Pakistan per Bike – Teil 1: „It’s possible, inschallah!“

Pakistan per Bike – Teil 1: „It’s possible, inschallah!“

Radeln in Pakistan? Jetzt magst du dich vielleicht fragen, ob das denn nötig sei. Also warum man so etwas tut. Mei, gefährlich ist das doch – und unnötig sowieso. Berechtigte Einwände. Eindeutig. Und dennoch: Wir sind trotzdem nach Pakistan. Mit unseren Mountainbikes. Davon wird dir nun im Folgenden berichtet.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Pakistan per Bike – Teil 1: „It’s possible, inschallah!“
 
Dabei seit
9. Februar 2014
Punkte Reaktionen
29
Ort
Deutschland
Vielen Dank für den tollen Bericht! So hat man auch in aktuellen Zeiten die Möglichkeit, ein bisschen die fernen Länder genießen zu können. Bin gespannt auf Teil zwei...
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.431
Ort
Hamburg
mal eine ganz abstruse Idee: Wie wäre es auf solche Trips einfach zu verzichten ?

Die Problematik in Pakistan sollte allgemein bekannt sein, ich könnte es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren jemanden finanziell zu unterstützen dessen Leben von Frauenverachtung, Misshandlung und Hass auf andersgläubige oder ungläubige geprägt ist. Aber schön das die Tour Teilnehmer das nicht gesehen haben, dann existiert das natürlich auch nicht, aus den Augen aus dem Sinn, inkl. Anspielung auf die Lügenpresse, ich könnte ja über manche Aussagen in dem Tourbericht lachen wenn sie nicht so traurig wären.
Lass gefälligst die Kirche im Dorf, und zwar im doppelten Sinne! Das ist nunmal ein islamisch geprägtes Land mit uralten Traditionen, die mit modernen westlichen Werten nicht sonderlich viel zu tun hat, und das wird sich nicht von heute auf morgen ändern. Das muß man sicherlich nicht unbedingt gutheißen, aber sich hinzustellen und einfach arrogant diese andersartige Gesellschaft auf Frauenverachtung, Misshandlung und Hass zu reduzieren ist schon ein starkes Stück.
 
Dabei seit
1. Februar 2017
Punkte Reaktionen
147
Ort
Übach-Palenberg
Toller und lesenswerter Bericht. Wie kam die ganze Reise eigentlich finanziell zustande?
Sind das zufällig Liteville Bikes?
Ist nur eine Vermutung, dass da ein Zusammenhang besteht.
Finde es interessant wie der Zielort die Leser polarisiert. Wäre das auch der Fall, wenn die Türkei das Ziel gewesen wäre? Ein Land und Menschen nur auf die Missstände zu reduzieren ist auch eine Möglichkeit damit umzugehen. In der IT dürfte ich dann wohl auch nicht mehr mit Indern zusammenarbeiten. Den Luxus kann ich mir nicht leisten. Dann müßte ich die Brache wechseln. Es geht hier doch noch immer ums Biken und Sport. Oder? Ökologischer Footprint ist auch interessant. Aber wo kommen die Teile her, die ihr so fahrt. Sehe es deswegen so wie Hammer-Ali.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juli 2013
Punkte Reaktionen
4.265
Vorallem wird sich an Frauenrechten aufgehangen und wie toll Deutschland doch sei. Ziemlicher bullshit halt. Ist keine 50 Jahre her da durftest dein faules Eheweib noch vergewaltigen wenn es net gespurtet hat.... Im Lohn sind sie oft immernoch nicht gleichberechtigt. Wenn eine Frau vergewaltigt wird und es dazu einen Artikel gibt schreiben gefühlt 90% der Herren darunter "hätte sie sich mal nicht so angezogen" oder "es sind ja nicht alle Männer so"
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
10.364
Ort
Nordbaden
Ehrenmord mit möglichen Gehaltsnachteilen gleichzusetzen, nette Relativierung! Das muss man auch erst einmal hinbekommen. :daumen:

Trotzdem interessant, solch ein Reisebericht, den ich auch gerne lese. Da muss nicht jedes Mal über die Schrecken von Clanmentalität, Patriarchat und Islam diskutiert werden. Dafür gibt es geeignetere Stellen. Andererseits wurde die Diskussion durch die betont positive Darstellung im Bericht ja durchaus herausgefordert...
 
Dabei seit
16. Juli 2013
Punkte Reaktionen
4.265
Ehrenmord mit möglichen Gehaltsnachteilen gleichzusetzen, nette Relativierung! Das muss man auch erst einmal hinbekommen. :daumen:

Trotzdem interessant, solch ein Reisebericht, den ich auch gerne lese. Da muss nicht jedes Mal über die Schrecken von Clanmentalität, Patriarchat und Islam diskutiert werden. Dafür gibt es geeignetere Stellen. Andererseits wurde die Diskussion durch die betont positive Darstellung im Bericht ja durchaus herausgefordert...
Des hat nix mit Relativierung zu tun ;) und gemessen daran das manche Menschen in DE die Todesstrafe einführen möchte spricht nebenbei auch Bände ;) ist halt ein Beispiel das wir auch noch net besonders weit sind
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
10.364
Ort
Nordbaden
Wenn Du (extreme) graduelle Unterschiede einfach beiseite wischst, dann ist das Relativieren in höchster Perfektion.

Kannst ja mal ein paar Damen im Bekanntenkreis fragen, ob sie lieber im 60er Jahre Deutschland hätten leben wollen oder heute in Pakistan, Afghanistan etc.

Wenn Du immer die größtmöglichen Idioten als repräsentativ für eine gesamte Gesellschaft ansiehst, wirst Du in der Tat keine Unterschiede mehr finden und zum Ergebnis kommen, dass alle gleich sind.
 
Dabei seit
16. Juli 2013
Punkte Reaktionen
4.265
Wenn Du (extreme) graduelle Unterschiede einfach beiseite wischst, dann ist das Relativieren in höchster Perfektion.

Kannst ja mal ein paar Damen im Bekanntenkreis fragen, ob sie lieber im 60er Jahre Deutschland hätten leben wollen oder heute in Pakistan, Afghanistan etc.

Wenn Du immer die größtmöglichen Idioten als repräsentativ für eine gesamte Gesellschaft ansiehst, wirst Du in der Tat keine Unterschiede mehr finden und zum Ergebnis kommen, dass alle gleich sind.
Es geht mir aber drum das die Leute DE als das Maß der Dinge hinstellen was es eben auch nicht ist 😄
 

konamann

dirt don't hurt...oder so
Dabei seit
12. Mai 2001
Punkte Reaktionen
195
Ort
Allgäu
Um mal wieder Sachlichkeit ins Thema zu bringen:

Ich fand schon den Film prima gemacht und Jakobs Berichte liebe ich sowieso weil mir der Schreibstil sehr gut passt!

Als jemand der selbst mal den Kungsleden in Lappland mit dem Bike gewandert ist (40% Tragen und Schieben) möchte ich mir zur Vernunft der Aktion keine Aussagen erlauben ;-)
 
Dabei seit
28. August 2006
Punkte Reaktionen
271
Ort
Bensheim
War mir im ersten Moment nicht aufgefallen. Gibt es keine Frauen in Pakistan? Finde auch den Bergtourismus mit Trägern irgendwie nicht gut. Also man fährt Fahrrad und wartet dann auf die Träger oder wie stelle ich mir das vor? Oder stehen die Träger dann 4 Stunden früher auf, damit man dann später sein Zelt aufgebaut hat und Essen bekommt? Das ganz große Abenteuer ist das dann nicht....

Wenn ich mir die Bilder beim tragen der Bikes anschaue. ist doch nur ein mini Rucksack auf dem Rücken. Die Tour gebührt sicher Respekt, aber dann auch mal Bilder posten, wie die Träger da mit den großen Rucksäcken laufen. Das sind die wahren Helden!
 
Dabei seit
11. Juli 2008
Punkte Reaktionen
294
Ort
bonn
Für meine Wenigkeit spielen die völlig anderen Kulturgewohnheiten eine eher untergeordnete Rolle, aber mir drängen sich förmlich Bilder der überlaufenden/fahrenden Alpen auf,bzw die touristische Problematik rund um den M.Everest.
Von biken scheint eh nur wenig die Rede zu sein,mehrheitlich tragen war wohl angesagt,immer höher,immer weiter.....für mich ein No go.
 
Dabei seit
2. September 2015
Punkte Reaktionen
595
Ort
Lüneburg
Es geht mir aber drum das die Leute DE als das Maß der Dinge hinstellen was es eben auch nicht ist 😄
Aus meiner Sicht ist kein Land das Maß aller Dinge - aber Unterschiede, auch gravierende, existieren. Und genau diese scheinst du relativieren zu wollen, denn nur so ist es möglich, Trips in jede Gegend zu rechtfertigen und sich jeder persönlichen Moral für den Moment des Erlebens zu entledigen. Es handelt sich ja nicht um notwendige Reisen, sondern es geht nur um Spaß und (weichgespültes - Träger! -) Abenteuer.
Bevor du fragst: ich reise auch bewisst weder in die Türkei, nach Ägypten oder sonstwohin, wo ich gravierende Probleme sehe... auch sehe ich mich nicht als Moralapostel, ich denke nur ich muss nicht um jeden Preis Spaß haben.
 
Dabei seit
2. September 2015
Punkte Reaktionen
595
Ort
Lüneburg
Klingt sehr zynisch. Wir waren nicht dabei (von daher sehr schwer zu beurteilen).
Ich finde den Bericht grandios :daumen:
Was genau ist an meinem Post zynisch?
Und die „Universalfreisprechung“, da wir nicht dabei waren können wir nix beurteilen finde ich sehr billig. Wenn wir uns das in allen Lebenslagen zu eigen machen, dann steht uns ja quasi zu nichts und niemandem eine Beurteilung (nicht Verurteilung!) zu... und schon hält sich jeder aus allem raus. Extremes Beispiel: Mein Nachbar verprügelt seine Frau? Ich sehe zwar, dass ihr Gesicht geschwollen ist und habe sie schreien gehört - aber ich war ja nicht dabei, also kann ich das nicht richtig beurteilen und mach halt nix.
Aus meiner Sicht falsch.
 
Oben