Oberstdorf - Gardasee TOURBERICHT

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Diesen Sommer Stand uns der Sinn danach, wieder einmal einen "richtigen" Alpencross zu fahren. Nachdem wir die letzten Jahre zumeist mehrtägige Runden gefahren sind, sollte es diesmal ein Klassiker werden (zumindest was Start und Ziel angeht). Aber auch durch die Alpen führen viele Wege zum Ziel. Auf diesen möchten wir euch gerne mitnehmen. Viel Spaß beim Lesen und Bilder schauen :)

    P1030665.JPG
     
    • gefällt mir gefällt mir x 6
    • Gewinner Gewinner x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Zur besseren Nachvollziehbarkeit der Strecke hier der track:

    https://www.gpsies.com/map.do?fileId=szsqogkfhznqdypw

    Insgesamt hatten wir 9 Fahrtage mit 430 km und 17.700 HM (abzüglich rd. 1.400 HM für 2 Seilbahnen).

    Die Übergänge:

    Schrofenpass 1.689 m
    Salobersattel 1.792 m
    Kriegeralpe 1.997 m
    Rauhes Joch/Freiburger Hütte 1.931 m
    Kristbergsattel 1.470 m
    Silbertal/Langer See 1.950 m
    Scheidseen/Neue Heilbronner Hütte 2.308 m
    Zeinisjoch 1.842 m
    Fimberpass 2.608 m
    Val D'Uina/Schlinigpass 2.309 m
    Madritschjoch 3.123 m
    Tarscher Pass 2.517 m
    Hofmahdjoch 1.750 m
    Gantkofel 1.866 m
    Monte Roen 2.116 m
    Andalo 1.200 m
    Val Lomaso (Rifugio S. Pietro) 976 m
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2018
  4. horstrichter

    horstrichter Watercooled

    Dabei seit
    10/2006
    Servus,

    der Track lässt sich nicht anzeigen.

    "Diese Strecke ist nicht öffentlich und wurde noch nicht von cschaeff freigegeben."
     
  5. erledigt :)
     
  6. TAG 1 Oberstdorf - Hochtannbergpass

    Gegen 11:00 Uhr stellen wir unser Auto am Parkplatz an der Therme in Oberstdorf ab (Monatsticket 30,- €) und strampeln erstmal an der Stillach entlang Richtung Birgsau.

    P1030555.JPG

    Nachdem wir in diesem verrückten Sommer in Nordhessen nur noch vetrocknete Steppe unter den Stollen hatten, werden wir gleich zu Beginn mit zwei herrlichen (und schmerzlich vermissten) Sinneseindrücken begrüßt:

    GRÜNES GRAS und DUFT NACH HEU :love:

    P1030560.JPG

    Wir verlassen die Stillach und fahren einen Schlenker über den Gasthof Einödsbach. Richtung Trettachspitze und Mädelegabel wirds schon richtig alpin.

    P1030561.JPG

    Der Gasthof rühmt sich damit, die südlichste Terasse Deutschlands zu haben. Voll ist's auf jeden Fall und schmecken tut's auch...

    P1030564.JPG

    Hinter dem Gasthaus wird's dann zunehmend einsamer. Auf aspahltiertem Fahrweg geht's durch das Rappenalptal bis zur Höflehütte und von da auf schönem trail (anfangs noch fahrbar) Richtung Schrofenpass.

    P1030569.JPG

    Wer aus den Allgäuer Alpen mit dem Radl nach Süden will, kommt eigentlich nicht am Schrofenpass vorbei. In engen Kehren und über teils hohe Strufen gewinnt man zwischen den Latschenkiefern schnell an Höhe. Echte Tragestücke halten sich in Grenzen, meist kann man ganz gut schieben.

    P1030573.JPG

    Die Wegführung ist schon exponiert und man sollte schwindelfrei und trittsicher sein. Zu Fuß gar kein Problem, das Radl sollte man allerdings so gut im Griff haben, dass es kein "Eigenleben" entwickelt.

    P1030574.JPG

    Auch dieser Ratschlag macht Sinn...

    P1030575.JPG

    Und so geht es rd. 45 Minuten, mal schiebend, mal tragend, in höchster Konzentration und mit leichtem Schaudern durch die Schrofen ;)...

    P1030577.JPG

    ... bis man über einen kleinen Sattel ganz unvermutet wieder in lieblicher Almlandschaft steht und den Blick ins Lechtal genießt.

    P1030581.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2018
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  7. Vom Schrofenpass geht's ziemlich verblockt runter nach Lechleiten bzw. Gehren. Wir nehmen den Lechwanderweg und queren oberhalb von Warth den Krumbach.

    P1030582.JPG

    Nach Warth hinauf ist wieder etwas Schieben angesagt.

    P1030583.JPG

    Blick zurück auf den Lechwanderweg und den Biberkopf.

    P1030584.JPG
    Auf Empfehlung vom @Hofbiker@Hofbiker gehts hinter Warth auf der Salzstraße Richtung Hochtannbergpass.

    P1030589.JPG

    Schöne alte Walserhäuser säumen den Weg.

    P1030590.JPG

    Auf schönem trail fahren wir immer im Angesicht des Großen Widdersteins nach Hochkrummbach, wo wir im Hotel Adler Unterkunft beziehen (sehr schöne Sauna, toller Ruheraum mit Panoramablick ins Lechtal).

    P1030591.JPG
    42 km, 1.200 HM, Prost Mahlzeit :bier:

    P1030592.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2018
    • gefällt mir gefällt mir x 5
  8. TAG 2 Hochtannbergpass - Silbertal

    In schöner Morgenstimmung verlassen wir das Hotel Adler...

    P1030594.JPG

    ...queren die Hochtannbergstraße auf Passhöhe und tauchen ein ins Lechquellengebirge Richtung Salobersattel.

    P1030597.JPG

    Das Geläuf ist stellenweise durch Viehtritt arg ramponiert und so bekommen unsere Schuhe und die Radln eine schöne Fango-Packung.

    P1030598.JPG

    Aussichtsreich gehts weiter über den Auenfeldsattel und die Grubenalpe. Die Liftanlagen sind recht unauffällig und stören den Gesamteindruck überraschend wenig.

    P1030602.JPG

    Sehr idyllisch, die Vorarlberger Almenlandschaft.

    P1030603.JPG

    An der Kriegeralpe geht's dann steil hinunter zum Lech...

    P1030606.JPG

    ...welcher naturbelassen, klar und kalt unsere müden Füße kühlt.

    P1030607.JPG

    Frau ist glücklich...

    P1030608.JPG

    Blümchen schön...

    P1030609.JPG

    läuft :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2018
    • gefällt mir gefällt mir x 6
  9. Auf asphaltiertem Fahrweg geht's immer dem Lech entgegen Richtung Formarinjoch.

    P1030611.JPG

    Blick zurück das Lechtal hinunter.

    P1030613.JPG

    Hinter dem Formarinjoch taucht dann unvermittelt der türkisblau leuchtende Formarinsee auf, über dem wie ein Schloß des Bergkönigs die Freiburger Hütte trohnt.

    P1030614.JPG

    Auf dem Fahrweg zur Freiburger Hütte gibt es das volle Seepanorama und einen schönen Blick zurück auf den Formarinsattel.

    P1030619.JPG

    Der Hütte wird natürlich ein Besuch abgestattet.

    P1030620.JPG

    Auf schottrigem Fahrweg geht's vorbei an der Rauhen Staffel...

    P1030622.JPG

    ...mit gefälligem Fensterblick.

    P1030623.JPG

    Der trail runter nach Dalaas ist heute nicht unser Freund. Überall liegt sehr loser Schotter und man muss die Bremse nur anschauen, um die Räder zum Blockieren und Rutschen zu bringen. Also überwiegend Wanderung...

    P1030625.JPG

    ...bis wir in den Wald eintauchen...

    P1030629.JPG

    ...und am Ende doch noch Fahrspaß aufkommt.

    P1030630.JPG

    In Dalaas wird im Supermarkt Proviant gebunkert und es geht nochmal zähe 600 HM hinauf auf den Kristbergsattel...

    P1030632.JPG

    ...von dem man einen weiten Blick ins Rätikon genießen kann. Wie schon gestern quellen die Wolken zum Nachmittag hin immer mehr und wir sputen uns, trocken nach Silbertal in unsere Unterkunft hinunterzukommen.

    P1030633.JPG

    Die Frühstückspension Lindschinger-Zudrell erweist sich als absoluter Glücksgriff. Im Garten zwei Liegestühle, wir bekommen frische Marillen und Tomaten aus eigener Ernte gereicht, Abendessen wird telefonisch extra für uns im Gasthof klargemacht, wegen des leichten Nieselregens steht unaufgefordert ein großer Regenschirm an der Haustür bereit, das Frühstück ist so reichhaltig, dass wir beim besten Willen nur die Hälfte schaffen...tolle Gastgeber, klare Empfehlung :daumen:

    48 km, 1.700 HM
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2018
    • gefällt mir gefällt mir x 6
  10. btw: keine Scheu vor Komentaren, das soll kein Monolog werden :)
     
  11. Mausoline

    Mausoline ganz oder gar nicht

    Dabei seit
    08/2006
    :eek: das war ne nette Tour

    Schrofenpass wollt ich nie machen ;) danke fürs Mitnehmen :bier: Bis hierher kenn ich das meiste überwiegend vom Wandern, Klettern und Skifahren.
     
  12. Alles nur Schauergeschichten :)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Gewinner Gewinner x 1
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. Bindsteinracer

    Bindsteinracer Rasender Raser ohne Rennerfolge/ B&B U.S. Bikes

    Dabei seit
    03/2012
    @cschaeff@cschaeff will weiterlesen....
    Strammes Programm was die Höhenmeter angeht,Respekt :daumen:
     
  15. bMerry

    bMerry

    Dabei seit
    12/2012
    Das Eröffnungsbild ist klasse - damit habe ich das erste richtige "Auja" von Sohnemann für die Pläne 2019 bekommen :daumen:

    Der Schrofenpass hält mich aber auch auf Abstand :heul: Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht - Danke fürs Nachreisen lassen
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2018
  16. Der Schrofen ist gar nicht so schlimm :winken:
    Wenn man Trittsicher ist und nicht gerade Höhenangst hat , sollte er kein unüberwindbares Hindernis sein ;)
    Vor vielen Jahren , als er noch etwas wilder war , haben wir da schon unsere Rennräder rüber getragen :bier:

    Toller Bericht , weiter so :daumen:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  17. Bindsteinracer

    Bindsteinracer Rasender Raser ohne Rennerfolge/ B&B U.S. Bikes

    Dabei seit
    03/2012
    Hätte au scho das Vergnügen am Schroffenpass,alles halb so schlimm....
     
  18. bMerry

    bMerry

    Dabei seit
    12/2012
    Jetzt werde ich doch neugierig auf den Schrofenpass, muss ich mal überdenken. Schwanke bei Bildern/Gedanken an Schrofenpass und Val d'Uina zwischen "brauche Baldrian/Defibrillator". Die Aussicht auf die Täler danach sind schon sehr verlockend.
     
  19. Dachte der Schrofenpass wäre was mit Leitern? Oder ist das ein anderer Pass in der Gegend?
    Val d'Uina fand ich nicht schlimm

    @cschaeff@cschaeff Schöner Bericht. Bin schon gespannt auf den weitern Weg.
    An deine Begleiterin: LV mit Schutzblech ... wo ist die Stylepolizei wenn man sie braucht ;)
     
  20. OT an:

    Die sogenannten Leitern sind eigentlich mehr Brücken
    http://schrofenpass.info/

    OT aus :bier:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  21. bikeseppl

    bikeseppl Laufradbauer

    Dabei seit
    04/2005
    Sie fährt immer mit Schutzblech, denke es soll den Regen abschrecken ;)
    Schöner Bericht und Bilder. Das meiste kenne ich, trotzdem immer wieder schön.

    Servus Reiner
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  22. beuze1

    beuze1 "Ein Leben ohne Möpse ist möglich, aber sinnlos"

    Dabei seit
    03/2005
    Jo...
    [​IMG]
     
  23. "Er" fährt auch mit Schutzblech, ist aber als Fotograf nie auf den Bildern zu sehen :)
    Wir haben in unseren Mittelgebirgen einfach viel Schlamm, wenns mal feucht ist. Habe schon alle Schutzbleche mit Klemme am Sattel etc. durch. Einzig überzeugt hat mich der Mudhugger. Der wird mit 6 Kabelbindern verzurrt, ist sehr leicht und stabil. Ich bin einfach zu faul zum Abmachen, so bleibt er halt dran...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2018
  24. Minder schweres Vergehen... :cool:
    Es soll ja Leute geben, die fahren mit nem LV hunderte Kilometer auf Asphalt durch die Berge :D
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  25. Schönes Video im link :daumen:
    So schaurig hab ich's gar nicht in Erinnerung...

    Uns kamen zwei Jungs entgegen, die sind tätsächlich (abschnittsweise) gefahren :eek:
     
  26. Verstanden. So wie man auch immer einen Regenschirm dabei hat, damit es nicht regnet.

    Fühle mich erwischt
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2018
  27. Alles gut...
    Jeder Jeck is anders :bier:
     
    • Gewinner Gewinner x 1