Ortungsmöglichkeit bei Notfall wenn Fahrer nicht bei Bewußtsein

Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
200
Ort
nähe Stuttgart
Hallo zusammen,

es ist nicht so, dass ich nicht bereits etliche Threads hier im Forum gelesen hätte aber sie beantworten leider nicht meine Frage bzw. sind nicht zielführend für mein Anliegen. Vielleicht kann mir jemand bei folgendem weiterhelfen. Es geht primär um die Möglichkeit, dass ich einen oder mehreren zuvor festgelegten Angehörigen erlaube, mich während meiner Tour "orten" zu können und zwar so, dass sie meine Position komfortabel übers Web oder Smartphone anzeigen könnten.

Es geht darum, dass ich oft alleine mit meinem MTB unterwegs bin und auch sehr oft unbekanntes Terrain entdecken möchte. Nicht selten befand ich mich "irgendwo" mitten in der Pampa und dachte mir "wenn mir hier was passiert, dann werde ich mit viel Glück frühestens in 23 Wochen gefunden" :) Ich suche nach einer Möglichkeit, um ein wenig mein Gewissen und das Sicherheitsgefühl zu beruhigen. Mir geht's dabei um folgende Punkte, die ich im Einzelnen im Gedankengang erläutern möchte:

(1) keine zusätzlichen Geräte kaufen müssen

Ich besitze bereits einen SOS GPS Notrufsender aus einer anderen Outdoor-Aktivität. Das ist ein kleines Gerätchen mit einer extra SIM-Karte. Bei Gefahr drückt man auf den fetten Knopf und es wird dadurch die aktuelle GPS-Position als SMS via GSM/Mobilfunknetz (kein Internet) an den konfigurierten Empfänger geschickt. Schön und gut, das bringt mir aber recht wenig wenn ich irgendwo in der Art gestürzt bin, dass ich ohnmächtig oder aus anderen Gründen bewußtlos bin. Denn wenn ich diesen Notruf nicht absenden kann, ist dieser Helferlein nutzlos.

==> gewünscht: ich suche eine Lösung für mein Smartphone, welches ich immer bei jedem Ausflug sowieso mit dabei habe und via USB BatteryPack auch nie wegen Akkuproblemen auf der Strecke geblieben bin. Die gewünschte/gesuchte Lösung ist also eine Art passende "App" um es bei meinem vorhandenen Android Smartphone zu nutzen.



(2) keine extra subscriptions (monatliche Kosten oder hohe Einmalkosten!) abschliessen müssen

Ich weiß aus der Nutzung von diversen GPS-basierten Apps, dass eine Art von "Notruf-Funktionen" gibt (z.B. Strava, OruxMaps, usw.) Diese Servicefunktion ist aber immer kostenpflichtig und man müsste monatlich dafür bezahlen. So etwas will ich und such ich nicht. Ich bin gerne bereit einmalig eine App für PlayStore-übliche Preise zu kaufen, aber ich will keine subscriptions abschliessen müssen. Insofern es faire Preise bzw. kostenlos ist, bin ich interessiert.

==> was ich bereits nutze ist die SOS Notruffunktion, die so ziemlich alle Smartphones mit an Bord haben. Leider kenne viele Smartphone-Nutzer diese Funktion nicht, deshalb will ich kurz darauf eingehen und sie empfehlen, da sie super funktioniert. In meinem Fall mit einem Samsung Galaxy Modell (Android), aber das geht auch mit den iPhones und sonstigen Smartphones. Wer Tante Google frägt, bekommt etliche Treffer zu diesem Thema, z.B. DIES oder DAS . Kurz zusammengefasst: man hinterlegt einen oder mehrere Empfänger (z.B. Ehepartner, Vater, Schwester, Freund, ...), welche bei einem abgesetzten Notruf informiert werden sollen. Der Notruf am Smartphone wird abgesetzt, indem man 3x (oder 5x) kurz hintereinander die Power ON/OFF Taste des Handys drückt. Unabhängig davon ob das Handy gerade im Sperrbildschirm befindet (Display an oder aus ist egal), es wird folgendes passieren: das Handy schaltet automatisch die GPS-Funktion ein (also auch wenn man vorher die GPS-Funktion nicht eingeschaltet hatte), ermittelt die Position, macht jeweils ein Foto von der Vorder- und Hinterkamera des Handys und nimmt 5sek Audio auf. Das alles zusammen wird via GSM-Telefonnetz (Internet ist nicht notwendig, das funktioniert also auch ohne Internetkonnektivität) als MMS an die zuvor hinterlegten Notfall-Empfänger verschickt.

Natürlich funktioniert das nur, insofern das Handy an der Position auch Handynetz/Empfang hat, aber dies ist -wie ich finde- eine sehr gelungene und zugleich kostenlose Lösung. Leider versagt auch diese Funktion, wenn es mich so hingelegt hat, dass ich bewusstlos in irgendeinem Graben lieg und mein Handy nicht bei mir oder in der Nähe ist.

... deshalb: ich suche etwas ähnliches. Einige von euch kennen vielleicht die tolle Helm-Funktion, die smart/intelligent einen Sturz detektiert und automatisch einen SOS-Hilferuf absetzt. Das müsste doch problemlos mit einem Smartphone ebenfalls zu bewerkstelligen sein, da die Handy mit lauter Sensoren ausgestattet sind. So ein Beschleunigungssensor in allen Achsen kann einen Sturz detektieren und als Trigger einen Hilferuf auslösen. Dann könnte nach ähnlichem Prinzip wie mit der oben beschriebenen Smartphone-Serienfunktion der Notruf abgesetzt werden.

Kennt jemand so eine App, die das kann ? Falls nein, suche ich alternativ nach einer anderen App, die folgendes kann: ich erlaube meinen zuvor festgelegten Angehörigen, mich zu orten. Beim Start meiner Tour aktiviere ich meine App, GPS läuft eh immer mit. Die erlaubten Kontakte sollen mich jederzeit und so oft sie wollen, orten um meinen Standort zu kennen. Übers Internet wäre das mit einem "Server-Client" Prinzip im Push/Pull-Verfahren eine einfach technisch umzusetzende Lösung, allerdings würde das nur dann funktionieren, wenn ich als Fahrer auch Internetverbindung aktiviert hätte und Internet vorhanden ist. Besser wäre es, wenn bei einer "Positionsbestimmung Anfrage" mein Smartphone die aktuellen GPS-Daten als SMS versenden würde, und zwar bereits aufbereitet als Google-Maps Link. Der Angehörige klickt lediglich auf den Link auf der SMS, die er empfangen hat und wüsste wo ich mich gerade befinde.

Kennt jemand die eine oder andere App, die mein Anliegen erfüllen könnte? Bitte ratet mir nicht zu Garmin-Geräten oder dem Dienst ABC mit monatlicher Subscription usw.. ich habe davon mehrere schon angeschaut, will aber aus den erwähnten Gründen nicht auf so was zurückgreifen. Natürlich weiß ich, dass Sicherheit kostet aber: an dem Beispiel der geschilderten Notruf Serienfunktion von Smartphones sieht man, dass man tolle Funktionen auch kostenlos zur Verfügung stellen kann. Ich will nicht für teures Geld irgendwelche Notrufe (ja gar auch vielleicht abgesetzte Fehlalarme?) direkt an eine Leitstelle schicken.

Bin gespannt und dankbar für jeden hilfreichen Tip und Anregung.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von phaenomenon

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
7. August 2005
Punkte Reaktionen
1.027
Wenn du einmal wirklich ernst verletzt irgendwo liegst wirst du für jede Möglichkeit offen sein dich zu orten, egal mit welchen technischen Hilfsmitteln. Dann sind dir auch die geringen Kosten egal die zur Nutzung anfallen.

Fährst du alleine, dann achte darauf Wege zu benutzen die entweder stark frequentiert sind oder Empfang besteht.

Ungünstig sind Lösungen, bei denen du zuerst ein Gerät aus einer Tasche holen und/oder noch selbst Tasten drücken musst.

Wenn du wie im Titel beschrieben nicht bei Bewusstsein bist hilft dir das gar nichts.

Mir ist mal passiert dass ein Notruf ausgelöst sowie versendet wurde und ich nach dem Anhalten ein „Alles O.K.“ nachgesendet habe. Leider kam diese Meldung durch Empfangsprobleme nicht an. Als mich die benachrichtigten Personen nicht zurückrufen konnten wurde ein Einsatz gestartet. Nachdem wieder Empfang da war sah ich dass versucht wurde mich zu erreichen. Beim Rückruf waren alle erleichtert und der Einsatz konnte abgebrochen werden.

Wäre wirklich was passiert und man ist bewusstlos, dann wird es sehr ernst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von phaenomenon

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
200
Ort
nähe Stuttgart
Schön und gut, sorry, versteh mich nicht falsch, aber .... da steht jetzt nichts Neues und hilfreiches in deinem Post. Ich habe mir Mühe gegeben, detailliert zu schildern worum es geht und wonach gesucht wird. Ich weiß was ich will, dafür bedarf es keiner Beratung. Es geht darum ob und welche Apps als Lösung hier in Betracht kämen. Ich kenne nicht den ganzen PlayStore auswendig, aber vielleicht hat ja jemand 'nen Tip.
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte Reaktionen
445
Ort
Odenwald | Pfalz
Schön und gut, sorry, versteh mich nicht falsch, aber .... da steht jetzt nichts Neues und hilfreiches in deinem Post. Ich habe mir Mühe gegeben, detailliert zu schildern worum es geht und wonach gesucht wird. Ich weiß was ich will, dafür bedarf es keiner Beratung.

Na bei solchen Antworten bekommt man ja direkt so richtig Lust, auf deine Frage zu antworten :love:

Um's kurz zu machen: Es gibt m.W.n. keine passende Lösung für dein Anliegen. Entweder du setzt auf kostenpflichtige Services (und da sind Subskriptions-Modelle heutzutage üblich) oder nutzt Hardware, die ein live-tracking bietet. Die Frage nach mobilem Internet stellt sich dann aber immernoch.

Ansonsten bleib halt auf höher frequentierten Wegen, fahre nicht alleine ins Backcountry oder lebe mit dem (Rest-)risiko.
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
2.202
Ich kann mir vorstellen, dass ein Smartphone in einer Tasche nicht zwangsläufig die Stöße eines Sturzes registriert. Erfahrungsgemäß kann man sehr leicht stürzen und doch hart mit dem Kopf aufschlagen.

Evtl. könnte das deine Anforderungen erfüllen:
 
Dabei seit
29. Juli 2019
Punkte Reaktionen
135
Alternativ geht's auch mit der antivir App, sofern du dich da anmeldest und alle Zugriffe als admin gewährst kann man das Handy dann über den Browser Orten und es auch piepen lassen. Wie weit des funktioniert hab ich noch nicht getestet, früher ging die Ortung eig ganz gut und schnell aber auf meinem honor kann ich mich z. B. nicht mehr anmelden.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.463
Ort
Bielefeld
Unter iOS gibt's das umsonst mit der "Wo ist?" App, unter Anroid nennt es sich Location Sharing (auch umsonst). In WhatsApp geht's mit der Live-Standort-Funktion, bei Strava im Premium-Abo, bei Specialized's Ride-System (gekoppelt mit dem Sturzsensor am Helm) entstehen keine Abo-Kosten (den Sensor muss man halt kaufen). Es gibt noch zig andere Dienste, die Deine Position live teilen. Sturz-Detektion mit Benachrichtigung an beliebige Kontakte ist bei der Apple Watch eingebaut.
Es gibt ein paar Apps für Senioren, die anhand der Beschleunigungswerte des Smartphones einen Notruf auslösen. Ich glaube nicht, dass das für sportliche Betätigung genau genug sein kann, bzw. sind die Muster kompliziert zu erkennen, um einen zuverlässigen Notruf auszulösen.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
200
Ort
nähe Stuttgart
Na bei solchen Antworten bekommt man ja direkt so richtig Lust, auf deine Frage zu antworten :love:
Ein Fallschirmspringer meldet sich im Fallschirmforum an und frägt nach einem bestimmten Fallschirm X für den genau beschriebenen Einsatzzweck Y. Er bekommt als Antwort: "lass das mit dem Fallschirmspringen, ist viel zu gefährlich". So what? ist ja schliesslich nicht so, dass ich unfreundlich war. Aber wenn derjenige nicht lesen kann und mir seine persönliche Meinung aufzudrücken versucht, dann finde ich DAS viel schlimmer. Denn er hat gar nicht zugehört (bzw. gelesen). So als ob ich mit jemandem spreche, er wegschaut und mich ignoriert. Also nichts für ungut :)
Um's kurz zu machen: Es gibt m.W.n. keine passende Lösung für dein Anliegen. Entweder du setzt auf kostenpflichtige Services (und da sind Subskriptions-Modelle heutzutage üblich) oder nutzt Hardware, die ein live-tracking bietet. Die Frage nach mobilem Internet stellt sich dann aber immernoch. Ansonsten bleib halt auf höher frequentierten Wegen, fahre nicht alleine ins Backcountry oder lebe mit dem (Rest-)risiko.
Entweder A oder B, und das nur weil du C nicht kennst? Da haben wir's schon wieder. Entweder einer befolgt den Rat, und falls nicht, ist man beleidigt. Wie die nachfolgenden Antworten jedoch zeigen, gibt es sehr wohl auch C, ja sogar D. Dennoch danke für deinen gutgemeinten Rat.

STRAVA - 5,- im monat sollte dir wohl dein leben wert sein.........
Schön, dass du dich outest. Strava ist leider nicht mein Ding und deshalb auch schon seit geraumer Zeit von meinem Handy entfernt worden. Ausserdem erfüllt es nicht die Anforderungen, die ich beschrieb. Alles schon behandelt ...

Einfach vor der Tour per whatsapp den Life-Standort teilen ist zu einfach?
Erstens habe ich kein WhatsApp und zweitens erfüllt es nicht die Anforderungen.

Unter iOS gibt's das umsonst mit der "Wo ist?" App, unter Anroid nennt es sich Location Sharing (auch umsonst). In WhatsApp geht's mit der Live-Standort-Funktion, bei Strava im Premium-Abo, bei Specialized's Ride-System (gekoppelt mit dem Sturzsensor am Helm) entstehen keine Abo-Kosten (den Sensor muss man halt kaufen). Es gibt noch zig andere Dienste, die Deine Position live teilen. Sturz-Detektion mit Benachrichtigung an beliebige Kontakte ist bei der Apple Watch eingebaut.
Es gibt ein paar Apps für Senioren, die anhand der Beschleunigungswerte des Smartphones einen Notruf auslösen. Ich glaube nicht, dass das für sportliche Betätigung genau genug sein kann, bzw. sind die Muster kompliziert zu erkennen, um einen zuverlässigen Notruf auszulösen.
Hallo Danimal und danke für den hilfreichen Post. Werde mich näher damit beschäftigen. Die Helmgeschichte kenne ich, aber die Produkte, die ich damals betrachtete finde ich schon ziemlich teuer. Zumal hab ich ja schon 'nen Helm. Aber das mit dem Location Sharing muss ich mal suchen... danke

Schau dir mal Glympse für den Standort und Stucker für Notruf und Position an. Gruß Dirk
Auch dir recht herzlichen Dank Dirk. Scheint interessant zu sein, ich nehm's mal in meine To-Do-Liste mit auf ...

In einem ähnlichen Forums-Thread hier bin ich auch auf SWW aufmerksam geworden. Aber nachdem was ich im Thread schon las und wenn ich mir deren aktuelle Webseite dazu ansehe, hinterlässt das leider keinen guten Eindruck. Dann habe ich noch weiter recherchiert und ein paar andere Apps gefunden, ich muss mir die ebenfalls näher anschauen.

Für all diejenigen, die's interessiert hier schon mal eine kurze Zusammenfassung von in-Frage-kommenden Apps aus dem PlayStore (Android):

Glympse im PlayStore
Stucker vom User @nikolauzi hier aus dem Forum
Google vertrauenswürdige Kontakte
SOS Emergency "GPS Body Guard"
BackChecker
Notfall-Hilfe (allerdings funktioniert das glaube ich nur bei Interaktion mit dem Nutzer, also bei Stürzen mit Bewusstlosigkeit ist das nix)
GPS Ortung - Handy orten (nur Ortungsfunktion, keine automatische Benachrichtigung von Angehörigen bei einem Auslöser/Unfall)

Ich werde jetzt mal anfangen ein paar von denen hier zu testen. Danke für die hilfreichen Antworten soweit. Wenn jemand ähnliches suchte und bereits Erfahrungen mit diversen Apps gesammelt hat, bin ganz Ohr ...
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.847
Ich habe alles gelesen und frage dennoch: Wenn Du live tracking nutzt und sich der Punkt eine gewisse Zeit nicht bewegt, könnte das ein Indiz für eine Problem sein (weil Du Pause machst, einen Platten hast oder oder oder). Da gab/gibt es eine app, den Namen weiß ich nicht mehr, da meldet sich das Handy an die Notfallkontakte, wenn sich das GPS Signal eine gewisse Zeit, die Du definierst, nicht bewegt. Deine Aufgabe ist es also, wenn 10min definiert sind, Du nach dem Anhalten innerhalb von 10min im Handy einen Knopf drücken mußt, sonst geht der Alarm los. Wenn Du also stürzt, kommt automatisch der Notfallruf. Nachteil der Sache ist, dass Du jedesmal darauf achten mußt, rechtzeitig den Knopf zu drücken. Ist umständlich, aber es gibt eben noch keinen Sensor der Bewußtlosigkeit erkennt, egal welche Lösung Du findest. Einen gewissen Aufwand hast Du also bei jeder Lösung ;) Wenn ich nur noch den Namen der app wüßte......hhhhmmm, ich glaube das wurde mal hier im Forum behandelt.
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte Reaktionen
445
Ort
Odenwald | Pfalz
Ich werde jetzt mal anfangen ein paar von denen hier zu testen. Danke für die hilfreichen Antworten soweit. Wenn jemand ähnliches suchte und bereits Erfahrungen mit diversen Apps gesammelt hat, bin ganz Ohr ...

Viel Spaß beim Ausprobieren (ganz ernst gemeint) und lass uns doch bitte hinterher an deinen Erkenntnissen teilhaben. Würde mich wirklich interessieren.

Zwei Fragen zum Verständnis hätte ich noch:

  • Dedizierte Hardware á la Specialized Angie oder Tocsen kommt gar nicht in Frage?
  • Womit navigierst du? Dass es kein Garmin mit Crash-Detection ist habe ich deinen Posts entnommen, aber falls es das Smartphone ist:

Oruxmaps hat das glaub drin.

Ja: Oruxmaps kann eine SMS im Notfall versenden, wobei der "Notfall" durch "hat sich in bestimmter Zeitspanne nicht bewegt" definiert wird. Ein Live-Tracking wird nicht direkt unterstützt, ist aber über einen Umweg über MapMyTrack auch möglich.
 

Bener

Premium Tester
Dabei seit
6. Juni 2004
Punkte Reaktionen
23.363
Ort
Hemsbach
Bike der Woche
Bike der Woche
Stucker hab ich installiert und nutze es vor allem bei nightrides. Hab es noch nie gebraucht, aber bereits 2x abgesprochen erfolgreich getestet.

Schlank und effektiv, zwar nicht hübsch, aber darum gehts doch auch nicht! Meine Empfehlung hats! (Vor allem, da keine Datenverbindung nötig, und ne SMS geht meistens noch durch!) :daumen:
 

cxfahrer

Teilnehmender Life Expert
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.890
Ort
Leipzig
... ]



Ja: Oruxmaps kann eine SMS im Notfall versenden, wobei der "Notfall" durch "hat sich in bestimmter Zeitspanne nicht bewegt" definiert wird. Ein Live-Tracking wird nicht direkt unterstützt, ist aber über einen Umweg über MapMyTrack auch möglich.
Komisch, jetzt hab ich doch geschaut, und in meiner Version 7.3.6 ist es nicht mehr drin, aber dafür Livetracking.... welche Version hast du?
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
200
Ort
nähe Stuttgart
Hi. Ich habe mir schon drei Apps installiert und nur zu Hause durch die Menüs gespielt und geschaut wie das so funktioniert. Machen schon einen guten Eindruck, wenn sie wirklich so funktionieren wie das aussieht, dann könnte ich damit zufrieden werden.

Ich habe alles gelesen und frage dennoch: Wenn Du live tracking nutzt und sich der Punkt eine gewisse Zeit nicht bewegt, könnte das ein Indiz für eine Problem sein (weil Du Pause machst, einen Platten hast oder oder oder). Da gab/gibt es eine app, den Namen weiß ich nicht mehr, da meldet sich das Handy an die Notfallkontakte, wenn sich das GPS Signal eine gewisse Zeit, die Du definierst, nicht bewegt. Deine Aufgabe ist es also, wenn 10min definiert sind, Du nach dem Anhalten innerhalb von 10min im Handy einen Knopf drücken mußt, sonst geht der Alarm los. Wenn Du also stürzt, kommt automatisch der Notfallruf. Nachteil der Sache ist, dass Du jedesmal darauf achten mußt, rechtzeitig den Knopf zu drücken. Ist umständlich, aber es gibt eben noch keinen Sensor der Bewußtlosigkeit erkennt, egal welche Lösung Du findest. Einen gewissen Aufwand hast Du also bei jeder Lösung ;) Wenn ich nur noch den Namen der app wüßte......hhhhmmm, ich glaube das wurde mal hier im Forum behandelt.
Ja es ist so wie du sagst. Allerdings habe ich mittlerweile bei einigen Apps gesehen wie das funktioniert. Du kriegst 'ne Warnmeldung (optisch/akkustisch) und musst quasi bestätigen, dass du noch "am Leben" bist :D bzw. alles OK ist. Du hast ja bereits ein paar Beispiele genannt, weitere wären: du bist im Biergarten und verbringst 'ne schöne Zeit, hast noch irgendeine alte Bekanntschaft getroffen, bist am Plaudern, usw... Ich finde die Funktion ganz interessant.

Eine weitere gute Funktion in diesem bzw. ähnlichen Zusammenhang war bei einer meiner bisher installierten Apps: das Handy übermittelt die ständig aktualisierten GPS-Daten an den Zentralserver des Herstellers dieser App. Wenn nun der trigger fällt (unabhängig welcher jetzt im Detail das wäre) und selbst dein Handy beim Sturz kaputt geht, oder der Akku ist leer, oder fällt ins Wasser, oder du hast keinen Empfang, usw... dann schickt der Zentralserver, der deine letzte Position kannte an deinen hinterlegten Notfallkontakt. Das finde ich super! also selbst wenn man irgendwo wäre ohne kurzzeitigen Empfang, oder Akkudefekt, oder weiß der Geier wo Murphy noch zuschlagen könnte, dann würde der Notruf abgesetzt werden (eben durch den Server, nicht durch das Handy).

Oruxmaps hat das glaub drin. Muss ich nachschauen, hab aber grad keine Lust :)
[...]
Komisch, jetzt hab ich doch geschaut, und in meiner Version 7.3.6 ist es nicht mehr drin, aber dafür Livetracking.... welche Version hast du?

Ja: Oruxmaps kann eine SMS im Notfall versenden, wobei der "Notfall" durch "hat sich in bestimmter Zeitspanne nicht bewegt" definiert wird. Ein Live-Tracking wird nicht direkt unterstützt, ist aber über einen Umweg über MapMyTrack auch möglich.

Ich war ebenfalls auf der Suche nach der SOS Funktion für mein gekauftes OruxMaps. Ich hatte gestern noch in der OruxMaps Anleitung geschaut, wenn man in der PDF STRG+F zum Suchen drückt und "SOS" eingibt, dann findet man einen Abschnitt wo diese SOS-Funktion beschrieben wird. Allerdings finde ich nichts darüber in meinem installierten OruxMaps. Ich habe schnell mal mein OruxMaps gestartet, ich habe OruxMaps v.7.5.4 GP und finde leider in keinem Menü-Unterpunkt etwas, das mit dieser SOS-Funktion gemeinsam hätte. Ideen?

Viel Spaß beim Ausprobieren (ganz ernst gemeint) und lass uns doch bitte hinterher an deinen Erkenntnissen teilhaben. Würde mich wirklich interessieren.

Zwei Fragen zum Verständnis hätte ich noch:

  • Dedizierte Hardware á la Specialized Angie oder Tocsen kommt gar nicht in Frage?
  • Womit navigierst du? Dass es kein Garmin mit Crash-Detection ist habe ich deinen Posts entnommen, aber falls es das Smartphone ist:
Nunja, wie ich bereits sagte. Einen extra Helm möchte ich eigentlich vermeiden. Die von dir angesprochenen Specialized Helme mit Angi fangen bei 130,- € an, dann gehts bei 280 Teuros weiter und drüber. Diese Technologie funktioniert übrigens auch immer nur in Zusammenhang mit deinem Smartphone, das heißt dein Smartphone versendet den SOS-Notruf. Ist dein Akku leer, Handy weg im Graben gestürzt und 20m von dir entfernt, dann bringt Angi auch nix weil es nicht mit deinem Smartphone koppeln kann, um den Notruf an deine Notfallkontakte zu verschicken. Das was Specialized mit der Angi-Technologie beschreibt ist nichts, was ein Smartphone nicht auch kann. Ich behaupte mal so frech, dass ein Smartphone dieses Zeitalters mit den integrierten Sensoren diese Sturzerkennung -aus technischer Sicht- deutlich besser meistern kann. Mein Handy zum Bleistift (Samsung Galaxy S7 Edge) hat einen Sensor für "Beschleunigung ohne G", der die lineare Beschleunigung in X, Y und Z messen und verarbeiten kann. Dann hat es einen zusätzlichen Sensor für "Beschleunigung mit G", ebenfalls mit X, Y und Z Werten. Hinzu kommen Gyroskop, Lichtsensor, Luftdruck, Magnetfeld und natürlich auch GPS. Jetzt kann man sich ausrechnen, das man anhand dieser Sensoren alles hat was man zum Basteln einer Sturzerkennung benötigt. Es liegt nur an den Entwickler, wie gut er das umsetzt und sein Algorithmus funktioniert (Fehlererkennung gering halten, usw.), technisch ist das eigentlich ein Kinderspiel.

Zumal das Smartphone fast immer mit schon beim Fahrer ist. Wieso also nun einen zweiten Helm kaufen, Specialized macht mit Angi nichts weiter als die genannten Apps hier im Thread in eine dedizierte Hardware zu packen und mit Daimlerstern-Logo für 'etwas' Aufpreis an den Markt zu bringen. Just my 2 cents.

Zu deiner Frage der Naviation: ich navigiere ausschließlich mit Smartphone, weil ich vermeiden möchte aus meinem MTB einen Packesel zu gestalten, sprich: zig Geräte am Lenker schrauben, extra Geld für externe Geräte ausgeben müssen, usw.. versteh mich nicht falsch, die bekannten Garmin-Produkte sind sicherlich ihr Geld wert und ich finde deren Funktionen auch toll. Jedoch ist das nichts für mich. Ich hab mein Handy dabei und es hat mir bisher in allen Lagen gedient. Ich nutze Komoot, LocusMap bzw. auch OruxMaps, Trailforks selten und das war's. Den Punkt bzgl. OruxMaps und SOS-Funktion habe ich ja bereits angesprochen...

zumindest bin ich auf den ersten Blick von den Apps angetan, jetzt muss ich das alles nur in "live" mal testen. Natürlich abgesprochen mit meinen Notfallkontakten :D wenn ihr ähnliche Erfahrungen habt, bin ganz Ohr.
 
Zuletzt bearbeitet:

cxfahrer

Teilnehmender Life Expert
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.890
Ort
Leipzig
Dort eine ältere als die 7er Version ausprobieren. Evtl ist es da irgendwo drin mit der automatischen SMS.

Ich halte aufgrund diverser Stürze - auch während Alleineradelns - nichts von einer App oder sonstwas, die sich automatisch irgendwo meldet. Oft genug bin ich hart gestürzt, auch auf den Helm, ohne dass irgendwas war, oder ich zumindest weiterfahren konnte. Auch bewusstlos lag ich schon am Trail - wer hätte mich wann in dem Unterholz gefunden?
Ich lag auch schon mit punktierter Lunge im Graben, versuchte mit letzter Kraft das Smartphone mit den verschwitzten Handschuhen zu bedienen - einziger Effekt war, dass Youtube aufging und mir meine gesamten Daten leer saugte, und wegen schlechtem Netz der Anruf bei meiner Frau abbrach. Super! Gottseidank kam zufällig jemand vorbei.

Livetracking dagegen finde ich begrenzt sinnvoll, wenn man alleine unterwegs ist. In den Bergen ist aber GPS oft ungenau, und Mobilfunk nicht vorhanden.
Man sollte sich nicht in falscher Sicherheit wiegen, wenn man alleine in wenig frequentierten Gegenden unterwegs ist.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
200
Ort
nähe Stuttgart
Ganz bei dir. Du hast es genannt --> man darf sich damit nicht in falscher Sicherheit wiegen. Ich will das auch nur als "zusätzliches" Add-On um mein Gefühl ruhiger zu halten. Sicherer ist man dadurch auf keinen Fall unterwegs, man hält sich nur eine weitere Hilfsoption offen. Für alles andere habe ich noch meine Risikolebensversicherung :D ist nix weiter und ziemlich ähnliches Prinzip --> wer eine LV abschließt, lebt nicht sicherer ;)
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte Reaktionen
445
Ort
Odenwald | Pfalz
Ich habe schnell mal mein OruxMaps gestartet, ich habe OruxMaps v.7.5.4 GP und finde leider in keinem Menü-Unterpunkt etwas, das mit dieser SOS-Funktion gemeinsam hätte. Ideen?

Ich habe v7.4.22 installiert (nicht die Version aus dem Playstore sondern die APK direkt von oruxmaps.com) und dort ist unter "Einstellungen" ganz unten die Option "SOS-Meldung" zu finden.

Screenshot_20200121-171553.png
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
200
Ort
nähe Stuttgart
danke für die Info @samilio + @cxfahrer. Ich habe soeben bei mir in Version v.7.5.4 GP nachgesehen. Bei mir ist dort der letzte Menüpunkt "Multitracking", keine Spur von SOS-Meldung. Frage mich nun also, warum die bei der aktuelleren Version diese Funktion rausgeschmissen haben, hmm.... bist du als "Benutzer registriert" und ANGEMELDET? ich habe nämlich keinen Benutzeraccount bei OruxMaps, ob es evtl. daran liegt?
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte Reaktionen
445
Ort
Odenwald | Pfalz
bist du als "Benutzer registriert" und ANGEMELDET? ich habe nämlich keinen Benutzeraccount bei OruxMaps, ob es evtl. daran liegt?
Ja, die Option ist aber auch ohne Registrierung verfügbar (gerade auf einem anderen Gerät getestet).

Ich vermute, dass es da einen Unterschied zwischen der Version aus deme Play Store und der von oruxmaps.com gibt.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
200
Ort
nähe Stuttgart
Aha!
New version: OruxMaps v.7.4.22! (ONLY DONATE VERSION AVAILABLE IN GOOGLE PLAY, BECAUSE THE FREE VERSION "it has been removed from Google Play because it violates the payments policy")

Quelle:
OruxMaps Download Seite

Hab mir jetzt diese v.7.4.22 von OruxMaps-Download-Seite runtergeladen und einfach drüber installiert. Nach dem erstmaligen Start bekamt ich ein paar Infos zu bekannten Bugs und dann auch ein Pop-Up mit folgender Info:

Wenn Sie mit OruxMaps zufrieden sind und die Entwicklung fördern wollen, würden wir uns über eine Spende (über die Webseite) oder den erwerb der 'Donate'-Version (über Google Play) sehr freuen. Danke! Die Google Play-Version enthält kleine zusätzliche Funktionen und automatische Aktualisierungen. Gehen Sie dorthin und installiere Sie sie! button [GOOGLE PLAY], [BEENDEN], [GO WEB SITE]

Fazit: jetzt habe ich auch den Menüpunkt [SOS-Meldung]. Zwar nun etwas offtopic gedriftet wegen der OruxMaps-Geschichte, aber ich frage mich nun trotzdem, warum der Downgrade die Funktion SOS-Funktion beinhaltet und wieso diese aus der eigentlich aktuellere Version herausgenommen wurde. Und welche "zusätzlichen Funktionen" habe ich durch den Downgrade nun verloren? Fragen über Fragen ...
 
Oben