Propain Naben

Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Ravensburg
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meinen Propain Nabe(Hersteller weiß ich leider nicht) am Hinterrad.
Zunächst ist mir aufgefallen, dass sich die Achse beim Drehen extrem raus anfühlt. Verdacht: Lager kaputt
Nach Demontage der Eagle-Kassette erneut geprüft: Läuft jetzt viel weicher, nicht perfekt aber akzeptabel.

1. Frage: Woran kann es liegen, dass es ohne Kassette nicht mehr rauh läuft?

Ich möchte die Lager trotzdem kontrollieren, bekomme aber die Endkappen nicht ab.

2. Frage: Kann mir jemand sagen, wie ich das bei der abgebildeten Nabe hinbekomme?

3. Frage: Weiß jemand, welcher XD Freilauf das ist bzw. passt?
Vielen Dank im Voraus.

madpat
 

Anhänge

Dabei seit
31. Juli 2015
Punkte für Reaktionen
284
Standort
Bielefeld
Du brauchst Konusschlüssel in der richtigen Größe, um die Enkappen zu demontieren.
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
211
Standort
Randberlin / Erkner
Du brauchst Konusschlüssel in der richtigen Größe, um die Enkappen zu demontieren.
... leider ist das nur die halbe Wahrheit. Ich vermute, dass es noch die M81er Naben sind, die bei dir verbaut wurden. Man greift zwar mit den Konusschlüsseln die Endkappen, aber es gibt in der Achse nichts zum Gegenhalten. Eine Endkappe bekommst du also locker, die andere sitzt auf der Achse. Es ist möglich, auch diese Kappe zu lösen, allerdings benötigt das einen gut ausgeführten Impuls. Meistens löst sich allerdings die Endkappe des Freilaufs ohnehin zu erst von der Achse, du solltest also ran kommen können. Und sollte es doch schon eine M71er Nabe sein, brauchst du einen 12mm Inbus, um die Achse gegen zu halten, nachdem die erste Endkappe runter ist. (Man erkennt recht leicht, welche Achse man besitzt, siehe angehängte Bilder)

Achso, ich arbeite nicht für Propain, kenne aber die Naben, die sie verbauen. Das von dir beschriebene Problem kenne ich bisher nicht.
Bzgl. des Freilaufkörpers - frag doch mal bei Propain nach, ob sie dir einen liefern können?

M81 Nabe:
IMG_20181223_150928.jpg
M71 Nabe:
IMG_20181223_150938.jpg
 

Anhänge

Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Ravensburg
Danke für die Antworten!
Mit den Konusschlüsseln zieht man die Endkappen einfach ab oder sind die geschraubt?
Ich brauche dann 2x den gleichen Konusschlüssel, oder?

Kann man nicht nur die eine Endkappe abmachen und dann die Achse rausziehen, obwohl die andere noch drauf ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
211
Standort
Randberlin / Erkner
Konusschlüssel sind "schmale" Maulschlüssel. Also ja, du musst die Endkappen abschrauben. Das ist eine lustige Frage. Ich hätte sehr gern gesehen, wie du diese Frage in einer Werkstatt gestellt hättest.
Und ja, du kannst die komplette Achse einfach raustreiben, wenn eine Endkappe runter ist. Die Frage ist nur, ob das nötig ist, wenn du ohnehin erstmal nur an den Freilaufkörper ran möchtest. Hinter dem Freilaufkörper befindet sich im übrigen noch eine kleine Spacerscheibe. Diese bitte nicht verlieren und beim Einbauen auch nicht vergessen, sonst wird das ganze wirklich schwergängig...

Bei den Endkappen wäre es im übrigen gut, einen 17er Maulschlüssel (also breites Maul --> größere Auflagefläche für Disc-Seite) und einen 17er Konusschlüssel zu benutzen (es gibt auf der Antriebsseite eine 17er Führung auf der Endkappe, da passt kein normaler Maulschlüssel rein)
Grüße
 
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Ravensburg
Was ein Konusschlüssel ist, war mir klar. ;)
Mir war nur nicht klar, ob dieser hier nur als Hilfsmittel zum Abziehen (da die Endkappen bei vielen Naben nur gesteckt sind) oder tatsächlich zum Abschrauben gebraucht wird. War aber wohl nicht gut durchdacht.

Bei den Endkappen wäre es im übrigen gut, einen 17er Maulschlüssel (also breites Maul --> größere Auflagefläche für Disc-Seite) und einen 17er Konusschlüssel zu benutzen (es gibt auf der Antriebsseite eine 17er Führung auf der Endkappe, da passt kein normaler Maulschlüssel rein)
Die Auflagefläche für den Konusschlüssel ist bei mir auf beiden Seiten gleich groß, daher die Annahme, dass ich wohl zwei Schlüssel brauchen werde. Meine Endkappen sehen so aus: Unbenannt.JPG

Und ja, du kannst die komplette Achse einfach raustreiben, wenn eine Endkappe runter ist. Die Frage ist nur, ob das nötig ist, wenn du ohnehin erstmal nur an den Freilaufkörper ran möchtest.
Ich muss ja an alle Lager kommen, um diese zu prüfen... vielleicht reicht schon einfaches nachfetten.

Die Frage wird dann aber immer noch sein, warum die Lager erst rau laufen, wenn die Kassette montiert ist...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
59
Die Frage wird dann aber immer noch sein, warum die Lager erst rau laufen, wenn die Kassette montiert ist...
Dreht vielleicht der Freilauf ohne Kassette mit der Achse mit ? Dann könnte es ja auch das/die Freilauflager sein. Läuft es in beide Dreh-Richtungen rau?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Ravensburg
Kurzes Update und neue Frage:

Das äußere Lager vom Freilauf war total verrostet. Heute habe ich beide Lager ausgepresst und neue eingepresst. Ich vermute aber, dass ich eines der Lager zu weit eingepresst habe. Zwar sind die äußeren Lagerschalen zu 100% nicht zu weit eingepresst, aber die Distanzhülse zwischen den Lagern sitzt etwas stramm, weshalb man beim Drehen an einer Stelle einen größeren Widerstand merkt. Insgesamt lässt es sich etwas schwerer, aber nicht rau drehen. Im montierten Zustand (beim Treten und Rollen) merkt man das nicht.

Würdet ihr neue Lager kaufen und nochmal aus/einpressen oder es so lassen?

Die Distanzbuchse ist vermutlich von Werk aus zu lang, oder? Kann ja nicht der Sinn sein, dass man die Lager nicht auf Block pressen kann.
 

---

Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
4.508
Standort
KIC 8462852
Hast du beim Einpressen auf Innenring und Außenring gleichzeitig gepresst oder nur auf den Außenring?

Neue Lager laufen gern etwas schwerer weil das Fett noch zäh ist und die Dichtscheiben noch stramm sitzen.
 
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Ravensburg
Habe nur über den Außenring gepresst. :)
Das einzige was mir eben aufgefallen ist, ist dass die Distanzhülse stramm sitzt und eventuell Druck auf den Innenring ausüben könnte. Für was ist die Hülse eigentlich da? Muss die an beiden Lagerinnenschalen anliegen?
 

---

Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
4.508
Standort
KIC 8462852
Nur auf den Außenring ist schlecht. Spätestens in dem Moment wo der Innenring an der Hülse anliegt. Ab da verspannt sich dann das Lager und geht kaputt.

Die Hülse dient als Spacer und soll in etwa genau das oben genannte verhindern. Allerdings kommt beim eingebauten Laufrad die Kraft (von der Steckachse) nur auf den Innenring.
 
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Ravensburg
Aah... dann bestelle ich neue Lager und presse diese nochmal ein. Ich hatte eine passende Nuss genommen. War fest davon überzeugt, dass die Lager nur über den Außenring eingepresst werden dürfen.

Sollte man zum Einpressen dann statt einer Nuss besser eine Unterlegscheibe oder ähnliches nehmen?

EDIT: Zum Verständnis: Normale Rahmenlager (bei denen der Außenring auf einem Absatz aufliegt) werden über den Außenring bis auf Anschlag eingepresst, richtig? Lager mit Distanzhülse am Innenring werden über Außen- und Innenring eingepresst?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
211
Standort
Randberlin / Erkner
Nimm am einfachsten immer ein altes Lager, mit welchem du das neue einpresst - dann hast du optimale Auflageflächen (insofern das alte Lager ansonsten noch "intakt" ist).
 
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Ravensburg
Alles klar, werde ich so probieren.
Wird das erste Lager dann auf Block (am Außenring) eingepresst? Die Hülse kommt ja erst später rein.
 
Dabei seit
21. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Biberach
... leider ist das nur die halbe Wahrheit. Ich vermute, dass es noch die M81er Naben sind, die bei dir verbaut wurden. Man greift zwar mit den Konusschlüsseln die Endkappen, aber es gibt in der Achse nichts zum Gegenhalten. Eine Endkappe bekommst du also locker, die andere sitzt auf der Achse. Es ist möglich, auch diese Kappe zu lösen, allerdings benötigt das einen gut ausgeführten Impuls. Meistens löst sich allerdings die Endkappe des Freilaufs ohnehin zu erst von der Achse, du solltest also ran kommen können. Und sollte es doch schon eine M71er Nabe sein, brauchst du einen 12mm Inbus, um die Achse gegen zu halten, nachdem die erste Endkappe runter ist. (Man erkennt recht leicht, welche Achse man besitzt, siehe angehängte Bilder)

Achso, ich arbeite nicht für Propain, kenne aber die Naben, die sie verbauen. Das von dir beschriebene Problem kenne ich bisher nicht.
Bzgl. des Freilaufkörpers - frag doch mal bei Propain nach, ob sie dir einen liefern können?

M81 Nabe:
Anhang anzeigen 823281
M71 Nabe:
Anhang anzeigen 823282
Weißt du zufällig auch ob die Freilaufkörper der beiden Achsen kombinierbar sind? Denn bei meiner nach deiner Aussage M71 Nabe ist dieser gebrochen und ich hätte die Möglichkeit an eine M81 zu kommen.
Gruß Simon
 
Dabei seit
30. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
199
Standort
Dresden
Nein, sind sie nicht. Der Achsdurchmesser zwischen beiden Naben ist nicht identisch.
gibt es denn überhaupt alternative Freiläufe für die (Powerway? M71) Naben?
(dachte hatte mal hier irgendwo das gelesen das es EINE Alternative gibt - finde es aber nicht mehr - kanns mir auch nur einbilden)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. August 2014
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Bochum

Anhänge

Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
211
Standort
Randberlin / Erkner
gibt es denn überhaupt alternative Freiläufe für die (Powerway? M71) Naben?
(dachte hatte mal hier irgendwo das gelesen das es EINE Alternative gibt - finde es aber nicht mehr - kanns mir auch nur einbilden)
Habe nun rausgefunden, dass auch Cannondale diese Naben teilweise verwendet, bzw. eine Freilaufkompatibilität vorliegt. Aber das gilt nicht unbedingt für alle Naben.

@Bomomo joa, sieht nach M71 aus.
 
Dabei seit
14. April 2012
Punkte für Reaktionen
3
Standort
H-Town
Habe nun rausgefunden, dass auch Cannondale diese Naben teilweise verwendet, bzw. eine Freilaufkompatibilität vorliegt. Aber das gilt nicht unbedingt für alle Naben.

@Bomomo joa, sieht nach M71 aus.
moin,
hast Du eine Ahnung, ob es irgendwo einen HG Freilauf für die M81 gibt?
Ich habe das Problem, dass mein Freilauf beim Antreten knackt, des weiteren würde ich gerne den SBOne Boner Kettenspanner mit deren Singlespeed Kit verbauen. Das gibt es aber leider nur für HG...


update: ich habe die Freiläufe bei aliexpress gefunden. Gibt beides...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. August 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hallihallo, bin zufällig über Google auf diese Diskussion gestoßen, da ich die gleiche Nabe hab. Kann mir jemand von euch zufällig sagen, welche Lager unterm Freilauf sitzen?
 
Dabei seit
7. August 2006
Punkte für Reaktionen
165
Standort
Nürnberg
Hallo Zusammen,

ich habe bei meiner Propain Nabe ähnliche Probleme. Meine Lager sind alle noch gut. Sobald man aber die Endkappe der Kassette festschraubt laufen die Lager Rau. Jemand eine Idee?
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
211
Standort
Randberlin / Erkner
Hallihallo, bin zufällig über Google auf diese Diskussion gestoßen, da ich die gleiche Nabe hab. Kann mir jemand von euch zufällig sagen, welche Lager unterm Freilauf sitzen?
Es gibt mehr als eine Nabe die verwendet wird - kannst du Bilder vom Freilauf bzw. von den Endkappen und seitlich in die Achse hinein schauend machen und hochladen? Sonst ist diese Frage nur schwer zu beantworten. Du könntest natürlich auch versuchen die Ziffern auf den Lagern selbst zu entziffern, dann erhältst du vermutlich das beste Ergebnis.

Hallo Zusammen,

ich habe bei meiner Propain Nabe ähnliche Probleme. Meine Lager sind alle noch gut. Sobald man aber die Endkappe der Kassette festschraubt laufen die Lager Rau. Jemand eine Idee?

Bist du dir sicher dass es die Lager sind, die schlecht laufen? Kann es vielleicht auch der Dichtungsgummi der Endkappe auf der Freilaufseite sein, welcher sich klemmt und dann das komplette System ein bisschen blockiert? (kann durchaus vorkommen..)

Hexe
 
Oben