• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Ozeanix - Auf der anderen Seite der Welt

mogh

Täschle ?
Dabei seit
3. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Marktoberdorf
@stuntzi bitte bitte, meine grobe route hat sich nicht geändert werde 2-3 Tage in Aukland bleiben und dann vielleicht wie du über die Coromandel halbinseln nach Rotorua dort 2-3 Tage biken und dann nach süden weiter ... Wellington - Nelson - Ghostroad MTB trail - Wanaka- Queenstown sind so die fixpunkte denke ich ... erwische leider keine sinnvoll geführte MTB Tour ohne Zeitstress ,,, deswegen überlege ich ob mein rucksack so leicht wie deiner werden muss :)
 

mogh

Täschle ?
Dabei seit
3. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Marktoberdorf
Option für westliches Himalaya -> in Indien Leh anfliegen und dort ein zwei große kringel fahren (oder Zanskar Trails rauswerts richtung süd westen) ... war dor vor 5 Jahren per pedes und dachte immer "das muss man doch fahrn können" 2 Jahre später hats dann auch ne gruppe mit dem gleichen Führer gemacht.

Wenn mutig bist kannste auch die Kashmir Route nach Afghanistan und Pakistand fahren :) weis aber nicht wie gut das geht wobei genügend reiseradler in den tälern das schon probiert haben müssten ...????

http://www.skyhightreks.com/


http://www.skyhightreks.com/images/stories/galleries/your_stories/zanskarbike_birgitchrist/img_0225-2.jpg

http://www.skyhightreks.com/images/stories/galleries/your_stories/zanskarbike_birgitchrist/img_0542.jpg

Mehr bilder von meiner Wanderung vom Zanskar Trail hier:
https://www.flickr.com/photos/mogh/albums/72157627576120159
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte für Reaktionen
308
Standort
münchen/mailand
Etwas vorausschauend auf Nelson/Golden Bay: man kommt recht gut von Upper Moutere/ Motueka (übrigens mit deutschen Siedlungswurzeln s.u.) über den Flora Saddle durch die Arthur Range rüber nach Upper Takaka (Barron Flat). Eine Alternative dazu ist der Rameka Track über die Canaan Downs....
Den Wakamarina Track rüber nach Blenheim im weltberühmten Weinanbaugebiet kennst auch schätze ich mal...
Bzgl. der dt. Besiedelungsgeschichte nach Sarau, Ranzau, Neudorf, St. Paulidorf und den jeweiligen Expeditionen St. Pauli und Skjold googlen....
(Oder mit einem Klick:
https://www.welt.de/welt_print/article1759139/Die-andere-neue-Welt.html
Bzw.
http://www.theprow.org.nz/yourstory/sarau/ - Nga Korero o Te Tau Ihu)

Von meinem iPhone gesendet
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.143
Standort
Bornheim
Abo!
Klasse zu lesen eine gute Freundin ist zur Zeit auch auf Neuseeland unterwegs... Allerdings mit nem Reiserad, falls dir also mal auf nem campside eine junge Dame als alleinradlerin begegnet viele Grüße ausrichten!
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.143
Standort
Bornheim
hauptsache er pennt nicht am stand, die schreiben irgendwas von tsunami...:confused:
aber mit nächtens weggeschwemmtem zelt hat er ja schon erfahrung gesammelt...:cool:
Der Zivilschutz hat auf Twitter wohl Entwarnung gegeben in anderen Medien ist die Rede davon das an der Ostküste der Südinsel bereits eine Welle eingetroffen ist...
 
Dabei seit
8. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
1
Vielen Dank stuntzi für diesen Reisebericht, und auch all die anderen! Bin auch ein stiller Mitleser (gewesen bis jetzt). Ich wünsche Dir viel Spaß, eine gute Portion Glück und überhaupt, dass alles so klappt, wie Du es Dir vorstellst, nur besser!
Ein Vorredner bat Dich um Bilder auch von vermeintlichen Kleinigkeiten, Essen und Unterkunft usw. Mir geht es genauso, dass ich genau diese Dinge auch sehr interessant finde, in jedem Reisebericht.

Alles Gute!
 
Dabei seit
6. November 2011
Punkte für Reaktionen
50
Ahuuuuu, sehr geil, es geht weiter! Bin zwar mal wieder ein paar Tage zu spät, aber meine guten Wünsche zum Trip werden sicher auch jetzt noch angenommen werden ;-)
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.794
Standort
München

Keines Tsunamis hier... nur Kampfzwerge aus Moria, Herr der Ringe lässt grüßen. Ansonsten alles in Butter. Details folgen...



 
Zuletzt bearbeitet:

MoeOdenwald

<3 Canada ...
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
450
Einfach mal unter Tage mit dem Bike :daumen: Gollum ist dir aber nicht über den Wert gelaufen? Weiterhin gute Fahrt, nicht das noch mehrere nachbeben kommen.
 
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
221
Standort
EBE-Raum und Regensburg
schön von dir zu hören, weil du wieder unterwgs bist und
schön von dir zu hören, weil dir erdbeeben und tsunami nichts angetant haben
ich hoffe auf einen faszinierende bericht, denn 2017 könnte ich mir vostellen auch meine reifenabdrücke dort zu hinterlassen
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.794
Standort
München
13.11. 18:00 DOC Campground Dickey Flat, 100m


Nach den lediglich moderat spannenden Vormittagskilometern auf dem Hauraki Railtrail wird die Gegend am Waitawheta River in der Karangahakeschlucht wieder interessant.


Hängebrücken...


... und alte Goldminenbahngleise erfreuen den Radler.


Mein Projekt war eigentlich der Tunnelweg durch die Waitawheta-Schlucht. Da findet sich allerdings ein Radlverbotschild. Jetzt am Sonntag Nachmittag ist allerdings auch ein bisserl zu viel Remmidemmi auf den schmalen Wegen, da hätten weder die Touristen noch ich besonderen Spaß.


Also kurzfristige Planänderung: Ich fahr heute nur noch die Karangahake-Schlucht bergauf, quere dann rüber zum Waitawheta-Canyon und zelte am oberen Eingang bei "Dickey Flat". Morgen dann früher Start in die Waitawheta-Schlucht zum "Pipeline Walk", montags um halb sieben trifft man dort sicher keine Menschenseele.


Der Hinweg durch die Karangahake-Schlucht ist dann glücklicherweise auch nicht von schlechten Eltern.


Ist schon arg hübsch, dieses Inselchen. Nur mit Höhenunterschieden habens die Kiwis im Norden nicht so besonders... bisher spielt sich die ganze Tour zwischen 0m und 300m ab. Macht nix, ist halt anders wie daheim. Anders aber cool!


Und überall hauts dir das Wasser um die Ohren.


Ziel erreicht für heute, die Dickey Flat Campsite. Mein Kocher ist noch immer gaslos, der tolle Titantopf dient momentan lediglich dem Transport von quetschgefährdeten Gegenständen. Egal, verhungern muss ich trotzdem nicht.


Dickey Flat ist eine Campsite vom DOC (Department Of Conservation). Man hat Picknicktische, Toiletten, manchmal Wasser und muss für die Benutzung nen kleinen Beitrag per "self registration" bezahlen. Die hier kostet viereinhalb Euro, das gibt mein Budget grad noch her.

Abends spazier ich noch ein wenig durch die Gegend am oberen Waikawheta River, dann ist der Tag auch schon vorbei. Morgen früh gehts dann hoffentlich durch die menschenleere "verbotene Schlucht", wobei hier am oberen Eingang gar kein Verbotsschild mehr zu sehen ist. Dafür finde ich einige Reifenspuren, die Kiwis machen das wohl auch so wie ich. Alles im grünen Bereich.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.794
Standort
München
14.11. 07:20 In der Waitawheta-Schlucht, 80m


Um kurz nach sechs sitz ich nach zwei Schokomuffins und nem Schluck Wasser schon auf Specki. Der frühe Vogel fängt den Trailwurm!


Über zwei Hängebrücken kurbeln wir hinein in die Waitawheta-Schlucht.


Bald schon wirds finster.


Ausgesprochen finster. Aber mit Stirnlampe alles fahrbar.


Der lange Einstiegstunnel hat irgendwann ein Ende und wird von einem wunderschönen S1-Trail durch einen einsamen kleinen Canyon abgelöst. Wie erhofft, ist um diese Uhrzeit keine Menschenseele unterwegs und ich kann ungestört durch den Dschungel cruisen. Im Gegensatz zum "native bush" zu Tourbeginn bei Auckland ist hier im Waitawheta "regenerating bush" angesagt. Sieht für europäische Augen immer noch recht dinosaurig aus, aber das Unterholz ist schon deutlich weniger dicht. Im 19. Jahrhundert wurde der ganze Waitawheta Canyon abgeholzt, plattgemacht und durchlöchert für eine riesiege Goldminenoperation. Hab mir ein paar Fotos angeschaut, das sah wahrhaftig gruslig aus. Aber nen Goldklumpen würd ich trotzdem mitnehmen, wenn ich noch einen finden würde.


Finde nix, zum Glück ist das Gold lange verschwunden und die Natur darf wieder mitspielen. Als Bonus haben die Mineure ihre kleine Eisenbahn hinterlassen, auf deren Spuren sich mein Weg durch die Schlucht schlängelt.






Auf Hängebrücken stehen sie, die Kiwis. Das ist unverkennbar.


Bisserl was über die goldige Geschichte des Tales lernen darf man auch.


In manche Abschnitten sind die Originalschienen der alten Minenbahn noch erhalten. Fährt sich leidlich gut und erinnert stark an den Herrn der Ringe... Moria lässt grüßen. Bin ganz allein hier drin in der Finsternis und erwarte hinter jedem Abzweig eine Horde wütender Kampfzwerge, die mich ob meiner "halblegalen" Befahrung ihres Reiches zur Rechenschaft ziehen wollen.


Taucht dann aber doch keiner auf, waren wohl alle mit Gandalf und Bilbo oder mit irgendwelchen Balrogs beschäftigt. Unbehelligt erreiche ich das Tageslicht...


... und hopple die letzten paar Schienenmeter...


... zum Belohnungsfrüstück nach Te Aroha. Experiment gelungen, Neuseeland liefert... und das nicht zu knapp!
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
677
Der Allesfressermagen ist zurück :) (ICH mag kein Britisches Frühstück, aber da bin ich wohl in der Minderheit)
 
Dabei seit
25. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
72
Hallo Stuntzi!

Schöne und tolle Tour, die du dir da vorgenommen hast. Neugierig verfolge ich deinen Trip, da ist sicherlich die eine oder andere Anregung für unser Sabbatjahr auf dem Radl mit dabei.

Den Übergang von Valbona anch Theth in Albanien z.B. hätten wir uns ohne deine Beschreibung sicherlich nicht zugetraut. War im Sommer sicherlich auch einige Stufen leichter als dein Gewühle im Schnee...

Hast du denn von dem Erdbeben gar nichts mitbekommen in deinem Zelt? Ich hoffe für die betroffenen Menschen, dass die Schäden nicht allzugroß sind. Dir drücke ich die Daumen, dass du deine Tour in NZL wie geplant durchführen kannst...

Gruß LUTZ
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben