Orbea Occam ab 2020

Dabei seit
6. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
74
Heyho, ich habe mich auch ein wenig aufs Occam eingeschossen, war jetzt im Laden, wo es nur ein M30 in meiner Größe (XL) gab und das fuhr sich sehr gut. Wollte aber eigentlich eher ein H20, wovon mir der Verkäufer auf Grund des Gewichts aber abgeraten hat (er meinte sie hätten ein H30 in s mit über 16 kg gewogen) und hat mir dann ein Alu Giant trance 2 XL gezeigt, dass zumindest vom Gefühl beim Hochheben ähnlich schwer wie das M30 XL war.
Das Trance ist mit 130/115mm natürlich nochmal eine Federwegsklasse drunter, aber das H30 in s war tatsächlich deutlich schwerer.
Deswegen wollte ich fragen, ob hier jemand das Gewicht seines H20 zufällig parat hat? :D
Ich habe meines gestern Abend auch mal gewogen. Ist ein 2022er H30 in Größe L und wiegt im jetzigen Zustand fahrfertig knapp über 16 kg (ca. 16,2 bis 16,3; hab nur einer Kofferwaage, 100%ig genau wird das also nicht).
Im Vergleich zum Auslieferungszustand habe ich aber auch einige Änderungen vorgenommen, mal mit positivem, mal mit negativem Effekt auf das Gewicht:
  • Shimano XT 4 Kolben Bremse mit 200 mm Scheiben vorne und hinten
  • vorne ein Minion DHF Exo Maxxgrip, den Dissector nach hinten und den Rekon dafür weg
  • Shimano XT Kurbel 170 mm mit Garbaruk Kettenblatt 30t oval
  • 170 mm Dropper
  • Nukeproof Carbon Riser Bar
  • OneUp Composite Pedale
  • Tool Strap mit Schlauch, Reifenheber, CO2-Pumpe und Kartusche, Fidlock Flaschenhalter, Klingel und eine Garmin-Halterung
  • Ein paar Gramm Dreck hier und da.

Im Auslieferungszustand müsste das daher auf jeden Fall unter 16 kg gelegen haben. Ich meine auch es am Anfang mal mit ca. 15,5 kg gewogen zu haben, bin mir aber nicht mehr sicher.
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.560
M30 Eagle XL 2022, 14,56 kg incl. FlaHa, XT Klickies, Tubeless, Sqlab 612, 203mm Bremsscheibe vorne, 30er Kettenblatt, der Rest Serie und etwas Dreck.
Mein Cannondale Trigger 29er Carbon 2 wiegt 200gr weniger ohne Tubeless, 2×11 Antrieb, ...
Aber ich habe abgenommen und somit kompensiert 🙃
20220726_164538.jpg
20220726_164534.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
28
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.560
Ich würde das nicht von Gewicht abhängig machen. Habe beides getestet, fand Alu etwas weniger steif. Deswegen Carbon.

Kann aber auch an der Farbe gelegen haben 😅
Habe gerade das H20 mit dem M30 Eagle verglichen. So wie ich das gesehen habe, haben beide Räder exakt die gleiche Austattung (?). Falls das H20 in XL ca. 1-1,5kg mehr wiegen sollte, dann ist der Aufpreis von 700€ aus meiner Sicht i.O., wenn das Gewicht einem wichtig ist (mir war es das, bzw. hatte das das H20 überhaupt nicht im Fokus gehabt).
Der Alu-Rahmen ist sehr schön gemacht. Alle Schweißnähte sauber verschliffen. Man muss schon genau hinsehen, um den Unterschied zwischen Alu und lackiertem Carbonrahmen zu unterscheiden. Im Shop standen damals 2 Räder, Alu und Carbon, nebeneinander. Das H20 Ist bestimmt auch ein top bike.
 
Dabei seit
20. September 2021
Punkte Reaktionen
286
Ort
Bichl
Habe ein H20 in XL mit 15,8 kg, da ist aber eine XT 4 Kolben mit 203er Scheibe montiert, die Gabel ist auf eine Fox 36 mit 150mm und der Dämpfer auf einen Fox Float X getauscht worden.
Nur die Gabel und Dämpfer bringen fast 800g mehr Gewicht mit.
Für mich aber nicht wirklich spürbar.
Die höhere Steifigkeit der Gabel bei nem Fahrfertigen Gewicht von ~100kg war mir da wichtiger wie Gewicht.
 
Dabei seit
12. Februar 2020
Punkte Reaktionen
21
Habe gerade das H20 mit dem M30 Eagle verglichen. So wie ich das gesehen habe, haben beide Räder exakt die gleiche Austattung (?). Falls das H20 in XL ca. 1-1,5kg mehr wiegen sollte, dann ist der Aufpreis von 700€ aus meiner Sicht i.O., wenn das Gewicht einem wichtig ist (mir war es das, bzw. hatte das das H20 überhaupt nicht im Fokus gehabt).
Der Alu-Rahmen ist sehr schön gemacht. Alle Schweißnähte sauber verschliffen. Man muss schon genau hinsehen, um den Unterschied zwischen Alu und lackiertem Carbonrahmen zu unterscheiden. Im Shop standen damals 2 Räder, Alu und Carbon, nebeneinander. Das H20 Ist bestimmt auch ein top bike.
Dem stimme ich zu. Als ich im Laden war und beide testen wollte drückte mir der Verkäufer das Alu Rad in die Hand und meinte „Hier ist das Carbon, Ich hole das Alu gleich aus dem Lager.“ 😂
Nur am Hinterbau erkennt man die Schweißnähte schnell, sonst ist es ein sehr schön polierter Rahmen.

700€ für 1-1,5 kg sind zwar viel Geld, aber auch ein gutes Verhältnis für die Gewichtseinsparung.

Ich kann mich über das Carbon nicht beschweren, die Komponenten vom M30 sind extrem gut von der Performance.

Laufräder überlege ich aber demnächst noch zu wechseln. Hat da jemand Erfahrung ob sich das für ~600€ lohnt? Kann die RaceFace Dinger nicht einschätzen.
 
Dabei seit
10. Februar 2006
Punkte Reaktionen
41
Habe seit März eines in XL. Es wiegt so wie auf dem Bild zu sehen 12,5kg.
Momentan arbeitet vorne eine Pike Ultimate mit 150mm und die Bereifung ist auf Dissector hinten und Highroller II vorne gewechselt.
Mit meinem Enduro fahre ich seitdem nicht mehr.
Dieses Rad kann ich nur loben. Habe dieses Jahr neben dem Stoneman Miriquidi und einigen Touren über 100km/2000hm auch schon Bikeparks/Trails in Samerberg, Hahnenklee, Ilsenburg, etc. durch.



Gabel: Fox34 Factory Fit4
Dämpfer: Fos DPX2
Laufräder: Newmen A30
Cockpit: Syntace Megaforce/Vector Carbon
Bremsen: Magura Trail SL Carbon
Antrieb: XT mit SRAM 11fach Kassette
Pedale: XTR
Sattelstütze: Bikeyoke Revive
 
Zuletzt bearbeitet:

DeKa79

Naturradler
Dabei seit
30. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
181
Ort
Ramstein
Laufräder überlege ich aber demnächst noch zu wechseln. Hat da jemand Erfahrung ob sich das für ~600€ lohnt? Kann die RaceFace Dinger nicht einschätzen.
Ich würde sagen ja. Die RF Laufräder nutzen die gleichen einfachen Shimano Naben wie die OC1 Laufräder. Und diese Naben werden jetzt nicht gerade mit Lob überschüttet. Zudem sind die RFs mit ca. 2,3 kg keine Leichtgewichte (OC1 2,48 kg). Für 600€ sollte man z. B. bei Newmen bessere Naben bekommen und 600-700g einsparen können.

Alle Infos zu den OC1/RF Laufrädern sind hier zu finden: https://www.orbea.com/content/OC_WHEELS_BLUEPAPAPER.pdf
 

fahrrad_floh

N+1 Vertreter
Dabei seit
16. November 2021
Punkte Reaktionen
2.115
Ort
Steiermark
Habe seit März eines in XL. Es wiegt so wie auf dem Bild zu sehen 12,5kg.
Momentan arbeitet vorne eine Pike Ultimate mit 150mm und die Bereifung ist auf Dissector hinten und Highroller II vorne gewechselt.
Mit meinem Enduro fahre ich seitdem nicht mehr.
Dieses Rad kann ich nur loben. Habe dieses Jahr neben dem Stoneman Miriquidi und einigen Touren über 100km/2000hm auch schon Bikeparks/Trails in Samerberg, Hahnenklee, Ilsenburg, etc. durch.



Gabel: Fox34 Factory Fit4
Dämpfer: Fos DPX2
Laufräder: Newmen A30
Cockpit: Syntace Megaforce/Vector Carbon
Bremsen: Magura Trail SL Carbon
Antrieb: XT mit SRAM 11fach Kassette
Pedale: XTR
Sattelstütze: Bikeyoke Revive
Erst jetzt fällt mir auf, dass die Alu und Carbon rahmen doch designunterschiede haben, das hinterste stück vom Oberrohr geht bei der M-Reihe in XL doch deutlich steiler richtung sattelrohr, während er beim Alu in xl eher waagerecht ist. Spannend, was man so alles entdeckt 🤔
 

LTB

Der Wolf im Faulpelz
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
44.118
Ort
Middelhesse
Habe seit März eines in XL. Es wiegt so wie auf dem Bild zu sehen 12,5kg.
Momentan arbeitet vorne eine Pike Ultimate mit 150mm und die Bereifung ist auf Dissector hinten und Highroller II vorne gewechselt.
Mit meinem Enduro fahre ich seitdem nicht mehr.
Dieses Rad kann ich nur loben. Habe dieses Jahr neben dem Stoneman Miriquidi und einigen Touren über 100km/2000hm auch schon Bikeparks/Trails in Samerberg, Hahnenklee, Ilsenburg, etc. durch.



Gabel: Fox34 Factory Fit4
Dämpfer: Fos DPX2
Laufräder: Newmen A30
Cockpit: Syntace Megaforce/Vector Carbon
Bremsen: Magura Trail SL Carbon
Antrieb: XT mit SRAM 11fach Kassette
Pedale: XTR
Sattelstütze: Bikeyoke Revive
Mit Wolfpack Cross/Race und NewmenA30 kein Wunder das Gewicht.
Das Cockpit, Vorbau/Lenker hatte ich auch gleich getauscht…das OC Zeugs ist wohl für die Ewigkeit gebaut worden.
Habe mein M30 (2020er) gr L lange nicht mehr gewogen. Denke mal ein gutes Stück über 14kg.
Hatte es mal mit 13,9kg gewogen (cockpit und Sattel getauscht zur Serie) aber noch mit HRII und Rekon. Jetzt fahre ich Butcher GRID TRail T9/Butcher GRID Trail…
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.560
Ich würde sagen ja. Die RF Laufräder nutzen die gleichen einfachen Shimano Naben wie die OC1 Laufräder. Und diese Naben werden jetzt nicht gerade mit Lob überschüttet. Zudem sind die RFs mit ca. 2,3 kg keine Leichtgewichte (OC1 2,48 kg). Für 600€ sollte man z. B. bei Newmen bessere Naben bekommen und 600-700g einsparen können.

Alle Infos zu den OC1/RF Laufrädern sind hier zu finden: https://www.orbea.com/content/OC_WHEELS_BLUEPAPAPER.pdf
Welche Probleme bereiten die Naben von Shimano, welche im Laufradsatz von RaceFace verbaut sind?
 

DeKa79

Naturradler
Dabei seit
30. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
181
Ort
Ramstein

Voltage_FR

Weichcore Freerider
Dabei seit
19. August 2009
Punkte Reaktionen
928
Ort
Dahoam.
Bei mir haben sich im Urlaub letzte Woche ebenfalls Lager und Freilauf verabschiedet.
Der örtliche Shop konnte mir zumindest einen Biketag retten und den Freilauf halbwegs wieder gangbar machen, da hing einiges an Dreck drin.

Selbst die noch günstigere Nabe im Alma hat länger durchgehalten als das Teil :O
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.560
Es gibt bei Facebook eine internationale Occam Gruppe (Orbea Occam Owners, https://www.facebook.com/groups/1167475146791048) und da gibt es häufig Berichte über defekte Naben (Spiel, defekte Lager etc.). Und auch hier im Forum wurden die Shimano Deore Naben schon mehrmals als wenig stabil beschrieben.
Die meisten verbauten Komponenten beim M30 Eagle haben (deutliches) Potential nach oben. Ist schon schade, was man heute für 4000€ hier bekommt, aber leider hatte ich aus Mangel an Alternativen keine andere Wahl.
Ich hatte vor 2 Jahren meiner Frau ein OIZ M20 TR gekauft. Selbst hier ist im Vergleich zum aktuellen Modell nicht nur der Preis angehoben worden, sondern es wurde auch deutlich an den Komponenten abgespeckt. Aber das zieht sich ja wie ein roter Faden durch und ist jedem bekannt.
Aktuell funktioniert alles tadellos, aber auch erst ca. 700km drauf mit vielen technischen Trails. Am Anfang war mal die Steckachse hinten lose, mehr bisher auch nicht. Bin bisher sehr zufrieden 😁
 
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
58
Ort
Weinheim
Auf einen längeren Bericht wäre ich auch gespannt.
Empfehlungen für die Federrate stehen im Bluepaper letzte Seite glaub ich.
@curtis_87 & @Tobi262 : tl;dr - Für mich hat sich der Wechsel vom DPX2 voll ausgezahlt und die wenigen Nachteile nehme ich für meine Präferenzen / Fahrweise gerne in Kauf.

Hier etwas ausführlicher:
Die Federrate steht da tatsächlich, da lieg ich ja mit meiner 500lbs genau richtig bei 82kg Körpergewicht. Fühlt sich auch gut an, komm genau in dem Bereich zwischen 2-5 Umdrehungen bei der Feder-Vorspannung raus.

Hatte jetzt auch Gelegenheit das gute Stück mal ausgiebiger zu Testen in Beerfelden und in Stromberg. Nach der Proberunde auf dem lokalen Trail, die mir schon echt gut gefallen hat hab ich aber nochmal sowohl den Coil als auch die Gabel (Fox 36 Float Grip2 Factory 150mm) auf die empfohlenen Einstellungen zurückgesetzt, da die Gabel ja noch auf die 140mm hinten mit dem DPX2 eingestellt war und mir etwas zu harsch im Zusammenspiel mit dem Coil.

Hab mich jetzt in zig Runden immer weiter rangetastet und bin jetzt schon sehr zufrieden (bin aber auch kein Profi sondern brauch echt viele Runden, um zu entscheiden was mir jetzt mehr liegt.)
Bei der Gabel hab ich von den Empfehlungen ausgehend den HSR 2 Klicks weiter geschlossen und dafür den LSR 2 Clicks weiter geöffnet, da mir der Rebound im Vergleich zum Coil nach nem Sprung zu schnell war. Für etwas mehr Pop beim Abziehen und Pushen dafür den LSR etwas schneller gemacht. Passt so für mich. Und ich hab noch nen Token eingesetzt, da ich grundsätzlich das Gefühl hab dass ich den Federweg mehr ausnutze und schneller ans Limit komme und der Coil ja den HBO hat. Beim Coil hab ich den HBO & LSC auf die Mitte gestellt und den HSC fast offen.

In Beerfelden war ich jetzt dank dem mehr an Grip viel flotter und dabei noch kontrolliert unterwegs auch in den unteren Abschnitten, die ja eher wurzelig sind. Die 150mm hinten + Coil animiert wirklich zum Laufen lassen und verschiebt den Grenzbereich schon deutlich, macht das Occam aber natürlich nicht zum Ballerbike. Man muss schon im Vergleich zu den Enduros und DHs noch sehr auf die Linie achten. Aber genau das finde ich bringt auch den Spass und die Herausforderung beim Occam.

Bezüglich Verspieltheit fällt es mir jetzt fast schon etwas schwer einen Vergleich anzustellen, dazu würde ich es gerne nochmal eine Runde mit dem DPX2 vs. Coil im direkten Vergleich fahren. Aber mit den aktuellen Einstellungen hab ich genug Gegenhalt von Gabel und Dämpfer, um mich aus Anliegern oder Kickern zu pushen. Bei kleinen Wurzeln oder Kanten geht es dafür etwas schwerer, die schluckt es jetzt einfach besser (was ich ja auch so haben wollte).

Zuletzt noch ein paar Worte zum Uphill. Alles gut soweit - Auf der Waldautobahn den Lockout rein und wenn es mal im Gelände hochgeht (was ich eher seltener fahre) tastet der Coil offen gut den Boden ab und gibt massig Grip ohne viel zu Wippen. Wiegetritt hab ich noch nicht probiert, da ist man bestimmt aber nicht so effizient unterwegs wie mit dem DPX2. Achja, das Mehrgewicht (habs nicht nachgeschaut, sind aber bestimmt ein paar hundert Gramm) ist mir total egal...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
661
Ort
Siegen
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht! Das Gewicht des Coil dürfte bei erträglichen rund 790 g liegen (laut RockShox 406 g für dem Dämpfer und laut dieser Website 384 g für die 500er Feder). Macht etwa 360 g Mehrgewicht.

Mir juckt es echt in den Fingern. Ich habe mit dem EXT Storia geliebäugelt, weil der auch gut mit linearen Hinterbauten funktionieren soll. Aber mehr als 1000 € für einen anderen Dämpfer in einem Bike, das ich noch zwei Jahre fahre? 🙈 Da sind die rund 500 € für den RockShox Coil ja fast schon ein Schnäppchen bzw. eine noch erträgliche Investition.
 

LTB

Der Wolf im Faulpelz
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
44.118
Ort
Middelhesse
Da steck ich die Kohle lieber in einen neuen, leichteren LRS (bei mir ist noch det Standard DT Swiss M1900 verbaut).
An welchen denkst du da?

Ich grübel auch schon seit einiger Zeit ob sich das lohnt und klicke mich durch diverse LRS Konfiguratoren 🙄
Der M1900 ist nämlich eigentlich ganz super für das Occam, bis auf das Gewicht (2100g)..jaja jammern auf hohem Niveau, für das Gewicht ist er auch recht stabil und quasi sorglos.
Aber die wirklich leichten LRS die einen spürbaren Unterschied machen (<1800g) kosten auch gleich richtig Kohle...
 
Oben Unten