Orbea Rallon 5 - 29" Enduro

Dabei seit
31. Januar 2015
Punkte Reaktionen
279
Für diejenigen die nicht warten wollen: Wir haben 2019er L und XL Rallons auf Lager. Ausstattungen, Farben und Preise auf Anfrage.
Testbikes in L und XL sind ebenfalls verfügbar!
 
Dabei seit
29. August 2007
Punkte Reaktionen
31
Ort
Sulzburg
So - ich bräuchte mal euren Hirnschmalz:

Mein Rallon hat seit ein paar Touren elendig angefangen zu knarzen, Tretlagerbereich.
Die eingehende Untersuchung hat dann ergeben, dass das Lager direkt überm Tretlager auf der Antriebsseite (Lager NR1 im Bluebook, 15x24x5mm) absolut eingelaufen ist. Da bewegt sich kaum noch was, die Achse hat sich dann wohl etwas gelöst und geknarzt. Mit dem korrekten Drehmoment und fett knarzt zwar erstmal nichts mehr, aber das statt des Lagers dreht sich jetzt die Achse im Lagerring. Da würde ruck zuck die Aluachse abgerieben sein.
Also muss das Lager raus.
Zufällig habe ich ein passendes Lager vom Rallon R4 (Ersatz auf Vorrat) meiner Frau.

Allerdings bekomme ich das Lager nicht raus bzw. brauche ein gescheites Werkzeug dafür, da hinter dem Lager der Rahmen fast bündig anschließt. Ich bräuchte einen Innenabzieher oder sowas.

Hat jemand von euch beim Carbon Rallon ein Lager gewechselt?

Mich käst es zwar an, dass das Lager schon im Eimer ist, aber das Rad hat schon ordentlich Laufleistung. Nicht so viel, dass ich ein festes Lager erwartet hätte, aber meine letzten drei Rahmen haben ähnlichen Lagerverschleiss gehabt.

Ich überlege jetzt, ob ich ein vernünftiges Lagerwerkzeug kaufe und 300€ oder so investiere, dann könnte ich in Zukunft ohne Pfusch Lager wechseln. Bisher habe ich sie halt mit nem Stößel und einem Hammer ausgeschlagen und mit einer Gewindestange und Muttern die neuen rein. Aber beim Carbonrahmen ist das halt nicht geil.

Canyon hatte an der selben Stelle zwei Kerben hinter den Lagern, so dass man mit einem breiten Schraubenzieher direkt von der gegenüberliegenden Seite von innen auf den Lagerring schlagen konnte. Nicht elegant, aber effizient.
Das Orbea hat sowas leider nicht.

Kann jemand ein entsprechendes Werkzeug empfehlen? Brauche ich da einen Blindabzieher oder Innenabzieher?

Jeder Tipp ist willkommen! Grüße und Danke
Franz

Update:
https://www.ebay.co.uk/itm/131982079526

Damit könnte es gehen. Hab mal bestellt für die beiden Lager überm BB, sind natürlich zwei unterschiedliche...


Mit den Lagern bist du leider nicht alleine. Ich musste meine nach 5 Monaten und knapp 800km auch tauschen.
Bei mir liefen nur noch die doppelreihig ausgeführten im Umlenkhebel ohne Probleme. Teilweise hatte ich auch komplett fest sitzende Lager...
Da hatte ich mir von den Enduro Bearings mehr erwartet.

Hab das ganze dann meinem Händler geschildert und der das Problem dem Orbea Vertreter.
Der hielt dann Rücksprache mit Orbea und es gab einen Lagersatz für 70€ zum Sonderpreis.
 

slash-sash

bike-geil
Dabei seit
15. April 2006
Punkte Reaktionen
2.351
Ort
Reutlingen
Zum Sonderpreis? Das hätten sie auch mal so rausrücken können.
Aber sagt mal, wie stellt ihr das Fest? Checkt ihr 1 Mal im Monat eure Lager? Habe z.B. noch nie gemacht.
Und wenn dann, wie? Dämpfer raus, Hinterbau bewegen und schauen, wo sich was mitdreht?




Sascha
 
Dabei seit
29. August 2007
Punkte Reaktionen
31
Ort
Sulzburg
Lager werden als Verschleißteile gesehen, da rückt niemand was umsonst raus. Leider...
Dämpfer raus ist eine Möglichkeit um es grundsätzlich zu testen.
Ich nehme mein Bike jedes halbe Jahr komplett auseinander und check es durch, da merkt man es dann recht eindeutig welche Lager nicht mehr in Ordnung sind.
 

Znarf

00
Dabei seit
22. Juni 2003
Punkte Reaktionen
846
Ort
Heidelberg
Da das yoke am Rallon Lager drin hat, dürfte der Effekt aber nicht sehr dramatisch sein, oder?
Der Dämpfer rotiert ja nicht sehr stark. Würde ich zumindest meinen.
Aber wenn sie eh irgendwann verschlissen sind...
 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
3.277
Ort
München
ich dachte erst die Buchsen von Fox gehen ja auch in die richtung wie huber...
naja bis ich den Dämpfer mal ausgebaut hatte.
an einem ende ok am anderen die alten metallbuchsen die man kaum drehen kann.

Das geht mit den igus Dingern schon sehr viel leichtgängiger. auch unter last.

spürbar ? wenn man daran glaubt sicher. Ist was fürs gewissen und freude an Technik
 
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1.691
Ort
Kelheim
Bike der Woche
Bike der Woche
ich dachte erst die Buchsen von Fox gehen ja auch in die richtung wie huber...
naja bis ich den Dämpfer mal ausgebaut hatte.
an einem ende ok am anderen die alten metallbuchsen die man kaum drehen kann.

Das geht mit den igus Dingern schon sehr viel leichtgängiger. auch unter last.

spürbar ? wenn man daran glaubt sicher. Ist was fürs gewissen und freude an Technik


Hast du die Buchsen am Dämpfer oder an der Dämpferaufnahme vom Rahmen gemessen?
Ich hab vor kurzem mal den Dämpfer ausgebaut und dabei festgestellt, dass die Buchsen im Rahmen unheimlich schwer raus- bzw. nur mit sanftem Kraftaufwand reingehen.

Die Bestellemail bzw. die Abmessungen hast du nicht noch zufälligerweise (jaaaaa... ich bin ein fauler Hund) :winken:
 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
3.277
Ort
München
Lagerdurchmesser: 12,7

Einbaubreite 1 (in mm): 16,5

Einbaubreite 2 (in mm): 22,2

Bolzendurchmesser (in mm): 8

ja am Rahmen geht schwer. macht aber nichts.
 
Dabei seit
18. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
106
Ort
069 FRNKFRTBRDI
Da das yoke am Rallon Lager drin hat, dürfte der Effekt aber nicht sehr dramatisch sein, oder?
Der Dämpfer rotiert ja nicht sehr stark. Würde ich zumindest meinen.
Aber wenn sie eh irgendwann verschlissen sind...

Stimmt, die Rotation um die vordere Dämpferbefestigung ist minimal.
Hinten findet keine Rotation statt.
Bei mir sind vorne und hinten IGUS-Foxgleitlager verbaut.
 

Znarf

00
Dabei seit
22. Juni 2003
Punkte Reaktionen
846
Ort
Heidelberg
Bei mir passt an der vorderen Büchse 20.00mm besser.
22,2 bekomme ich auch gerade so reingequetscht. Aber da hat sich schon etwas Lack abgeschabt...
Evtl gibts da Toleranzen...
 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
3.277
Ort
München
naja lackiertes Carbon...
wenn du da 1/100 haben willst muss man ein Alu insert verbauen. - teuer und schwer und unnötig.

bei mir gehts schwer rein aber es geht per hand.

und die 16,5mm sind bei Fox keine Igus like Lager. soweit ich das sehe gibt es die bei Fox nicht so schmal.
 
Dabei seit
18. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
106
Ort
069 FRNKFRTBRDI
naja lackiertes Carbon...
wenn du da 1/100 haben willst muss man ein Alu insert verbauen. - teuer und schwer und unnötig.

bei mir gehts schwer rein aber es geht per hand.

und die 16,5mm sind bei Fox keine Igus like Lager. soweit ich das sehe gibt es die bei Fox nicht so schmal.

Bei mit ist hinten wirklich ein zweiteiliges Foxgleitlager verbaut.
Quasi das gleiche System wie vorne verbaut ist.
Der Bolzen ist 16,5mm lang.
 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
3.277
Ort
München
ok bei meinem dhx2 war es ein altes schrott teil.

und wer meint das sich das im Yoke nicht bewegt :)... stellt euch mal neben das bike und drückt auf die kurbel von der Seite...
Ja das Rallon ist mächtig steif, aber es bewegt sich doch. Und 100% perfekt gerade wird auch kein Rahmen sein. so das sich das beim einfedern nicht drehen muss.
 
Dabei seit
18. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
106
Ort
069 FRNKFRTBRDI
ok bei meinem dhx2 war es ein altes schrott teil.

und wer meint das sich das im Yoke nicht bewegt :)... stellt euch mal neben das bike und drückt auf die kurbel von der Seite...
Ja das Rallon ist mächtig steif, aber es bewegt sich doch. Und 100% perfekt gerade wird auch kein Rahmen sein. so das sich das beim einfedern nicht drehen muss.
Komisch !!
Habe in meinem DHx2 ein 2 teiliges Fox Igus drin.
Wenn du dir die Detailbilder vom MTB-News Test anschaust sieht du, dass bei dem Testrad auch 2 teiliges Fox Igus verbaut ist.
 
Oben Unten