Pimp my Laufrad - Neuaufbau eines Kokua Jumper

Dabei seit
6. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1.417
Ort
Duisburg
Weiter geht es.
Die Naben sind mit 63g und 64g doch etwas schwerer geworden.
Die hintere Nabe habe ich um 4mm versetzt, so habe ich zwischen Nabenflansch und Schwinge ca. 10 mm platz.
Zusätzlich habe ich an der hinteren Nabe schon eine Anlagefläche und Zentrierung für eine Adapterring für die Bremsscheibe angedreht. Es fehlen aber noch Gewinde löcher.

20191016_165930.jpg
20191016_175041.jpg
20191016_175109.jpg
20191016_175120.jpg


Das Lager für die Schwinge wurden auch verbaut und der Anschlag für die Schwinge wurde aus Kunststoff hergestellt.

20191016_180525.jpg
20191016_180033.jpg
20191016_180127.jpg
20191016_180611.jpg


Und weil ich gerade so dabei baue ich die Sattelklemme auch selbst 8-)

20191016_185227.jpg
20191016_185802.jpg


Gruß Sebastian
 
Dabei seit
7. September 2006
Punkte Reaktionen
872
Ich finde das saugeil was du da machst...
Ich hätte ggf. Variationsideen, falls du daran interessiert bist:

kleinere Kugellagermaße(ca. 8-12 mm Innendurchmesser) nehmen, zur Not über einen Kunststoff oder Aluspacer in den Platz in der Nabe einpassen
--> damit eine kleinere/leichtere Achse nehmen
--> diese mit Innengewinde versehen
--> statt einer Spannachse eine leichtere und elegantere bolt-in Fixierung verwenden

Will damit nicht unnötig kritisieren, ich bin nämlich schwer begeistert von der Weiterverwendung der originalen Naben.

Wirst du weiterhin alle Speichen verwenden, oder nur die Hälfte? geht es den Felgen auch an den Kragen?

Schönen Gruß

der Uwe
 
Dabei seit
6. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1.417
Ort
Duisburg
Hallo Uwe
Danke für die Vorschläge, an die eine oder andere Sache hatte ich auch schon gedacht.

Die jetzt Verbauten Kugellager haben eine größe von 12x21x5 mm, eine Nummer kleiner wäre 12x18x4 mm aber das ist schon sehr mini. Wobei ich denke das es durch den größeren Spacer nur minimal leichter wäre, aber so sind die Lager etwas stabiler. Die jetzt eingepressten Spacer 21x26x7 wiegen schon ca. 10g pro Nabe.

Die Achsen haben einen Ausserdurchmesser von 12 mm und einen Innendurchmesser von 10 mm bei 70 mm Länge nur 7 g.
Bei Bolt-in müsste ich die Achse innen viel kleiner machen, bei M6 wäre das nur ein 5 mm Loch.
Klar könnte man jetzt die Lager kleiner machen, aber dadurch müssten die Spacer wieder dicker werden.
Ich alles so eine Teufelskreis :)

Ich hatte mich jetzt einfach für die Lösung entscheiden, kann aber sein das deine Lösung leichter wäre.
Das Problem ist auch so bisschen der Nabenkörper, mit einer anderen Form und angepasst auf Lager und Achse wäre noch mehr drinne.

Felgen bleiben original, bei den Speichen weiß ich noch nicht.
20 Speichen mit Messing Nippel wiegen 60 g was ja eigentlich garnicht so viel ist.
Alu Nippel werden aber noch bestellt.

Gruß Sebastian
 
Dabei seit
31. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
26
Ja hätte man machen können, aber die Originalen Naben ist ja vorhanden und lassen sich eigentlich gut umbauen. Wer weiß ob dann noch die Speichen passen würden, da wäre mir der Aufwand dann zu groß :)

Habe die Dahon jetzt im Netz mit 55g gefunden, meine werden etwas schwerer aber sollten noch unter 60g liegen.

Überlege noch die Hintere Naben seitlich etwas zu verschieben um mehr Platz für eine eventuelle Scheibenbremse zu schaffen.

Gruß Sebastian

Custom ist besser als kaufen ?? Sauber, geiler Einsatz
 
Dabei seit
6. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1.417
Ort
Duisburg
Danke
So Metall arbeiten machen mir ziemlich Spaß und sind so bisschen mein Hobby.

Gibt es den Schwalbe Black Jack als Faltreifen noch irgendwo zu kaufen?
Oder den Big Appel ohne diesen Reflexstreifen ?

Gruß Sebastian
 
Dabei seit
7. September 2006
Punkte Reaktionen
872
Leider nein... den Black Jack in Faltversion gibt es wohl nicht.
Es gibt nur seeehr teure, sehr leichte Reifen von Gipsy, welche man aus Asien bestellen muss.
Da bleibt nur selber vulkanisieren.
 
Dabei seit
7. September 2006
Punkte Reaktionen
872
20191012_103724.jpg
20191018_001528.jpg
20190921_113317.jpg
20191018_000034.jpg

von links nach rechts:
Original / "getunt" ohne Achse / neue Achse mit Lagern und bolt-in-Schrauben / Nabe

Sagen wir mal knapp 100g pro Rad gespart für Materialeinsatz um ca. 12 Euro.

Ich hab leider kein entsprechendes Werkzeug... und auch nicht die handwerkliche Erfahrung, aber das ist das, was ich bisher ohne Fräse rauskitzeln konnte... es geht deutlich leichter, das ist klar, aber ich will versuchen nichts/möglichst wenig aus fernost zu beziehen.
Die Achse ist eigentlich auch für ein anderes Projekt, passt leicht abgewandelt hier aber auch dazu.
Leider ist die Felge 162 g schwer( gibt ja welche runter bis 150), und alles ist nur mal zusammengesteckt/gelegt, da das Ganze bis nächsten Sommer Zeit hat.

Ist auch nicht die letzte Ausbaustufe, aber ich wollte schonmal sehen wo die Reise hingeht.

Ich wünsche uns allen... frohes Tunen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
256
Ort
Bad Grund
Versuch dir die 12" veetire crown gem Jr zu organisieren. Das sind richtige MTB Reifen in kleiner Größe. Ich musste mir die 16er allerdings aus der Schweiz organisieren. Black Jack ist viel billiger, aber die veetire sind geiler und breiter.
 
Dabei seit
7. September 2006
Punkte Reaktionen
872
Versuch dir die 12" veetire crown gem Jr zu organisieren. Das sind richtige MTB Reifen in kleiner Größe. Ich musste mir die 16er allerdings aus der Schweiz organisieren. Black Jack ist viel billiger, aber die veetire sind geiler und breiter.

Meinst du das Ding? sehr geiler Reifen... aber recht schwer... ich persönlich werde ihn erst aufziehen, wenn mein kleiner etwas älter und schwerer ist.
20190910_225030.jpg
20190927_000635.jpg
 
Dabei seit
6. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1.417
Ort
Duisburg
Hi
Der sieht schon gut aus aber werde denke ich den Black Jack montieren.

Bei mir ging es auch wieder weiter.
Die Sattelklemme war nach ca. 7 Stunden Arbeit auch fertig.

20191017_195439.jpg

20191018_193414.jpg

20191018_195616.jpg

20191018_195752.jpg

20191019_202401.jpg

20191021_195844.jpg

20191021_205014.jpg

20191022_152649.jpg

20191022_152925.jpg


Dann gab es noch eine Alumutter für das Elastomer und die Sattelstütze ist auch etwas Leichter geworden. Die Sattelstütze wurde von innen bearbeitet.

20191022_153001.jpg

20191022_192542.jpg

20191022_201601.jpg


Anhang anzeigen 927293 Anhang anzeigen 927287 Anhang anzeigen 927285 Anhang anzeigen 927286
von links nach rechts:
Original / "getunt" ohne Achse / neue Achse mit Lagern und bolt-in-Schrauben / Nabe

Sagen wir mal knapp 100g pro Rad gespart für Materialeinsatz um ca. 12 Euro.

Ich hab leider kein entsprechendes Werkzeug... und auch nicht die handwerkliche Erfahrung, aber das ist das, was ich bisher ohne Fräse rauskitzeln konnte... es geht deutlich leichter, das ist klar, aber ich will versuchen nichts/möglichst wenig aus fernost zu beziehen.
Die Achse ist eigentlich auch für ein anderes Projekt, passt leicht abgewandelt hier aber auch dazu.
Leider ist die Felge 162 g schwer( gibt ja welche runter bis 150), und alles ist nur mal zusammengesteckt/gelegt, da das Ganze bis nächsten Sommer Zeit hat.

Ist auch nicht die letzte Ausbaustufe, aber ich wollte schonmal sehen wo die Reise hingeht.

Ich wünsche uns allen... frohes Tunen.

Ist doch ein super Ergebnis für den geringen Einsatz.
Meine Felgen wieder sogar 173 gramm .

Gruß Sebastian
 

Anhänge

  • 20191021_205014.jpg
    20191021_205014.jpg
    168,2 KB · Aufrufe: 97
Dabei seit
6. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1.417
Ort
Duisburg
8 g mit Titan Schraube, mit einer Alu Schraube würde noch mehr gehen :).

Hab wieder etwas weiter gemacht.
Bis auf die Schrauben von Vorbau sind jetzt alle Schrauben aus Alu oder Titan.
Bei den Schnellspanner wird noch der Messing Einsatz gegen eine aus Kunststoff ersetzt.

20191024_181303.jpg

20191024_181203.jpg

20191024_181328.jpg

20191026_185825.jpg

20191024_205218.jpg

20191026_185811.jpg

20191026_193705.jpg


Weil das Laufrad eigentlich noch zu groß ist, gab es noch ein neuen Sattel. Der neue Sattel ist ca. 5 cm tiefer als der Originale.

IMG-20191026-WA0017.jpeg


Was mir aber nicht so ganz gefällt sind die Reifen, finde sie etwas zu schmal und waren natürlich etwas schwerer als angegeben.

Gruß Sebastian
 
Dabei seit
7. September 2006
Punkte Reaktionen
872
Weil das Laufrad eigentlich noch zu groß ist, gab es noch ein neuen Sattel. Der neue Sattel ist ca. 5 cm tiefer als der Originale.

Anhang anzeigen 937982

Was mir aber nicht so ganz gefällt sind die Reifen, finde sie etwas zu schmal und waren natürlich etwas schwerer als angegeben.

Gruß Sebastian

auch ne Schöne Lösung... bei der Größe tragen sie ja meist noch ne polsternde Windel... ich hatte ein ähnliches Problem(vorerst) so gelöst:

20190825_211509.jpg
20190825_230440.jpg


Will sagen.... das Elastomer kostet nicht viel und bringt etliche cm, zusätzlich zum flacheren Sattel. Den Federweg brauchen sie in dem Stadium eh noch nicht.
Auf dem rechten Bild sind die Sättel übrigens jeweils maximal versenkt. (ja, ich habe 2 von den Dingern, eins für klein und leicht und eins fürs gröbere... mal sehen ob der Plan aufgeht)

der Uwe
 

Anhänge

  • 20190825_230440.jpg
    20190825_230440.jpg
    198,2 KB · Aufrufe: 99
Dabei seit
18. September 2012
Punkte Reaktionen
580
Ort
HanGover
Bike der Woche
Bike der Woche
@sepp0 .... Und das Cockpit lässt du so?

Ich sehe den Sinn des tieferen sattels übrigens nicht. Das Problem bei uns war viel mehr die Länge des Bikes. Mit dem Füßen auf den Boden kam meine Tochter schon früh, musste sich aber sehr strecken um an den Lenker zu kommen....
 

Kati

keine Zeit
Dabei seit
7. November 2001
Punkte Reaktionen
146
Ort
Löbau
@sepp0 .... Und das Cockpit lässt du so?

Ich sehe den Sinn des tieferen sattels übrigens nicht. Das Problem bei uns war viel mehr die Länge des Bikes. Mit dem Füßen auf den Boden kam meine Tochter schon früh, musste sich aber sehr strecken um an den Lenker zu kommen....
Bei uns war es so, dass Kind 2 ein Jahr früher mit dem Laufrad los wollte als Kind 1. Da war es für 12" echt noch zu klein. Sind dann den Umweg über ein 10" Puky gegangen.
 
Dabei seit
6. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1.417
Ort
Duisburg
Du kannst die Felgen noch aufbohren. Sieht gut aus und viel Zeit investierst du ja sowieso.

Danke
Weißt du eventuell was das aufbohren bringen würde?

@sepp0 .... Und das Cockpit lässt du so?

Ich sehe den Sinn des tieferen sattels übrigens nicht. Das Problem bei uns war viel mehr die Länge des Bikes. Mit dem Füßen auf den Boden kam meine Tochter schon früh, musste sich aber sehr strecken um an den Lenker zu kommen....

Das cockpit passt schon so, kommt aber noch etwas tiefer.
Mit dem originalen Sattel hatte Sie das gleiche Problem.
Mit dem Holzsattel sitzt Sie gut 10 cm oder mehr weiter vorne, also vor dem Sattelrohr noch. Die Sitzposition ist so sehr aufrecht.

Gruß Sebastian
 
Dabei seit
5. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
256
Ort
Bad Grund
Es sind nur ein paar Gramm, aber es sieht geil aus. Wobei ich andere Felgen hatte, deutlich flacher als die Originale. Da habe ich dann grünes Isolierband reingemacht sodass man es dich die Löcher sehen konnte. Irgendwo habe ich auch vorher nachher Bilder auf der Waage, aber ich habe keine Ahnung wo.
 
Dabei seit
6. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1.417
Ort
Duisburg
Abend
So das Laufrad ist erstmal fertig.
Schnellspanner sind fertig.

20191024_191804.jpg

20191118_185117.jpg


Die Spacer wurde von innen ausgedreht.

20191118_173026.jpg

20191118_181625.jpg

20191118_181638.jpg


Dann ist mir noch ein kleines Meisterstück gelungen, finde denn Vorbau jetzt richtig lecker. Vorbau höhe ist jetzt 42 mm, original war es 46 mm. Zusätzlich hab ich noch zwei M6 und eine M5 Aluschrauben für den Vorbau und Sattelklemme hergestellt.

20191115_194104.jpg

20191115_194225.jpg

20191115_195255.jpg

20191116_210554.jpg

20191118_164503.jpg

20191118_172715.jpg

20191118_182738.jpg

20191118_182752.jpg

20191118_182817.jpg

20191118_173006.jpg
 
Dabei seit
6. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1.417
Ort
Duisburg
Du hast soviel Frästarbeit da reingesteckt und bist immernoch 200g schwerer als meins. Mit deinen Möglichkeiten halte ich 2,5kg für machbar.


Ich habe zwar schon sehr auf das Gewicht geachtet aber mein Ziel war es nie das leichtest Laufrad zu bauen. Sonst hätte ich nicht den Steuersatz und die Laufräder so aufgebaut.

Mich würde aber trotzdem intressieren wo du die 200 gramm gespart hast und wie du auf 2,5 kilo kommen möchtest.

Gruß Sebastian
 
Dabei seit
9. April 2005
Punkte Reaktionen
5
Oben