Orientierungshilfe für Gewichte von Teilen

Dabei seit
15. März 2005
Punkte Reaktionen
6
Hallo Leichtbaujünger,

vorneweg, ich bin mir nicht ganz sicher inwiefern ich hier bei euch, oder im Youngtimer Bereich, oder einem anderen "normalen" Bereich richtiger wäre. Es geht schon um "leicht"Bau irgendwie, aber aus eurer Sicht vielleicht nur um 08/15-Teile...seid mir vielleicht ein bischen gnädig und gebt mir nicht gleich einen Platzverweis ;) Danke!

Also: Ich war sehr lange aus dem ganzen Thema MTB raus und nun hat es mich wieder gepackt. Ich bin jetzt dabei mir einen Youngtimer aufzubauen (Rocky Element aus 2001). Die Teilejagd kann beginnen.
Früher war mir Gewicht so halbegal, was es heute eigentlich auch noch ist (Die Vernunft und der Geldbeutel...), aber irgendwie ist es auch ein Ansporn mal zu sehen, was gewichtsmäßig vielleicht zu machen ist. Daher würde ich beim Teilesuchen nun auch etwas genauer auf das Gewicht schauen wollen, als ich es bisher getan habe.

Auf Grund meiner langen Abwesenheit habe ich derzeit aber so gar keine Ahnung mehr, was man als eine leichte Kurbel, einen leichten Lenker, einen leichten Vorbau etc betrachtet. Klaro kann ich durch die Shops klicken und auf die Gewichtsangaben gucken.
Leider steht aber nicht immer überall das Gewicht dabei, die Shops sind mehr oder weniger gut gepflegt. Gleiches scheint mir bei den Herstellerseiten der Fall zu sein. Zumal ich mich ja auch nach Teilen für einen Youngtimer umsehe weil der Nostalgiefaktor ebenfalls mitspielt. Da ist vieles nur gebraucht zu bekommen und entsprechend altes Gerümpel. Ich frage daher nicht nach einer genauen Einordnung eines speziellen Teils.
Vielmehr bräuchte ich mal eine "aktuelle Kalibrierung" wo man heutzutage bei den Gewichten so steht.

Und vielleicht sollte ich noch beschreiben, was ich unter "leicht" verstehe. Ich möchte mich nicht nach ausdrücklichen Leichtbauteilen umsehen, sondern mehr oder weniger nach Standardkomponenten der gehobenen Klasse, die man als gewichtsbewußt und nicht übermäßig schwer empfehlen kann ohne dabei rot zu werden.

Was ich mir vorstelle ist, dass ihr mir einfach mal ein paar Gewichtsangaben entgegenwerft, von denen ihr sagen würdet, dass man damit heutzutage auf der leichteren Seite des Spektrums unterwegs ist, ohne damit schon den Bereich des "echten" Leichtbau zu betreten. Ich hoffe ihr versteht was ich meine...

Am meisten Interessieren mich

Laufradsatz
Kurbeln
Innenlager
Vorbau
Lenker

denn dafür habe ich so gar kein Gefühl.
Den Rest finde ich schon irgendwie raus bzw. wenn's leichter als das aktuell verbaute Teil ist, dann hab ich schon was gewonnen.

Vielen Dank und ich hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben.

Maddin
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
6.076
Ort
Nähe GAP
Hi Maddin!

Sehr viele Gewichte von älteren und neueren Teilen findest Du hier im Forum in der Gewichtsdatenbank: https://gewichte.mtb-news.de/
Es sind dort ganz normale und auch manchmal exklusive Teile zu finden.
Im Übrigen sind die Angaben in diesem Shop sehr empfehlenswert: https://r2-bike.com/Shop

Ich versuche mich mal mit ein paar Angaben:
  • Laufradsatz: Für 26" darf der sich leicht nennen, wenn er zwischen 1100 und 1400g wiegt.
  • Kurbeln: Sind natürlich abhängig von der Bauart. Für Vierkantwelle, ohne Kettenblätter, wiegen solche Kurbelpaare zwischen 300 bis 450g. Mit eingepresster Welle wie heute üblich, sind dann ab 340g angesagt.
  • Tretlager: Für Vierkantwelle ab ca. 140g (mit Welle), für die neueren Kurbeln heute, also ohne Welle, gehts ab ca. 50g los. Normal sind hier für Hollowtechkurbeln um die 70g.
  • Vorbau: Ab ungefähr 60g bist Du dabei, ist natürlich längen- und materialabhängig.
  • Lenker: Je nach Breite zwischen 70 und 180g, meistens aus Karbon.
  • Sattelstütze: Aus Karbon sind hier ab ca. 70g für eine 300er Länge angesagt.
Gibt natürlich noch ein paar mehr Kategorien die gewichtstechnisch interessant sind. Z.B. Griffpaare ab 7g, Schläuche ab 40g, Sättel ab 50g, usw. Aber da kannst Du ja noch fragen.

Beste Grüße,
Armin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.130
Ort
Nordbaden
Bevor Du jetzt frustriert aufgibst: Ich meine, Armin hat diesen Halbsatz von Dir außer Betracht gelassen
ohne damit schon den Bereich des "echten" Leichtbau zu betreten.
und Teile genannt, mit denen man hier im Leichtbauforum durchaus ernst genommen würde.

Kannst also für Deine Suche durchaus ein bißchen was drauf rechnen. Gerade bei den Laufrädern dürfte es allerdings nicht einfach werden, überhaupt etwas Brauchbares und Leichtes zu finden.
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
463
Ort
Würzburg
Glückwunsch zum Rad der Elementrahmen war schon ziemlich leicht, ist eine gute Basis.

  • Sattelstütze: Aus Karbon sind hier ab ca. 70g für eine 300er Länge angesagt.
Gibt natürlich noch ein paar mehr Kategorien die gewichtstechnisch interessant sind. Z.B. Griffpaare ab 7g, Schläuche ab 40g, Sättel ab 50g, usw. Aber da kannst Du ja noch fragen.

Soweit kann ich @ArSt mit seiner Expertise nur zustimmen und schaue mir auch immer gerne an was er so fabriziert oder staune welche Teile er so heraufzaubert.
Stütze ist beim Element aber ein "Schwachpunkt" da bis zum Modellwechsel 2003 eine 26,8mm Stütze verbaut wurde. Hier gibt es schlichtweg kaum (ich vermeide mal "nicht") wirklich leichte Stützen. Ich habe eine 350mm Tune und Carbonwippe verbaut. Um die 170g hat die aber auch, in 400mm geht es leicht Richtung 200g. Nicht extrem schwer, aber auch kein super Leichtbau.
Die Carbonstütze von Syncros ist auch nicht leichter und die Serienstütze ist auch nicht so leicht...
Eine andere, leichtere Stützte als die Tune in 26,8mm habe ich bis jetzt nicht gefunden. Eventuell wäre aufreiben auf 27,2mm eine Option.
 
Dabei seit
15. März 2005
Punkte Reaktionen
6
Danke Jungs für's Einordnen der Gewichte. So bierernst wollte ich es sowieso nicht angehen und paar Gramm mehr sind ok für mich.
 
Oben