OneUp Components Comp Pedale im Test: Gut, günstig und mit scharf

OneUp Components Comp Pedale im Test: Gut, günstig und mit scharf

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wMi8zMjhBOTUwNi5qcGc.jpg
Für gerade einmal 49 € wollen die OneUp Components Comp Flatpedale aus Nylon einen sicheren Stand in allen Lebenslagen bieten. Können die günstigen Pedale auch auf dem Trail überzeugen? Hier ist unser Test!

Den vollständigen Artikel ansehen:
OneUp Components Comp Pedale im Test: Gut, günstig und mit scharf
 
Dabei seit
28. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
60
Ort
Bad Säckingen
Kann den Test nur bestätigen. Fahre die Pedals seit zwei Jahren am Enduro wie am DH. War lange auf der Suche nach Flats für Schugroesse 47. Abgesehen von dem ein oder anderen Pin der sich verabschiedet hat gibts nix zu meckern :D - Wahnsinns Grip und schön große Standfläche. Lager immer noch 1a

Für mich die besten Flats die ich je hatte

Cheers
Tomek
 
Dabei seit
12. September 2007
Punkte Reaktionen
231
Ort
stuttgart
Seit 2 Jahren im verblockten Gelände eingesetzt und das Ding läuft immer noch super. Wirklich ausgezeichnet für den Preis.
Edit: eigentlich ausgezeichnet nicht nur für den Preis, sondern auch wenn sie mehr kosten würden. ;)
 
Dabei seit
10. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
543
Die Pedale sind für mich seit mehreren Jahren der absolute Benchmark. Der Preis bei dem Gewicht mit der Performance und dieser Haltbarkeit - keine Ahnung, warum man überhaupt etwas anderes kaufen sollte. Außer natürlich, es soll BDW werden und man braucht flashy Elox.
 
Dabei seit
13. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
449
Prinzipiell finde ich das gebotene für den Preis gut, jedoch hätte mich eine konkave statt konvexe Form mehr überzeugt. Im Vergleich zu meinen RaceFace Atlas Pedalen war hier immer ein Stück weniger Grip vorhanden
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte Reaktionen
894
Ort
Linz - Österreich
werde ich mal testen, flacher (was mMn der einzige Contrapunkt sein könnte) geht mit Nylon wohl eh nicht :)
"leider" halten meine Nukeproof Neutron Evo bisher top ;)
 

osbow

soso
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte Reaktionen
3.980
Ort
Essen
Fahre die Dinger nun auch seit ca. 2 Jahren. Erst am HT, dann wanderten die ans Fully, weil die mir richtig gut gefallen haben. Am Fully waren zuvor die Sixpack Skywalker dran. Auch gut, aber die OneUp fühlen sich etwas besser an.
 
Zuletzt bearbeitet:

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.344
Ort
Steinbrüchlein
Für einen besseren Sitz der Schuhsohle ist das Pedal leicht konvex geformt.
:confused:
Bei mir ist die Schuhsohle (der Fußballen) konvex, daher finde ich konkave Pedale angenehmer. Stehe dann nicht so auf der Pedalachse.
Sieht bei euch auch so aus:
1583311203874.png

Text zum Shimano Saint PD-M828
Zusätzlich zur konkaven Aufstandsfläche sind die Pins in der Pedalmitte kürzer als außen, was noch mehr Komfort und Halt verspricht.
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.835
In der Abfahrt, also wenn wirklich Druck auf das Pedal kommt, hat man ja bei Flats eher nicht den Fussballen auf der Pedalachse sonder eher den konkaven Mittelfuss, jedenfalls so lange man nicht auf Schmerzen und Verletzungen beim naechsten Sprung aus ist.

Ich fahre sie im Wechsel mit den Vaults und bemerke keinen Unterschied. Fuer den halben Preis also echt gut!
 

Blackear

fährt gern
Dabei seit
8. April 2019
Punkte Reaktionen
24
Ort
Norddeutschland
Ich stimme dem Testfazit fast zu, denn unter Contra habe ich anzumerken, dass die Pins nicht aus Edelstahl sind und nach einem Jahr doch anfangen zu rosten. Daher habe ich sie gegen Edelstahlschrauben ausgetauscht.
 

zymnokxx

26'' / 27.5'' / 29''
Dabei seit
24. März 2010
Punkte Reaktionen
551
Im Test wurde gelobt, dass sie auch für große Füße passen. Heißt es im Umkehrschluss mit eher kleineren Füßen sind sie nicht so gut passend?
Danke für Infos.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.154
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Kennt das noch jemand, dass einem manche Pedale zu groß sind? Ich finde das unangenehm. Kann nicht genau sagen warum,finde aber zB die Form von den Nano-x Evo unangenehm (101mm x 110mm, 17mm). Bin davor jahrelang die Superstar components ultra mag gefahren. Die fand ich wesentlich angenehmer (105x100x17mm). Kennt das noch jemand von euch? Oder ist es einfsch die extrem rechteckige Form der Nano Pedale?
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.009
Bin mit den Nano auch nicht zurechtgekommen, aber eher in Form von zuviel Grip.
Konnte den Fuß im Trail schwer neu positionieren...
Kollegen fahren die gerne, mir wars nix...?‍♂️

Bei den One up funktioniert das für mich mit AdidasFiveten super, guter Grip,trotzdem lassen sie mich auch wieder los, wenn ichs brauch.
Fahre beide, sowohl Plastik (seit 2 Jahren ohne Probleme), als auch das Alu(3Monate)
Funktionell kein Unterschied.
Das Alu is halt nochmal flacher und schöner (mnMng), und anders gelagert als das günstige.
Eigentlich fahr ich noch die chinesische Kopie des Comp?, minimales Spiel outofthebox ,mal sehen wie lang die halten.
Optisch und Grip identisch
 

FastFabi93

wird langsam schnell
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
1.421
Ort
Nähe Hannover
Ich bin die OneUp auch knapp neun Monate gefahren, dann an einem kleinen Baumstumpf hängengeblieben, dabei ist der Pedalkörper regelrecht explodiert, hab nichtmal alle Teile gefunden :D
IMG_20200120_120906.jpg


Zum Glück nicht gestürzt, die Pedale wurden von BC anstandslos ersetzt.
Ich finde das Versagen trotzdem etwas plötzlich, aber ich denke damit muss man bei Kunststoff einfach rechnen.
Grip war dafür immer top und Lagerspiel gab es in der Zeit überhaupt nicht :daumen:
 

Wip3r

Kettenverknoter
Dabei seit
26. September 2019
Punkte Reaktionen
171
Ich fahre von Crankbrothers die Stamp in Nylon. Von daher kann ich nur bestätigen das der Werkstoff Nylon durchaus für gute Pedale geeignet ist. Halten auch härteren Einsatz aus. Dadurch das die Schrauben mit Muttern gekontert werden geht bei Zahnverlust auch kein Gewinde im Pedalkörper kaputt.
Zwei Anmerkungen:
Im Text ist bei den Testbedingungen von Schuhen statt Pedalen die Rede. @Hannes
Um was für Schrauben handelt es sich? vmt. Innensechskant M3?

Edit: Nylon hat natürlich vom Material her seine Grenzen
 
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte Reaktionen
478
Ort
Im Dreiländereck (D, AT, CH)
Habe die Pedale seit einer Saison auf meinem Dirtbike - funktionieren top...
Habe sie damals eigentlich nur drauf gemacht, da man mit Alupedale in vielen Hallen nicht rein darf, aber die OneUp haben funktionieren echt top und sind wesentlich besser als die HT OA03A Nano
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.538
Ort
Nordbaden
Fahre die Dinger nun auch seit ca. 2 Jahren. Erst am HT, dann wanderten die ans Fully, weil die mir richtig gut gefallen haben. Am Fully waren zuvor die Raceface Skywalker dran. Auch gut, aber die OneUp fühlen sich etwas besser an.
Nur damit man weiß, mit was Du vergleichst: Sixpack Skywalker? Oder ein RF-Pedal?
 

deejay

comment less, ride more.
Dabei seit
25. April 2003
Punkte Reaktionen
129
Ort
NRW
Man spürt den Mittelsteg beim fahren --> NoGo
Das kann ich definitiv nicht bestätigen. Für mich tatsächlich das angenehmste Pedal, was das Standgefühl angeht. Zusammen mit hervorragendem Grip überragt das Pedal in Summe NC17, Shimano Saint, Syntace und DMR Vault- die ich alle vorher gefahren bin.
 

deejay

comment less, ride more.
Dabei seit
25. April 2003
Punkte Reaktionen
129
Ort
NRW
Kennt das noch jemand, dass einem manche Pedale zu groß sind? Ich finde das unangenehm. Kann nicht genau sagen warum,finde aber zB die Form von den Nano-x Evo unangenehm (101mm x 110mm, 17mm). Bin davor jahrelang die Superstar components ultra mag gefahren. Die fand ich wesentlich angenehmer (105x100x17mm). Kennt das noch jemand von euch? Oder ist es einfsch die extrem rechteckige Form der Nano Pedale?
Das Gefühl des zu großen Pedals kenne ich vom DMR Vault. Habe Schuhgroße 43, fahre den Freerider Pro. Beim One-Up stellt sich dieses Gefühl allerdings nicht ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben