Parkbike.... propain spindrift/rage YT tues Canyon Sender oder oder

Dabei seit
1. Januar 2021
Punkte Reaktionen
27
Hallo leute,

Ich fahre bis jetzt ein e-bike mit 180mm federung vorne und hinten und würde mir nun gerne noch dazu ein reines park bike gönnen....

Gefahren wird von mir als fahrfertiger 73 kg schwerer fahrer
im park eigentlich quer beet alles.... von flow trails über single trails jumplines und auch dh lines werden nicht ausgelassen...

Dabei bin ich auf eben die im titel genannten bikes von Propain spindrift oder rage YT tues oder Canyon Sender gestoßen, kann mich da aber irgendwie nicht so recht entscheiden was es werden soll, bzw. Was ds am besten für mich geeigneten wäre.....

Oder gäbe es da noch bessere alternativen?

Tendenziell tendiere ich da jeweils zu den carbon varianten mit 29" und schon besserer ausstattung..... budget würde da so roumd about 5k liegen......

Über tipps..anregunhen und ähnliches wäre ich euch sehr dankbar....

Mfg stefan
 
Dabei seit
1. Januar 2021
Punkte Reaktionen
27
Da ich aus österreich komme und da viel an den wexl trails/semmering/schladming und co umzerwegs bin hab ich leider keime ahnung was in willingen so abgeht 🙈

Wie bist du denn mkt der verarbeitung und so zufrieden mit deinem rage? Irgend was negatives
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
656
Also Wexl Flowtrail macht mit einem Downhiller keinen Spaß. Singletrail ist ganz OK. Am Semmerring kannst du alles mit einem Downhiller oder einem Enduro fahren. Nach Schladming habe ich es bisher noch nicht geschafft.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
2.181
Ort
Münster (Flachland)
Da ich aus österreich komme und da viel an den wexl trails/semmering/schladming und co umzerwegs bin hab ich leider keime ahnung was in willingen so abgeht 🙈
Ich war dieses Jahr damit in Schladming und Fiss. Hat beides Spass gemacht. Steil und wurzeln auf jeden Fall - egal ob schwarz oder rot. Jump Lines an sich auch, aber meine Feder war deutlich zu weich, dadurch hat etwas weniger.
Wie bist du denn mkt der verarbeitung und so zufrieden mit deinem rage? Irgend was negatives
Ich habe mich für den günstigen LRS entschieden weil ich mir eh einen ganz anderen kaufen möchte, für ein DH würde ich den nicht empfehlen. Mein Hope LRS am Hardtail hat nach 5 Jahre weniger Macken als der am Rage nach 4 Monaten.
Ansonsten, sind meine einzigen Kritikpunkte: die Tublessventile. und die Dämpfer Position.
  • Bei den Ventilen habe hab den Namen vergessen, aber da ist eine Variante verbaut mit der man einfach den "Milchstand" überprüfen können soll. Habe ich noch nie gemacht, aber Luft drauf bekommen war insb. beim ersten mal sehr nervig.
  • Zumindest bei einem Fox Dämpfer ist es eigentlich kaum möglich die unteren beiden Einstellungsrädchen zu verstellen.
Wenn es um die Geschichten wie Lager wackeln oder ähnliches geht die man hört - habe ich keine Probleme mit.

Geometrie/Fahrgefühlmäßig war es ein "drauf setzen und wohlfühlen". Vermittelt Sicherheit ist aber noch nicht so sehr Schiff dass es noch recht agil wirkt

Aber du musst beachten: ich fahre das 2019er AL. Zumindest das Problem mit dem Dämpfer ist afik am 2021 Model behoben,
 
Dabei seit
1. Januar 2021
Punkte Reaktionen
27
Okay... also ja, wenn dann solls ja schun ein neues 2021er bzw. Wenn möglich/lieferbar 2022er modell werden.... was mich da intressieren würde is ob der sprung von spindrift mit 180er fox factory/coil bestückung bzw 190er rockshox zeb ultimate/coil auf ein rage 200er mit fox favtory/coil bestückung so groß ist das der verzicht auf "pedalierbarkeit" gerechtfertigt ist??

Ich hab jaauch noch ein ebike für bergauf..... merke da aber halt das mehrgewicht bergab schun ganz ordentlich..... und das da trotz 180er lyrik ultimate mit 2 tokens und rc super deluxe ebenfalls 180mm mit 1 gnar unf 1 normalem token der federweg gerne mal gegen null geht den ich noch in reserve hab..🙈 und wiege unter 70 kg🙈🙈
 
Oben Unten