Powerbank nicht erkannt

Dabei seit
29. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Berlin
Hallo,

mein Huawei Smartphone erkennt die Powerbank nicht. Ich kann aber das Smartphone ueber das selbe Kabel vom Stromnetz aufladen, und ein externes Navi ueber das selbe Kabel von der Powerbank. Es ist also wahrscheinlich kein Hardwareproblem wie Wackelkontakt, Staub in der Ladebuchse oder Aehnliches, da alle Komponenten fuer sich genommen funktionieren nur eben nicht das Zusammenspiel Powerbank Smartphone.

Weiss irgendwer, ob man da bei Android was umstellen kann/muss bitte?

Dank vorab
SF
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte für Reaktionen
1.088
Standort
Dietzenbach
Nein, das hat nix mit Android zu tun. Für die Akkuladung ist ein eigener Microcontroller zuständig. Sonst könnte man ja kein runtergefahrenes Handy laden.
 
Dabei seit
8. August 2009
Punkte für Reaktionen
332
Standort
Pforzheim
mein Huawei Smartphone erkennt die Powerbank nicht.
Es ist also wahrscheinlich kein Hardwareproblem wie Wackelkontakt, Staub in der Ladebuchse oder Aehnliches, da alle Komponenten fuer sich genommen funktionieren nur eben nicht das Zusammenspiel Powerbank Smartphone.
Weiss irgendwer, ob man da bei Android was umstellen kann/muss bitte?
Nenne bitte mal Hersteller und Modell deiner Powerbank. Und das Modell von Huawei.
Und am besten noch Hersteller und Modellnummer deiner USB-Kabels.
Danach lässt sich dann schauen, ob die Geräte zusammen passen oder ob eine bessere Powerbank das Problem auch löst.
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte für Reaktionen
157
Standort
Lübeck
Ist die Powerbank "aktiv" (Licht an)?

Wenn sie sich immer wieder ausschaltet kann der Anschluss eines zweiten Verbrauchers helfen.
 
D

Deleted 217350

Guest
Ähem...den Knopf an der Powerbank zum Starten des Ladevorganges haste gedrückt? Nicht alle Powerbänke starten sofort automatisch den Ladevorgang wenn man sie ansteckt. Ich habe solche und solch :) .
 
Dabei seit
29. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Berlin
Halllo,

danke an alle die bislang geantwortet haben. Ich hätte natürlich die Herstellerangaben auch gleich nachsehen können, wollte aber erstmal gucken, ob überhaupt wer reagiert.

Das smartphone ist ein Huawei 3G Power aus 2019.

Die Powerbank ist eine cellularline fastcharge 10000, Model HY-L-10000, Output 5V=2,1A aus 2019.

An Ladekabeln stehen circa 6 zur Verfügung, die alle an einer Seite einen normalen USB-Anschluss haben und an der anderen einen Micro-USB-Anschluss. Das beinhaltet auch ein Original-Ladekabel von Huawei, welches das smartphone z.B. von der Steckdose problemlos lädt.

Die einizige Kombination, die ich mangels eines passenden Kabels nicht ausprobien kann, wäre Micro-USB-Anschluss des smartphone und nano-micro-USB-Anschluss der Powerbank. Kann es das sein?

Ich hatte vorher auch eine teurere Powerbank, mit der das Laden problem geklappt hat. Sie ist mir aber mit meinem Rucksack geklaut worden, und ich habe danach diese billigere gekauft, weil die teurere fast über 2 Kilo wog.

Das ganze ist nicht so tragisch, weil letztlich das Aufzeichnen über das Navi immer geklappt hat, und der Navi-Akku knapp 10 Stunden hält, es wäre trotzdem gut, dieses Problem für den Notfall irgendwann mal gelöst zu haben, weil der Akku des Navis zur Neige geht, und sich nicht austauschen lässt.

Dank Vorab.
SF
 
Dabei seit
8. August 2009
Punkte für Reaktionen
332
Standort
Pforzheim
Ich hatte vorher auch eine teurere Powerbank, mit der das Laden problem geklappt hat. Sie ist mir aber mit meinem Rucksack geklaut worden, und ich habe danach diese billigere gekauft, weil die teurere fast über 2 Kilo wog.
Damit hast du dir selbst die Antwort gegeben.
Wer billig kauft, kauft zweimal.
Mit einer guten Powerbank einer renommierten Marke (Anker,ansmann, intenso, sony, TerraTec, ugreen,varta, verbatim, xtorm, xtpower) wird dir das nicht passieren.
https://www.ebay.de/sch/i.html?_fro...31&LH_BIN=1&LH_ItemCondition=3&rt=nc&_udlo=14
 
Dabei seit
29. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Berlin
Es ging tatsächlich eher um Gewicht als um Preis, ich glaube die, die ich jetzt habe, hat auch zwischen €15 und €30 gekostet, die andere vielleicht €40, weil der Rucksack unter 7 Kilo bleiben sollte, was für eine lange MTB-Reise schwierig ist. 1/3 davon für Elektronik ist zu viel.
 
Dabei seit
29. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Berlin
Wenn ich als Nicht-Techniker mir darüber Gedanke machen, komme ich auf die Idee, dass vielleicht einfach Eingangsladung, die das smartphone erwartet und die Ausgangsladung/Leistung der powerbank, die vom Hersteller mit Output 5V=2,1A angegeben wird, nicht zusammen passen. Sinnigerweise gibt Huawei in den Produktspezifikation nicht an, was das smartphone denn erwartet. . . . 😒😕
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
674
Standort
Planet Erde
Das ist recht egal, hast Du ein Netzteil mit nur 5V/0.5A, lädt das Handy halt nur mit 0 5A.
Ich vermute eher, daß das Handy mit den Widerständen an den Datenleitungen in der Powerbank nicht zurecht kommt. Die werden genutzt, um manchen Handys ein Originalntzteil vorzugaukeln, damit es auf Schnelladung schaltet. Hier kennt das Huawei anscheinend die Kombination nicht und verweigert die Ladung...
Wahrscheinlich vermutet es ein Fremdnetzteil und wittert Gefahr;)
 
Dabei seit
29. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Berlin
Oh, danke für die Erklärung. So etwas schwant einem auch, wenn man die Huawei Produktspezifikationen liest, die wollen halt ihre eigenen Powerbanks oder die verwandter Firmen verkaufen.... Hääh, muss das alles so sein wie Papierstaus oder Tintenpatronen...Naja, wenigstens eine plausible Erklärung. :)👍
 
Oben