Orbea Rise H10 2022

Dabei seit
8. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo an alle,
ich bin gerade sehr am grübeln und habe echt keine Ahnung was ich machen soll.
Kurz zu mir, ich fahre seit über 10 Jahren Fahrrad und habe mir vor ca 6 Jahren mein erstes "gutes" Hardtail von Steppenwolf geholt. Komplette XT Ausstattung mit einer Rockshox Luftfeder (Keine Ahnung welche genau) mit 27,5 für ca 1200€.

Ich fahre hauptsächlich Straße und Schotter und das am liebsten so schnell wie möglich, ich bewege mich sehr flink nach links und rechts und fahre durch Ortschaften in der Umbegung Mainz bis Alzey (falls das jemanden was sagt) und kleine Waldwege meistens so als ob mich der Teufel jagdt.

Jetzt habe ich den Gefallen an Trails entdeckt da ich in Leogang die Waldwege gefahren bin. Diese bin ich mit einem E-ATB gefahren mit ich glaub 100mm Stahlfeder von Suntour. Ich hatte Spaß dran diese schlangenförmigen technischen wurzelwege langsam bis etwas schneller runterzufahren.

Aber Hand aufs Herz, ich fahre zu 80% der Zeit nur Straße und Schotter, dass aber mit der maximalen Geschwindigkeit, völlig egal ob Wurzeln, Steine oder sonst was, ich will einfach nur Gas geben und möchte das mein zukünftiges Rad mich bei meinen verrückten Abfahrten unterstützt indem es alle kleinen Wurzeln und Steine sowie allgemeine Bordscheine schluckt und mir so volle Kontrolle gibt. (Wir reden über Ortschaften und Weinberge, kein Gebirge)

Jetzt zu meiner Frage:

Reicht mir in dem Falle dieses Rad? Es hat 2 Kolbenbremsen mit scheinbar nicht allzuguten Scheiben und es hat eine 34 Fox die scheinbar deutlich schlechter sein soll als die 36.
Ich könnte ca 1 Jahr warten und dann würde ich dieses Rad mit der besseren bremse und Gabel für 400 Euro Aufpreis bekommen, aber ich denke irgendwie das mir das doch reicht von der Ausstattung.

Was meint ihr?

P.S: Eigentlich reicht mir ein Hardtail auch aus aber ich will nicht riskieren das ich in einem Jahr sage "Jetzt hab ich Lust auf trails" und dann festellen muss das dieses Rad nicht dafür ausgelegt ist. Da Zahl ich lieber mehr für etwas was ich am Ende nicht benutze. (nur auf die Fahrradart bezogen, nicht auf die Ausstattung
 

Anhänge

  • 16389724714517630814575890395728.jpg
    16389724714517630814575890395728.jpg
    350,3 KB · Aufrufe: 90
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Januar 2008
Punkte Reaktionen
107
Ort
bei Chemnitz
die 34 und die Bremse ist für deinen Einsatzzweck mehr als ausreichend. Das Rad auch.
Ansonsten das H15 dort ist die 36 ab Werk. Oder wenn du ans Limit kommst Gabel tauschen. Aber das wird bei deinem Einsatzgebiet nicht passieren.
 

DeKa79

Naturradler
Dabei seit
30. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
136
Ort
Ramstein
Tempo bolzen mit einem Orbea Rise? Auch wenn es für ein E-Bike sehr leicht ist, ab 25km/h ist die Unterstützung weg und dann musst du ein fast 20kg schweres Trailbike auf Asphalt treten. Ob das Spaß macht?

Für dein Anforderungsprofil ist mMn das Oiz deutlich besser geeignet. Leicht, straff, auf Vortrieb getrimmt, aber immer noch Trailtauglich (speziell in der TR Variante):

 
Oben Unten