Old-School Titan Bike im neuen Gewand

Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Niederösterreich, Steiermark
Während die Bremsen und die hydraulische Schaltansteuerung auf Reise waren, nutzte ich die Zeit, die Rohre auf Maß zu bringen. Dies geschah in der Hobbywerkstatt von meinem Papa, in der sich auch eine Eisensäge befindet. Mit dieser habe ich Gabel-Schaft, Lenkerbreite und das Sattelrohr auf Maß gebracht.

201910 1.jpg
201910 2.jpg
201910.jpg


Wäre ich nicht so sehr darauf verschossen gewesen, hydraulisch zu schalten, wäre ich ja schon viel früher mit dem Zusammenbau fertig gewesen. Aber nach so langer Wartezeit war es eh schon egal, da ich bereits seit fast drei Jahren mit meinem inzwischen 23 Jahre alten Scott Stahlrahmenfahrrad unterwegs bin. Bei diesem sind Rahmen, Gabel, Vorbau und Lenker noch Original, der Rest wurde während meiner kurzen Zeit als Fahrradmechaniker aktualisiert.

Und war stets ein treuer Begleiter

201901 2.jpg
201908.jpg


Wie unschwer zu sehen ist, fahre ich wirklich bei jedem Wetter. Egal ob bei -10°C, Schneefall, Sturm oder Regen. Wie heißt es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Ausrüstung 😏
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Niederösterreich, Steiermark
Da ich ja fast alle Schrauben gegen Titanschrauben ausgewechselt habe, wurden natürlich auch die Schrauben der Bremsscheiben sowie auch alle Aluschrauben der Rohloff ersetzt. Auf dem Bild sind noch die Aluschrauben zu sehen. Oder waren es eh Stahlschrauben? Keine Ahnung, ich kann mich nicht mehr erinnern...

201911 5.jpg
201911 4.jpg


Das ist übrigens meine Lieblingsausrede und sage dann immer, dass dies Postoperativ bedingt ist.
Meine Frau kann es inzwischen schon nicht mehr hören 😂😂😂
Jedenfalls wurde alles was ersichtlich ist, gegen Titan ersetzt.
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Niederösterreich, Steiermark
Der Zusammenbau ging bei einem so simplen Bike dann leider viel zu rasch von statten (daher auch keine Fotos 😳) und ich bin sehr glücklich über das Ergebnis. Vor allem die Schlichtheit, welches natürlich durch das durchgehende Sattelrohr, der Vorbau-Lenkereinheit, dem Antrieb und der gebündelten zum Hinterrad verlaufenden Leitung verstärkt wird, gefällt mir ausgesprochen gut. Es war von Anfang an mein Ziel, ein Fahrrad zusammenzubauen, welches einfach durch sein dezentes Auftreten und der Reduzierung aufs Wesentliche, fernab jeglicher Standards, besticht. Wie es sich für ein Maßrad gehört, passt die Geometrie perfekt und ich habe trotz der Ledergriffe keine Taubheitsgefühle in meinen Fingern. Bei meinem Scott und meinem inzwischen verkauften Simplon Dozer kommen/kamen diese Taubheitsgefühle immer wieder vor. Irgendwann werde ich mir noch Gepäckträger für vorne und hinten fertigen lassen und somit auch als Reise-Rad verwenden.

Aber Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte:

_6252994.jpg
_6252991.jpg
_6252981.jpg
_6252980.jpg
_6252982.jpg
_6252992.jpg
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Niederösterreich, Steiermark
Womit ich die längste Zeit verbracht habe, waren die Ledergriffe und die gebündelte Leitung. Das war echt zeitaufwändig. Die Ledergriffe musste ich zuerst mehrmals gerade aufkleben und erst dann konnte ich mit dem eigentlichen Wickeln beginnen. Dies musste so sein, da sonst der Rohloff-Drehgriff keinen ordentlichen Abschluss hat. Über die gebündelte Leitung nach hinten möchte ich schon garnicht erst anfangen zu schreiben 🙃

_6121674.jpg
_6252989.jpg
_6252985.jpg
_6252984.jpg
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Niederösterreich, Steiermark
Das fertige Endresultat kann sich, so denke ich zumindest, auf jeden Fall sehen lassen und ich wüsste nicht, was ich noch großartig ändern könnte oder sollte. Abgesehen von den Reifen natürlich 😩

_6253020.jpg


Positiv erwähnen muss ich auch noch, dass ich durch dieses Projekt viele neue Bekanntschaften schließen konnte und mit Dmitry nach wie vor im Kontakt stehe. Es war auch ausgemacht, dass wir uns dieses Jahr auf der Eurobike treffen würden. Da aktuell jedoch die Pandemie wütet, habe ich keine Lust nach Deutschland zu Reisen. Außerdem ist fraglich ob es dieses Jahr überhaupt stattfinden wird.
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
1.552
Das fertige Endresultat kann...
... als absolutes Traumrad bezeichnet werden.

(2 winzige Punkte habe ich anzumerken...finde das Decal des Lenkers fällt vom Design gegenüber den anderen ab...wirkt für mich unpassend...das Leder an den Griffen ist vom Style Klasse, aber wäre für mich als ESI-Fan nichts...aber Griffe sind ja Verschleissteile und zu individuell als dass es da EINE Wahrheit gibt).

Auf jeden Fall viele schöne Stunden und KM mit dem Rad.
 
Dabei seit
11. April 2004
Punkte für Reaktionen
1.535
klasse Rad! sehr einzigartig und voll mit Details. Wünsch dir viel Freude mit dem Schätzchen.

Ein Paar Gedanken von mir...
...innenverlegte Züge habe ich gänzlich verzichtet.
Warum? kann ich überhaupt nicht verstehen. Gerade mit ISP wäre es möglich gewesen dir Führungsröhrchen von Vorne bis Hinten durchzuziehen. Du hättest keine Scheuerstellen und keine Dreckansammlungen und ein großes Plus in der Optik. Und selbst wenn du etwas an der Bremse machen müsstest, wäre vermutlich kein Entlüften notwendig.

Adapter kommen immer zum Einsatz, wenn zwei Gegenstände nicht zusammen Passen. Dies wäre bei einem Projekt mit solchem Ausmaß bei mir in der Prio weit vorne. Zumal an der hinteren Bremse zum Adapter noch U-Scheiben zum Einsatz kommen. Eine Kurbel ohne "Adapter"/Spider wäre auch noch eine Steigerung.

Mit dem Steuersatz komme ich noch nicht ganz klar. Vermutlich wäre ein schwarzer King zu präsent und würde stören. Hier würde ich klären ob Triton in nicht ebenfalls bürsten und in der entsprechenden Farbe anodisieren könnte.

Die Schrift an der V-L-Einheit wirkt in der Tat störend.

Was hast du für Schraubachsen? Was sprach gegen Steckachsen?
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte für Reaktionen
567
Sehr schönes Projekt!!!

Zwei Dinge hätte ich anders gemacht. Zum einen hätte ich den Rohloff-Zügen am Lenker etwas mehr Radius gegönnt, dann laufen die doch etwas leichter. Zum anderen hätte ich auch mit der Rohloff einfach ein Schaltauge mit Kettenspanner den verschiebbaren Ausfallenden vorgezogen. Ein Kettenspanner sieht nicht ganz so clean aus, aber er nimmt einem die Arbeit des Kettespannens ab und falls die Kette mal reißt, kann man einfach das kaputte Glied rausnehmen und weiterfahren. Das wäre für mich die sorglosere Variante.
 
Dabei seit
23. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
1.809
Standort
Neuried/BaWü
Sehr, sehr schönes Rad. Gratuliere. Auch wenn ich kein Stargabel Bike mehr wollte, optisch ist Dein Bike der Hammer. Ein würdiges BdW.
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Niederösterreich, Steiermark
Vielen Dank für die Kommentare und auch!!!

1.) Bei der Vorbau-Lenkereinheit habe ich es vergeblich versucht, den Schriftzug zu entfernen.
Abschleifen möchte ich auch nicht.
Vielleicht kann mir jemand diesbezüglich Tips geben...

2.) Ich habe mich bewusst gegen innenverlegte Züge entschieden, da diese dann fix die Richtung vorgeben. Sollte ich, nur als Beispiel, mal eine Kindernay Nabe mein eigen nennen, dann wären die innenverlegten Züge schon wieder fehl am Platz. Wer weiß was die Zukunft noch bringt. So rasant wie sich diese Branche weiterentwickelt...

3.) Ich liebe diesen Steuersatz und würde nie im Leben an einen Schwarzen aus Alu denken 😎

4.) Kettenspanner sind mir ein Gräuel. Zudem verwende ich ein Kettenschloss und sollte ich mal eine längere Tour planen, nehme ich sowieso eine Ersatzkette mit.

5.) Der Radius ist nicht zu eng, da es sich hierbei um Umlenkröhrchen handelt. Aber es stimmt schon, solch ein Radius würde die Schaltperformance enorm beeinträchtigen. Mit den Umlenkröhrchen jedoch nicht.

6.) Ich habe fast das komplette Rad mit Pit-Lock ausgestattet, um Gelegenheitsdieben keine Chance zu geben. Ich will auch das Rad mal kurz für ein paar Minuten unbeaufsichtigt abstellen können. Steckachse aus dem Grund nicht, da ich es nun mal gerne klassisch mag.

7.) Starrgabel passt bei diesem Rad einfach zu gut. Wenn ich mit wenig Luftdruck fahre, vermisse ich auch die fehlende Federgabel überhaupt nicht.

Auf Grund der doch sehr positiven Resonanz, werde ich nun mal mein Bike in die Kategorie "Bike der Woche" reinstellen 😁
 
Dabei seit
19. September 2005
Punkte für Reaktionen
262
Standort
im Wald
Sehr schönes Bike, gefällt mir sehr gut.
Schau schon viele Jahre auf Triton, aber ich habe es noch nicht geschafft mir ein Rahmen zu ordern.

Als Tupfen auf dem i, schau dir mal Nokon Schaltzüge an.
Wird zwar teuer, da du hier viele Elemente brauchen wirst. Aber die schwarz eloxierten sehen geil aus und dir kriegst hinten einen schöneren Radius hin.
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Niederösterreich, Steiermark
Nokon wäre auch eine nette Option 👍🏻
Sobald ich mich dazu durchringe, den Leitungsstrang abzuwickeln, werde ich diese eventuell in Betracht ziehen.

Kannst ja mal bei Dmitry anklopfen, er ist ein ganz ein netter und sympathischer Kerl 😎
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Niederösterreich, Steiermark
Hat irgendjemand eine Idee, wie ich die gelaserten Schriftzüge an der Vorbau-Lenkereinheit abbekomme??
Eigentlich fällt mir nur feines Schleifpapier ein, jedoch welche Körnung wäre hierfür von Nöten?
Jemand schon mal solch einen Frefel gemacht?

Eine Proxxon Micromot (ähnlich Dremel) hätte ich auch im Repertuar...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben