Pike auseinandernehmen

Dabei seit
1. April 2006
Punkte Reaktionen
12
Ort
Hagen
Hallo,

ich habe in den letzten Tagen versucht, meine Pike 2021 auseinanderzunehmen für einen lower leg Service.
Also habe ich die Schrauben gelöst, auf die Schrauben geklopft, Schrauben rausgedreht und und wollte dann das Casting abziehen.
Dies ging jedoch nur bis zu einem bestimmten Punkt, dann ging es nicht weiter. Ganz abziehen konnte ich also nicht.

Habt ihr da nen Tip, woran das liegt ? Ich habe dann mit ner Spritze Öl reingegeben durch die "Schraublöcher" und die Gabel funzt wesentlich besser.
Von daher alles gut, aber ich möchte die auch mal richtig auseinandernehmen, um die Schaumstoffringe und die Dichtungen zu tauschen.

VG
Oliver
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
6.234
Hallo,

ich habe in den letzten Tagen versucht, meine Pike 2021 auseinanderzunehmen für einen lower leg Service.
Also habe ich die Schrauben gelöst, auf die Schrauben geklopft, Schrauben rausgedreht und und wollte dann das Casting abziehen.
Dies ging jedoch nur bis zu einem bestimmten Punkt, dann ging es nicht weiter. Ganz abziehen konnte ich also nicht.

Habt ihr da nen Tip, woran das liegt ? Ich habe dann mit ner Spritze Öl reingegeben durch die "Schraublöcher" und die Gabel funzt wesentlich besser.
Von daher alles gut, aber ich möchte die auch mal richtig auseinandernehmen, um die Schaumstoffringe und die Dichtungen zu tauschen.

VG
Oliver
Vielleicht hast die „Buchsen etwas verklemmt „, als das Casting abziehen wolltest. Eigentlich kann da „nix klemmen“ wenn die Schrauben und ab sind
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
258
Sicher, dass die Gabel wirklich schon auf war und du nicht nur in die Gewinde der beiden Führungsstangen Öl gekippt hast?

Um eben diese Führungsstangen aus dem Casting zu lösen (=auf die Schrauben klopfen) braucht man nämlich durchaus etwas Kraft und mehrere Schläge. Und den Erfolg des ganzen kannst du daran erkennen, dass die Führungsstangen dann nicht mehr an den Bohrungen des Castings anliegen. Hast du das überprüft?
 
Dabei seit
1. April 2006
Punkte Reaktionen
12
Ort
Hagen
Ja klar, ich konnte die Gabel ja ein ganzez Stück auseinanderziehen. Das "letzte" Stück fehlt, denn da hakt es. Durch die Löcher könnte ich das ganz gut sehen, dass die Führungsstangen "weg" waren.
Ich geb aber zu, auf der Seite der Luftkammer ging das Öl schwerer rein. Vielleicht liegt da das Problem, und die Stange war nicht ganz gelöst. Da würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen wollen.
Das prüfe ich noch mal.

VG
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
258
Genau, schau da lieber nochmal nach.
Wenn das Casting bei tatsächlich gelockerter Verbindung klemmt, dann stimmt etwas gewaltig nicht.
Auch noch ein Tipp: ich weiß jetzt nicht, wie viel Öl du durch die Bohrungen hinzugeben wolltest. Aber grundlegend würde ich nicht einfach nachfüllen. Zum einen läufst du irgendwann Gefahr, dass der Boden der Luftkammer oder der Dämpfung auf dem Ölbad aufsitzt beim einfedern. Da gibt definitiv auf Dauer ein Bauteil nach und dein Federweg steht dir nicht mehr komplett zur Verfügung. Zum anderen ist es schon gut, die alte Brühe mit dem Abrieb und Dreck wirklich zu entfernen und nicht einfach zu verdünnen.
 
Dabei seit
1. April 2006
Punkte Reaktionen
12
Ort
Hagen
Ich habe auf jeder Seite knapp 10 ml eingefüllt. Rausgekommen nach dem Lösen ist sehr wenig (wohl Rock Shox-typisch). Der Federweg ist aber voll da, habe ich gemessen. Und die Gabel läuft danach wesentlich besser als vorher.
Ich sehe mir das WE noch mal darauf an.
 
Oben