Orbea Occam ab 2020

Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
58
Ort
Weinheim
An welchen denkst du da
Hab mich noch nicht beraten lassen. Werde wohl vor der nächsten Saison mal bei einem der Laufradbauer anrufen. Aber z.B.Newmen SL.A 30 kriegt man je nach Nabe ab 700 Euro. Der ist deutlich leichter und von dem höre ich nur Gutes. Würde die M1900 dann für den Einsatz im Bikepark behalten. Finde sowieso das beim Occam 2 LRS für mich sehr viel Sinn machen. Einer mit den weichen und stabilen Schluppen für den Park o.ä. und einer mit leichteren und weniger Rollwiderstand für Touren. Hier gibt es im Odenwald echt gute Enduro Touren (z.B. die M1 in Michelstadt). Da macht es mir der Assegai mit MaxxGrip natürlich aber schwer voran zu kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LTB

Der Wolf im Faulpelz
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
44.117
Ort
Middelhesse
Hab mich noch nicht beraten lassen. Werde wohl vor der nächsten Saison mal bei einem der Laufradbauer anrufen. Aber z.B.Newmen SL.A 30 kriegt man je nach Nabe ab 700 Euro. Der ist deutlich leichter und von dem höre ich nur Gutes. Würde die M1900 dann für den Einsatz im Bikepark behalten.
Den bekommst auch günstiger

Ich liebäugle mit den Duke Crazy Stars 6ters i29,5. Sollen ähnlich stabil sein und sind nochmal leichter.

 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
661
Ort
Siegen
An welchen denkst du da?

Ich grübel auch schon seit einiger Zeit ob sich das lohnt und klicke mich durch diverse LRS Konfiguratoren 🙄
Der M1900 ist nämlich eigentlich ganz super für das Occam, bis auf das Gewicht (2100g)..jaja jammern auf hohem Niveau, für das Gewicht ist er auch recht stabil und quasi sorglos.
Aber die wirklich leichten LRS die einen spürbaren Unterschied machen (<1800g) kosten auch gleich richtig Kohle...

Auch wenn du mich nicht angesprochen hast, so antworte ich auch mal. :D

Im Ernst: Wie weiter oben geschrieben, hatte ich nach einem knappen Jahr und zwei Mal Finale und einmal Serfaus massive Probleme mit meinem RaceFace Turbine R Hinterrad (mehrfach gebrochene und später sich lockernde Speichen). Weil ich die Nase voll hatte, sprach ich darüber mit einem Bekannten, der bei uns im Umfeld schon für viele Laufradsätze von CC bis Downhill selbst aufgebaut hat, für sich selbst sogar mit China-Carbonfelgen. Und die stets sehr haltbar sind. Er meinte, die Newmen Evolution SL.A 30 seien sehr gut, die Felgen haltbar, von Gewicht und Preis-Leistung top. Die habe ich auch schon länger auf dem Schirm. Kosten UVP 680 €.

2015 habe ich mir bei German Lightness für mein damaliges Radon Slide 160 auch schon mal einen sehr guten LRS in 27,5" bauen lassen mit Acros Naben und Spank Oozy-Felgen. Heute würde ich spontan auch auf den Newmen-LRS setzen. Wenn man weniger investieren möchte, wird es mit der Gewichtseinsparung eher eng.

Da fällt mir gerade ein, von Bike Components gibt es doch diese unter Eigenlabel vertriebenen Laufräder: nominell 50 g schwerer als die Newmen, aber 280 € günstiger. Und ich meine mich zu erinnern, irgendwo schon mal gelesen zu haben, dass die auch von Newmen stammen.
 

LTB

Der Wolf im Faulpelz
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
44.117
Ort
Middelhesse
Ja die Loamer sind wohl von Newmen mit 28mm iW. P/L wohl kaum zu schlagen, wenn man 1800g kaufen will.

Hier noch eine Einschätzung zu den Duke Crazy Star 6ters von Knusperhexe.

m Ernst: Wie weiter oben geschrieben, hatte ich nach einem knappen Jahr und zwei Mal Finale und einmal Serfaus massive Probleme mit meinem RaceFace Turbine R Hinterrad (mehrfach gebrochene und später sich lockernde Speichen). Weil ich die Nase voll hatte, sprach ich darüber mit einem Bekannten, der bei uns im Umfeld schon für viele Laufradsätze von CC bis Downhill selbst aufgebaut hat, für sich selbst sogar mit China-Carbonfelgen. Und die stets sehr haltbar sind. Er meinte, die Newmen Evolution SL.A 30 seien sehr gut, die Felgen haltbar, von Gewicht und Preis-Leistung top. Die habe ich auch schon länger auf dem Schirm. Kosten UVP 680 €.

Ja die RF scheinen so ihre Schwächen zu haben...
Aber 700€ für die Newmen würde ich nicht ausgeben wollen.
Es kommt halt auch immer darauf an was man fährt. Bewegt man das Occam eher wie ein Enduro, sprich im Rennspeed durch den Trail mit Luftlinie durch die Steinfelder oder eben nicht. Bei ersterem würde ich auch mehr auf Stabilität setzen als auf Gewicht.
 
Dabei seit
6. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
28
ich hab bei einem Laufradbauer hier aus dem Forum angefragt. Newmen und dt Swiss sind auch seine Favoriten. Dort werde ich wohl, nach dem Umbau auf Coil, meinen neuen LRS bestellen. Aber gute 2kg wird der auch wieder haben
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
661
Ort
Siegen
ich hab bei einem Laufradbauer hier aus dem Forum angefragt. Newmen und dt Swiss sind auch seine Favoriten. Dort werde ich wohl, nach dem Umbau auf Coil, meinen neuen LRS bestellen. Aber gute 2kg wird der auch wieder haben.

2 kg?! Sicher? Aus dem Slowbuild-Konfigurator kommt heraus, knapp 1.800 g mit 350er Naben und Newmen-Felgen. Oder habe ich mich vertan?
 

LTB

Der Wolf im Faulpelz
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
44.117
Ort
Middelhesse
Oder habe ich mich vertan?
Nö, hasste nicht.
1663849617085.png
 
Dabei seit
18. August 2013
Punkte Reaktionen
237
Lies dir aber auch mal die Kommentare zu Slowbuild hier im Forum durch. Es gibt einen Thread. Es gibt diese und diese Erfahrungen damit...
Ich schaue immer wieder, welche Laufräder ich meiner Freundin ans Occam packen kann (jetzt Shimano Naben und RF Felgen). DT Swiss M/E1990, BC Loamer, ... Aber danach wirds teuer.
 
Dabei seit
6. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
28
2 kg?! Sicher? Aus dem Slowbuild-Konfigurator kommt heraus, knapp 1.800 g mit 350er Naben und Newmen-Felgen. Oder habe ich mich vertan?
Nein das wird schon stimmen.

Ich werde wohl einen Mix aus XM481 vorne und EX511 hinten fahren mit Aivee Classic Naben. Das liegt um 2kg.
Die Newmen sind bestimmt sehr gut aber ich stehe eher auf geschweißte Felgen. Daher die Wahl auf DT Swiss
 
Dabei seit
29. August 2014
Punkte Reaktionen
83
@curtis_87 & @Tobi262 : tl;dr - Für mich hat sich der Wechsel vom DPX2 voll ausgezahlt und die wenigen Nachteile nehme ich für meine Präferenzen / Fahrweise gerne in Kauf.

Hier etwas ausführlicher:
Die Federrate steht da tatsächlich, da lieg ich ja mit meiner 500lbs genau richtig bei 82kg Körpergewicht. Fühlt sich auch gut an, komm genau in dem Bereich zwischen 2-5 Umdrehungen bei der Feder-Vorspannung raus.

Hatte jetzt auch Gelegenheit das gute Stück mal ausgiebiger zu Testen in Beerfelden und in Stromberg. Nach der Proberunde auf dem lokalen Trail, die mir schon echt gut gefallen hat hab ich aber nochmal sowohl den Coil als auch die Gabel (Fox 36 Float Grip2 Factory 150mm) auf die empfohlenen Einstellungen zurückgesetzt, da die Gabel ja noch auf die 140mm hinten mit dem DPX2 eingestellt war und mir etwas zu harsch im Zusammenspiel mit dem Coil.

Hab mich jetzt in zig Runden immer weiter rangetastet und bin jetzt schon sehr zufrieden (bin aber auch kein Profi sondern brauch echt viele Runden, um zu entscheiden was mir jetzt mehr liegt.)
Bei der Gabel hab ich von den Empfehlungen ausgehend den HSR 2 Klicks weiter geschlossen und dafür den LSR 2 Clicks weiter geöffnet, da mir der Rebound im Vergleich zum Coil nach nem Sprung zu schnell war. Für etwas mehr Pop beim Abziehen und Pushen dafür den LSR etwas schneller gemacht. Passt so für mich. Und ich hab noch nen Token eingesetzt, da ich grundsätzlich das Gefühl hab dass ich den Federweg mehr ausnutze und schneller ans Limit komme und der Coil ja den HBO hat. Beim Coil hab ich den HBO & LSC auf die Mitte gestellt und den HSC fast offen.

In Beerfelden war ich jetzt dank dem mehr an Grip viel flotter und dabei noch kontrolliert unterwegs auch in den unteren Abschnitten, die ja eher wurzelig sind. Die 150mm hinten + Coil animiert wirklich zum Laufen lassen und verschiebt den Grenzbereich schon deutlich, macht das Occam aber natürlich nicht zum Ballerbike. Man muss schon im Vergleich zu den Enduros und DHs noch sehr auf die Linie achten. Aber genau das finde ich bringt auch den Spass und die Herausforderung beim Occam.

Bezüglich Verspieltheit fällt es mir jetzt fast schon etwas schwer einen Vergleich anzustellen, dazu würde ich es gerne nochmal eine Runde mit dem DPX2 vs. Coil im direkten Vergleich fahren. Aber mit den aktuellen Einstellungen hab ich genug Gegenhalt von Gabel und Dämpfer, um mich aus Anliegern oder Kickern zu pushen. Bei kleinen Wurzeln oder Kanten geht es dafür etwas schwerer, die schluckt es jetzt einfach besser (was ich ja auch so haben wollte).

Zuletzt noch ein paar Worte zum Uphill. Alles gut soweit - Auf der Waldautobahn den Lockout rein und wenn es mal im Gelände hochgeht (was ich eher seltener fahre) tastet der Coil offen gut den Boden ab und gibt massig Grip ohne viel zu Wippen. Wiegetritt hab ich noch nicht probiert, da ist man bestimmt aber nicht so effizient unterwegs wie mit dem DPX2. Achja, das Mehrgewicht (habs nicht nachgeschaut, sind aber bestimmt ein paar hundert Gramm) ist mir total egal...
Danke für dein Feedback! Mal schauen wann der RS Coil mal wieder zum vernünftigen Preis lieferbar ist. Werde ihn dann mal probieren. Nur bei der Feder bin ich mir nicht sicher. 525 sollte es eigentlich sein, hab ich von RS nicht gefunden, Alternativen sind teurer.
 
Dabei seit
27. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Ort
H
Habe ein H20 in XL mit 15,8 kg, da ist aber eine XT 4 Kolben mit 203er Scheibe montiert, die Gabel ist auf eine Fox 36 mit 150mm und der Dämpfer auf einen Fox Float X getauscht worden.
Nur die Gabel und Dämpfer bringen fast 800g mehr Gewicht mit.
Für mich aber nicht wirklich spürbar.
Die höhere Steifigkeit der Gabel bei nem Fahrfertigen Gewicht von ~100kg war mir da wichtiger wie Gewicht.

Ich fahre ein H20 LT in XL mit 4 Kolben XT, das Fahrwerk entspricht genau der genannten Gabel und dem Dämpfer. Reifen sind WP Trail in 2,4. Mit Pedalen wiegt das Rad 15,4 kg.
 

Anhänge

  • Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg
    710,1 KB · Aufrufe: 86

Voltage_FR

Weichcore Freerider
Dabei seit
19. August 2009
Punkte Reaktionen
928
Ort
Dahoam.
Hab mein Occam inzwischen wieder, inkl neuer Lager im LR hinten, Freilauf sauber gemacht etc...
Aber unter Last knackt der Freilauf leider immer noch hin und wieder. Nach knappen 7 Monaten schon derbe -.-
Da hat selbst der noch günstigere am Alma länger gehalten (Laufleistung ~15.000km)

Hab auch schon einiges an Laufrädern durchgeschaut und bei mir wirds wohl auf den EX1700 rauslaufen.
Hatte schon einige DT Swiss in der Vergangenheit und hätte liebend gerne den vom alten Enduro behalten, aber war halt 27,5.

Alternativ wären mir grad noch diese zwei ins Auge gesprungen :D
Und Radsporttechnik Müller soll für Laufräder ja auch keine schlechte Adresse sein..


 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
28
Hab mein Occam inzwischen wieder, inkl neuer Lager im LR hinten, Freilauf sauber gemacht etc...
Aber unter Last knackt der Freilauf leider immer noch hin und wieder. Nach knappen 7 Monaten schon derbe -.-
Da hat selbst der noch günstigere am Alma länger gehalten (Laufleistung ~15.000km)

Hab auch schon einiges an Laufrädern durchgeschaut und bei mir wirds wohl auf den EX1700 rauslaufen.
Hatte schon einige DT Swiss in der Vergangenheit und hätte liebend gerne den vom alten Enduro behalten, aber war halt 27,5.

Alternativ wären mir grad noch diese zwei ins Auge gesprungen :D
Und Radsporttechnik Müller soll für Laufräder ja auch keine schlechte Adresse sein..


Bei Kleinanzeigen ist grad n Satz EX1700 drin für nen guten kurz
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.560
Hab mein Occam inzwischen wieder, inkl neuer Lager im LR hinten, Freilauf sauber gemacht etc...
Aber unter Last knackt der Freilauf leider immer noch hin und wieder. Nach knappen 7 Monaten schon derbe -.-
Da hat selbst der noch günstigere am Alma länger gehalten (Laufleistung ~15.000km)

Hab auch schon einiges an Laufrädern durchgeschaut und bei mir wirds wohl auf den EX1700 rauslaufen.
Hatte schon einige DT Swiss in der Vergangenheit und hätte liebend gerne den vom alten Enduro behalten, aber war halt 27,5.

Alternativ wären mir grad noch diese zwei ins Auge gesprungen :D
Und Radsporttechnik Müller soll für Laufräder ja auch keine schlechte Adresse sein..


Brauchst du die SL E.G.30 wirklich oder kannst du da von Newmen nicht eine leichtere Felge nehmen? Die habe ich an meinem Hardtail verbaut, welches ich ursprünglich als Reiserad für hohe Lasten ausgelegt hatte. Ich meine, dass die sogar für 150kg freigegeben ist.
20220924_133429.jpg

Mittlerweile bin ich auf bikepacking umgestiegen. Müsste die E.G. auch nicht mehr dran haben. Aber den LRS gebe ich natürlich nicht mehr her. Vorne ist ein SON verbaut, hinten ne Hope EVO4. Müssten jetzt 8Tkm drauf sein, läuft wie ne 1.
 

Voltage_FR

Weichcore Freerider
Dabei seit
19. August 2009
Punkte Reaktionen
928
Ort
Dahoam.
Bin bei Newman nicht ganz so tief drin, welche Bezeichnung für welche Felgen stehen.
Hab den Satz nur eben in dem Shop gesehen ;)

Grundsätzlich bin ich aber tatsächlich nicht unbedingt der Gramm-Feilscher, selber doch auch eher auf der stabilen Seite & bewege das Occam über den Sommer auch eher am oberen Ende des Einsatzgebietes (mit gelegentlichen Überschreitungen).
Da kann was bissl stabileres nicht schaden ;)

Auf den Hometrails bin ich die letzten 2.5 Jahre dann eh eher mit dem Alma unterwegs.
Langfristig wäre auch der Plan, dass am Alma und Occam annähernd gleiche Schaltungskomponenten sind, sodass ich, sollte es doch mit dem Occam auf die Trails gehen, geschwind den LRS tausche.
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.560
Bin bei Newman nicht ganz so tief drin, welche Bezeichnung für welche Felgen stehen.
Hab den Satz nur eben in dem Shop gesehen ;)

Grundsätzlich bin ich aber tatsächlich nicht unbedingt der Gramm-Feilscher, selber doch auch eher auf der stabilen Seite & bewege das Occam über den Sommer auch eher am oberen Ende des Einsatzgebietes (mit gelegentlichen Überschreitungen).
Da kann was bissl stabileres nicht schaden ;)

Auf den Hometrails bin ich die letzten 2.5 Jahre dann eh eher mit dem Alma unterwegs.
Langfristig wäre auch der Plan, dass am Alma und Occam annähernd gleiche Schaltungskomponenten sind, sodass ich, sollte es doch mit dem Occam auf die Trails gehen, geschwind den LRS tausche.
Eine Beratung bei Bsp. Radsport Müller wird nicht schaden...😉
 
Dabei seit
12. Februar 2020
Punkte Reaktionen
21
Moin Leute,

Ich überlege mein Fox 34 auf eine größerer 150mm Gabel zu tauschen. Im Raum stehen hier:
  • Lyrik Ultimate
  • DVO Diamond D1
  • SR Suntour Durolux 36

Hat jemand Erfahrung mit einer von denen? Kann jemand eine empfehlen?

Was muss ich außer der Gabel noch besorgen? Kann der Steuersatz bleiben? Muss ich einen Gabelkonus dazu besorgen?

Beste Grüße
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
3.168
Fahre die Lyrik schon länger und bin sehr zufrieden, habe aber keinen Vergleich zu den anderen Gabeln. Von der dvo hört man viel Gutes. Bei RockShox bekommt man halt in jedem Online Shop die Ersatzteile, könnte bei den Nischenprodukten schwieriger sein.
Steuersatz ist nicht gabelspezifisch, so lange man bei tapered Shaft bleibt. Der Gabelkonus gehört zum Steuersatz, also popelst du den von der alten runter und benutzt ihn weiter.
 
Dabei seit
6. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
28
Gleiches hier. Lyrik Ultimate in 150mm. Fährt bisher unauffällig und funktioniert auch im Park ohne Durchschlag.
Könnte etwas sensibler sein. Überlege daher einen Coil Umbau zu machen. Aber das hat vorrangig keine hohe Prio.

Gabelkonus weiter benutzen. Nur vorsichtig bei der Demontage
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
3.168
Mir hat dieses Video bei der Demontage und Montage geholfen. Das mit dem HT-Rohr geht gut. Letztendlich war beides einfacher als gedacht.
 
Oben Unten