Pfälzer Wald Cross von Süd nach Nord

Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nürnberg
Hallo Pfälzer Wald Biker, da Coronabedingt einiges im Ausland ausfällt, wollen wir mit leichtem Bikepacking (und auch Tagestouren ohne Gepäck) durch Deutschland queren. Am besten wäre es, wenn es hauptsächlich Trails bergab wären (auch S3/ Spitzkehren) und schieben bergauf geht auch mal. Wir möchten nach dem Schwarzwald den Pfälzer Wald von Nord nach Süd durchqueren
Zu meinen Fragen:
1. Welche Trails/Ecken sollten wir unbedingt mit aufnehmen?
2. Hat jemand schon so einen Track oder gibt es einen Weitwanderweg an dem man sich orientieren kann?

Vielen Dank
 
Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nürnberg
Danke, ist der momentan nicht zu voll mit Wanderern? Habe gerade gelesen grünblauer Balken (Göllheim nach Eppenbrunn) und pfälzer Waldpfad wurden auch vorgeschlagen. Mir geht's halt auch um Tricky Abfahrten. Und was gibt es für Highlights innerhalb des Gebiets?
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
3.426
Standort
Pfälzerwald
momentan ist es.... anders
seit diesem WE haben die Hütten wieder auf, damit tummeln sich die Massen wieder um diese herum
aber es sind trotzdem mehr Menschen als sonst unterwegs
Problem, der Haardtrand ist der Bereich mit den vielen schönen Trails, je weiter nach Westen in den Wald rein, desto weniger Trails hat es.
 
Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nürnberg
Dann will ich mir den Weinsteig mal genauer anschauen. Wo sollte man Abstecher einplanen? Also z.B berühmte "Slickrock Trails" oder knifflige Spitzkehren oder tolle Sehenswürdigkeiten...
 

Laerry

Pälzer
Dabei seit
1. November 2013
Punkte für Reaktionen
136
Standort
Palz
Da gibts allein gefühle zwei dutzend Burgen und jede Menge Aussichtspunkte., Am einfachsten wäre es vlt, wenn du mal eine grobe Route skizzierst und wir die jeweiligen Locals dann gezielt Tipps geben.
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
3.426
Standort
Pfälzerwald
der Weinsteig deckt schon viele Aussichtspunkte ab
und an manchen Ecken fällt die Entscheidung schwer, da sich die Trails ballen aber deren Richtung nicht passt z.b. um die Kalmit
ist auch die Frage ob es bei Süd -> Nord bleibt oder vielleicht doch Nord -> Süd
 
Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nürnberg
Danke, schaue ich mir an.
Habe Kompass und open street map am Handy.
Dauert noch a weng bis wir loskommen zuerst geht es dann auch durch die Schwäbische Alb und vielleicht Schwarzwald.
 
Dabei seit
5. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
57
Bin den Weinsteig schon öfter zu Fuß unterwegs gewesen. So richtig voll war es da nie (allerdings vor Corona)
Biketechnisch hat man da sicherlich seeehr viel Spass. ( habe mehrfach das Radelnschmerzlich vermisst)

Viel Spass
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
3.426
Standort
Pfälzerwald
. So richtig voll war es da nie (allerdings vor Corona)
an den Hotspots (Weinbiet, Kalmit, etc.) fährt man am Wochenende schon mal Slalom um die Wanderer, auch vor Corona schon.
Zu Fuß fällt das nur nicht so auf ;)
Da aufgrund der Reisebeschränkungen zu erwarten ist, dass auch der Pfälzerwald als Ersatz für Malle, Italien usw herhalten muss, gehe ich davon aus, dass es gerade jetzt an den langen WE und in den Ferien deutlich voller wird als sonst.
 
Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nürnberg
Deshalb werden wir erst nach den Ferien die Tour angehen. Könnte jetzt auch ne Rundtour werden, nachdem der Schwarzwald anscheinend nicht so spannend ist (könnte mit dem Zug umfahren werden).
Wie ist es günstiger, Weinsteig von Nord nach Süd oder umgedreht und wie beim Waldpfad?
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
3.426
Standort
Pfälzerwald
für den nördlichen Teil so ab Edenkoben würde ich spontan Süd nach Nord sagen.
Aber generell ist es halt ein Wanderweg der nicht auf tolle Abfahrten ausgelegt ist.
Hier und da lohnt es sich dann anhand der Karten einen alternativen Aufstieg zu wählen und die z.B. Serpentinenstrecke in Nord-Süd Richtung abzufahren.
Wer Wert auf die Abfahrten legt, kommt um ein Kartenstudium nicht herum.
 
Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nürnberg
Vielen Dank für die Hilfe hier im Forum. Sind jetzt zurück nach 11 Tagen aus der tollen Pfalz mit vielen Trails, die richtig Spaß gemacht haben. Auch die Pfälzer sind vor allem im Weingebiet sehr kommunikativ und die Orte alle sehr "schnuggelig". Insgesamt eine tolle Runde!
In den Orten hatten viele Lokale offen und zu Beginn waren wenige Touristen da. Deshalb, haben wir die Kocher im Auto gelassen. Unterwegs haben wir sehr wenige Leute auf den wegen getroffen. Unter der Woche praktisch niemand. Wahrscheinlich auch, weil Coronabedingt noch fast alle Hütten geschlossen hatten (soll ab Juli anders werden). Lediglich am letzten Wochenende bei Dahn war es voll mit Tagesausflüglern. Aber nirgends ein Problem und überall ein netter Kontakt mit den Wanderern.
Wegen der Hitze und vor allem meinem vielen Wasserbedarf sind wir nur einmal wild gezeltet, sonst Campingplätze und sogar zwei Quartiere.
Wir sind in Schweigen im Süden am Weintor gestartet und grob dem Weinsteig gefolgt. Beim Kalmit haben wir einen Tag Erholung mit ner kurzer Tour eingelegt.
Ab Bad Dürkheim gings dann Richtung Kaiserslautern, bis Hochspeyer wegen eines Arztbesuches viel direkter als geplant. Ab Hochspeyer wieder auf Trails Richtung Waldpfad und auf dem nach Süden. Da uns der Wald dann doch zu viel wurde (Waldpfad!), haben wir den Bogen des Waldpfades auf einem tollen Talweg bei Schopp (Tag 7) abgekürzt.
In Dahn gab es bei brütender Hitze einen sehr ruhigen Tageskringel und danach im Regen eine verkürzte Heimfahrt.
Das Tagespensum war jetzt nicht zu viel, das lag eher an meiner Fitness als der meiner Frau und auch die Hitze war nicht ohne.
Einige der sehr vielen Burgen, sehr hohen und vielen Aussichtstürme (so viele alte Aussichtstürme gibt es sonst nirgens) und weitere Sehenswürdigkeiten haben wir besichtigt und das vor allem am Weinsteig auch das sehr gute Essen genossen. Leider etwas zu wenig auch den Pfälzer Wein. Als Bierfranke ist man erstaunt, welche Qualität man hier für 8 Euro pro Flasche bekommt!

Die Tracks häng ich dann noch rein.
 
Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nürnberg
Wollten in Ingenheim den Campingplatz mit Schwimmbad nutzen. Nur das Schwimmbad soll den ganzen Sommer geschlossen bleiben. So lohnt der Umweg nicht.
Am 6. Tag haben wir uns erst Bad Dürkheim angesehen, ist eine schöne Abwechslung bei so viel Mountainbiken.
Zu den Trails:
Die meisten Trails waren leicht und lediglich einige Anstiege mit Gepäck zu steil. Die Klassifikation in der OSM ist sehr unterschiedlich. In den Hauptgebieten um Neustadt und Dahn stimmen die Einstufungen ziemlich. Sonst sind die Trails mit Singeltrail Scale 1 und 2 oft eine Stufe zu schwer eingestuft. Allerdings gibt es auch bei den schweren Trails zu leichte Einstufungen wie bei Neustadt eine Steintreppe (S4) oder selten bei Serpentinen (erzwungenes Umsetzen ist eine Trial Technik!). Leider sieht man wie überall auch hier bei leichteren Trails Spuren der Hinterradblockierer.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nürnberg
Die Abkürzung des Waldpfads würden wir wieder machen, das Flusstal nach Schopp ist toll und sehenswert und danach hatten wir wieder Lust auf Wald!
In Hauenstein gibt es fast keine Quartiere mehr und in Dahn würden wir den Campingplatz im Zentrum empfehlen, der liegt einfach schöner. Der am See ist am Wochenende oft ausgebucht. Auch gibt es in Dahn ein tolles Frühstücksbüfett Lokal (20 € am Wochenende mit Sekt, der hohe Preis ist es auch Wert).
Wer Fragen hat einfach stellen
 

Anhänge

Dabei seit
13. August 2019
Punkte für Reaktionen
1.096
Standort
SÜW
Deshalb, haben wir die Kocher im Auto gelassen. Unterwegs haben wir sehr wenige Leute auf den wegen getroffen. Unter der Woche praktisch niemand.
...
Wegen der Hitze und vor allem meinem vielen Wasserbedarf sind wir nur einmal wild gezeltet, sonst Campingplätze und sogar zwei Quartiere.
...
Leider etwas zu wenig auch den Pfälzer Wein. Als Bierfranke ist man erstaunt, welche Qualität man hier für 8 Euro pro Flasche bekommt!
:bier: - die Einheimischen sind dafür dankbar!

:bier: - und die Lokals dankens auch

8 € im Supermarkt/Winzer (wäre eher schon teuer) oder in Gastwirtshaft?
 
Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nürnberg
Die acht Euro sind pro Flasche beim Winzer - für einfache Weine ist das Leben einfach zu kurz! Da bekommt man in der Pfalz schon differenzierte Weine.
 

Laerry

Pälzer
Dabei seit
1. November 2013
Punkte für Reaktionen
136
Standort
Palz
In der 8-€-Kategorie gibts aber viel mehr zu entdecken und positive Überraschungen als in der 5-€-Kategorie :)
 
Dabei seit
1. August 2004
Punkte für Reaktionen
502
Dabei seit
13. August 2019
Punkte für Reaktionen
1.096
Standort
SÜW
Na gut...

Lischer - Hergersweiler - Cabernet Sauvignion - < 5 € - ein wirklich guter Roter
Lischer - Hergersweiler - Riesling trocken 1 l - 3,70 € - für Schorle
Lischer - Hergersweiler - Spätburgunder Rose - 4,70 € - Sommerwein

Argus - Gleisweiler - Riesling Classic - 5,80 €
Argus - Gleisweiler - Riesling Bundsandstein - 7,30 €
Argus - Gleisweiler - BLANC DE NOIRS Spätburgunder - 7,30 €
Argus - Gleisweiler - Sauvignion Blanc - 7,80 € - ok, sind fast 8 €... :D - aktuell mein Favorit

Graßmück und Wolf in Birkweiler sind auch gute Tips, war ich aber schon ne ganze Zeit nicht mehr...

Was ich bei Graßmück immer richtig gut fand, aber aktuell noch nicht versucht:
Chardonnay & Weißburgunder Kabinett, trocken
Pinot Noir, Blanc de Noir, feinherb


Bei Wolf die Rieslinge...
 
Oben