Parkbike: Downhiller vs Freerider?!

Dabei seit
12. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
12
Moin Leute!
Ich überlege mir als (fast ausschließliches) Parkbike einen Downhillbike zu kaufen (wäre mein erstes) oder doch lieber einen Freerider??!! :O
Budget ist 3000 - 4000 €. Alu soll es sein. Brauche nicht wirklich einen Racer ...lieber sprungfreudig und verspielt, wobei ich natürlich auch gern schnell fahre ;). Ich besitze ein Rallon 2018 und bin damit sehr zufrieden. NUr quäle ich es ungern im Park...hat dort und in den Alpen schon genug gelitten..
Ich wurde bezüglich des Downhillers schon sehr gut beraten und die Wahl schränke ich jetzt auf Furious, Tues und evtl Supreme ein.
Ich bin 1,89 m SL ca 89. Daher fallen Gambler 710 und Two15 usw schon mal weg wegen zu wenig Reach.
Mittlerweile bin ich aber unschlüssig, ob ein Freerider wie das Spindrift oder das Commencal Clash nicht doch auch ne sehr gute Wahl wäre. Beim Spindrift reizt mich natürlich das PreisLeistungs-Verhältnis und die Konfig-Möglichkeiten.
Im Bikepark bin ich außer dem Rallon schon Rage und Glory gefahren, wobei ich halt auf den Geschmack eines Downhillers gekommen bin und die Sicherheit, die es vermittelt gefällt mir schon sehr. Aber ich denke ein Freerider hat vllt mehr Pop und Spritzigkeit zu bieten.
Habt ihr Empfehlungen für mich?
Danke für eure Hilfe!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben