderen Mantel (IRC Trailbear 2.5 mit Schlauch und mehr Druck (1.9bar) drauf.
Ich habe echt kein Vertrauen mehr in diese Felge, wobei mir auch auf meinem CC Fully schon ein Mantel (Maxxis Aspen 2.25 mit Milch und 2.0bar) am Hinterrad auf gerader Strecke von der Flow Felge gerutscht ist.
Mich hat schon gewundert, daß alle Mäntel so leicht auf die Felge geh´n.
Ohne Heber und ohne Anstrengung.
Letzte Hoffnung wäre evtl. ein UST Mantel . Weiß jemand, ob ein Conti Rubber Queen 2.4 UST strammer sitzt?

Ich möchte mich mal anschließen!

Ich fahre seit kurzem tubeless und zwar mit ztr flow felgen und bontrager xr4 team issue (tubelessready). Ich hatte zum freeriden (hauptsächlich springen aber auch paar trails heizen) etwa 2,0 bar drauf gemacht. Nach einer nicht ganz so geplanten, schrägen Landung (aber auch nicht übermäßig schräg würde ich behaupten) ist der Reifen mit einem lauten Knall komplett von der Felge gesprungen und ich habe mich deshalb natürlich schön auf die Schnauze gelegt. Und das war nicht das erste Mal, dass der Reifen nicht blieb wo er sollte. Nur beim ersten Mal (LEICHT schräge Landung) ist er nicht ganz abgesprungen und hat sich wieder drauf gezogen, allerdings war natürlich fast die ganze Luft raus.

Liegt das jetzt an den Reifen oder an der Felge? Die Reifen werden ja meistens nicht über den Himmel gelobt. Oder ist es zu wenig Luftdruck? Aber ich dachte ein Vorteil von tubeless wäre, dass man eben mit geringem Luftdruck fahren kann???

Danke für eure Antworten!
 
Dabei seit
20. April 2005
Punkte Reaktionen
7
Mir ist auch schon mit einem lauten Knall mitten in einem steilen, langsamen Felsentrail der vordere Reifen abgesprungen. Ergebnis war wie bei Julz & Toni: Abflug.

Meist springt der Reifen herunter, wenn der Luftdruck zu niedrig wird. Entweder durch kleinere Durchstiche vorher oder weil auf einem Trail oder durch einen Sprung der Reifen sehr stark zusammen gequentscht wird.

Auf einer DTSwiss 5.1D-Felge bekommt man die Reifen nur mit sehr stabilen Reifenhebern rauf und runter. Auf der Flow geht das doch trotz Tublessoption sehr einfach. Bei den meisten Reifen sogar ohne Reifenheber.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
169
Kenne ich genau anders herum, auf der 5.1 war es für mich immer einfacher zu montieren als auf der Flow.
Wichtig ist halt echt daß der Reifen schon bei der Montage stramm sitzt und man den Wulstkern nicht beschädigt.
Ich fahre vorn z.B. nie mehr als 1.7 bar, bei schwereren Reifen auch eher 1.3, und hatte bisher noch keine Probleme damit. Wenn mal ein Reifen runter geflogen ist dann zu Hause durch zu hohen Druck oder einen kaputten Wulst.
 
Dabei seit
20. April 2005
Punkte Reaktionen
7
Kenne ich genau anders herum, auf der 5.1 war es für mich immer einfacher zu montieren als auf der Flow.
Wichtig ist halt echt daß der Reifen schon bei der Montage stramm sitzt und man den Wulstkern nicht beschädigt.
Ich fahre vorn z.B. nie mehr als 1.7 bar, bei schwereren Reifen auch eher 1.3, und hatte bisher noch keine Probleme damit. Wenn mal ein Reifen runter geflogen ist dann zu Hause durch zu hohen Druck oder einen kaputten Wulst.

Dass kenne ich. Das Piepen in den Ohren war nach ca. 3 Tagen weg. Seitdem ziehe ich die Reifen nicht mehr im Keller auf.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
169
Eben jenes, genau. Ich lasse den Reifen mit dem Kompressor so nur noch sanft ins Felgenhorn springen und nutze ab da eine normale Luftpumpe. Das Klingeln in den Ohren und die Acht in der Felge brauche ich nicht jedes Mal.
 
Dabei seit
1. Juni 2010
Punkte Reaktionen
1.192
Ort
Oberfranken
Das Klingeln in den Ohren bleibt ganz davon ab irgendwann, nennt sich dann Tinnitus..

Und:
Ich habe vor ein paar Tagen einen 2,4er Ardent auf eine 19er Felge (Maulweite) gezogen und der ging schon sehr leicht aufzuziehen. Dagegen geht ein Fat Albert schon sehr viel schwerer aufzuziehen. Ich denke entsprechend gehen die dann auch leichter wieder runter. Evtl. ist der Ardent einfach nichts für tubeless? Würde auch erklären warum der nicht "tubeless ready" ist.
 
D

Deleted 186101

Guest
Hi,

Ich hab selten eine so sauber verarbeitete Felge gesehen wie mein Flow. Und mein Mountain King 1 geht nicht ohne weiteres drauf oder ab. Also vor allem ab ging der von selbst noch nie. Auf einer Mavic Felge sitzt der deutlich lockerer.
Vielleicht mal den Mantel und Luftdruck checken?
Für noch weniger Luftdruck: Beadlock. :daumen:
Grüße
crego
 
Dabei seit
20. April 2005
Punkte Reaktionen
7
Ich fahre normale Alberts in 2,4. Seit ein paar Tagen die Tublessready. Gingen beide recht locker rauf.
 

Rubinstein

Pneumatiker
Dabei seit
23. August 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Solingen
Ich fahre normale Alberts in 2,4. Seit ein paar Tagen die Tublessready. Gingen beide recht locker rauf.

Bei mir auch, allerdings nur der 2.4 tubeless ready. Ging mühelos drauf, ohne Heber und ohne Seifenlösung und ist bisher noch kein einziges Mal abgesprungen. Luftverlusst ist praktisch nicht vorhanden, vielleicht alle paar Monate mal ein halbes bar - und das auf einer Seite sogar ohne Milch. Allerdings fahre ich recht harmlose Sachen...
 

Tom33

҉ BEISSER ҉
Dabei seit
8. Februar 2006
Punkte Reaktionen
152
will die nächsten Tage den normalen 2,25 NN gegen die Tubeless Variante austauschen. Allerdings nur hinten, denn der ist ziemlich porös (nicht altersmäßig) und hält ohne Milch nur für ein paar Minuten die Luft. Der Reifen war auch auf einer Tour kaum dicht zu bekommen, die Milch war nach ca. 10-12 Wochen eingetrocknet und ich musste 4-5 mal nachpumpen. Außerdem fand ich den Reifen extrem weich, die sehr dünnen Flanken verleihen kaum Steifigkeit. Der vordere NN dagegen ist super, völlig problemlos und nach ~5 Monaten immer noch dicht, da pumpe ich vllt. einmal im Monat nach.
 
Dabei seit
6. August 2003
Punkte Reaktionen
737
Ort
Esslingen
hm. ich hatte noch nie probleme mit abspringen, egal mit welchem druck, früher nobby nic, betty, high roller, minion f + r, ardent. auch unterschiedliche mischungen und karkassen. auch ein bei der montage seeeehr lose sitzender ardent hat jetzt eine woche alpen und parkeinsatz problemlos überstanden, incl ein paar schräger landungen...
aber einmal runterspringen kann ja reichen, gelle
schon etwas beunruhigend
 

krysheri

Apfel-Milch-F(low)an
Dabei seit
2. August 2010
Punkte Reaktionen
18
Ort
Niederrhein
Ich fahre seit kurzem tubeless und zwar mit ztr flow felgen und bontrager xr4 team issue (tubelessready) ...
Liegt das jetzt an den Reifen oder an der Felge? Die Reifen werden ja meistens nicht über den Himmel gelobt.
Ich würde sage an dem Reifen. Ich hatte schon Problem den Reifen richtig doppelt ploppen zu lassen. Habe damals es aber dennoch riskiert und auf den Po gefallen. Reifen von der Felge gesprungen. Mittlerweile machen ich immer den Schraubzwingentest a la Stan/Notubes um zu sehen wie fest der Reifen sitzt ;)
 
D

Deleted 8566

Guest
Hallo,

die Seifenlösung ist nicht nur beim Aufziehen wichtig, sondern vor allem auch dazu da, dass der Reifenwulst schön ins Felgenhorn hüpft.
Bei meiner UST Felge sind solche Reifen dann bei der Demontage auch nur mehr mit recht hohem Kraftaufwand aus dem Horn zu ziehen.
 

Julz13

Lord of the Gisela!
Dabei seit
2. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
hm. ich hatte noch nie probleme mit abspringen, egal mit welchem druck, früher nobby nic, betty, high roller, minion f + r, ardent. auch unterschiedliche mischungen und karkassen. auch ein bei der montage seeeehr lose sitzender ardent hat jetzt eine woche alpen und parkeinsatz problemlos überstanden, incl ein paar schräger landungen...
aber einmal runterspringen kann ja reichen, gelle
schon etwas beunruhigend

also mir hats auf jeden gereicht. war zwar ein relativ harmloser sturz, aber auf einer dh-strecke will ich sowas nicht erleben.. ich werde den bontrager zumindest hinten wieder mit schlauch fahren. was ist denn ein guter, STABILER aber trotzdem noch leichter tubeless reifen mit dem man auch noch kleine touren fahren kann?
 
Dabei seit
20. Mai 2002
Punkte Reaktionen
34
Ort
Öschiland
die Seifenlösung ist nicht nur beim Aufziehen wichtig, sondern vor allem auch dazu da, dass der Reifenwulst schön ins Felgenhorn hüpft.
Bei meiner UST Felge sind solche Reifen dann bei der Demontage auch nur mehr mit recht hohem Kraftaufwand aus dem Horn zu ziehen.
hallo,

hab grad mein erstes tubeless-dichtmilch experiment hinter mir bzw. bin ich noch mitten drin:
- ztr flow / gelbes klebeband / olympic ventile
- conti mountain king II 2.4 protection

die reifen hab ich aufgezogen (ohne seifenlauge), das hr ist dicht - bloß vorn will's einfach nicht klappen. :mad: ich hab anfangs 80ml dichtmilch reingemacht, nun noch mal 20ml nachgekippt, aber es will einfach nicht aufhören zu schäumen (sind immer die gleichen stellen). übrigens, beide reifen konnte ich ganz locker ohne reifenheber aufziehen, aufpumpen klappte nur mit kompressor...

was meint ihr? muss auch das klebeband noch mal runter oder reicht es, wenn ich den reifen (diesmal mit seifenlauge) noch mal aufziehe?

die dichtmilch, die nun drin ist, kipp ich die weg oder kann ich die noch mal verwenden - bzw. lass ich die drin?

wie macht ihr das mit der seifenlauge? ich meine, wenn ich den reifen vor dem aufziehen bzw. vor dem aufpumpen mit kompressor einseife, dann ist doch im reifen n bissl seifenwasser drin, oder? ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das recht gut mit der dichtmilch verträgt...
 

morph027

Blutgruppe MTB positiv
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
2.338
Ort
Leipzig
Ich muss die Felge nochmal loben...hab die jetzt (mit Ausrüstung ~90kg) in Leogang und Saalbach "gequält", den 2,4er Ardent vorn mit 1,2bar, hinten mit 1,5bar (mit Schlauch) und nur einen einzigen Durchschlag gehabt, den auch noch auf einem Ziehweg. Bin mangels Mosher-LRS mit leicht schlechtem Gewissen runtergefahren. Hab auch einen Double mal verbockt und die Kiste voll aufs Cupping gedrückt, aber nichts passiert. Nada. Genial. Muss aber sagen, das ich schon über gewisse Fahrtechnik verfüge, entlaste die Felge dadurch natürlich etwas. Ich bin sowas von zufrieden :daumen:
 

08-15

---------------------
Dabei seit
17. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
164
Ort
München
hallo,

hab grad mein erstes tubeless-dichtmilch experiment hinter mir bzw. bin ich noch mitten drin:
- ztr flow / gelbes klebeband / olympic ventile
- conti mountain king II 2.4 protection
.......
Tach
wie hier schon beschrieben (#614-#618, #601)
Ohne Seifenlauge hat man mal Glück, mal nicht

Ich würde folgendermaßen vorgehen.
1. Reifen runter.
2. Felge prüfen (Horn)
3. Reifen prüfen (Wulst)
4. Milch, würde ich wiederverwenden,
wenn ich die Flasche vorher gut geschüttelt hätte.
Sonst könnte die Brühe m.E. etwas zu dünn sein...
5. Reifen aufziehen. Seifenlauge drauf.
6. Druck drauf bis 3-4 Bar*. (ein paar Minuten stehen lassen)
7. Ventil raus. Milch einfüllen. Ventil rein. Aufpumpen, Rumschütteln wie im Video

Hat bei mir immer geklappt und die Reifen waren sofort und dauerhaft dicht. (Flow mit Wild Gri'r und Fat Albert)

*es hat übrigens hefig geknallt, als der Reifen in die Felge gehüpft ist.
 
Dabei seit
20. Mai 2002
Punkte Reaktionen
34
Ort
Öschiland
Tach
wie hier schon beschrieben (#614-#618, #601)
Ohne Seifenlauge hat man mal Glück, mal nicht

Ich würde folgendermaßen vorgehen.
1. Reifen runter.
2. Felge prüfen (Horn)
3. Reifen prüfen (Wulst)
4. Milch, würde ich wiederverwenden,
wenn ich die Flasche vorher gut geschüttelt hätte.
Sonst könnte die Brühe m.E. etwas zu dünn sein...
5. Reifen aufziehen. Seifenlauge drauf.
6. Druck drauf bis 3-4 Bar*. (ein paar Minuten stehen lassen)
7. Ventil raus. Milch einfüllen. Ventil rein. Aufpumpen, Rumschütteln wie im Video

Hat bei mir immer geklappt und die Reifen waren sofort und dauerhaft dicht. (Flow mit Wild Gri'r und Fat Albert)

*es hat übrigens hefig geknallt, als der Reifen in die Felge gehüpft ist.
alles klar, danke so weit!

übrigens: geknallt hat's bei mir auch ganz schön heftig - in der geschlossenen garage war das echt fett! :lol:

noch ne doofe frage: wie dicht ist dicht? wieviel luftdruck darf der reifen denn verlieren? dichter als latexschläuche ist schon klar, aber gibt's irgendwie nen richtwert?
 
Dabei seit
12. September 2009
Punkte Reaktionen
275
Den fetten Albert hab ich auch drauf, nicht mal die Schlauchlosvariante. Ist aber trotzdem dicht. Im Frühjahr montiert und immer noch der gleiche Druck drin.
 

08-15

---------------------
Dabei seit
17. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
164
Ort
München
FA und WG waren beide für mindestens 4 Wochen dicht.
So lang stand mein Bike im Keller. :heul:
Unterwegs lasse ich im Trail aber manchmal Luft ab und mach daheim wieder welche drauf. Von daher kann ich das nicht länger spezifizieren.
 
Oben Unten