Planet X London Road, Meinungen/ Erfahrungen?

Dabei seit
7. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
451
Kommt halt auch auf Oberkörper- und Armlänge an.
Für mich mit 183cm Körpergröße fühlt sich das London Road selbst im XL nicht zu lang an....
Ich hatte mal kurz das M und da saß ich schon sehr sehr zusammengekrümmt drauf.

Und im Zweifelsfalle, wenn es doch zu lang ist: Was spricht gegen einen 80mm oder gar 60mm kurzen Vorbau?
Es muss nur unbedingt die Überstandshöhe passen!
 
Dabei seit
1. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
1.258
Standort
Vogtland
Kommt halt auch auf Oberkörper- und Armlänge an.
Für mich mit 183cm Körpergröße fühlt sich das London Road selbst im XL nicht zu lang an....
Ich hatte mal kurz das M und da saß ich schon sehr sehr zusammengekrümmt drauf.

Und im Zweifelsfalle, wenn es doch zu lang ist: Was spricht gegen einen 80mm oder gar 60mm kurzen Vorbau?
Es muss nur unbedingt die Überstandshöhe passen!
Gegen einen kürzeren Vorbau spricht natürlich nichts.
Meine MTB´s fahre ich auch in Größe L und mit kürzerem Vorbau als vom Herrsteller "vorgesehen".
Ich würde sagen dass mein Oberkörper "Normallänge" hat aber die Arme etwas kurz geraten sind.
 
Dabei seit
1. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
1.258
Standort
Vogtland
Dabei seit
25. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
1
Hallo zusammen. Vielleicht kann mir mal mal einer von euch auf die Sprünge helfen:

1. Was genau ist der Unterschied zwischen einem "super Commuter" (wie dem Planet X London Road) und einem Gravelbike (wie dem Full Monty)? Die Geometrie scheint (soweit ich das überblicke, ich bin da nicht nicht sonderlich erfahren) sehr ähnlich, und beide Räder lassen breite Reifen zu.

2. Aufgrund der Ausstattung habe ich mich jetzt mehr oder weniger für das London Road mit der Rivel 1 Ausstattung entschieden. Bin 1,82 m groß und habe eine etwas unterdurchschnittlich Schrittlänge von 81/82 cm. Die Größe L sollte doch passen, oder? Ich möchte eher gemütlich unterwegs sein.

3. Meint ihr der Aufpreis (200 €) für den Fulcrum Racing 600 Laufradsatz lohnt sich? Ich bin Anfänger, und befürchte, dass ich den Unterschied eh kaum merke. Ich bin bisher ausschließlich mit dem mtb unterwegs, und will eigentlich - abseits von verwurzelten Waldwegen - größere Touren unternehmen und was schneller fahren als bisher.
An anderer Stelle im Forum wurden die Fulcum Racing 7 DB empfohlen, die auch gut 200 € kosten. Sind die besser/gleichwertig? wenn ja, sehe ich eigentlich keinen sinn darin, jetzt bei der Bestellung die +200 € zu zahlen. Dann könnte ich auch nächstest Jahr noch upgraden.

Danke vorab,
Christoph
 
Dabei seit
8. November 2004
Punkte für Reaktionen
27
Standort
München
Hab mir vor ein paar Tagen das Planet X XLA bestellt. Den Aufpreis für den Fulcrum hab ich mir nicht gegeben und stattdessen für 114,- bei Superstar Components deren Essential Laufradsatz im Ausverkauf geholt. Lohnt sich auf jeden Fall, zumindest, wenn die Gewichtsangabe von 2400g für den Cippieme stimmt. Da spart man schnell 600g an rotierender Masse.
 
Dabei seit
27. August 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
88239
Hallo zusammen. Vielleicht kann mir mal mal einer von euch auf die Sprünge helfen:

1. Was genau ist der Unterschied zwischen einem "super Commuter" (wie dem Planet X London Road) und einem Gravelbike (wie dem Full Monty)? Die Geometrie scheint (soweit ich das überblicke, ich bin da nicht nicht sonderlich erfahren) sehr ähnlich, und beide Räder lassen breite Reifen zu.

2. Aufgrund der Ausstattung habe ich mich jetzt mehr oder weniger für das London Road mit der Rivel 1 Ausstattung entschieden. Bin 1,82 m groß und habe eine etwas unterdurchschnittlich Schrittlänge von 81/82 cm. Die Größe L sollte doch passen, oder? Ich möchte eher gemütlich unterwegs sein.

3. Meint ihr der Aufpreis (200 €) für den Fulcrum Racing 600 Laufradsatz lohnt sich? Ich bin Anfänger, und befürchte, dass ich den Unterschied eh kaum merke. Ich bin bisher ausschließlich mit dem mtb unterwegs, und will eigentlich - abseits von verwurzelten Waldwegen - größere Touren unternehmen und was schneller fahren als bisher.
An anderer Stelle im Forum wurden die Fulcum Racing 7 DB empfohlen, die auch gut 200 € kosten. Sind die besser/gleichwertig? wenn ja, sehe ich eigentlich keinen sinn darin, jetzt bei der Bestellung die +200 € zu zahlen. Dann könnte ich auch nächstest Jahr noch upgraden.

Danke vorab,
Christoph
Genau das würde mich auch interessieren
 
Dabei seit
21. August 2010
Punkte für Reaktionen
204
Standort
Spelthorpe
Heute bin ich eine größere Tour gefahren. Da kam irgendwie der Wunsch nach einem neuen Rad auf.

Der Grund ist relativ einfach. Ich fahre auch mit dem Rad zur Arbeit.
Der Arbeitsweg ist bei mir mit 10km (hin und zurück) zu lang zum Laufen und unsinnig kurz für den PKW (zumal auch noch ein Diesel, der bei 5km einfache Strecke nicht einmal warm wird).
Der Weg führt über 50% Straße, 20% geschotterten Waldweg und (das ist das Problem) zu 30% über einen asphaltierten Radweg mit heftigen Buckeln von Baumwurzeln. Auch eine mittelmäßige Steigung ist auf dem Hinweg dabei.
Beim Rennrad, auch mit 28mm Reifen wird das im Winter bei nachlassendem Licht kriminell. Das kann man fahren aber es ist Stress. Das brauche im im Dunklen nach einem Arbeitstag nicht.
Das Rad soll im Winter mit Schutzblechen genutzt werden.

Da müsste das LR meiner Meinung nach ideal sein.
Ich habe mal spontan den Rahmensatz LR SL geordert.
Demnächst werde ich Euch vermutlich mit Fragen löchern. Dafür gibt es dann Fotos im Gegenzug.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
1.593
Standort
Enzkreis ganz oben
55mm Spacer um den Vorbau noch negativ fahren zu können sin dschon heftig? Willst nicht lieber z.B. einen +10° benutzen? Noch einen Lenker mit 15mm Rise (gibts z.B. von Specialized günstig) und du könntest locker 3cm raus nehmen. Ist halt schon viel freie Länge bis zum Steuersatz die dann entsprechend zum flexen neigt.
Ich kenne das Problem, scheinst auch eher Langbeiner zu sein. Sieht halt beides nicht ganz perfekt aus.
 
Dabei seit
25. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
1
Mein Planet X London SL Rivel 1 ist angekommen. Leider mit Lieferschaden. Das Ende der vorderen Radnabe hatte das Paket durchstoßen und einige Kratzer abbekommen. Das ganze war sehr labil verpackt, sodass die Teile im Paket den Rahmen leicht zerkratzt haben. Alles Sachen mit denen ich noch leben kann, aber leider ist das Schaltauge ziemlich stark verbogen, sodass die Schaltung nicht mehr richtig funktioniert. Der Umwerfer hat beim ersten hochschalten (weil ich es zunächst nicht gesehen habe) sogar die Speichen berührt, sodass jetzt auch hinten die Speichen zerkratzt sind. >:(

Ich habe die gerade mal angeschrieben. Bin gespannt, wie die reagieren.

Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber ich vermute das Schaltauge ist ein "Spezialteil" von Planet X? Oder kann ich ein anderes Schaltauge eines anderen Herstellers nehmen, damit ich das Problem kurzfristig beseitigen kann. Ansonsten gefällt mir das Rad nämlich echt gut.
 
Dabei seit
24. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
3.224
Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber ich vermute das Schaltauge ist ein "Spezialteil" von Planet X? Oder kann ich ein anderes Schaltauge eines anderen Herstellers nehmen, damit ich das Problem kurzfristig beseitigen kann. Ansonsten gefällt mir das Rad nämlich echt gut.
Nein, ein Schaltauge ist leider rahmenspezifisch geformt. Manchmal passen sie an mehrere Modelle der Marke, aber das ist dann entsprechend ausgewiesen. Warte erstmal ab, was sie sagen, bevor du Tatsachen schaffst und sie sich deswegen dann bei der Behebung querstellen.
Definitiv ärgerlich, wenn ein Fahrradversender nicht weiß, wie man ein Fahrrad unfallfrei verschickt.
Meine kleinen und großen Einzelteile von denen kamen immer ohne Schaden und ausreichend gepolstert, höchstens mal etwas wackelnd in zu großen Kartons an. Mit ganzen Fahrrädern habe ich dort noch keine Erfahrung gemacht.

Ich habe schon das ein oder andere Schaltauge zwischen zwei Pappen im Schraubstock geradegebügelt und mir angewöhnt, gleich zu jedem Rahmen ein Ersatzschaltauge dazu zu bestellen.
Drücke dir die Daumen für einen guten Ausgang in der Sache!
 

seblubb

Sponsored by Pornhub
Dabei seit
23. September 2015
Punkte für Reaktionen
17.948
Standort
ungaynau
Wo ich so darüber nachdenke kamen meine Rahmen von privat immer besser verpackt als mein Pompino daher :ka:
 
Dabei seit
21. August 2010
Punkte für Reaktionen
204
Standort
Spelthorpe
Sonntag bestellt und Mittwoch angekommen.

2019091219013100.jpg


Meine Frage an Euch wäre nun:
Welche Scheibenbremsen passen an den Rahmen.
Genannt wurden

Avid BB7
TRP Spyre
Die Beiden kann ich ja wohl mit Shimano STI 2x11 Brems-/Schalthebeln verwenden.

Gibt es etwas Passendes in hydraulisch? Die STI Hebel habe ich noch nicht.
Shimano?
SRAM?

Allerdings möchte ich vorn unbedingt bei 2-fach bleiben. 50/34 vorn ist eigentlich gesetzt.

Ich bin gespannt auf Eure Tipps.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
3.458
Standort
Bietigheim-Bissingen
Sonntag bestellt und Mittwoch angekommen.

Anhang anzeigen 909229

Meine Frage an Euch wäre nun:
Welche Scheibenbremsen passen an den Rahmen.
Genannt wurden

Avid BB7
TRP Spyre
Die Beiden kann ich ja wohl mit Shimano STI 2x11 Brems-/Schalthebeln verwenden.

Gibt es etwas Passendes in hydraulisch? Die STI Hebel habe ich noch nicht.
Shimano?
SRAM?

Allerdings möchte ich vorn unbedingt bei 2-fach bleiben. 50/34 vorn ist eigentlich gesetzt.

Ich bin gespannt auf Eure Tipps.
Hier ein vergleichsweise günstiges 2x11 Shimano Bremsset mit Postmount Sätteln.

 
Dabei seit
21. August 2010
Punkte für Reaktionen
204
Standort
Spelthorpe
Ich bräuchte eine Empfehlung für den Steuersatz.
Angegeben ist FSA C40ACB, demnach oberes Lager 1 1/8 Zoll - 45°/45° ACB (Campa).
Das untere Lager hat Unteres Lager 1.5 Zoll - 36°/45° ACB.
Der Steuersatz kommt auf 81g.
Bei Bike24 kann man die Option noch bei der Höhe der Abdeckkappe wählen.
8,7 oder 15mm. Das ist demnach wohl ein Spacer?

Gäbe es noch eine preiswerte, gut verarbeitete und leichte Alternative beim Steuersatz?
 

DasMatze

DIMB RacingTeam
Dabei seit
6. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
915
Standort
fu***ng Buxtehude
hat mal jemand einen 650b Satz ins LR gespaxt?
Mich würde interessieren, was für Reifen dann maximal reinpassen...

Hab für die Goße einen Satz mit 27,5er CREST MK3 aufgebaut, aber bin damit eigentlich 2 Jahre zu früh dran.
Wäre ja die Möglichkeit mal für den Winter das Konzept 650b-Gravel mit Reifen >50mm auf den Trails zu testen...
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
3.458
Standort
Bietigheim-Bissingen
hat mal jemand einen 650b Satz ins LR gespaxt?
Mich würde interessieren, was für Reifen dann maximal reinpassen...

Hab für die Goße einen Satz mit 27,5er CREST MK3 aufgebaut, aber bin damit eigentlich 2 Jahre zu früh dran.
Wäre ja die Möglichkeit mal für den Winter das Konzept 650b-Gravel mit Reifen >50mm auf den Trails zu testen...
Ohne es genau zu wissen, würde ich sagen das 50mm+ Nix wird.
Mit Glück kriegst du die 47mm WTB Reifen in den Hinterbau.
 
Dabei seit
31. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
14
Hi,
ich wollte mir demnächst ein Gravelbike zulegen und bin wegen des Preises auf das London Road gekommen. Warte aber noch auf ein passendes Angebot. Heute bin ich auf folgendes Bike im Gebrauchtmarkt gestoßen ( https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...anbike-gravelbike-fahrrad/1243486686-217-3622 )und wollte mal eine fachkundige Meinung, was ich alles benötige um es mit einem Rennrad/Gravellenker und den passenden Schalt/Bremsgriffen (Apex 1x11 mechanische Bremsen) auszustatten.
MfG
Beja
 
Oben