Pannenschutzband

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. berto

    berto

    Dabei seit
    04/2005
    Hallo,

    hat von euch jemand erfahrung mit pannenschutzbänder?

    gibt's da verschiedene qualitäten? und was kostet so was?

    und vor allem wo gibt es so was?
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. siq

    siq bekennender E-Bike Hater

    Dabei seit
    10/2003
    Hi

    ist alles Mist. Am besten kaufst Du den Reifen mir der gewünschten Pannensicherheit. Die meisten Hersteller bieten die Reifen mit verschiedenen Pannenschutzeinlagen an. Man muss entscheiden was einem wichtiger ist. Generell gilt: je Mehr Gummi und je mehr Pannenschutz(einlage) desto besser die Schutzwirkung. Dafür rollt der Reifen dann schlecher und ist zudem schwerer.

    Gruss
    Simon
     
  4. berto

    berto

    Dabei seit
    04/2005
    danke für deine antwort simon,
    es hilft mir erst mal weiter, den so richtig lust auf das rumgemenge am
    reifen habe ich eh nicht.
     
  5. Nee Nee,
    nix alles Mist.
    So Einfach ist es nun nicht.

    Ich fahre seit fast zwei Jahren auf meinem Enduro die Antiplatt Schutzbänder.
    Seitdem nix mehr mit Platten!
    Und geschont werden die Reifen hier mit übelsten scharfen und spitzen Steinen wirklich nicht.
    Ich kann sie echt empfehlen.
    Man muß allerdings mit dem Mehrgewicht leben, ist nichts für Gewichtsfetischisten, aber Enduro:daumen:
     
  6. liquidnight

    liquidnight fleggahoizr

    Dabei seit
    02/2004
    ja. funktionieren im großen und ganzen. räder werden etwas schwerer, bekommen vor allem mehr energie durch eigendrehung. wenn man sie überlappend einlegt, spürt man die übergangsstelle beim abrollen. außer man schneidet sie sehr schräg, dann wird der schlauch geschert, d.h. man riskiert nach und nach einen platten an der scherungsstelle.
    ist aber ne gute übergangslösung, wenn man nen reifen fährt, der keinen integrierten pannenschutz hat, und man im winter halt oft über split-wege fährt. meinen letzten reifen konnte ich damit ziemlich bis ans ende fahren, auch im gelände. man hat einfach die sicherheit, dass, auch wenn es mal nen fetzen aus dem reifen rausreißt, der schlauch einfach heil bleibt.


    ca. 10 bis 20 eur.
    im fahrradfachhandel.
     
  7. siq

    siq bekennender E-Bike Hater

    Dabei seit
    10/2003
    Hi

    das zusätzliche Pannenschutzband ist trotzdem keine echte Alternative, finde ich. Das Beste ist immer noch den geeigneten Reifen zu wählen. Gerade im Endurobereich gibt es haufenweise Hersteller mit verschiedensten Modellen in allen möglichen Pannenschutzvarianten.

    Gruss
    Simon
     
  8. Dann zähl mal ein paar BRAUCHBARE auf!
     
  9. FeierFox

    FeierFox Guest

    Diese Pannenschutzbänder bringes richtig ! Einziges Problem ist wenn ich mich richtig erinner (steht auf der Verpackung drauf) das man nen Mindestdruck fahren muss, denn sonst scheuert das Band den Reifen auf Dauer kaputt. Und ich meine der Druck war recht hoch und daher fürs Gelände nur bedingt geeignet.
     
  10. Meine Erfahrung mit dem Pannenschutzband: das Band war ca. 1 Woche im Hinterreifen. Plattfuß Sturz. Ursache war, daß sich das Pannenschutzband unterhalb der Reifenstollen in einem sauberen Schnitt in den Schlauch gearbeitet hat. Habe den Schlauch zum Hersteller geschickt weil ich einen Vulkanisationsfehler vermutete. Der Hersteller analysierte das Pannenschutzband als Ursache. Fahre immer mit ca. 3,5 bar Schotter und Straße.
     
  11. Lord Shadow

    Lord Shadow Psychogurke

    Dabei seit
    06/2006
    Ganz so schnell gings bei mir nicht und einen Sturz hatte ich auch nicht, aber nervig wars trotzdem.