Nukeproof Digger Pro vs. Alpkit Sonder Camino Al

faltrad

Rennradfahrer auf Abwegen
Dabei seit
22. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
2
Ort
Köln
Liebe Geometrie-Nerds,

ich würde gern die Auswirkungen von Kettenstreben, Lenkwinkel und Steuerrohr besser verstehen. Wochenlange Recherche nach einem MTB/Cross/Gravel-Hybrid haben mich letztlich zu diesen zwei Modellen geführt.
  1. https://www.alpkit.com/sonder/bikes/sonder-camino-al-sram-rival1-hydraulic-V2
  2. http://nukeproof.com/products/digger-pro-2019/
Es soll hier nicht um die Details der Komponenten gehen, beide sind mit SRAM Rival 1x11 ausgestattet und beide sind Alu. Stahl oder Carbon gingen auch, Stahl finde ich am schönsten.

Meine wichtigsten Kriterien:

  • Kompatibilität für 650b und 700c Reifen/Laufräder
  • hydraulische Scheibenbremsen
  • min. SRAM Rival oder Shimano 105 (R7000er), 1x11 kein Muss (fahre bisher Shimano)
  • vielseitige Geometrie ("Gravelcross"), kein reinrassiger Crosser
  • möglichst unter 2.000€, lieber 1.500€
Geplante Anwendung:
  • im Winter querfeldein / Wald / Crossen mit den Jungs
  • im Sommer auch Bike packing
  • im Winter auch mal ein Crossrennen in der Hobbyklasse fahren, aus Spaß an der Freude, kein Ehrgeiz
  • vielleicht auch mal Commuting
Die Geometrie ist jeweils im Screenshot anbei. Die Hauptunterschiede aus meiner Sicht:
  • Länge der Kettenstreben (10mm Unterschied)
  • Länge des Steuerrohrs
  • Lenkwinkel (hier nur leichter Unterschied)
Mein in den letzten Wochen angelesenes Laienverständnis von Rahmengeometrie sagt mir grob: Das Sonder ist ein echt vielseitiges Gravel-Bike, das Nukeproof geht eher in Richtung Wettkampf-Crosser.

Nach nettem E-Mail-Kontakt bietet Sonder mir das Camino mit Upgrade auf Hope XC Pro 4 (400g leichter als Standard) für 1.611€ an (inkl. Versand nach Deutschland). Ich tendiere aufgrund der Vielseitigkeit klar zum Sonder, finde das Nukeproof aber äußerlich eindeutig schicker. Das Nukeproof kostet 1.699€, vielleicht bekommt man's irgendwo einen Tick günstiger.

Nun bin ich im Dilemma. Es läuft auf eine Grundsatzentscheidung hinaus, oder? Vielseitigkeit vs. Aggressivität/Crossrenntauglichkeit? - Ich freue mich auf Eure Gedanken und Erfahrungen dazu.

Viele Grüße
Johannes

PS: Außerdem auf meiner Shortlist, zwei Mal Carbon, zwei Mal Stahl:
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte Reaktionen
4.858
Ort
Lake Chicamacomico
Da du ein recht breites Gebiet abdecken willst, würde ich da einen Allrounder nehmen. Deine Auswahl ist da schon ganz gut und ich würde nur das On One und das Canyon mal außen vor lassen. Persönlich finde ich das Grail CF sehr cool, allerdings wär es, wenn auch alles Alltägliche mit zum Einsatzbereich gehört, nicht unbedingt meine erste Wahl. Durch die Optik ists halt fraglich, ob man das mal draußen anschließen kann, ohne dass es alle Blicke auf sich zieht. Preis-Leitungstechnisch bist du bei On One und auch bei Sonder wirklich gut dabei.

Die Bombtracks sind auch sehr schick, teilweise aber etwas teuer. Falls du wirklich Nachlass bekommst, wäre vielleicht auch ein Blick auf das Carbonmodell sinnvoll. Kostet regulär 2999, ist aber zwei Kilo leichter als das EXT und für Carbon auch nicht soooo viel teurer. Das EXT und das Veloheld werden auch hier im Forum gefahren, evtl. lohnt sich da mal eine persönliche Nachfrage.

Insgesamt ist das aber eine solide Auswahl, wirklich falsch machst du nur was, wenn es von der Geo absolut nicht passt.
 

RodseFoll

Total cooler Benutzertitel
Dabei seit
30. Juli 2012
Punkte Reaktionen
726
Ich kann zwar gerade nicht unbedingt viel zu deinem Anliegen beitragen, aber ich wollte dann doch eben kurz für den Hinweis auf die Sonder Bikes bedanken. Ich war auf der Suche nach einem neuen Rahmen, und hab mich spontan in den grauen Camino verliebt. Wird im Januar bestellt.
Cheers und schöne Feiertage!
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.215
Zum Hook EXT könnte ich was sagen ....
Wenn's breiter als 48mm UND Crossergeo sein soll wird das Feld ziemlich dünn.
 
Zuletzt bearbeitet:

faltrad

Rennradfahrer auf Abwegen
Dabei seit
22. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
2
Ort
Köln
Hallo zusammen, frohe Weihnachten und danke für Eure Antworten!

Zum Hook EXT könnte ich was sagen ....
Wenn's breiter als 48mm UND Crossergeo sein soll wird das Feld ziemlich dünn.

Danke sehr. Freue mich, wenn Du zum Hook EXT etwas sagen kannst. Ich persönlich finde es in Sachen Ästhetik das Schönste von allen (was natürlich immer eine sehr persönliche/individuelle Sache ist).

Da du ein recht breites Gebiet abdecken willst, würde ich da einen Allrounder nehmen. Deine Auswahl ist da schon ganz gut und ich würde nur das On One und das Canyon mal außen vor lassen. [...] Preis-Leitungstechnisch bist du bei On One und auch bei Sonder wirklich gut dabei.

Insgesamt ist das aber eine solide Auswahl, wirklich falsch machst du nur was, wenn es von der Geo absolut nicht passt.

Du sagst erst das On One rauslassen und dann sagst Du Preis/Leistung sei gut. Also warum rauslassen? Weil Geo nicht Allrounder genug? Wenn ich mir den Stack vom Space Chicken ansehe, sitzt man da etwas "flacher" als z.B. auf dem Sonder. Oder?

Was wäre denn eine wirklich nicht passende Geo? Du meinst jetzt zu meinen Körpermaßen? Da hab ich ne solide Grundlage, war im Januar 2018 bei KOMSPORT in Köln zum Vermessen (vor dem Kauf des Rennrads).

Und für die persönliche Nachfrage: Wie findet man denn diejenigen im Forum, die z.B. das Veloheld fahren?

Ich kann zwar gerade nicht unbedingt viel zu deinem Anliegen beitragen, aber ich wollte dann doch eben kurz für den Hinweis auf die Sonder Bikes bedanken. Ich war auf der Suche nach einem neuen Rahmen, und hab mich spontan in den grauen Camino verliebt. Wird im Januar bestellt.
Cheers und schöne Feiertage!

Haha, alles klar, gern geschehen. Ich finde es nur schade, dass das Camino keine Steckachsen kann.

-----

Meine Recherche geht weiter. Heute habe ich nochmal viel gelesen. Zwei weitere interessante Kanditaten habe ich dabei notiert:
  1. Rondo RUUT AL: http://rondo.cc/ruut-al,17,pl
  2. Marin Gestalt X11: https://www.marinbikes.com/de/bikes/2019-pavement-drop-bar-beyond-road-gestalt-x11
Insbesondere das Marin finde ich echt interessant. Das RUUT werde ich mir glaube ich mal live beim Händler ansehen. Was mich weiterhin beschäftigt? Wie "sitzt" man wohl auf dem Nukeproof Digger Pro? Ich finde Preis/Leistung und Optik nach wie vor bestechend. Vermutlich muss ich das Nukeproof auch einfach mal beim Händler Probefahren, in Wuppertal gibt's einen, das wäre von Köln noch am nächsten...

Vom SONDER Camino bin ich derweil wieder etwas abgekommen. Und zwar nachdem ich hier gelesen habe, dass es (a) keine Steckachse hat und (b) der Rahmen so seine Schwächen hat was Genauigkeit / Präzision beim Steuern angeht. Für das Geld wohl ein super Deal, aber ich glaube ich möchte mehr Qualität beim Rahmen.
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte Reaktionen
4.858
Ort
Lake Chicamacomico
Du sagst erst das On One rauslassen und dann sagst Du Preis/Leistung sei gut. Also warum rauslassen? Weil Geo nicht Allrounder genug? Wenn ich mir den Stack vom Space Chicken ansehe, sitzt man da etwas "flacher" als z.B. auf dem Sonder. Oder?

Was wäre denn eine wirklich nicht passende Geo? Du meinst jetzt zu meinen Körpermaßen? Da hab ich ne solide Grundlage, war im Januar 2018 bei KOMSPORT in Köln zum Vermessen (vor dem Kauf des Rennrads).

Das war etwas missverständlich ausgedrückt. Räder im Direktvertrieb wie On One oder Canyon haben meist ein sehr gutes P/L-Verhältnis. Wenn du die berühmte eierlegende Wollmilchsau suchst, würde ich das On One wegen der CX-orientierten Geo und das Canyon wegen der auffälligen Optik außen vor lassen. Sind zwei gute Räder, die CX-Geo des Space Chicken macht dir aber möglicherweise bei langen Touren etwas zu schaffen und das Canyon zieht im Alltag eben alle Blicke auf sich. Würde mich persönlich stören, aber das ist ja Ansichtssache.

Bei der passenden Geo kommt es drauf an, wo der Fokus hauptsächlich liegen soll. Fährst du eher kurze Runden mit kurvenreichen Trails, dann könnte das On One mit der wendigen Geo sogar seine Vorteile ausspielen. Liegt der Fokus dagegen bei langen Touren oder der Berufspendelei, dann ist eine entspannte Geo mit längerem Steuerrohr, hohem Stack, nicht all zu langem Reach und flachem Lenkwinkel sicher nicht schlecht. Wenn du bereits vermessen wurdest und ein Rennrad hast, kannst das ja mal als Ausgangspunkt nehmen und schauen, was beim Gravelrad ggf. anders sein sollte.
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.215
Das Hook EXT (Stahl) ist ein bisschen zu teuer oder ein bisschen zu schwer. Für 10kg wäre das Top.
Das Hook EXT- C (Carbon) ist für rel. moderaten Aufpreis deutlich leichter.
Ich mag halt Stahl, mir gefällt das Stahl-EXT optisch viel besser und auch der Tretlager-Standard und die Kurbel passen mir besser, wie auch der Preis.
Ich hatte das EXT gar nicht auf dem Schirm, hab's eher zufällig entdeckt, als ich ein Beyond 1 probefahren wollte. Das Beyond 1 ist ein tolles Reise- und Bikepackingrad, aber nicht so meins. Ich wollte eher einen Monstercrosser. Das solltest du für dich klären, die meisten Räder, die unter Gravel laufen und 2" oder breiter zulassen haben viel Stack und sind kommoder als das EXT.
Mit passt die Geo und das Fahrverhalten super und die Ausstattung ist gut und passend für den Zweck. Für sehr lange Touren mit irrwitzig viel HM oder Gepäck wären noch kleinere Gänge sinnvoll, für's Übliche ist die Abstimmung des Antriebs mit 40/11-42 top. Für die Strasse fehlt natürlich schon mal ein Zwischenschritt.
Der Lenker ist toll, die nicht stufenlose Sattelstütze und den Billigsattel werde ich ersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

a.nienie

<.v.n.+.
Dabei seit
10. Mai 2006
Punkte Reaktionen
21.894
Ort
@the border of the hinterland
Das Hook EXT (Stahl) ist ein bisschen zu teuer oder ein bisschen zu schwer. Für 10kg wäre das Top.
Das Hook EXT- C (Carbon) ist für rel. moderaten Aufpreis deutlich leichter.
Ich mag halt Stahl, mir gefällt das Stahl-EXT optisch viel besser und auch der Tretlager-Standard und die Kurbel passen mir besser, wie auch der Preis.
Ich hatte das EXT gar nicht auf dem Schirm, hab's eher zufällig entdeckt, als ich ein Beyond 1 probefahren wollte. Das Beyond 1 ist ein tolles Reise- und Bikepackingrad, aber nicht so meins. Ich wollte eher einen Monstercrosser. Das solltest du für dich klären, die meisten Räder, die unter Gravel laufen und 2" oder breiter zulassen haben viel Stack und sind kommoder als das EXT.
Mit passt die Geo und das Fahrverhalten super und die Ausstattung ist gut und passend für den Zweck. Für sehr lange Touren mit irrwitzig viel HM oder Gepäck wären noch kleinere Gänge sinnvoll, für's Übliche ist die Abstimmung des Antriebs mit 40/11-42 top.
Der Lenker ist toll, die nicht stufenlose Sattelstütze und den Billigsattel werde ich ersetzen.
T47, da wird das rad langsam interessant. die ganze zeit hatten die pressfit (pf30)
 

faltrad

Rennradfahrer auf Abwegen
Dabei seit
22. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
2
Ort
Köln
Hallo zusammen,

ich habe diese Unterhaltung nicht vergessen, sondern wochenlang fleißig weiter gesucht, gelesen, recherchiert... haha, und nachdem ich dann schon ein 2019er Kona Sutra LTD bei einem netten, kleinen Händler bestellt und angezahlt hatte, ohne auch nur irgendwas Probe gefahren zu sein, hat mich endlich die Muse geküsst und ich habe kapiert (dooh!), dass man Räder halt FAHREN muss, um mit der Entscheidung weiterzukommen (lol) :i2:.

Also hab ich mich auf den Weg nach Düsseldorf zur Schicken Mütze gemacht, guten Café bekommen, viele Schönheiten in Stahl, Alu und Carbon gesehen und bin dort das Ruut AL sowie Fugio, Croix de Fer und Datum von Genesis und das Bombtrack Hook EXT gefahren... Das Kona Sutra LTD bin ich auch gefahren, das aber leider zu groß ist (v.a. Oberrohr zu lang). Der Sprung von Gr. 52 auf 54 ist bei diesem Modell riesig, schwer nachvollziehbar.

Und siehe da, das Bombtrack fährt sich ganz famos, schön wendig und stabil. Das CdF hat mich auch ziemlich begeistert, das werde ich ziemlich sicher auch eines Tages kaufen aber erstmal ist es jetzt tatsächlich das Bombtrack Hook EXT 2019 in M geworden, gekauft beim wunderbaren staub & teer hier in Köln (der Laden gehört den Leuten von Traffic Distribution, die mit der We Make Things GmbH auch hinter der Marke Bombtrack stecken, daher gute/bessere Chancen an die begehrten Bombtracks zu kommen).

Das Genesis CdF hat mir insgesamt, v.a. in Sachen Agilität, auch sehr gefallen. Ein Blick auf die Geo sagt mir, dass es im Direktvergleich zum Hook EXT noch mehr "Reiserad" ist aber eben auch nicht reinrassig, sondern eine schöne Mischung. Bei der Bereifung ist bei 38mm Schluss, das ist mir für den aktuellen Anlass/Zweck zu wenig. Für dahinfließende Touren, auf Waldautobahnen und dergleichen, ist es aber perfekt und fährt sich echt schön. In der besten Version (CdF 30) hat's auch Steckachsen und die vollhydraulische, aktuelle Shimano 105er, die natürlich auch mehr Bandbreite hat als ein 1x11 Antrieb.

Ich mag halt Stahl, mir gefällt das Stahl-EXT optisch viel besser und auch der Tretlager-Standard und die Kurbel passen mir besser, wie auch der Preis. [...] Mir passt die Geo und das Fahrverhalten super und die Ausstattung ist gut und passend für den Zweck. Für sehr lange Touren mit irrwitzig viel HM oder Gepäck wären noch kleinere Gänge sinnvoll, für's Übliche ist die Abstimmung des Antriebs mit 40/11-42 top. Für die Strasse fehlt natürlich schon mal ein Zwischenschritt.

Ja, so geht es mir auch. Steel is real, and beautiful. Es ist witzig, weil ich das EXT schon lange kannte aber es wegen der 2.400€ lange ausgeschlossen habe. Letztlich zählt eben doch Liebe auf den ersten Blick. Nach all der Recherche ist es nun doch das EXT geworden :) Mir passt das Fahrverhalten auch super, das habe ich beim ersten Mal Probefahren sofort gemerkt, es geht mir eben doch mehr um Spaß im Alltag (die schnelle Nummer im Wald um die Ecke oder in der Wahner Heide) als um Radreisen.

Ja, War mir am Ende ein wichtiger Punkt. Finde auch die Gossamer Kurbel recht flexibel und gut passend dazu.

Was genau meinst Du mit flexibel bei der Kurbel? Da bin ich jetzt neugierig, wo ich sie auch habe :)

Bei der passenden Geo kommt es drauf an, wo der Fokus hauptsächlich liegen soll. Fährst du eher kurze Runden mit kurvenreichen Trails, dann könnte das On One mit der wendigen Geo sogar seine Vorteile ausspielen. Liegt der Fokus dagegen bei langen Touren oder der Berufspendelei, dann ist eine entspannte Geo mit längerem Steuerrohr, hohem Stack, nicht all zu langem Reach und flachem Lenkwinkel sicher nicht schlecht.

Diesen Teil jetzt 7 Wochen später noch einmal lesen, war witzig. Ich erinnerte mich nicht mehr genau an Deine Worte, aber letztlich ist es genau so gekommen (siehe oben). Ich habe den Fokus auf deutlich mehr kurze Runden und Trails / Waldwege gelegt als auf lange Touren. Wie weit ich persönlich mit diesem Rad wirklich gut fahren "kann", werde ich im Laufe des Jahres aber auch mal ausprobieren (Eifel Graveller wäre cool).

Ich sage Euch allen Herzlichen Dank und freue mich auf weiteren Austauch - hier oder anderswo!

Viele Grüße aus Köln
faltrad
 
Oben