Ozeanix - Auf der anderen Seite der Welt

Dabei seit
16. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
26
Ort
Hamburg
Ich auch! Ich freue mich schon so lange auf diese Tour, ich hoffe, Wetter und Gesundheit spielen mit!
Damit das mit der Gesundheit klappt, bzw. ihr von Montezumas Rache verschont bleibt, würde ich euch empfehlen außerhalb von Katmandu konsequent auf alles zu verzichten, was frisch sein sollte oder gekühlt werden muss, also vor allem, Milch, Käse, Fleisch.
Energie ist überall knapp, Kühlmöglichkeiten gibt es kaum bis gar nicht. Zwar versucht jede Lodge auch "westliche" Gerichte anzubieten, aber das ist immer riskant, weil ihr nie wisst, wo die Zutaten herkommen, oder wie frisch die sind. Am besten das essen, was die locals auch essen, das ist dann in aller Regel frisch und einwandfrei. Also lieber Dal Bhat, Curry oder Suppe als Spaghetti oder Pizza.
 

ghostSE9000

Scott Spark 29
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
15
Ort
Gelnhausen
Namaste! Nochmals zur wichtigen Höhenanpassung: Zusammengefaßt kann man sagen: Nie mehr als 500 Höhenmeter pro Tag. bzw. Nacht aufsteigen oberhalb von ca. 2500m. Auf Schlafhöhe angekommen am besten immer noch ein wenig höher steigen vorm schlafen gehen, hilft ungemein bei der Anpassung. Sehr viel trinken (nicht unbedingt Tee sondern eher Wasser oder Hot Lemon). Nun viel Glück und Spass im Himalaya. Das leckere Gorkha Bier wurde ja bereits entdeckt ;-) Ach ja, nicht über die Preise für Getränke in den Bergen wundern ;-)
 

Monsterwade

Freerider
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
55
Ort
Schweiz
Kleingeld ist extrem wichtig rund um die Annapurna. Fast niemand hat Wechselgeld in der Hoffnung, der reiche Touri verzichtet darauf.
Als ich los bin, war der Pass gesperrt und es kamen mir haufenweise enttäuschte Trecker entgegen. In Phedi dann die Nachricht, dass eine Gruppe junger Münchner den Pass zum ersten Mal in der Saison überquert habt. Na da schau her.
Wenn ich mich noch recht entsinne, war im Abstieg nach Muktinath weniger Schnee und die Fusspfade sahen MTB-tauglicher aus als in umgekehrter Richtung.
Na, ihr werdet euren Spass schon irgendwie finden :))
 

Niditrail

Ralf Niederle
Dabei seit
29. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Assamstadt
Hallo Stefan und hello Goldkettle ... es ist irre ... nun lese ich seit Jahren Deine Berichte und es gibt immer noch Steigerungen.... schön dass Du es für uns teilst Stefan. Nun diese Landschaft wird sicher wieder der Hammer .... alllllles GUTE ... und happy Trails !!!
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
13.418
Ort
München
13.04. 18:30 Kathmandu, 1300m

kathmandu-saddle.jpg

Spacig... soll ich noch schnell den Sattel wechseln?

kathmandu-sunset.jpg

Sonnenuntergang über Kathmandu. Wegen der grausig versmoggten Staubluft ists allerdings eher ein Sonnensuchbild. Und der Stadtfluss...

kathmandu-river.jpg

... ist genau so dreckig, wie er aussieht. Und stinkt zum Himmel.

kathmandu-yakcheese.jpg

Darauf ein paar gebratene Yakkäsebällchen mit scharfem Himalayachili.

kathmandu-nepalese.jpg

Sasto cha. Ramro Cha.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
13.418
Ort
München
13.04. 19:30 Swayambhu Tempel, 1400m

kathmandu-swayambhu4.jpg

Abends steigen wir über viele Treppen hinauf zum Swayambhu-Tempel.

kathmandu-swayambhu3.jpg

Hübsch und goldig.

kathmandu-swayambhu7.jpg

Einmal rum im Uhrzeigersinn... und immer schön rollen dabei. Vielleicht lassen die Götter des Schnees ihn dann ja noch ein wenig schmelzen.

kathmandu-swayambhu6.jpg

Das hübsche goldene Häuserl hier oberhalb von Kathmandu heißt umgangssprachlich auch der "Affentempel". Scharenweise turnen sie über die Türmchen und haben dabei offensichtlich großen Spaß.

kathmandu-swayambhu5.jpg

Spaß haben auch die Asiaten. Die findens einfach toll, Fotos mit wildfremden blonden Frauen zu machen. Da ist man schon mal ne Weile beschäftigt, bis alle Kombinationen durchgeknipst und alle Besucher befriedigt sind.

kathmandu-swayambhu9.jpg

Kathmandu von oben. Morgen ist dann aber Schluss mit Organisieren und Sightseeing... es geht los!
 
Zuletzt bearbeitet:

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
1.854
Ort
München
Kurze Anekdote: Hier im Hotel kommt morgens nur heisses Wasser aus der Dusche. Also aus dem Kaltwasserhahn auch. So heiss, dass man fast nicht duschen kann. Ich werde in den nächsten Wochen sicher noch öfter dran denken.

"Beschwert" habe ich mich nicht, aber die Reaktion auf "das Wasser ist zu heiss" wäre schon interessant gewesen...
 
Dabei seit
5. August 2009
Punkte Reaktionen
20
Ort
Osnabrück
Kurze Anekdote: Hier im Hotel kommt morgens nur heisses Wasser aus der Dusche. Also aus dem Kaltwasserhahn auch. So heiss, dass man fast nicht duschen kann. Ich werde in den nächsten Wochen sicher noch öfter dran denken.

"Beschwert" habe ich mich nicht, aber die Reaktion auf "das Wasser ist zu heiss" wäre schon interessant gewesen...
Besser nicht beschweren , ab Manang kamen bei uns Eiszapfen aus dem Wasserhahn...
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
13.418
Ort
München
14.04. 10:50 Stadtrand von Kathmandu, 1350m

kathmandu-room.jpg

Alles fertig gepackt? Jetzt ist Schluss mit lustig, kein rumsandln mehr, kein sightseeing, keine Insel, kein Strand. Statt dessen knüppelnde Tempohärte : - ) im Land mit den höchsten Bergen der Welt.

kathmandu-hotel.jpg

Und wo bitte gehts jetzt zur Annapurna?

kathmandu-flags.jpg

Erst mal raus aus Kathmandu, ...

kathmandu-uphill1.jpg

...und dann aufi aufn Berg! Ich wiederhole mich gern: Wer durch Sri Lanka oder andere Städte in Asien abgehärtet ist, der findet den Verkehr in Kathmandu absolut handzahm. Streckenweise sind wir sogar allein auf der Straße, allenfalls ein paar Fußgänger und Motorradler lassen sich blicken. Hat was.

Zur Strecke: Kathmandu, Kakani, Trishuli, Gorkha, Besisahar, drei Tage durch die himalayischen Vorberge auf irgendnem alten Königshighway. Fährt quasi kein Mensch mit dem Bike, alle machen die Annapurna als Komplettservice-Trip mit Guide, Trägern, Jeep- und Taxitransfers von Kathmandu. Bei uns läufts ein bisserl anders, wir wollen alles selber radln... und alles selber schleppen. Hm... letzteres hört sich irgendwie anstrengend an. Vielleicht geht ja irgendwo am Pass mal spontan ein Muli her... oder ein Yak... oder ein Yeti... wenns gar zu übel wird. Mal sehen. Aber jetzt ist jedenfalls erst mal biken angesagt.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
13.418
Ort
München
14.04. 12:00 Restaurant in Kakani, 1900m

kathmandu-uphill2.jpg

Wilde Berge sind anders: Im näheren Umkreis von Kathmandu scheint Nepal erst mal komplett besiedelt und terassiert.Tausendhöhenmeterhänge mit teils recht ordentlicher Neigung... muss irgendwann mal unglaublich viel Arbeit gewesen sein, die minimalistischen Getreidefelder alle anzulegen. Vom bewirtschaften gar nicht zu reden.

kathmandu-uphill4.jpg

Neben dem dunstigen Wetter, das jedwede Fernsicht im Keim erstickt, hat unser alter Königsweg bald schon eine weitere Überraschung auf Lager: Das "Trishuli Highway Nepalese Governemt Road Improvement Project". Das sieht dann etwa so aus: bergseitig wird der Hang ein Stückerl abgekratzt, der ganze Sandschmodder bleibt auf der Straße liegen.

kathmandu-uphill3.jpg

Fortan fressen wir Dreck. Viel Dreck. Sehr viel Dreck. Der rote Sand liegt stellenweise knöcheltief auf der Straße. Unglaublich fein, dringt er sofort in jede Ritze... möchte nicht wissen, wie meine Lunge nach dem Uphill aussieht. Immerhin ist fast kein Verkehr, das hilft ein wenig. Aber wenn doch mal ein Bus vorbei kommt, sieht man erst mal für ne Minute die Hand vor Augen nicht.

kakani-kids1.jpg

Die Locals scheinen diesen Zustand mit eiserner Gelassenheit zu ertragen. Früher hatten sie mal gemütliche kleine Dörfer an einem netten Teerstraßerl, jetzt sind sie quasi seit nem Jahr zu lebenden Staubmumien mutiert. Und wenn man von der Geschwindigkeit ausgeht, mit der Bauprojekte in Nepal vorangetrieben werden, dann wird dieser Zustand noch einige Jährchen anhalten.

kakani-kids2.jpg

Trotzdem lustig... und die Erdbeeren schmecken... nachdem man sie von der Sandkruste befreit hat.

kakani-momo.jpg

"Momos" schmecken auch. Oder so ähnlich, wir haben keine Ahnung was wir essen. Bin einfach im Straßenrandrestaurant in die Küche marschiert und hab auf den am wenigsten skurril aussehenden Topf gezeigt. Passt.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
13.418
Ort
München
14.04. 17:30 Hotel Satanchuli in Battar, 580m

trishuli-terrace.jpg

Auch bei der Abfahrt von Kakani lässt der Dunst nicht nach. Man sieht quasi nix von der Gegend.

trishuli-road1.jpg

Ganz selten kommt für ein paar Meter die "alte Straße" zum Vorschein.

trishuli-scarf.jpg

Mundschutz tut allerdings Not, ...

trishuli-road2.jpg

... denn schon bald stauben wir weiter durch knöcheltiefen roten Sand... Kilometer um Kilometer. Immerhin gehts jetzt konstant bergab, aber die nepalesischen Straßenbauprogramme lassen doch leise Zweifel an der Organisation aufkommen. Über insgesamt fast sechzig Kilometer ist die gar nicht so schlechte alte Teerstraße vollständig unter einer dicken Sandsicht begraben und eigentlich komplett verschwunden und zerstört. Kann man sowas nicht vielleicht in Teilstücken bauen? Bis die Leute hier mal wieder ohne Staub in jeder Ritze leben können, werden noch einige Jährchen ins Land gehen.

trishuli-water1.jpg

So behilft man sich halt mit diversen Wasserschläuchen am Straßenrand, um sich bei Ankunft am Ziel wenigstens rudimentär vom Sand zu befreien.

trishuli-water2.jpg

Das mach ich doch auch mal... erst den Zorro, dann Kette und Schaltung... da knirschts erstaunlich grausam.

trishuli-bags.jpg

In "Battar" hat der Spuk endlich ein Ende, das Mammutprojekt "Nepalese Road Improvement" ist noch nicht bis hierher vorgestoßen. Mir reichts auch wirklich mit dem Staub schlucken, so schlimm hat ichs schon lang nimmer.

trishuli-chicas.jpg

Wir kurbeln ein wenig durch den wenig ansprechenden Ort, um eine Unterkunft zu finden.

trishuli-kid.jpg

Der Nachwuchs aus Battar kurbelt natürlich gerne mit.

trishuli-hotel1.jpg

Schlussendlich landen wir in der Luxusabsteige "Satanchuli". Essen passt. Bett passt. Dusche passt... endlich runter mit dem ganzen Schmodder.

Fazit zur ersten Etappe in Nepal? Mann mann... staubiger geht nicht. Wenn jemand sowas auf nem Alpencross servieren würde, müsste man ihn für verrückt erklären. Aber hey... ist ja Nepal... auf dem Weg zur Annapurna... da kann man schon mal ein paar Stunden auf Sand beissen. Aber das muss noch besser werden!
 

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
1.854
Ort
München
Also, dieses Strassenprojekt ist schon unglaublich. Die Einheimischen rechnen mit 10 Jahren bis alles fertig ist.
Muss man sich schon vorstellen, die Häuser sind alle ja nicht besonders solide gebaut und schon gar nicht dicht. Bei jedem Buss oder Laster oder Auto legt sich über alles eine dicke Staubschcht. Die Leute sind unentwegt am kehren, abstauben, abwischen, und spritzen Wasser auf die Strasse, um dem Staub zumindest vorübergehend etwas Einhalt zu gebieten. Und das alles mit großer Gelassenheit.
Ich würde ja ausrasten...
 
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
2.074
Mmmmmmmmh Momos. Yummie (so, jetzt hab ich auch mal wieder was gesagt haha)

Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich Dunst über Kathmandu ist oder nicht ganz einfach der berühmt-berüchtigte Smog. Angeblich war in den 70ern die Luft noch ganz ordentlich...

Freue mich schon über den Bericht von der Annapurna-Runde. Bin '97 via Manang - Muktinath gelaufen. Damals gabs in ganz Kathmandu geschätzte 3 Internetcafes (33.6k Modem, Verbindung=Glücksache) :)
 
Dabei seit
8. Mai 2005
Punkte Reaktionen
3
Ort
Ettlingen
Sand fressen ist sch... Hatte ich in México... allerdings nicht mit dem Bike... Hochachtung! Lasst euch nicht unterkriegen! Bilder und Text sind super kurzweilig und spannend! LG
 

Tob1as

Talentfrei
Dabei seit
28. Januar 2010
Punkte Reaktionen
167
Ort
Saarlouis
Wird Zeit für den Monsun, der wird gegen den Staub helfen.
In Montenegro hatten sie hunderte Chinesen eingeschifft, und kleine Städte für sie gebaut, um die Autobahn zu bauen.

Ist das tatsächlich Smog? Wo kommt der her, da können doch nicht genug Autos am fahren sein ?
Gibt es schon Neuigkeiten zur Schneelage?
 
Dabei seit
16. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
26
Ort
Hamburg
Ist das tatsächlich Smog? Wo kommt der her, da können doch nicht genug Autos am fahren sein ?
Gibt es schon Neuigkeiten zur Schneelage?

Ja, das ist Smog. Wenn man vor allem minderwertigen Treibstoff verbrennt, dann reichen schon relativ wenige Fahrzeuge. Ein anderer großer Beitrag kommt von den Ziegeleien rund um Katmandu, die oft noch mit Holz heizen.
 
Oben