projekt eierlegende wollmilchsau

barozini

maintalracer
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
45
Ort
Ochsenfurt
Hoi Miteinander,
da mir vor kurzem mein Specialized Pitch geklaut wurde und die Hinweise auf den Verbleib des Rads rar gesäht sind, bin ich aktuell in Überlegungen verstrickt, was mein nächstes Rad werden könnte.
Ich bin allerdings im Moment ein wenig erschlagen von den Möglichkeiten die geboten werden. Federweg, aber besonders Laufradgrößen und Geometrien stehen ja im Moment ganz schön viel zur Verfügung und ich brauche Hilfe bei der Entscheidungsfindung.

Zunächst mal das Profil für das Rad:
Ich suche ein Rad, mit dem ich so ziemlich alles machen kann. Von der gemütlichen Feierabendrunde auf XC-Strecken und Tagestouren über lokale Mini-Downhills mit kleinen Sprüngen bis hin zu Ausflüge ins Gebirge wird alles drin sein. Das Rad soll mir dabei vor allem auf den Trails (bergab wie eben) Spaß bereiten und Wendigkeit und Laufruhe einigermaßen vereinen. Da ich gerne auch mal gröbere Sachen fahre sollte auch die Stabilität nicht zu kurz kommen. Ich bin schon erfahren und fahrsicher, aber auch vorsichtig und fahre nicht unbedacht.
Das Rad wird nicht (mehr) in Bikeparks verwendet, da ich dafür auf ein DH-Bike zurückgreifen kann, dennoch sollte es für bikeparkähnliche Strecken geeignet sein (als Bsp. Osternohe - alle Strecken aber ohne die größeren Drops/Sprünge).
Ich bevorzuge - wie an meinem Pitch - eine eher komfortable Gabel und ein strafferes Heck.

So, da steh ich also mit meinen Fragen. Ich weiß nicht, was ich brauche. Eher ein Enduro wg Stabilität? Eher ein Trailbike wg Tourentauglichkeit? Eher was anderes? Ich persönlich tendiere wieder zu einem Enduro, möchte mich da jedoch nicht so sehr auf den Federweg als auf die Geometrie versteifen.
Welche Radgröße? Mir gefallen alle momentanen Radgrößen und es sind keine brauchbaren 26" Ersatzteile da, die mich beschränken würden (außer eine alte RS Pike, die ich aber eher nichtmehr verwenden möchte). Wie lange bleibt 26" am noch? Wie wendig und stabil ist 29?

Außerdem beschäftigt mich die Frage nach Eigenbau oder Stange. Je nach dem sollte das Rad max. 3000€ kosten, bei Eigenbau darf es mehr werden. Mein Pitch war mittlerweile sehr individuell und das habe ich daran gemocht.
Es kommt der Winter, ich brauche jetzt sofort kein Fahrrad, wenn ich gegen Frühjahr wieder fahren kann, wäre das gut.

Meine bisherigen Vorstellungen sind die üblichen Verdächtigen
Speci Enduro comp (1x11 bin ich mir nicht sicher, außerdem 27,5 oder 29"?)
Canyon Strive (in meiner Preisklasse schlechter Dämpfer)
Spectral EX????? Stabil?
Radon Slide Carbon (eigentlich ganz gut)

Und hinzu kommen halt noch Eigenbaugedanken -> würde mir Spaß machen, wird wohl teurer und auch hier wieder die Frage nach der Laufradgröße.
26" Rahmen gibts wie Sand am Meer, ist das noch sinnvoll? Das Radl wird mit Sicherheit mehrere Jahr mein sein, das Pitch war das auch. Kann ich noch von Ersatzteilversorgung ausgehen?
Bei Eigenbau hätte ich zumindest schon eine Gabel im Blick: Manitou Mattoc.

Für mich gilt jetzt als erstes mal die Frage zu klären, in welche Richtung das Rad grundsätzlich gehen wird in Bezug auf Federweg, Geo, Radgröße und Einsatzbereich (bzgl. Stabilität). Hier begint also die Diskussion. Anschließend möchte ich mich um Selbstbau/Stangenkauf kümmern und dann ins Detail gehen.

Danke erstmal für Beteiligung
Gruß, Michi
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
921
Wie haben sich die genannten Räder denn im Vergleich für dich gefahren?
Ich meine anderweitig zählen wir jetzt alle Räder in der Federwegsklasse 120-160mm auf. Da kannst du dir auch die Seiten der Hersteller angucken. Threads wo einfach genannt wird was einem grade einfällt gibts ja zum Thema 3000€/Trail oder AM genug. Du bist auch kein Spezialfall, der besondere Anforderungen hat (Stolperbiker hätten da z.B. immer gerne ein Sitzrohr 2 Nummern kleiner als der Rest des Rahmens).
Es gibt in dem Sinne keine qualitativ schlechten Bikes in der Preisklasse, sondern nur welche, die dir vom Charakter nicht taugen. Willst du bestes P/L Verhältnis, dann kommst du um Versender nicht herum.

Bezüglich 26"/Ersatzteile. Die wirds noch ein paar Jahre geben, aber nicht mehr im bekannten Umfang und die Industrie ist im Augenblick darauf aus, dass langfristig 26" ausstirbt. Wie es in 5 Jahren aussieht weiß ich nicht, hängt sicherlich auch von der Verkaufszahlen ab.

Bezüglich 650b/29", auch da hilft nur die Probefahrt. Es gibt im Rahmen in dem du suchst "von bis" alles, in beiden Größen.

Es hilft schon ungemein, wenn du dich erstmal zwischen Versender oder lokale Händler festlegst, denn Letztere schränken schon mal die Markenauswahl ein.
Bei mir weiß ich, daß ich kein X, Y oder Z kriege. Dann klären, was überhaupt im Laden steht, bestellt wird meist nur das, was du auch kaufst. So dezimiert sich das Feld der möglichen Kandidaten meist von alleine auf einen überschaubaren Bereich. Da kann man dann am Ende die Komponenten diskutieren, aber Räder selbst ohne Fahrerfahrung, eher riskant.
 
Zuletzt bearbeitet:

barozini

maintalracer
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
45
Ort
Ochsenfurt
Naja, probefahren steht auch noch im Programm, leider nur begrenzt möglich. Mir sind im Moment auch Erfahrungen anderer zu meinen Fragen wichtig.
 
Dabei seit
8. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
183
Ort
Hannover
Du könntest nen banshee rune Rahmen nehmen.das 2014er Modell gibt es günstig.dann hast du genug Geld für nen Custom aufbau.der Rahmen hat 650b Kompatibilität und 160mm fw.
Ich stand vor der gleichen Entscheidung und hab mich fürs radon entschieden und bin mega zufrieden.
 

barozini

maintalracer
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
45
Ort
Ochsenfurt
Ein bisschen mehr :) weil dann ein teil auch nen Monat später gekauft werden kann. Aber rahmen jenseits der 2000€ kommen nicht in die tüte.
 
Dabei seit
31. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
198
Und sollte auf jeden Fall neu sein? Ansonsten könnte man sich auch bei gebrauchten Litevilles umsehen. 601 etwas mehr bergab orientiert und 301 etwas mehr bergauf.
Nur so als Anregung, wäre halt Plus Komponenten extrem knapp bemessen mit insgesamt 3000.
 

barozini

maintalracer
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
45
Ort
Ochsenfurt
Servus,
erstmal, geile Marken oder Preis-Leistungsverhältnis ist eigentlich Wurscht, der Rahmen spielt für mich eine entscheidende Rolle, weniger die Komponenten - die lassen sich wechseln.
Im Falle des Selbstaufbaus liegt das Rahmenlimit bei Roundabout 1500€, sehr gerne gebraucht. Bionicon gefällt mir nicht so, litevile schon. Falles es dazu kommt, habe ich im Moment einen Cannondale Jekyll Rahmen auf dem Schirm, der mir gut gefällt.
Bin heute mal kurz probegesessen, auf Cubes und Treks. Stereo 160 und Slash 7 2014 sind recht interessant gewesen. Beim Trek liegt der Preis bei 2600, ist das gut? Ansonsten warens Remedys (27,5 und 29) und Stereo 140. Da hat mir lediglich das 27,5er Remedy gefallen.
29 kann glaub ich raus. So wirklich überzeugen konnte es mich auf dem Parkplatz nicht. Auch ob 26 oder 27,5 ist mir jetzt persönlich irgendwie wurscht, für mich ist nur die Zukunftssicherheit entscheidend.
Naja, das Trek jedenfalls war schon gut unter dem Hintern, mit anderer Gabel (Lyrik R) und kürzerem Vorbau könnte es gut passen.
Allerdings finde ich diese Slash gerade gar nicht im Internet und 2014 war es auch schon 27,5? Ich meine, das Slash das ich hatte war 26.
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
4.768
Finde das 2015 Uncle Jimbo interessant. Oder das neue Reign, wenns mehr richtung DH Performance gehen soll.
Nen Blick auf das ICB 2.0 wäre auch nicht verkehrt, vielleicht merkst Du ja dass es Dir reichen würde.
Mit nem Enduro Comp oder Stumpjumper EVO machste sicher auch nix falsch, oder nem Tyee/Slide C etc...
 

barozini

maintalracer
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
45
Ort
Ochsenfurt
Hoi,
so, nachdem ich ein (2012er) Slash parkplatzertestet habe, habe ich mir zwischenzeitig spontan ein günstiges 2014er slash 7 für 2400 bestellt. Leider war das dann schon vergriffen.....
Jetzt habe ich ebendieses Rad bei einem örtlichen Händler entdeckt, der es mir für 2500 anbietet. Werde das Rad morgen mal probe fahren.
Dann weiß ich evtl. schon mehr, in welche Richtung es sich dreht. Zu dem Preis taugt mir das Trek sehr gut, weiß jemand etwas darüber?
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
921
Ich weiß, daß es weit von der im 1. Post gesuchten eierlegenden Wollmilchsau entfernt ist. Auch für 2400€.
 

barozini

maintalracer
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
45
Ort
Ochsenfurt
naja, xc..... im Endeffekt sind das keine wirklichen XC-touren, der Haustrail ist halt ein schönes bergauf-bergab.
Ich bin auch nicht auf der Suche nach einem Enduro, weil ich den Federweg will, sondern die Geo und die Stabilität - Sprünge und kleine Downhills sind halt auch immer mit dabei.
Mein Pitch bot mir das trotz schwerer FR-Ausstattung, welche aktuellen Bikes entsprechendes bieten weiß ich nicht so recht.
ich habe mir auch das Remedy angeschaut und mich drauf gesetzt, hatte aber sofort das Gefühl, dass es mir nicht taugt.
@hnx: ich denke, dass meine Vorstellung von XC abweichend ist, mir geht es nicht um Zeit und Treteffizienz. Aber einige der Trails in unserer Umgebung verlaufen einfach im Flachen und sind eher flowig, andere sind nur kurz und steil und verblockt. Dann wird der ein oder andere Hügel mal zum Springen verwendet oder am Schwanberg auf der FR-Strecke vorbeigschaut -> und alles in einer Tour verbunden. Das Rad muss einfach viel abdecken und am ehesten bin ich bereit, bergauf bzw. beim Streckemachen Kompromisse einzugehen. Auch Tagestouren sind zusammenzufassen unter "Hauptsache Spaß, egal wie weit wir gekommen sind". Vll. bin ich ein wenig engstirnig auf das eingestellt, was ich vorher hatte, ich lasse mich auch gerne belehren. Das Trek hat mich halt einfach sofort angemacht.
Mir gefällt z.B. auch das Spectral von Canyon gut, abgeschrocken werd ich halt von den Freigaben seitens Canyon.
Auch wenn das Rad nicht mehr im Bikepark geschunden wird - wenn es mir gefällt, könnte ein Besuch in Osternohe oder Beerfelden durchaus mal dabei sein. Und das soll es dann halt auch abkönnen und Spaß machen.
Morgen kann ichs ja mal fahren, mal sehen was bei rauskommt.
 
Dabei seit
31. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
198
Hey, du hast zwar in deinem ersten Post bereits geschrieben, dass du bei dem Spectral etwas Bedenken wegen Belastbarkeit hast und bei Strive hat dich der Dämpfer gestört, dennoch würde ich das Thema noch einmal kurz aufrollen.
Das Strive AL wäre so in deiner letzt genannten Preisklasse und hat dort bereits einen RS Monarch Plus verbaut. Ja es ist nicht die RC3 Version, dennoch eigentlich schon sehr vernünftig. Wenn für dich eine optimale Tritteffizienz nicht das Wichtigste darstellt, wäre das durchaus eine Überlegung wert.

Und bezüglich Belastbarkeit siehe folgendes Video, wenn nicht bereits bekannt:

--> Wenn es dir zu lange dauert, meine Anspielung passiert erst am Ende des Videos ;)
 
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
1.015
Ort
München
Wirf mal einen Blick auf das neue Giant Reign 2 ltd. Evtl ist das noch eine Option für dich. Ist allerdings wegen dem Vpp ehr auf der fluffigen Seite vom Hinterbau her. Grüß mir mal den Schwanberg und den Scharfi. ;)
 

barozini

maintalracer
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
45
Ort
Ochsenfurt
Habe das trek jetzt mal zurücklegen lassen, proberollen und Händler support is einfach was wert. Außerdem hat mir das rad heute brutal getaugt und mich schon stark ans pitch erinnert.
Den alex scharf? Den seh ich erst ab Januar, wohne noch in vorarlberg
 

barozini

maintalracer
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
45
Ort
Ochsenfurt
so, schneller als ursprünglich gedacht bin ich jetzt Besitzer eines Trek Slash.
Bisher gabs nur kurze runden auf den Trails direkt vor der Haustür, aber sofort fühl ich mich bei der Geometrie wohl. Auch bergauf ist das Rad eine Nummer besser als mein altes Pitch^^
Der Hinterbau macht einen sensiblen aber eher straffen Eindruck, allerdings habe ich mich noch nicht so intensiv mit der Einstellung beschäftigt.
edit:
so, erste Tour hinter mich gebracht. das slash begeistert mich absolut. bergauf einwandfrei und für mich mehr als ausreichend. auch wenn ne tour mal länger dauert werde ich mich damit wohl fühlen.
auf dem trail ist das rad ne ganz andere nummer als mein vorheriges. vorne und hinten deutlich straffer, aber schön viel traktion und Reserven. die Geometrie ist entweder ziemlich bergab-/rennlastig (BB auf niedrig) oder recht human und vergleichbar mit dem pitch.
sehr zufrieden bin ich
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben