Preiswertes AM/Enduro für "massiven" Fahrer

Dabei seit
15. September 2016
Punkte Reaktionen
15
Hallo,

wollte mal die Kollektivintelligenz eines Forums bemühen da ich von der Existenz von 'objektiven' Händlerberatungen nicht ganz überzeugt bin.

Ich suche ein All Mountain Fully eventuell auch Enduro oder dazwischen (Federweg 140 bis 160)

Mein Einsatzbereich spricht wahrscheinlich für All Mountain: in letzter Zeit eher sehr traillastig aber auch mal Touren in der Ebene oder Rundtouren mit 1000-2000hm auf bis zu 80km. Bisher nur Tagestouren. Bikepark interessiert mich im Moment noch nicht. Hauptaugenmerk der Performance richtet sich bei mir eher bergab aber ohne bergauf dabei zu vergessen. Eventuell irgendwann mal TransAlp.

Geographisches Einsatzgebiet: Garmisch-Partenkirchen und Umgebung

Körpermaße:
- 194 cm lang
- gut verteilte fahr-unfertige 120 kg Lebendgewicht (deswegen "massiv" ;))
- Schrittlänge 92-93cm (relativ normal für meine Größe denke ich)

Bisherige Bewaffnung:
Seit 6 Jahren ein XC/Marathon Bike mit original 100mm vo/hi Federung mit XT/Deore Mix. In der Gabel habe ich letztes Jahr die Spacer raus genommen um auf 120mm zu kommen und mir einen 780mm Lenker drauf gepackt trotz 11cm (oder so) Vorbau. Geometrie war damit zwar futsch aber hat mich nicht gestört, ganz im Gegenteil. Der Rahmen war eh schon immer zu klein für mich gewesen.

Preisvorstellungen sind eher im Low-Budget Bereich anzusiedeln: Wunschdenken bis 2000€, Schmerzgrenze bis 2500€. Wartungen und Reparaturen führe ich grundsätzlich lieber selbst durch als über einen Händler. Bike-Versender sind also eine Möglichkeit.

Sonstige Vorstellungen:
Konnte leider noch keine Testfahrten machen. Hab heute mal bei einem lokalen Händler angefragt aber da hieß es "in dieser Preisklasse haben wir keine Test-/Leihbikes". Das rumkurven auf dem Hof is zwar schön und gut aber da Entscheidungen zu treffen halte ich für schwierig, da verlasse ich mich lieber auf ein Forum ;). Eventuell wäre ein Enduro Bike für mich sinnvoll da "stabiler" obwohl mein Einsatz eher AM ist?
An sich bin ich von einem sehr kurzen Vorbau und flachen Lenkwinkeln angetan.
27,5 Laufräder scheinen ja momentan das Maß der Dinge zu sein aber 29er oder 27,5+ kämen für mich auch in Frage (hauptsache Tubless-ready oder zumindest per Felgenband umrüstbar). Dabei würde mich der neue Boost Standard natürlich interessieren, da Steifigkeit/Verwindung bei meinem Gewicht natürlich eine große Rolle spielt und ich das bei meinem jetzigen Bike mittlerweile relativ gut wahrnehmen kann.
Was mein Gewicht mit sich bringt, ich allerdings garnicht leiden kann ist Wippen im Federbein bergauf, deswegen sollte die Lockout/Platform (oder wie auch immer) Funktion halbwegs potent sein.
Ob 3x7 2x10 oder 1x11 Schaltung ist mir eigentlich relativ egal, kann mich mit allem arrangieren.
Bezüglich Bremsen bin ich nach Tausch aller Bremskolben mit meinen jetzigen Avid Elixir 5 gut zurecht gekommen, hab aber keine sonstigen Erfahrungen.
Haltbarkeit der Naben und Lager hat bei mir selbstverständlich einen höheren Stellenwert als Gewichtsersparnis :)


Bisherige Bike-Ideen:
- Bergamont Trailster 7.0 EX
- Canyon Spectral AL 5.0 bis 7.0 (obwohl ich gerade sehe dass XL überall ausverkauft scheint)
- Canyon Strive AL 6.0
- Ghost H AMR 6 AL (ab Jan. 2017; eher AM Tourer aber 27,5+ und Boost würde mich interessieren)
- Rose Granite Chief 1 oder Uncle Jimbo 1
- Radon Slide 150 oder Swoop 170
- bin für andere Vorschläge natürlich auch offen


Sorry für das lange "Essay"......
Für jegliche Entscheidungshilfen und Meinungen bedanke ich mich schonmal!
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.743
Ort
Albtrauf
Schau dir mal das Twoface von Propain an. Da kannst du direkt beim Hersteller in Ravensburg Testfahren. Preislich top. Super zu fahren.

Gruß robzo
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.103
Ort
Leipzig
tl:dr

Wenn du das Trailster für einen guten Preis bekommst, nimm es.

Ansonsten würde ich auf recht langen Reach achten um 470 und auf 2-fach, das kommt bei Garmisch einfach besser denke ich - sowhl bergauf als auch bergab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marce007

Bääm im Sinne von .... Bääm
Dabei seit
26. April 2014
Punkte Reaktionen
450
Ort
Kelheim
Sieh dir mal ein Alutech Fanes EN an.
Bin damit sehr zufrieden, wippt nicht und bergab das volle Bügeleisen ...
Außerdem beträgt das maximale Fahrergewicht 120 kg, das ist bei vielen das maximale Gewicht von Rad incl. Fahrer
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. September 2016
Punkte Reaktionen
15
In meiner Preisklasse in XL ausverkauft. Höchstens auf 2017 Modelle warten...
Schau dir mal das Twoface von Propain an.
Bin ein Fan vom Druckstufenregler beim Hinterbau während der Fahrt. Am liebsten 3 Optionen. D.h. ich müsste das Bike selbst konfigurieren und da lande ich auch bei 2500 und zusätzlich ist der Dämpfer blöd positioniert für die genannte Bedienung.
2-fach, das kommt bei Garmisch einfach besser denke ich - sowhl bergauf als auch bergab.
So im Nachhinein glaube ich hast du Recht.
Sieh dir mal ein Alutech Fanes EN an.
Glaub das übersteigt etwas mein Budget.

Das Giant Reign 2 würde ich mir in real-life mal anschauen. Zumindest ein Händler ist in der Nähe.
 
Dabei seit
14. April 2008
Punkte Reaktionen
5
Sieh dir mal ein Alutech Fanes EN an.
Bin damit sehr zufrieden, wippt nicht und bergab das volle Bügeleisen ...
Außerdem beträgt das maximale Fahrergewicht 120 kg, das ist bei vielen das maximale Gewicht von Rad incl. Fahrer
yep, stevens und votec fallen z.b. weg.

aber trek und speci gehen weiter hoch. bei terk seien alle räder bis 136kg "zugelassen". allenfalls kriegst du dort ein auslaufmodel, denn die sind leider nicht gerade auf der günstigen seite...
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.743
Ort
Albtrauf
Bin ein Fan vom Druckstufenregler beim Hinterbau während der Fahrt. Am liebsten 3 Optionen. D.h. ich müsste das Bike selbst konfigurieren und da lande ich auch bei 2500 und zusätzlich ist der Dämpfer blöd positioniert für die genannte Bedienung.

.

Der normalerweise verbaute Monarch hat ja 3 Optionen. Die braucht man aber ar nicht. Schau dir mal den neuen Dauertest Teil 2 bei cycleholix.de an.
 
Dabei seit
19. Juli 2007
Punkte Reaktionen
369
Grundsätzlich:
-Bei der Größe mindestens 480mm Reach, besser >500mm, dann kann man noch einen kurzen Vorbau fahren (-> Mondraker)
-Bei dem Gewicht besser Enduro als All-Mountain
-Wenn der Hinterbau gut gemacht ist (Stichwort: Anti-Squat), dann wippt da bei ruhigem Tritt auch ohne Plattformdämpfer überhaupt nix bergauf. Das Fahrergewicht ist dabei völlig irrelevant.
-Ich empfehle 27,5", ist bei gleichem Gewicht deutlich stabiler und damit sorgloser als 29". 27,5+ rate ich komplett ab, das funktioniert bei unserer Gewichtsklasse wenn überhaupt dann nur mit bockschweren Reifen und viel Luftdruck -> Sinn verfehlt...
-Bei dem Budget wird man fast immer Kompromisse bei der Ausstattung hinnehmen, es sei denn man findet so Knallerangebote wie das hier:

klick

Giant Reign in XL (Vorschlag kam oben schon), allerdings in der 1.5 LTD - sehr viel Bike fürs Geld, passt auch über 190 und noch ins Budget.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.743
Ort
Albtrauf
Ich würde mir das Twoface nochmal anschauen. Es gibt zurzeit noch die Ltd Edition in XL. Eine sehr gute Ausstattung für 2199 Euro.
Schau doch mal hier im Forum auf der Propain-Herstellerseite nach und befrag die Twoface-Fahrer zu Erfahrungen in Deiner Körpergröße. Dort bekommt man, auch vom Hersteller selbst, sehr gute und höchst hilfreiche Rückmeldungen.

Gruß robzo
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte Reaktionen
1.355
27,5 Laufräder scheinen ja momentan das Maß der Dinge zu sein aber 29er oder 27,5+ kämen für mich auch in Frage

Nö, das Maß der Dinge bzw. der begrenzte Faktor ist immer noch derjenige der auf dem Gefährt sitzt/steht.
Allein schon wegen deiner Größe würde ich Abstand von jeglichen Kinderrädern nehmen, inzwischen halten 29" Räder immer mehr Einzug, auch im Enduro-Bereich, siehe EWS. Laufradstabilität ist nur dann ein Problem, wenn man zuviel auf Marketing-Gequatsche reinfällt und sich dann zu leichte Laufräder ans Bike schraubt.

Ob jetzt für dich eher ein Enduro oder AM in Frage kommt, naja, letztlich muss der Rahmen was aushalten und die Geo zu dir passen. Ein Giant Reign ist ein Enduro-Racer, fraglich ob dir das taugt, stabil ist es allemal.

Dein Budget ist für ein NEUES FULLY eigentlich ziemlich knapp bemessen. Neben dem genannten Jeffsy und Conway WME 29" wäre evtl. auch was gebrauchtes ne Idee, z.B. Trek Remedy 29", Specialized Stumjumper 29", Stevens Whaka ES,... eher selten als gebrauchtes Bike zu finden aber ziemlich stabil: Banshee Phantom oder Prime.
 
Dabei seit
19. Juli 2007
Punkte Reaktionen
369
Ich würde mir das Twoface nochmal anschauen.
Das ist doch viel zu klein! Wurde oben schon geschrieben. Mit dem bescheuerten ultraflachen Sitzwinkel sitzt er zudem mit dem Sattelstützenauszug, den er braucht, bergauf komplett überm Hinterrad. Bin mal - ebenfalls mit 92er Schrittlänge gesegnet - das Tyee in XL probegefahren, das geht einfach gar nicht! Die Geometrie ist für größere Leute kompletter Murks, kann ich nur von abraten.

Ein 29er Laufrad ist bei gleichem Gewicht weniger stabil, das ist einfache Physik. Also entweder wirds deutlich schwerer oder die Dinger flexen bei 120kg im ersten scharf gefahrenen Anlieger weg wie ein Lämmerschwanz. Spreche auch hier aus persönlicher Erfahrung und empfehle deshalb bei 27,5" zu bleiben.
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte Reaktionen
1.355
Ein 29er Laufrad ist bei gleichem Gewicht weniger stabil, das ist einfache Physik. Also entweder wirds deutlich schwerer oder die Dinger flexen bei 120kg im ersten scharf gefahrenen Anlieger weg wie ein Lämmerschwanz. Spreche auch hier aus persönlicher Erfahrung und empfehle deshalb bei 27,5" zu bleiben.

Nicht jeder donnert mit aller Gewalt durchs Steinfeld und drückt das Rad an die maximale Belastung durch den Anlieger. Nach seiner Beschreibung ist er eher auf Touren unterwegs. Inzwischen gibt es genug stabile Laufräder bei 29", und ob jetzt 100-200gr mehr oder weniger tatsächlich die entscheidene Rolle spielen sollen wenn man den Berg hoch & runter fährt, naja.. wer auf Zeit fährt, bei dem schon, beim Rest eher unwichtig. Entscheidend ist das die 29er die meist passendere Geometrie für Personen über 1,90m mitbringen.
 
Dabei seit
19. Juli 2007
Punkte Reaktionen
369
Entscheidend ist das die 29er die meist passendere Geometrie für Personen über 1,90m mitbringen.
In den meisten Fällen ist es sogar so, dass 29er in Reach und Radstand einen Tick kürzer sind als ihre 27,5er Pendants, kann diese Aussage also nicht nachvollziehen. Ab 190 ist es generell schwer passende Rahmen zu finden, egal für welche Laufradgröße. Die meisten Rahmen sind schlicht zu kurz.
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
4.251
Wenn es stabil sein soll -> LAST Herb/Coal.
Würde auch eher 27.5" nehmen bei deinem Gewicht, damit die Laufräder dir nicht so schnell wegknicken als bei 29".
 
Dabei seit
15. September 2016
Punkte Reaktionen
15
Bezüglich Laufräder halte ich für mich mal fest 27,5" oder 29" mit Boost (soll ja equivalent zu 27,5 sein)?

Das Reign 1,5 hört sich sehr gut an aber bei 2 Sachen zweifel ich doch etwas. Alle Tests bezeichnen es als Enduro-Racer der sich bei höheren Geschwindigkeiten wohl fühlt. Weiß nicht ob das zu meinem Einsatzgebiet perfekt passt.
Ich habe mal einen Ritzelrechner bemüht und bisschen Gedanken gemacht. Möchte im Garmischer Raum die Entfaltung meines kleinsten Ganges beim aktuellen Bike eigentlich nicht wirklich hergeben. Um bei 1x11 da nahe ran zu kommen bräuchte ich ein 28er Blatt anstatt dem 32er (Reign). Dann wird es obenrum aber schon ziemlich dünn. Denke 2x10 würde da besser passen oder zumindest mehr Spielraum ermöglichen. Die Motivation beim neuen Bike gleich nachzurüsten hält sich in Grenzen.
Sprengt das Budget leider.
 
Dabei seit
12. September 2009
Punkte Reaktionen
274
Ein gebrauchtes Bionicon Edison Evo? Kannste am Tegernsee probefahren und bist mit unter 2000 dabei. Klettern tuts gut. Du bleibst in Bayern, kannst also zur Not auch mal vorbeifahren wenn was wäre.
 
Dabei seit
15. September 2016
Punkte Reaktionen
15
Danke für alle Antworten und Tipps.

Zum Abschluss:
Habe mich jetzt für ein Giant Trance 2 2017 entschieden. Mit den Neuerungen passt das gut in mein Aufgabenfeld und das Testsitzen auf einem Trance SX 2016 hat sich gut angefühlt.
UVP 2300, mein Händler würde es mir Anfang November für 2150 organisieren. Im März wäre es auch nicht billiger oder?
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
921
Ist davon abhängig wie lang der Winter wird. In manchen Jahren hat im März auch für die breite Masse schon die Saison begonnen.

Zwischen dem 17er und einem 16er Trance (SX) ist schon ein Unterschied. Technisch ist der 17er auf dem neuesten Stand. Der LW/SW 1° steiler, fast 2cm mehr Stack, der vordere Teil des Rahmens wird länger, der hintere kürzer.
 
Oben