Performanceprobleme beim Laptop - es nervt! Ursachensuche...

nosaint77

biopowered hoch, (wie) elektrisiert runter
Dabei seit
19. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
1.104
Ort
Oberfranken
Hallo,

bevor ich mich jetzt in einem PC-Forum anmelde, versuche ich mal hier mein Glück...

Also ich habe Performanceprobleme bei meinem Laptop. Es ist ein MSI mit Intel i5 Prozessor, Nvidia MX330 Grafikkarte, 8GB RAM, SSD und Windows10, also solide Mittelklasse und mit zwei Jahren auch nicht alt. Das Performance-Problem tritt immer dann auf, wenn bewegte Bilder (Videos, usw.) gestartet werden. Beispiel von gestern, das Video von Danny MacAksill auf Youtube läuft ne halbe Minute sauber, dann fängt es an zu ruckeln, der Mauszeiger ebenfalls. Taskmanager usw. reagiert dann auch sehr zögerlich. Hab dann nebenbei mal eine Analysesoftware mitlaufen lassen, aber weder CPU oder RAM gehen in die Knie, die CPU-Temperatur ist mit 45-50C IMHO auch normal. Was mir aufgefallen ist, die Prozessorkerne laufen weiterhin auf je 400MHz. Vielleicht reicht es, wenn die dezidierte Grafikkarte den Job übernimmt? Im Netzbetrieb übrigens genau das gleiche Spiel, also kann man wohl das Energiemanagment im Akkubetrieb ausschließen. Das Problem tritt auch bei Wahoo SYSTM auf, wo Trainingsfahrten mit Videos aufgepeppt werden. Diese Videos können Live gestreamt werden oder vorab heruntergeladen werden. Da ich auch schon Netzwerkprobleme vermutet hatte, hab ich mal ein Video heruntergeladen – Performanceproblem ist immer noch da. Softwaremäßig ist nichts ungewöhnliches drauf, Firewall und Virenscanner ist onboard von Microsoft am Laufen. Gesurft wurde bislang mit Firefox, welchen ich zunächst wegen der Performance als Verursacher im Blick hatte, aber mit Chrome ist es genauso. Gestern noch den Laptop geöffnet und die Belüftung/Ventilatoren mit Druckluft von Staub befreit, hat auch nichts gebracht.

Habt ihr ne Idee?
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte Reaktionen
2.934
Ort
Dietzenbach
Erste Maßnahmen:
  • Aktuellen Grafiktreiber installieren, am Besten direkt vom Chipsatzhersteller (nVidia, AMD, Intel)
  • Windows und Webbrowser aktualisieren, falls noch nicht ist
  • Shark 007 Codec-Pack installieren (am besten das Advanced) und die Recommended Settings auswählen. Das installiert dir ideale/fehlende Videocodecs und versucht auch die Hardwarebeschleunigung einzuschalten, wo es geht. (Es wird nachfolgend sicher Meinungen geben, die da nicht einverstanden sind und anderes empfehlen, ich habe damit aber bisher nur gute Erfahrungen gesammelt. - Das Shark 007 sollte man übrigens auch alle paar Monate mal manuell aktualisieren!)
  • Browser-Plugins kontrollieren und abschalten wenn man sie nicht braucht, insbesondere welche die mit Video zu tun haben
  • Proxy-Einstellungen im Browser checken, da sollte in normalen Heim-Umgebungen nichts drin sein. Wenn welche drin sind, prüfen ob die Legitim (Antivirus) sind, oder nicht.
  • Generell mal die Downloadgeschwindigkeit testen, vielleicht ist die Bandbreite ja zu niedrig?
  • Anderen Browser ausprobieren.

Dann testen. Während des Abspielen des Videos mal den Taskmanager öffnen, erweiterte Ansicht, Details-Tab, CPU-Auslastung absteigend sortieren, und gucken, welcher Prozess gerade die höchste Auslastung hat.
 

nosaint77

biopowered hoch, (wie) elektrisiert runter
Dabei seit
19. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
1.104
Ort
Oberfranken
SSD ist zu 1/3 belegt, Windows10 ist von Beginn an drauf. Vorgestern hatte ich auf Windows11 upgedatet, die Ruckelei hat sich damit aber nicht verstärkt. Jetzt wo ich das hier anfange zu schreiben, schon ziemlich penetrant, dabei läuft nur ein vollständiger Virenscan im Hintergrund. Arbeiten kann man so nicht mehr mit dem Laptop. Im Taskmanager ist es relativ ruhig, keiner der möglichen Übeltäter scheint überlastet. Bei Thirdparty-Software "Open Hardware Monitor" sieht die Sache etwas anders aus. Während dem Virenscan kann ich die Mausruckler auf extrem kurze CPU-Vollauslastungen zurückführen. Dummerweise laufen die Prozessorkerne stur auf 400MHz pro Kern weiter, das machte mich dann stutzig. Bin jetzt über etliche Onboard-Systemeinstellungen letztendlich auf den MSI Creator Center aufmerksam geworden. Dort kann man verschiedene Nutzerszenarien definieren, bei mir war aktuell "beste Akkuleistung" definiert, CPU-Leistung ist dort "Eco". Bin jetzt auf Szenario "Ausgewogen" mit CPU-Leistung "Comfort" gewechselt und die Ruckelei hat ein Ende gefunden. Im Open Hardware Monitor sind die Prozessorkerne bei 1100MHz im Leerlauf, somit ist genug Luft nach oben für Youtube, Antivirenscanner, usw.
 
Oben