Preiswertes Hardtail gesucht

Dabei seit
17. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

da mein deutlich in die Jahre gekommenes Scott YZ2 langsam aber sicher komplett den Geist aufgibt bzw. ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, möchte ich die reduzierten Preise im Herbst für die Anschaffung eines neuen MTBs nutzen.
Ich weiß ich liege den Augen der meisten Enthusiasten, die hier unterwegs sind, weiter unter dem, was man so ausgeben sollte. 500-600€ fände ich super, 700€ sind mein Limit.
Folgende zwei Räder habe ich im Laden mal probegefahren, fand ich bei von der Sitzposition etc. vergleichbar.

Von Komponenten hab ich leider absolut kein Plan, daher meine Frage an Euch: Taugen die was, und welches ist der bessere Deal?

Fahre keine Trails, auch nicht wirklich im Gebirge sondern meist Flachland oder maximal leichte Steigungen/Gefälle (Rheinebene :D). Theoretisch würde auch ein stabiles Tourenrad reichen, will ich aber nicht. Holprige Feld-/Waldwege stehen auch auf dem Programm.

Kurz zu meiner Person: Bin Ende 20, 183cm, gute 90kg

Vielen Dank schon mal ;)
 
Dabei seit
15. Mai 2018
Punkte Reaktionen
20
Hallo zusammen,

da mein deutlich in die Jahre gekommenes Scott YZ2 langsam aber sicher komplett den Geist aufgibt bzw. ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, möchte ich die reduzierten Preise im Herbst für die Anschaffung eines neuen MTBs nutzen.
Ich weiß ich liege den Augen der meisten Enthusiasten, die hier unterwegs sind, weiter unter dem, was man so ausgeben sollte. 500-600€ fände ich super, 700€ sind mein Limit.
Folgende zwei Räder habe ich im Laden mal probegefahren, fand ich bei von der Sitzposition etc. vergleichbar.

Von Komponenten hab ich leider absolut kein Plan, daher meine Frage an Euch: Taugen die was, und welches ist der bessere Deal?

Fahre keine Trails, auch nicht wirklich im Gebirge sondern meist Flachland oder maximal leichte Steigungen/Gefälle (Rheinebene :D). Theoretisch würde auch ein stabiles Tourenrad reichen, will ich aber nicht. Holprige Feld-/Waldwege stehen auch auf dem Programm.

Kurz zu meiner Person: Bin Ende 20, 183cm, gute 90kg

Vielen Dank schon mal ;)

Deine beiden Vorschläge haben kein sehr gutes Preis/Leistungs Verhältnis. Für 499€ würde ich das Rockrider 560 vom Decathlon empfehlen:

Hat zwar keine Luftgabel aber wenigstens eine etwas bessere Stahlfeder-Federgabel, dazu ganz vernünftige 2x10 Schaltung und Reifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
0
Die Eigenmarke von Decathlon soll besser sein? Das kann ich mir ja beim besten Will nicht vorstellen, das die Räder was taugen ??

Das Bergamont klingt ganz gut, aber Rahmen in M dürfte bei 183cm bissl klein sein oder?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.213
Ort
Heidelberg
Die Eigenmarke von Decathlon soll besser sein? Das kann ich mir ja beim besten Will nicht vorstellen, das die Räder was taugen ??

Na wenn du dich so gut auskennst, was machst du dann noch hier?

Das Dynamics ist Schrott. Und ob auf dem bockschweren Billigrahmen jetzt Scott oder Rockrider drauf steht, dürfte ziemlich egal sein.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
5.109
Ort
Bad Kreuznach
Das Bergamont klingt ganz gut, aber Rahmen in M dürfte bei 183cm bissl klein sein oder?
Ja, hab ich übersehen. Hatte davor noch einige andere Revox gecheckt, die in mehreren Größen vorhanden waren.
In der Richtung würd ich aber mal die diversen Portale checken. Sprich: Bikes, die auf ca. 700,- € reduziert wurden. Da sollte bei Marken wie Giant, Ghost, Bergamont, Cube, Trek, etc. schon einiges zu finden sein.
 
Dabei seit
17. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
0
Würde aus meiner Sicht schon Sinn machen, dass die Eigenmarke vom Fahrradladen besser ist als die von Decathlon - insbesondere da Decathlon großteils echt Mist verkauft, wie auch Hervis... zumindest bei Sport/Outdoor Klamotten. Bikes bisher keine Ahnung.

Von den Komponenten war mein YZ2 von vor zig Jahren definitiv ausreichend - um meinen Ansprüche an ein MTB aufzuzeigen. Heutzutage natürlich (hydralische) Scheibenbremsen statt der V-Brakes, aber ansonsten war das MTB immer ausreichend, als es noch richtig funktioniert hat
 
Dabei seit
17. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
0
Das hier ist fürs Geld auch akzeptabel und gibts in deinem Radladen:
Danke für den Tipp. Werde mal schauen ob es das vllt iwo in meiner Nähe auch mit größerem Rahmen gibt.

Für das Rad gilt eigentlich was ich nach meiner Erfahrung über Decathlon pauschal sagen kann, solange man nicht das billigste kauft, ist die Qualität voll ok.
OK, also kann man die BTWIN Räder wirklich gebrauchen, solang man nicht das aller billigste nimmt?
 
Dabei seit
15. Mai 2018
Punkte Reaktionen
20
Danke für den Tipp. Werde mal schauen ob es das vllt iwo in meiner Nähe auch mit größerem Rahmen gibt.


OK, also kann man die BTWIN Räder wirklich gebrauchen, solang man nicht das aller billigste nimmt?

Na schau einfach was für Komponenten dran sind. Von BTWIN ist i.d.R. bloß der Rahmen und da hast du lebenslange Garantie drauf. Andere Hersteller schrauben auch nur zugekaufte Komponenten an irgend einen x-beliebigen Rahmen. Habe selbst ein Fully vom Decathlon (Rockrider XC 100 S für 1199€ in 2018) und bin voll zufrieden. Trailcenter Rabenberg, Tailpark Klinovec, Stoneman Miriquidi...alles absolut stressfrei damit absolviert und ich fahre auch nicht wie ne Oma. Ansonsten kauf ich meine Sportsachen fast alle da und die Qualität passt, gibt ja bei allem mehrere Stufen. Falls mal was kaputt geht bekommt man ohne Diskussion die Kohle zurück.
 
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387

Ich finde für einfache Touren auf Wald, Schotter , Wanderwegen und hier und da mal nen Trail ist das vom Preis kaum zu schlagen.
Pedale braucht man noch dazu und Versandkosten ~ landet man bei grob 710€

Ich bins als 29" gefahren weil ich es dem Mann meiner Schwester empfohlen hatte (Allerdings in schlichter grauer Lackierung)
Und fand es eigl ziemlich gut für ~ 700€

Alles Solide (okay der Rahmen ist etwas 0815 und schwer , aber bei 700€ fürs ganze Bike voll okay... gibt kein Bike mit klasse Rahmen für 700€)
Muss man sich nur überlegen ob einem so ne auffällige Lackierung taugt.

Rein vom Rad für 710€ insgesammt mit allem imo ordentlicher Deal
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
689
Für 699,- folgendes Cube Attention wäre ganz in Ordnung.
 
Dabei seit
17. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Tipps, das Decathlon Rad für 499 scheint abgesehen von der Gabel ja echt ganz gut zu sein - und bei dem Preis kann man wohl keine Luftfeder erwarten^^

Das mit "nach den Komponenten schauen" ist halt nicht so easy, wenn man keine Ahnung hat, was gut ist zu welchem Preis.
Glaube die Komponenten die mein YZ2 drin hat, sind auch nicht wirklich super :D

edit: Warum haben die meisten Bikes zur Zeit vorne nur noch 2 Kettenblätter?
 
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387
Die meisten guten Bikes haben sogar nur noch eines vorne ;)

Einfache Antwort : 3 Kettenblätter sorgen nur dafür , dass das Großteil der Gänge nie nutzt ...
Im Günstigen Segment ist 2x10 standard , im teuren 1x12.
Allerdings habe ich gerade erstaunt gesehen , das von mir verlinkte Radon hat nun anscheinend wieder 3 Fach....
Ich bin mir eigl Sicher dass ich ein 2Fach Modell getestet hatte

Bei nem 3 Fach , fährt man 90% auf dem mittleren Blatt und dann nur in Extremfällen auf dem Kleinen oder Großen.
Die meisten Gangkombinationen werden nie genutzt.

Folglich macht eine Verschlankung Sinn.
Und nein , man braucht kein 3fach um in der Ebene schnell zu fahren (Dieses Argument kommt immer wieder von Leuten die ziemlich wenig Ahnung haben).


Trotzdem , kann gerdae für Tourer , die wenig MTB im sportlichen Sinne fahren , sondern nur Waldschnellwege , Schotter , Feldwege eine 3 Fach sinnvoll sein.
mit 22-36 wie im Radon das ich verlinkt habe , kommt man wirklich jeden steilen befestigten Weg hoch und mit 40-11 kann man auf nem Asphaltweg ziemlich lange Bergrunter mittreten. In typischen MTB gelände muss man aber meist nur am Anfang treten und dann geht es eher darum möglichst wenig Bremsen zu müssen ^^

Fazit : Je mehr man wirklich MTB fährt , desto weniger Sinn macht eine 3 Fach. Je mehr man eigl nur ein Tourenrad will dass halt etwas gefährlicher aussieht, desto mehr kann eine 3 Fach Sinn machen
 
Dabei seit
15. Mai 2018
Punkte Reaktionen
20
Danke für die Tipps, das Decathlon Rad für 499 scheint abgesehen von der Gabel ja echt ganz gut zu sein - und bei dem Preis kann man wohl keine Luftfeder erwarten^^

Das mit "nach den Komponenten schauen" ist halt nicht so easy, wenn man keine Ahnung hat, was gut ist zu welchem Preis.
Glaube die Komponenten die mein YZ2 drin hat, sind auch nicht wirklich super :D

edit: Warum haben die meisten Bikes zur Zeit vorne nur noch 2 Kettenblätter?

Für deine beschriebenen Ansprüche reicht die Gabel allemal, man kann eben die Federhärte nur begrenzt einstellen. Ist aber kein nicht funktionierender Schrott, Neupreis liegt ja auch >100€.

Bezüglich der Kettenblätter - mit der Zeit kamen immer mehr Gänge auf der Kassette hinten. Mit mehr Gängen kann man engere Abstufungen zwischen den Gängen machen und/oder mehr Bandbreite insgesamt (Verhältnis kleinstes zu größtes Ritzel). Mit mehr Bandbreite hinten kannst du wiederum weniger Bandbreite vorn machen, da das Schaltwerk nur eine gewisse Kapazität hat (Unterschied zwischen klein/klein und groß/groß vorn/hinten muss ja durch das Schaltwerk ausgeglichen werden). So ging es dann von 3x9 auf 2x10/2x11 und mittlerweile ist man bei 1x12.
 
Dabei seit
17. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
0
Also bei meinem bisherigen mit 3 Blättern vorne nutze ich meist das Mittlere oder das Große - wollte das Große bei der Übersetzung dieses Rades nicht missen, weil ich halt oft in der Ebene einfach gerade aus fahre. Da ist das schon sehr angenehm, wenn man vorn aufs größte Blatt geht.

Für deine beschriebenen Ansprüche reicht die Gabel allemal, man kann eben die Federhärte nur begrenzt einstellen. Ist aber kein nicht funktionierender Schrott, Neupreis liegt ja auch >100€.

OK, mein bisheriges hat ja definitiv auch ne Stahlfederung. Die fand ich nicht so toll. Für den "Tourer"-Gebrauch in der Ebene über Feld/Waldwege zwar ausreichend, aber mehr auch nicht. Vllt bin ich mit meinen gut 90kg auch einfach zu schwer für die Gabel...
Hab im Urlaub öfters ein Merida Bike gefahren mit Luftfeder, das war schon ziemlich nice, auch weil man die Steifigkeit merklich anpassen konnte. Der Drehknopf an meinem Bike bringt gefühlt fast nichts...
Aber klar, das Merida ist ne andere Preisklasse :D

Denke ich werde mir beim Decathlon mal das Bike für 499€ anschauen. Haben ein großes Versandlager mit angeschlossenem Shop in der Nähe
 
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387
Stahlfeder kann man kaum anpassen weil entscheidend ist halt welche Federhärte drinne ist.
bei Luft kann man es in ganz feinen Stufen quasi nahezu unendlich anpassen.

Das von mir verlinkte Radon hat übrigens 3 Blätter und ne Luftfedergabel :p
 
Dabei seit
17. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
0
Stahlfeder kann man kaum anpassen weil entscheidend ist halt welche Federhärte drinne ist.
bei Luft kann man es in ganz feinen Stufen quasi nahezu unendlich anpassen.

Das von mir verlinkte Radon hat übrigens 3 Blätter und ne Luftfedergabel :p

Ich weiß, aber würde ehrlich gesagt ein Rad lieber vor Ort kaufen um es mal zu probieren - auch wegen der Auswahl der Rahmenhöhe.

Beim Stadler - anscheinend der "absolute Lieblingsladen" hier :D - gibts Freitag nochmal zusätzliche 20%. Damit wären wir in Preisregionen des BTWIN. Zu dem Preis vllt doch eine Überlegung Wert?
Oder würdet ihr auch bei nahezu gleichem Preis zum BTWIN raten statt zum Dynamics?
 
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387
Mein erstes Rennrad war ein Dynamics.... das war schon halbwegs okay
Allerdings war es lebensgefährlich zusammengebaut.

Auch waren bisher alle Stadler Mitarbeiter denen ich begegnet bin unfassbar inkompetent.

Nur ein exemplarisches Highlight:

Hatte für meine Schwester ein günstiges MTB kaufen wollen und sie war zum Probefahren dabei.
Ein Rad mit Rahmengröße 37 hatte nen 70ger vorbau drann.
Meine Frage an einen Mitarbeiter
Kann ich an dieses Rad kurz zum testen einen kürzeren Vorbau drannbauen oder von der Werkstatt drannbauen lassen ?

Antwort :
Das ist unmöglich , es würde die Hersteller Spezifikationen verletzten und die Sicherheit riskieren.

Hab dann nur mit übertrieben fragendem Blick gemeint :
Öhm ja sie wissen nicht was ich überhaupt meine oder ?
 
Oben