Outbound Lighting Focal Series - CAD-berechnete Reflektorleuchte für Trail/Straße

Dabei seit
26. April 2018
Punkte für Reaktionen
4
Also , ich brauche meine Lampe ja nicht für die Strasse.
Es geht mir darun links u rechts auch mehr zu sehen als nen super hellen Hotspot.
Die Lampe ist definitiv top , und hält bei mittlerer Beleuchtung knapp 6 std.
Das Bild oben ist übrigens im Lowmode -.- hab mich vertan.
Highmode ist deutlich heller
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
So, hier kommt nun noch der ausführlichere Lampenvergleich. Herzlichen Dank an @windchill fürs Bereitstellen der Kamera, die Gesellschaft und das Beisteuerung einiger Lampen! Wir hatten Spaß!
Die Kandidaten: Outbound Road, Lupine SL-F, Ixon Space, Nitecore BT70, Philips Bike light, Ixon IQ premium. (Anmerkung: alle Lampen wurden gekauft, nicht gestellt)

Bitte auch den Post #71 in diesem Thread lesen, wo ich meine Eindrücke beschreibe. (Edit 04.10.19: Kritik an der Lichtverteilung siehe Post #96 sowie Post #129.)

(Nochmal zur Erinnerung: Bilder von der Trail Version gibt es von einem anderen User.

Edit 04.10.2019: And die Freunde von Whitewallshots: Road Edition alleine, in Vergleich der Road mit einer Ixon IQ von B&M (nicht ersichtlich ob die Premium Variante oder nicht) sowie Unterschiede zwischen Trail und Road sind hier ersichtlich (vermutlich aus dem Simulationsprogramm für den Reflektor entnommen). Edit Ende.

Anmerkungen zu den Bedingungen des Lichtvergleichs und der Teststrecke
1) Es war nass und leider auch neblig (dafür dunkel:cool:)
2) Die Markierungen liegen bei ca 20-22m (Reflexband), 40-42m (Reflexband), 60-62m (Helm mit reflektierendem Überzug).
3) Der Weg fällt zwischen der ersten und zweiten Markierung leicht ab. Daher ist natürlich die Ausleuchtung des Weges hinter diesem Punkt etwas schlechter, vulgo es wird schwarz auf dem hinter diesem "Knick". Die Augen sehen da aber noch Licht am Boden. Leider haben wir es erst im nachhinein gemerkt, dass die Stelle nicht ganz ideal war, da waren die Bilder schon im Kasten und wir hatten genug von der Nebelsuppe...
4) Canon EOS 80D mit folgenden Kameraeinstellungen: ISO 100, Blende F/4, Belichtung 4 sek, 18 mm Brennweite

Anmerkung zu den Bildern im Hinblick auf die "Wirklichkeit"
1) Die Bilder geben die Ausleuchtung ganz gut wieder, allerding war die letzte Markierung (Helm mit neongelbem Überzug) bei der Outbound, Lupine, Space und Nitecore mit den Augen noch deutlich wahrnehmbar, das geben die Bilder nicht (so gut) wieder. Es gilt also: in der Realität sind die Lampen noch besser als auf den Bildern.
2) Es empfiehlt sich die Bilder im Vollbildmodus anzuschauen (am besten herunterladen) , dann ist die Ausleuchtung in der Ferne und an der Seite etwas besser sichtbar.


Endlich geht es los:

Es folgt die Outbound auf High (1500 lm), medium (800 lm) und low (400lm)
[Edit 05.02.: ich habe gestern festgestellt dass die Outbound bei leichten Minusgraden mir innen auf der Silikonlinse beschlägt. Ich habe beim Shooting die Outbound nicht so genau angeschaut, als dass ich garantieren kann, dass die Linse frei von Kondenswasser war. Im Zweifel also etwas weniger hell als die Lampe tatsächlich könnte... Edit 15.09: Die Feuchtigkeit habe ich mir vermutlich dadurch eingefangen, dass ich die ziemlich warme Leuchte (nach Volllast bei Stillstand) in der nebligen kalten Umgebung ausgeschaltet habe]

kl_OL17W 20190202200813_IMG_0279.jpg


kl_OL10W 20190202200902_IMG_0280.jpg


kl_OL low 20190202200934_IMG_0281.jpg


Auf Vollgas nimmt sich die Outbound und die SL-F(Im Abblendlicht) nichts, fällt mir immer noch schwer zu sagen welche Leuchte da besser ist

Es folgt die SL-F mit 16W (1000lm) Abblendlicht, 16W Fernlicht (1300 lm), 8W Abblendlicht (650lm) und Tagfahrlicht.
16W (1000lm) Abblendlicht:
kl_SL-F 16W ABL 20190202200352_IMG_0274.jpg

Man sieht hier diesen helleren Bereich im Lichtfeld, den ich im vorherigen Post erwähnt habe, man sieht auch dass der verschwindet, wenn man das Fernlicht anschaltet.
16W Fernlicht (1300 lm):
kl_SL-F 16W FL 20190202200420_IMG_0275.jpg

Beim Fernlicht arbeiten 12 statt 6 LEDs, die LEDs. Die Fernlicht LEDs sind stärker bestromt als die Abblendlicht LEDs.
[Edit 15.09: Der dunklere Fleck wird durch den unteren helleren Streifen der Fernlicht LEDs überlagert, siehe die Diskussion hierzu inkl Bildern ab hier]
8W Abblendlicht (650lm):
kl_SL-F 8W ABL 20190202200452_IMG_0276.jpg


Tagfahrlicht:
kl_SL-F TFL W20190202200525_I MG_0277.jpg

Das Tagfahrlicht reicht bei trockenem hellen Weg (Kies) völlig aus um bequem und sicher 25 km/h fahren zu können.

Weiter gehts mit der Ixon Space (vollgas (500lm), mittel, niedrigste Stufe).
Vollgas:
kl_Space voll gas20190202201210_IMG_0282.jpg

Für den Preis der Ixon (Selbst für den UVP) ein sehr gutes Lichtfeld. Mehr haben wollen ist eher Fetisch - aber leider geil :lol: - denn wirklich zwangsläufig nötig (Ich nutze die SL-F viel in der 450 lm Abblendlichtstufe und das reicht sehr oft bequem aus). Der dunklere Abschnitt im Lichtbild der Space stört in der Realität weniger, als es auf einigen Bildern und Videos bei Youtube rüberkommt (Das Auge adaptiert da besser).
[ Edit 15.09: Es gibt - laut Aussage eines gut informierten und technisch gut bewandten Radhändlers - beim IQ-X (und damit vermutlich auch bei der Space, da selber Reflektor) Streuung hinsichtlich der Lampenqualität, es kann also sein, dass der dunkle Abschnitt bei einigen Lampen stärker, bei anderen weniger stark ausgeprägt ist ]

Mittel:
kl_Space medium 20190202201251_IMG_0283.jpg


Niedrigste Stufe:
kl_Space low 20190202201326_IMG_0284.jpg


Zu guter Letzt: Die Nitecore BT70, die Philips Bike light und die Ixon IQ Premium (jeweils auf Vollgas) als Referenzen für weit verbreitete Lampen.
kl_nitecore bt7020190202201547_IMG_0286.jpg

Anmerkung hierzu: die Nitecore hat auch auf Höhe der letzten Markierung die Bäume noch gut sichtbar ausgeleuchtet, wie oben schon beschrieben ist hier das Bild schlechter als die Realität

kl_PBL 20190202201917_IMG_0287.jpg


kl_IQ Premium 20190202202142_IMG_0288.jpg


Viel Spass mit den Bildern. Sachdienliche Kritik wird gerne angenommen, Gestänker kann man sich sparen:aetsch: Fragen werden natürlich gerne beantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. April 2018
Punkte für Reaktionen
4
Mir ist heut mal aufgefallen dass wenn du die Lampe einschaltest , die im Adaptive Modus läuft.
1x drücken und dann biste im High modus
Oh mann bin ich bescheuert
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
Mir ist heut mal aufgefallen dass wenn du die Lampe einschaltest , die im Adaptive Modus läuft. 1x drücken und dann biste im High modus. Oh mann bin ich bescheuert
Ich weiß :cool:, ich lese immer die Anleitung und spiele mit dem Zeug bevor es losgeht (und beschäftige mich vor dem Kauf lange... mit dem Wunschprodukt und seinen Eigenschaften). Der adaptive Modus reicht in meinen Augen völlig aus und hat eine sehr vernünftige Helligkeitseinstellung. Ich persönlich sehe fast keinen Unterschied zwischen high und medium-high und wahrnehmbare -aber keine großen - Unterschiede zwischen medium-high medium.
Siehe hierzu die Grafik von der Outbound Kickstarter Seite:
Kickstarter_modes and runtimes.JPG

(Quelle: Kickstarter Seite von Outbound)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

windchill

Pappnase vom Dienst
Dabei seit
5. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
10
Standort
München
So, hier kommt nun noch der ausführlichere Lampenvergleich. Herzlichen Dank an @windchill fürs Bereitstellen der Kamera (Canon EOS 80D), die Gesellschaft und das Beisteuerung einiger Lampen! Wir hatten Spaß!
Die Kandidaten: Outbound Road, Lupine SL-F, Ixon Space, Nitecore BT70, Philips Bike light, Ixon IQ premium.
Bitte auch den Post #71 in diesem Thread lesen, wo ich meine Eindrücke beschreibe.

Es war nass und leider auch neblig (dafür dunkel:cool:), des weiteren haben wir (leider im nachhinein) gemerkt dass die Stelle nicht ganz ideal war, der Weg fällt zwischen der ersten und zweiten Markierung leicht ab. Die markierungen liegen bei ca 20-22m, 40-42m, 60-62m. Kameraeinstellungen: ISO 100, Blende F/4, Belichtung 4 sek, 18mm Brennweite
Ein kommentar zu den Bildern: diese geben die Ausleuchtung ganz gut wieder, allerding war die letzte Markierung (Helm mit neongelbem Überzug) bei der Outbound, Lupine, Space und Nitecore mit den Augen noch deutlich wahrnehmbar, das geben die Bilder nicht so gut wieder.

Nun geht es los:

Es folgt die Outbound auf High (1500 lm), medium (800 lm) und low (400lm)
Anhang anzeigen 822327

Anhang anzeigen 822328

Anhang anzeigen 822329

Auf Vollgas nimmt sich die Outbound und die SL-F(Im Abblendlicht) nichts, fällt mir immer noch schwer zu sagen welche Leuchte da besser ist

Es folgt die SL-F. 16W (1000lm) Abblendlicht, 16W Fernlicht (1300 lm), 8W Abblendlicht (650lm) und Tagfahrlicht:
Anhang anzeigen 822330
Man sieht hier diesen helleren Bereich im Lichtfeld, den ich im vorherigen Post erwähnt habe, man sieht auch dass der verschwindet, wenn man das Fernlicht anschaltet:

Anhang anzeigen 822331
Beim Fernlicht arbeiten 12 statt 6 LEDs, die LEDs für Abblendlicht arbeiten bei 8W, also vergleichbar mit dem nachfolgenden Bild (wo allerdings wieder dieser hellere Bereich vorhanden ist)

Anhang anzeigen 822332

Anhang anzeigen 822333
Das Tagfahrlicht reicht bei trockenem hellen Weg (Kies) völlig aus um bequem und sicher 25 km/h fahren zu können.

Weiter gehts mit der Ixon Space (vollgas (500lm), mittel, niedrigste Stufe)
Anhang anzeigen 822336
Selbst für den UVP der Lampe ein sehr anständiges gutes Lichtfeld. Mehr haben wollen ist eher Fetisch:lol:, ich fahre meine SL-F oft im 500 lm Abblendlicht und das reicht mir oft aus. Der dunklere Abschnitt im Lichtbild stört in der Realität weniger, als es auf einigen Bildern und Videos bei Youtube rüberkommt.

Anhang anzeigen 822335

Anhang anzeigen 822334

Zu guter Letzt: Die Nitecore BT70, die Philips Bike light und die Ixon IQ Premium (jeweils auf Vollgas)
Anhang anzeigen 822338
Anmerkung hierzu: die Nitecore hat auch auf Höhe der letzten Markierung die Bäume noch gut sichtbar ausgeleuchtet, wie oben schon beschrieben ist hier das Bild schlechter als die Realität

Anhang anzeigen 822339

Anhang anzeigen 822337

Viel Spass mit den Bildern. Sachdienliche Kritik wird gerne angenommen, Gestänker kann man sich sparen:aetsch: Fragen werden natürlich gerne beantwortet.
Danke für das Onlinestellen der Bilder. :) Nach der Ausfahrt will ich auch eine SL-F. :lol:
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
Danke für das Onlinestellen der Bilder. :) Nach der Ausfahrt will ich auch eine SL-F. :lol:
Ja, dieser unsägliche Haben-wollen-Reflex :lol:. Bei der Bestellung solltest Du folgendes Beachten und den guten und freundliche Service nutzen (es ist ja teuer genug:D)
1) Gewindeanzahl:
Standard ist ein Gewinde (links), es gibt aber inzwischen auch den Lampenkopf mit zwei Gewinden ("Twinfix" Version), zB nützlich wenn man den Gabelhalter nutzen möchte oder in der Montage flexibler sein möchte. Preis der Köpfe ist identisch, die Unterschiede im Shop sind nur durch die mitgelieferten Halter bedingt. Man kann bei der Bestellung der Standardvariante anmerken, dass man gerne das Gehäuse mit zwei Gewinden haben möchte (geht kostenneutral, die haben da auch schon neue Lampenköpfe nach dem Kauf nach Beschwerde getauscht. Nachträgliches Tauschen bei benutzem Gehäuse kost 45€; siehe zu beidem deren Forum).
2) Halter für Fernbedienung:
Standard für 25mm Durchmesser, es gibt aber auch einen für 32mm (zB praktisch für den umwickelten Teil des Rennlenkers). Mit freundlicher Bitte/Anmerkung bei der Bestellung bekommt man den aber sicher auch kostenneutral getauscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
419
Es folgt die Outbound auf High (1500 lm), medium (800 lm) und low (400lm)

Das Tagfahrlicht reicht bei trockenem hellen Weg (Kies) völlig aus um bequem und sicher 25 km/h fahren zu können.

Weiter gehts mit der Ixon Space (vollgas (500lm), mittel, niedrigste Stufe)

Für den Preis der Ixon (Selbst für den UVP) ein sehr gutes Lichtfeld. Mehr haben wollen ist eher Fetisch (und leider geil) :lol:, denn wirklich zwangsläufig nötig. Der dunklere Abschnitt im Lichtbild stört in der Realität weniger, als es auf einigen Bildern und Videos bei Youtube rüberkommt. (Ich fahre die SL-F viel in der 450 lm Abblendlichtstufe und das reicht oft aus.)
von der Outbound hätte ich gerne noch mehr genauere Foto.

25km/h sind schon schnell, je mehr Lumen desto besser. Abblendlicht 400lm ist ok, wenn noch Reserven für mehr vorhanden ist.

Die SL leuchtet schön breit.

Die Space ist bestimmt deutlich besser als die Core, aber 500lm sind nicht soviel und breiter geht immer, wie die SL zeigt.

Ich hätte gerne eine Lampe mit integriertem Akku, kleiner als die Space, ohne Schnick-Schnack. >1000lm, breit und weit strahlend. Neutral-weiß. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
von der Outbound hätte ich gerne noch mehr genauere Foto.

25km/h sind schon schnell, je mehr Lumen desto besser. Abblendlicht 400lm ist ok, wenn noch Reserven für mehr vorhanden ist.....Die Space ist bestimmt deutlich besser als die Core, aber 500lm sind nicht soviel und breiter geht immer, wie die SL zeigt.
Und was für Fotos von der Outbound willst du sehen? Straße, Schotter, Park, im Wald? Schnee, nass, trocken?
500 lm der Space sind schon sehr ordentlich, das ist ausreichend.
Deine Wunschlampe ist schwer zu realisieren wenn die auch noch stvzo konform sein soll...

Noch was zur Outbound:wirft mir 2-5m vor dem Rad etwas zuviel Licht auf die Straße, dadurch ist gerade bei Hintergrundbeleuchtung (Straßenlaternen) die gefühlte Reichweite nicht so hoch, das macht die Lupine besser. Im absolut Dunklen nehmen sich Lupine und Outbound in der Reichweite nichts, outbound schmaler, Lupine breiter.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
So, leider nun ein dicker Minuspunkt: Bei voller Leistung und Temperaturen unter Null beschlägt mir die Linse/Silikonabdeckung der Outbound massiv von innen, und das verschwindet auch nicht mit der Zeit, das kommt mit der Zeit. Verschwindet wenn man auf medium schaltet oder die Lampe ausmacht. In der Lampe muss zuviel Wasser sein, ich weiß nicht ob das vom Versand (Flug) herrührt. Die Lampe hat eine Öffnung mit einer Goremembran um so etwas zu vermeiden, bei mir wirkts bisher nicht. Ich melde mich wenn es dazu Rückmeldung vom Hersteller gibt
Fogging.jpg

@roottrips Kannst Du das mal bei deiner Lampe beobachten? Bei mir taucht das nach spätestens 5 Minuten Betrieb auf.


[Edit: Die Feuchtigkeit hab ich mir wohl beim Shooting in die Lampe gezogen. Die Lampe wird auf voller Leistung schon recht warm und als ich sie im nebligen Wald ausgemacht habe und die Lampe abgekühlt ist wurde die feuchte Luft in die Lampe gesogen...]
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
So, die Lampe hat das Problem immer noch (lag aber jetzt auch nur drinnen rum bisher). Mit dem Hersteller telefoniert, mir wurde ein Austausch oder eine Rücknahme angeboten. Service passt also, der Mann ist bemüht. (Zoll/EUSt kann man sich auch wieder erstatten lassen wenn man zB auf der Kreditkarte belegt, dass das Geld erstattet wurde). Nachdem ich die Lampe eigentlich gut finde, hab ich jetzt mal ausgemacht das ich noch ein bisschen mit der Lampe spiele und sie weiter benutze in der Hoffnung dass der Wasserdampf durch die Goremembran durchgeht. Wenn das nicht hilft, schraube ich das Licht auf und lasse sie mal 10 min ohne Linse Laufen, das sollte dann das Wasser entfernen (abgesprochen mit dem Hersteller)
Vielleicht mag die Lampe es auch nicht, von der warmen Wohnung in die Kalte Umgebungsluft zu kommen wenn das Licht dann nicht sofort angemacht wird. Könnte also auch das Testshooting in der Nebelsuppe das Problem hervorgerufen haben.
Problem tritt vor allem bei höchster (16W) und zweithöchster Leistungstufe auf.
(Anmerkung zum Thema Warm/Kalt wechsel, das Problem gibt es auch bei anderen Komponenten: Ich habe mal einen Shimpanso DH3N71 dynamo innen schwer zum rosten gebracht durch ständige warm/kalt wechsel. Der ging dann nur noch extrem schwergängig und war ein fall zur entsorgung. Grund: warmer Radkeller (neben der Heizung für 50 Parteien) und bei jedem Losfahren hat sich dann die nasse, kalte Luft in die Lager gesaugt, da ja die warme Luft im Dynamo sich zusammengezogen hat und somit Unterdruck entstand. Der SON hat da ein Druckausgleichsystem, das ist keine Spinnerei...)
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
419
Und was für Fotos von der Outbound willst du sehen? Straße, Schotter, Park, im Wald? Schnee, nass, trocken?
500 lm der Space sind schon sehr ordentlich, das ist ausreichend.
Deine Wunschlampe ist schwer zu realisieren wenn die auch noch stvzo konform sein soll...

Noch was zur Outbound:wirft mir 2-5m vor dem Rad etwas zuviel Licht auf die Straße, dadurch ist gerade bei Hintergrundbeleuchtung (Straßenlaternen) die gefühlte Reichweite nicht so hoch, das macht die Lupine besser. Im absolut Dunklen nehmen sich Lupine und Outbound in der Reichweite nichts, outbound schmaler, Lupine breiter.
Wandbild.

500lm sind ordentlich gegenüber der Ixon IQ und Core.

Die Wunschlampe ist nicht schwer zu realisieren, weil M99 Pure (Lumenmenge) und Nextorch B10 (Breite) dies bietet.

StVZO bedeutet nur Abblendlicht und dies schafft Supernova und Lupine mit mehr Lumen als die Ixon Space.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
Wandbild.
...
Die Wunschlampe ist nicht schwer zu realisieren, weil M99 Pure (Lumenmenge) und Nextorch B10 (Breite) dies bietet.
StVZO bedeutet nur Abblendlicht und dies schafft Supernova und Lupine mit mehr Lumen als die Ixon Space.
Wandbild kommt wenn Akku wieder voll geladen und ich die Lampe wieder auf vollstoff betreiben kann

Du sagtest: Kleiner als die Space mit integrietem Akku aber mehr Lumen --> schwierig. StVZO heißt in der Regel größere Optik bzw Reflektoren als bei rotationssymmetrisches Zeug. Irgendwie müssen die ganzen LEDs ja in die Lampe und das ganze Licht auch noch kontrolliert auf die Straße gebracht werden.

Zum Thema Feuchtigkeit in der Lampe in der Lampe: da kam mir heute die Idee, dass ich ja einfach mal die Lampe in ein geschlossenen Behälter mit ordentlich Silicagel packen könnte, das sollte vielleicht helfen...ich sag nur KISS (keep it simple, stupid)
 

ungeteertemasse

terrainterrain
Dabei seit
18. August 2007
Punkte für Reaktionen
45
Zum Thema Feuchtigkeit in der Lampe in der Lampe: da kam mir heute die Idee, dass ich ja einfach mal die Lampe in ein geschlossenen Behälter mit ordentlich Silicagel packen könnte, das sollte vielleicht helfen...ich sag nur KISS (keep it simple, stupid)
Erstmal glaube ich weniger, dass die Feuchtigkeit beim Flug hinein kam, sondern eher im dampfenden Missouri oder bei deiner Nebelfahrt. Schade, dass Herr Conte sich öffentlich schon mehr mit dem nächsten Lampenprojekt zu beschäftigen scheint.

Das Beschlag-Thema plagt gewissenhafte Scheinwerferingenieure. Bei manchen Xenon-Scheinwerfern bauten sie dann eine Portion Silicagel innen drin mit (austauschbar). Ich würde in deinem Fall, wenn ich die Lampe nicht öffnen will, eine Glühlampe draufstrahlen lassen, von schräg oben, damit die Energie nicht direkt auf die LEDs reflektiert wird. Nichts brachiales, vielleicht 25W, kein Halogen wegen möglichen Hotspots. OL-Lampe ausgeschaltet derweil...! So sollte sich die erwärmte Luft etwas geschwinder durch die Gore-Membran oder sonstwo raus bewegen als im Silicagel-Behälter. Danach in die klare kalte Nacht raustragen, da kann wenig Feuchtigkeit zurück reinatmen. (Prozedur wiederholen, bis zufriedenstellender Beschlagzustand hergestellt :))
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
Erstmal glaube ich weniger, dass die Feuchtigkeit beim Flug hinein kam, sondern eher im dampfenden Missouri oder bei deiner Nebelfahrt. Schade, dass Herr Conte sich öffentlich schon mehr mit dem nächsten Lampenprojekt zu beschäftigen scheint.
Das Beschlag-Thema plagt gewissenhafte Scheinwerferingenieure. Bei manchen Xenon-Scheinwerfern bauten sie dann eine Portion Silicagel innen drin mit (austauschbar). Ich würde in deinem Fall, wenn ich die Lampe nicht öffnen will, eine Glühlampe draufstrahlen lassen, von schräg oben, damit die Energie nicht direkt auf die LEDs reflektiert wird. Nichts brachiales, vielleicht 25W, kein Halogen wegen möglichen Hotspots. OL-Lampe ausgeschaltet derweil...! So sollte sich die erwärmte Luft etwas geschwinder durch die Gore-Membran oder sonstwo raus bewegen als im Silicagel-Behälter. Danach in die klare kalte Nacht raustragen, da kann wenig Feuchtigkeit zurück reinatmen. (Prozedur wiederholen, bis zufriedenstellender Beschlagzustand hergestellt :))
Merci, danke für den Tipp, war mal wieder zu offensichtlich um darauf zu kommen. Problem ist halt, dass die Silikonlinse einfach kalt bleibt im vergleich zum Rest der Lampe, da ist natürlich klar wo sich das Wasser niederschlägt. Ich denke mal das Herr Conte vllt beim nächsten Mal ein wasserdichtes Modell bauen wird (Feuchtigkeit aus der Montage ist es nicht, die kontrolliert er seiner Aussage nach, das war nur ganz am Anfang des Projekts ein Problem). Ich versuche einfach eine Kombination von allem, wenn das Silicagel da ist. Allerdings bricht ja gerade eh der Frühsommer aus, da wird die Lampenfront ja nicht mehr so kalt, vllt löst sich das Problem ja auch erst mal von selbst...
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
So, ich hebe den Faden mal aus der Versenkung, will keinen neuen Aufmachen, es soll eine neue Helmlampe von Outbound geben.
850 Lumen, 6 Cree LEDs, 2hr Laufzeit auf max, 100g.
Bei Pre-order bis 25.6 99 USD incl Versand (keine Aussage ob auch international) (+ 19% EinfuhrUSt). Versand im Herbst
Nachdem der letzte Kickstarter ja auch funktioniert hat, vermutlich kein Grund zum Misstrauen.

Beamshots muss der Herr allerdings noch nachreichen...

Weitere Infos hier https://forums.mtbr.com/lights-night-riding/outbound-lighting-hangover-discussion-1103700.html
 
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
342
ein peinliches konstrukt.
alle stirnlampen von renommierten Herstellern sind um längen ausgereifter und meist billiger.

wenn ich meine zebra H600 dagegen lege:

-leichter+kompakter.
-erheblich leistungsstärker und effizenter
-3500mah akku mit nem handgriff gegen nen vollen getauscht.

bei diesem konstrukt braucht man unterwegs werkzeug um den simplen 18650er akku zu tauschen, M2 Hex bit.:lol::lol::lol:

bei solchen kuriositäten muss man sich schon schwer anstrengen um nicht nen lachanfall zu bekommen.

under der ganze quatsch mit ultraslim design:
hen we focused on packaging. We absolutely wanted this to be the slimmest and lightest light on the market.
32mm superflach , so so.
meine zebralight ist an der dicksten stelle 25mm und die ist sogar von slim noch immer Himmelweit entfernt.

als nächstes:
je 5€ aliexpress funzel kriegt es gebacken ne geschlossen und mit nem silikondichtring hermetisch wassser/kondenstdicht zu sein.
nur diese konstrukte nicht.

sorry wenn ich hier schon lese das der herr es nicht mal gebacken bekommt seine lampen dicht zu bekommen, und dann noch mumpitz mit goretex in einer Lampe!!!.....:wut:


dann wieder das sinlosgetexte von magnesium, was als werkstoff in jeder denkbaren hinsicht gegenüber alu nur stuss ist.

will ich nur nen breiten beam, in irgend ne stirnlampe oder sonst irgend eine lampe mit ordentlichen XHP LEDs rippellinse fertig ist die zauberrei.

will ich nen simplen strassenbeam halt vor eine XHP LED auch die passende linse.
also das hier nur halt mir ordentlichen LEDs und linsen.

perfekte strassenbeam = nextoch"projektionslinse"+ XHP LED.

zu guter letzt noch eine unverschämte konsumentenverarsche.
aus 6 CREE XQ-E 850 lumen für 2 stunden mit nem 18650er.:lol:

die teile bringen es selbst im R2 leistungsbin bei kleiner bestromung kaum auf 100 Lumen/watt
um besagte 850 lumen aus solchen LED gurken zu bekommen sind mindestens 10 Watt leistung nötig!!!
zudem haben die teile nen extrem hochen wärmewiderstand.....
es hat schon gründe warum diese LED seit jahren keine anwendung finden.

wie er nun aus ner 18650er zelle "10 Wh" besagte 2 stunden laufzeit herzaubern will aus diesen völlig ineffizenten LED gurken.:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
641
Standort
Planet Erde
Auch, wenn ich von dem Design nicht viel halte, müssen doch ein paar Worte zu dem "Mumpitz" sein...
...sorry wenn ich hier schon lese das der herr es nicht mal gebacken bekommt seine lampen dicht zu bekommen, und dann noch mumpitz mit goretex in einer Lampe!!!.....:wut:
Das nennt man Membran, die sorgt bei richtigem Einsatz dafür, daß sich keine Feuchtigkeit niederschlägt...

...perfekte strassenbeam = nextoch"projektionslinse"+ XHP LED.
Naja, wenn man auf überbelichteten Nahbereich steht, vielleicht. Ansonsten ist das nur ein fauler Kompromiss...

... aus 6 CREE XQ-E 850 lumen für 2 stunden mit nem 18650er.:lol:

die teile bringen es selbst im R2 leistungsbin bei kleiner bestromung kaum auf 100 Lumen/watt
Naja, 122Lm/W, soweit sollte man das Datenblatt schon verstehen können... Und bei 1W/LED werden die die 85Grad wohl kaum erreichen... insofern >122Lm/W, also doch nicht sooo fern von der Realität, im Gegensatz zu den unsinnigen Angaben Deinerseits zu den XHP LEDs... Da fantasierst Du regelmäßig gegenteilige (d.h. zu positive) Angaben ins Datenblatt...

...
wie er nun aus ner 18650er zelle "10 Wh" besagte 2 stunden laufzeit herzaubern will aus diesen völlig ineffizenten LED gurken.:rolleyes:
Selber ziehst Du aber eine moderne Zelle ran mit 13Wh, komisch...

Der Nikolauzi
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
Es wurden beamshots geliefert, siehe dazu
https://forums.mtbr.com/lights-nigh...hangover-discussion-1103700.html#post14177659 (Post #65)
Als Vergleichslampe ist eine Niterider Lumina mit ~ 1000 (Datenblatt-)Lumen gezeigt. Das sieht nach sehr gleichmäßiger Ausleuchtung aus, ähnlich wie die Focal Trail.

Es wurden wohl bewusst 6 LEDs genommen, um die Abwärme klein zu halten und eine höhere Effizienz durch niedrigere Bestromung zu haben, um eine ansprechende Leuchtdauer mit nur einer Zelle garantieren zu können. Wer mit 2 hr Laufzeit leben kann, für den ist das sicher eine interessante Leuchte. USB Schnellladefähigkeit ist gegeben, außerdem kann die Laufzeit während des Betriebs mit einer Powerbank verlängert werden.

Die neue Lampe ist wasserdicht (keine Membran mehr) und die Lichtfarbe soll ähnlich der Focal Trail/Road sein. (Diese gibt er mit "mid 4000 K" nach passieren des Reflektors und der Silikonlinse an. Das Datenblatt der dort verwendeten LEDs sagt 5600K. Die Focal Road ist jedenfalls sichtbar wärmer als die Lupine SL-F mit 6000 K). Außerdem soll die Software so modifiziert werden, dass die "Get home" Automatik (die eine automatische Reduktion der Lampenleistung bei sinkender Akkuspannung erzwingt um sicherzustellen soll dass man dann noch 30 min Leuchtzeit auf der niedrigste Stufe hat) vom Benutzer durch Knopfdruck ausgeschaltet werden kann (das get bei der Focal (noch?) nicht wirklich)

Die Lampe ist aktuell immer noch für 99 USD vorbestellbar, allerdings ist sie nur montierbar auf einem GoPro Halter (wird für den Helm zum Aufkleben mitgeliefert)
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
So, mal wieder ein Update zur Road Version. Nachdem ich sie im Winter erstmal hab liegen lassen und meine SL-F verwendet habe, habe ich die Lampe währenddessen wieder (hoffentlich) trocken gelegt. Bei den nächsten Minusgraden werde ich sehen, ob dem wirklich so ist...

1) die Ausleuchtung vor dem Rad ist einen Ticken zu hell, damit leidet ein bisschen die Fernsicht. Vor allem auf hellem Untergrund (trockener Kies/Schotter) ist das störend. Das ganze ist auch im Video des Herstellers (ab Minute 7:45 zu sehen)
(Das Bild gibt mal wieder nicht die volle Reichweite der Lampe wieder, das ist in der Ferne zu dunkel, aber das ist hier auch egal). Den Bildern der Trailversion nach zu urteilen ist dort das Leuchtbild homogener, schade schade dass das bei der Road nicht so gemacht wurde.
Outbound.jpg


Die SL-F macht das besser (nachfolgendes Bild). Der Bereich vor dem Ring der SL-F ist bei der Outbound zu hell. Die dunklere Fläche nach dem Ring bei der SL-F ist etwas störend, aber weniger schlimm. Beide Lampen waren am Lenker nebeneinander montiert, die Bilder wurden an der selben Position aufgenommen. Beide Lampen waren hinsichtlich der Hell/Dunkel Grenze so identisch wie möglich ausgerichtet, nämlich auf maximale Reichweite, aber noch so dass die Hell/Dunkel Grenze gerade nicht parallel zum Boden verläuft, sondern leicht... nach unten abfällt

Lupine SL-F.jpg



Nutzt man die Outbound Road als "Fernlicht" (kein Bild beigefügt), i.e. neigt man die Lampe so nach oben, dass die Bäume in der Ferne bis in ca 4-5 m Höhe ausgeleuchtet werden (wie beim Fernlicht der SL-F), so ist das entstehende Leuchtbild wunderbar homogen. Mit der Halterung kann die Neigung ja fix während der Fahrt geändert werden, nur zerstört diese Einstellung natürlich den Sinn dieser Lampe mit Hell/Dunkel Grenze....

2) Elektronik: Die Programmierung der Lampe ist etwas unglücklich. Im höchsten Modus (1500 lm) kann man nur ca 50% der Batteriekapazität ausnutzen, dann reduziert die Lampe die Helligkeit automatisch auf den "Medium" Modus (theo. 800 lm). Man kann manuell nochmal eine Zeit lang auf "medium-high" (theo. 1200 lm) wechseln, bevor die Lampe wieder runterregelt. Laut Outbound ist das gewollt, um zu verhindern dass man zu schnell im Dunkeln steht. Sollte angeblich auch mal mit einem Software Update geändert werden, keine Ahnung ob das inzwischen passiert ist. Ich glaub es ja eher nicht. Jedenfalls unpraktisch wenn man zum Ende einer Fahrt nochmal kurz voll Stoff braucht, der Akku aber schon etwas leerer ist. Ich weiß nicht, wass passiert wenn man die Lampe von Anfang an konstant auf "medium-high" betreibt, vernutlich wird es auch da ein runterregeln geben
Auch die Akkuanzeige finde ich persönlich nicht hilfreich. Es wird die verbleibender Laufzeit (100% ,75% ,50%, 25%, <5%) der gewählten Stufe angezeigt. Es ist nicht möglich über den Lampenkopf auf irgendeine Weise den Ladezustand der Batterie zu überprüfen. Das müsste irgendwie abrufbar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
419
na ich glaub, Lupine hat das besser gemacht, nur die zweifarbige Leuchtfarbe im Leuchtfeld...
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
na ich glaub, Lupine hat das besser gemacht, nur die zweifarbige Leuchtfarbe im Leuchtfeld...
Ja, die SL ist im Leuchtbild definitv besser, die SL-F auch noch etwas. Allerdings ist die Lichtfarbe der Focal schöner, weil wärmer. Zweifarbige Leuchtfarbe? Meinst Du Hell/dunkel oder die gelben Streifen am Rand des Lichtkegels? Mich stört nur diese Hell/Dunkel Unregelmäßigkeit in der Ausleuchtung der SL-F, aber das ist in dem Fall wohl der Preis des "unsere Lampe muss die kleinste sein" Wahns... Da finde ich den Ansatz der Outbound besser, lieber größeren Reflektor um anständig auszuleuchten. Mit einer bisschen anderen Reflektorberechnung wäre dass eine extrem gute Abblendlichtlampe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
419
Von der Trail kann ich ja nicht reden, die finde ich von den Bildern her persönlich sinnvoller als die Lupine Offroad fluter die die Baumkronen anstrahlen. Die SL ist definitiv im Leuchtbild definitv besser, die SL-F auch noch, die Lichtfarbe der Focal ist aber schöner weil wärmer. Zweifarbige Leuchtfarbe? Meinst Du Hell/dunkel oder die gelben Streifen am Rand des Lichtkegels? Mich stört nur diese unregelmäßigkeit in der Ausleuchtung der SL-F, aber das ist in dem Fall wohl der Preis des "unsere Lampe muss die kleinste sein" Wahns... Da finde ich den Ansatz der Outbound besser, lieber größeren Reflektor um anständig auszuleuchten. Mit einer bisschen anderen Reflektorfläche wär dass eine extrem gute Abblendlichtlampe. So ist sie nur gut (v.a. für den Preis)

Von der Bedienung mal zu schweigen, aber Outbound hat erkannt dass die Programmierung so Mist war, macht er nimmer... Für die erste Lampe ein immer noch guter Schuss..
 

Anhänge

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
369
Standort
München
Alles klar, dann reden wir vom gleichen. In meinen Augen ist das eher eine Unterschiedliche Helligkeit, weniger eine andere Farbe. Die Farbe wird nur an der Spitze des Leuchtfelds gelber (aber das sieht man auf dem Foto nicht)
Der Streifen ganz nah am Rad muss ein Artefakt oder Reflexion sein, ist mir davor noch nie aufgefallen und habe ich auch noch auf keinem Leuchtbild der SL-F gesehen. Ich werde bei den nächsten Nachtfahrten da nochmal extra drauf achten
 
Oben