Papa hat sich gemault! War die Federgabel schuld?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hallo zusammen,

    ich möchte meinem Sohnemann dieses Jahr nun endlich das Radfahren beibringen und wenn er soweit ist, natürlich zusammen mit ihm rausfahren. Zu diesem Zweck habe ich mir ein altes Scott Yecora HT für nen Fuffi gekauft, das eigentlich (bis auf ein bisschen Spiel im Steuersatz) auch gut läuft. Richtig MTB gefahren bin ich zuletzt vor zehn Jahren.

    Nun wollte ich gestern nach einer kleinen Proberunde, über einen abgesenkten Bordstein, wieder zurück auf den Hof fahren. Ich hatte geschätzt 15-20 Km/h drauf, stand locker im Knie, ziemlich zentral über der Kurbel also nicht so sehr weit nach vorne gelehnt. Als das Vorderrad den Bordstein traf, hat`s mir schwungvoll den Lenker aus der Hand geschlagen und ich habe (mit Rad) ne Rolle vorwärts auf den Hof gemacht. :D Es fühlte sich an, als hätte das Vorderrad blockiert. Ich habe die Bremse aber gar nicht berührt.

    Ich hab mich ja nun selbst nicht bei dem Sturz sehen können, aber kann es sein, dass das "Lenkerschlagen" auch durch eine defekte Federgabel oder das Spiel im Steuersatz versursacht werden kann oder bin ich einfach nur scheiße gefahren? :D

    Ich lade nochmal ein paar Bilder vom Rad hoch. Vielleicht können mir die Cracks hier sagen, ob ich da noch Geld reinstecken (Steuersatz & evtl. Federgabel erneuern) oder mir lieber etwas anderes kaufen sollte.
    Ich habe versucht den Steuersatz nachzujustieren. Das hat aber nichts gebracht. Ich habe die Schraube festgeknallt. Der Lenker läuft immer noch leichtgängig und frei, ohne Geräusche, das Spiel ist aber nicht weniger geworden. Wie man die Gabel testen kann weiß ich nicht. Zum Einstellen ist da nix dran. Ist eine RST 280.

    Ich wünsche euch einen schönen, sturzfreien Sonntag. ;)

    ps: Ich möchte damit nur spazieren fahren. Maximal Feldmark und Waldwege. Keine Trails, kein Gelände!!

    20180415_111843. 20180415_112005. 20180415_112219. 20180415_112230. 20180415_112250. 20180415_112357. 20180415_112404.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. skwal83

    skwal83 Krönchen-Massaker im Königreich

    Dabei seit
    10/2014
    ein spiegelbild der heutigen zeit
    es liegt nie am eigenen versagen, es immer die technik mangelhaft
     
    • gefällt mir gefällt mir x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  4. Vielleicht liest Du dir einfach erstmal durch was ich geschrieben habe, bevor Du anfängst dummes Zeug zu sülzen. Danke. ;)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  5. Die Sitzposition ist von dir so eingestellt? (Sattel bis Anschlag?)
    Der ultralange Vorbau hat bestimmt ne astreine Hebelwirkung, zentral im Rad gestanden? Sieht alles sehr frontlastig aus....
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  6. Heiko_Herbsleb

    Heiko_Herbsleb Ich hab Dich lieb.

    Dabei seit
    01/2015
    Ja, iss halt so.
    Jedes (folgende) Detail für sich genommen bringt, quasi intern, Unfahrbarkeit mit.
    Alles zusammen, das geht dann halt überhaupt gar nicht:

    - 17 mm Felgen (vor allem mit dem scheinheiligen Versuch mit 57 mm Reifen die Untauglichkeit zu kaschieren :D )
    - als 26"
    - Gabelbrückenreflektor
    - Ständer
    - Bimmel
    - elend lang gelassener Bremszug (auch noch nachgesetzt geklemmt :spinner: )
    - der Versuch durch Fremdfahrradkomponenten (Griffe) Hochwertigkeit vorzutäuschen

    Was habe ich noch alles übersehen?
     
  7. Hab nur versucht,daß Szenario nachzuvollziehen.
    Das man im Rad das Gefühl hat, zentral zu stehen, obwohl man bei der Front automatisch zu weit vorne ist, kann schon sein oder ?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  8. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Hat es dir erst den lenker aus der Hand gerissen, oder hat es blockiert?
    Wenns blockiert hat, könntest du mal prüfen, ob der Reifen an der Gabelkrone streift, wenn die gabel voll eingefedert ist und ob das Vorderrad korrekt eingebaut wurde.

    Was kann die Gabel?
    Stahlfeder, oder Elastomer?

    Wenn nicht, hat dich vermutlich ein rosa Einhorn vom Bike gestoßen :eek:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  9. Nein, habe bisher nur die Sattelhöhe eingestellt. Am Vorbau/Lenker habe ich nichts verstellt. Was meinst Du mit "Sattel bis Anschlag"? Bis zum Anschlag rausgezogen? Nein, die Sattelstütze hat noch "Guthaben"! :daumen: Das Fahrgefühl ist auch entsprechend frontlastig aber gleich so, dass man ne Rolle vorwärts macht? Kann ich den Vorbau einfach so gegen einen kürzeren tauschen? Worauf müsste ich da achten? Habe bisher kaum an Rädern geschraubt.
     
  10. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    • Gewinner Gewinner x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  11. Danke für den Tipp! Das werde ich heute Nachmittag mal prüfen. Ich weiß nicht, ob das Rad blockiert hat. Es fühlte sich halt so an. Wenn hier allerdings in nächster Zeit rosa Einhörner rumlaufen sehe, ist die Sache klar! :lol: Was das für eine Gabel ist, weiß ich leider nicht. Google spuckt zu der Gabel nicht viel aus. Außer, dass sie wohl aus dem Modelljahr 2000 ist.
     
  12. Also der Sattel ist auf der Stütze ganz nach vorne geschoben, das meinte ich mit "bis Anschlag". Sieht so aus als ob dir das Rad bisschen lang ist(gestreckte Sitzposition, zum kompensieren dann Sattel vorgeschoben).
    Vorbau kannst du einfach so tauschen, brauchst aber einen mit 25,4mm Lenkerklemmung, gibts evtl. günstig.
     
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Ja, der Sattel ist so weit vorne, damit das Genick nicht so stark abgewinkelt wird. :D
    Ich würds mal mit nem kürzeren vorbau versuchen und Sattelk nach hinten.
    Das ist aber auch... ein Mutantenvorbau... :eek:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  15. Das kann natürlich sein, was Basti sagt, wenn das Laufrad weich ist, kanns blockiert haben, oder die Gabelkrone drückt aufs Vorderrad beim einfedern....
     
  16. Wahrscheinlich eine Kombination der beiden. Das Spiel im Steuersatz kombiniert mit den Schlag, der das ganze System Bike + Fahrer bekommen hat, hat dich unerwartet/unvorbereitet erwischt. Du warst wahrscheinlich nicht nur "locker im Knie" sonder auch mit relativ lockeren Armen und Händen nicht auf den Aufprall vorbereitet. Das Bike (relativ leicht) wird (mit etwas Last auf dem VR) am Bordstein kurz abgebremst, der Fahrer (relativ schwer im Vergleich zum Bike) setzt die Vorwärtsbewegung fort. Eine Rolle in engeren Sinne gibt es extrem selten. Meistens knicken die Arme ein und der Fahrer fliegt waagerecht über den Lenker. Wenn man alles andere als senkrecht auf das Hindernis fährt, kann auch sein, dass das VR samt Lenker unerwartet einschlägt. Dann bleibt das Bike definitiv stehen und der Fahrer fliegt drüber.

    Alles vorausgesetzt, dass tatsächlich keine anderen technischen Probleme vorhanden sind. Was zuerst anzunehmen ist.

    EDIT: In solchen Situationen das VR zu entlasten wäre nicht verkehrt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  17. Seebl

    Seebl Hochdisqualifiziert

    Dabei seit
    08/2012
    Oder der Reifen berührt das Unterrohr... warum auch immer.
     
  18. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Setz dich mal aufs Rad und mach ein Bild von der Seite.
    Zieste dir halt schnell ne MC Donnalds Tüte übern Kopf als analoge Verpixelung :D

    Körpergröße, Innenbeinlänge, Rahmenhöhe und evtl die Oberrohrlänge horizontal gemessen.
    Dann kann man sich in etwa vorstellen, ob das so passt, oder nicht.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  19. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Wenns ne Elastomere gabel ist, sind die sicherlich schon zerstaubt.
    Die gabeln sind dann viel zu weich, bzw sind im fahrzustand komplett eingefedert.
    Wenn sie noch federt, wie sie soll, wirds vermutlich mit Stahfeder sein.

    Und dann neigt auch der steile Lankwinkel bei solchen Rädern, besonders beim Einfedern noch zum überschlag.
    Und die V Brakes machens nicht besser, die verkeilen sich beim Bremsen, so dass man schnell mal übern Lenker segelt (meine Spezialität):rolleyes:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  20. PhatBiker

    PhatBiker FRC Pellens e.V.

    Dabei seit
    03/2009
    Kann sein das die Kappe schon auf dem Gabelschaft aufliegt und deswegen nix mehr geht. Ein kleiner Spacer schaft abhilfe, oder die beiden raus und einen grossen rein
     
  21. PhatBiker

    PhatBiker FRC Pellens e.V.

    Dabei seit
    03/2009
    Bester Satz . . .
     
  22. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Kann gut sein.
    Mal die Kappe oben abmachen und nachgucken, ob der Schaft zu hoch steht.
    Der Vorbau wurde vermutlich 1:1 getauscht ohne sich darüber Gedanken zu machen?
    Wobei Scott drauf steht - das ist doch nicht etwa der originale? :eek:

    Das hat hier schon mal jemand gemacht :lol:
     
  23. Catsoft

    Catsoft Team: Nordisch by Nature

    Dabei seit
    09/2001
    Hast du dabei auch die Schrauben vom Vorbau am Gabelschaft gelöst?
     
  24. Ich glaub da wurde noch gar nix getauscht.
    Er schreibt nur, dass er das Bike für n fuffi gekauft hat
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  25. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Kann auch der Vorbesitzer gewesen sein, dam das Bike zu klein war?
     
  26. Ja habe ich. ;)
     
  27. So ist es. Außer die Sattelhöhe etwas zu erhöhen und den Steuersatz nachzujustieren (erfolglos, Spiel immernoch vorhanden) habe ich gar nichts gemacht. Doch etwas schon. Ich habe es gerade wieder inseriert. Soll sich jemand anderes mit rumärgern. Ich kauf mir ein besser passendes Rad. :lol:
     
    • Gewinner Gewinner x 1