Propain Rage im Test: Das Baller-Bike vom Bodensee

Propain Rage im Test: Das Baller-Bike vom Bodensee

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9Eb3duaGlsbC1CaWtlLVRlc3QtVGl0ZWwtNzY5My1zY2FsZWQuanBn.jpg
Das Downhill-Bike Rage war das erste Modell in der mittlerweile breit aufgestelleten Propain-Produktpalette. Erst Mitte der Saison wurde das neue Modell vorgestellt, das nun über den überarbeiteten Pro10-Hinterbau mit schwimmend gelagertem Dämpfer sowie wahlweise eine 29"- oder Mullet-Laufrad-Konfiguration verfügt. Untergebracht ist das Ganze in einem wuchtigen Carbon-Rahmen – wir haben das aktuelle Propain Rage im Rahmen unseres Downhill-Vergleichstests auf die Probe gestellt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Propain Rage im Test: Das Baller-Bike vom Bodensee

Würdest du an Bord des Propains in den Rage-Mode verfallen?
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
2.481
Möglicherweise liegt es an der Konfiguration? Vllt ist es mit einer anderen Bremse, Gabel oder eine. Anderen Dämpfer besser? Oder mindestens anders?
mMn liegt es an den Testern und dem Gebiet in dem getestet wird. Klinovec fordert da schon ordentlich.
Dh Bikes werden ja auch nur im Bergab Bereich getestet, bei Enduros nimmt man das halt eher in Kauf wenn Sie mal etwas nicht so gut können. Das Tyee wurde nur auf eher flachen Strecken getestet, da merkt man das Stempeln nicht direkt, wenn man darauf achtet ist es aber auch da vorhanden. Hier waren ja sonst nur Viergelenker im Test, da ist der Hinterbau wenn er gut gemacht ist, sehr aktiv auf der Bremse.
 
Dabei seit
28. Juni 2007
Punkte Reaktionen
296
mMn liegt es an den Testern und dem Gebiet in dem getestet wird. Klinovec fordert da schon ordentlich.
Dh Bikes werden ja auch nur im Bergab Bereich getestet, bei Enduros nimmt man das halt eher in Kauf wenn Sie mal etwas nicht so gut können. Das Tyee wurde nur auf eher flachen Strecken getestet, da merkt man das Stempeln nicht direkt, wenn man darauf achtet ist es aber auch da vorhanden. Hier waren ja sonst nur Viergelenker im Test, da ist der Hinterbau wenn er gut gemacht ist, sehr aktiv auf der Bremse.
Weißt du zufällig wo das Stempeln herkommt? Denn der Anti-Rise ist bei den Propains ja nicht übermäßig hoch.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
2.481
Weißt du zufällig wo das Stempeln herkommt? Denn der Anti-Rise ist bei den Propains ja nicht übermäßig hoch.
das ist wohl einfach im Direktvergleich aufgefallen, die Konkurrenten haben um ca. 30% niedrigeren Anti-Rise, Cube und Trek waren da schon immer recht gut, das alte Sender hatte auch ca. 60%. Im Direktvergleich merkt man das dann einfach je nach Strecke schon sehr stark, wenn die Federhärte beim Bremsen um genau diesen Wert ansteigt. Von der DH in Klinovec geht ja nochmal ein recht steiler enger verblockter Abschnitt weg von der Hauptstrecke, denke da ist das am meißten aufgefallen

Dämpfer macht da aber auch einen Unterschied, MST verbaut da z.B. etwas bei seinen Tunings da wird das deutlich abgeschwächt, im direkten Vergleich merkt man das extrem. Bin mal im Direktvergleich einen schon von Ihm getunten Dämpfer gefahren der das noch nicht verbaut hatte, mit einem der ein komplett anderes Kolbendesign hatte. Habe einen so getunten Dämpfer aktuell in einem Rahmen mit nur 25% Anti-Rise, da verhärtet dann wirklich gar nichts mehr, außer das man langsamer wird merkt man gar keinen Unterschied, Heck arbeitet als würde man laufen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
2.106
Ort
Münster (Flachland)
Weißt du zufällig wo das Stempeln herkommt? Denn der Anti-Rise ist bei den Propains ja nicht übermäßig hoch.
Hab ich in einem anderen Thread gefunden, steht auch noch mehr interessantes drin:
Das ist meiner Meinung nach nicht der Fall, denn wenn das Bremsen hinten dazu führt, dass der Hinterbau deutlich einfedert, verhärtet er, Schläge werden schlechter geschluckt und es kommt je nach Gelände zu Bremsstempeln.
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
535
Ort
Schweiz
Hatte jetzt mit ner richtigen Rakete gerechnet, aber wenn ich das so lese, bin ich gar nicht mehr so unglücklich darüber, dass das Rad erst veröffentlicht wurde, nachdem ich mein neues Bike schon bekommen habe...

Gemäss Datenblatt ist es von der Geo ja recht ähnlich zum V10.

16.6 Kilo finde ich für ein DH Bike jetzt auch nicht übel, wobei der Newmen Laufradsatz ja relativ leicht ist glaube ich.
 

Gregor

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte Reaktionen
3.475
Ort
Ilmenau
Die Geometrie-Tabelle wird immer angegeben. Nicht nur "fühlt sich lang/kurz/hoch/tief an".

Warum werden nicht genauso selbstverständlich Kinematik-Diagramme bei Fully-Tests angegeben? Anti-Squat, Anti-Rise, Leverage-Ratio und jeder kann gucken und vergleichen.

Stattdessen nur "rauscht im mittleren Hubbereich durch", "Federweg wird nicht ausgenutzt" oder was auch immer das Popometer für "Daten" liefert...

Die Leute können die Diagramme nicht interpretieren? Ah so, aber die Geometrieangaben können sie interpretieren?

Kinematik ist erklärungsbedürftig, sicherlich, aber m.M.n. wäre das an das technisch interessierte Publikum hier durchaus ran zu bekommen wenn man das Thema "Fahrwerk/Kinematik" genauso ausführlich und genauso wiederholt präsentieren würde wie das Thema "Geometrie".

"Linkage Design" ist ne super Software und der Blog dazu echt aufschlussreich. Aber halt total unvollständig und ziemlich versteckt.

Im übrigen ist es krass, was man mit verschiedenen Dämpfern und Abstimmungen aus einem Bike heraus holen kann und wie sehr die optimale Dämpferabstimmung abhängig ist von der Abstimmung der Gabel, der Lenkerhöhe, der Größe des Bikes im Bezug auf die Größe des Fahrers und dem Lenkwinkel.

Das Spektrum der Leverage Ratio Kurven im Lingage Design Blog ist übrigens derartig groß daß man den Eindruck bekommt, mit der Abstimmung des Dämpfers lässt sich anscheinend praktisch alles retten. Mir scheint der verfügbare Bauraum und die Marke gehen da oftmals stärker ins Design ein als reine Performance-Überlegungen.
Die Geometrie-Tabelle wird vom Hersteller gestellt und ist finde ich schon eine sehr wichtige Entscheidungshilfe für viele Interessenten, die auch viele interpretieren können.

Wenn wir alles nur noch am PC analysieren, können wir uns den Aufwand mit dem Test ja auch sparen? Ich verstehe diese Kritik an Testeindrücken nicht, das ist doch gerade der Grund, warum wir das machen? Ich gucke mir z. B. selten bis nie die Geometrie-Tabelle vor der ersten Fahrt an … meistens erst, wenn mich was stört oder später im Test, wenn ich versuche, mehr aus dem Rad rauszuholen. Ich möchte mich einfach ganz auf das Fahrgefühl konzentrieren.

Natürlich sind Testeindrücke subjektiv, aber zum einen ist dabei Erfahrung und ein Vergleich zu anderen Rädern hilfreich, zum anderen geben wir Acht darauf, verschiedene Fahrer mit unterschiedlichen Anforderungen zu nutzen. Und zuletzt sind die Artikel ja auch so geschrieben, dass man seine eigenen Präferenzen hineininterpretieren kann. Da steht nicht, was ich persönlich toll finde oder was ich mir kaufen würde, weil das keine Rolle spielt. Ich beschreibe, was mir auffällt und dann kann jede*r selbst herausfinden, ob das für sie/ihn gut ist oder nicht. Dazu gehört auch etwas Erfahrung und ein blutiger Anfänger könnte sich schwer tun, aber ganz wird man an das „selbst erfahren“ nie herankommen.

Zur Abstimmung: Klar kann man damit super viel rausholen. John Cancellier, der ehemalige SRAM Blackbox-Chef, meinte mal zu mir, dass es bei Profis selten am Rad liegt, da sie eigentlich alles zum Funktionieren bekommen. Aber wir testen ja das Rad, das auch so nachher beim Endkunden landet, und die meisten davon, werden keinen Custom Tune bekommen …
@Gregor es ist gut, wenn nicht mir Kritik gespart wird. Grade als Tyee Fahrer ist man mindestens verwundert. Weniger über das Gewicht aber über so viele schwerwiegende Punkte. Bremsstempeln! Warum beim Rage und nicht bei den anderen? Ist hier der DW Link am Ende nicht das richtige Konzept für ein DH Bike oder passt einfach nur der Dämpfer nicht zum Hinterbau?
Warum sollte das auch auf alles passen?
Ich bin das Tyee auch beim Enduro-Test gefahren und habe natürlich mit einem etwas anderen Eindruck gerechnet, da das Tyee insgesamt sehr ausgewogen war und alles auf hohem Niveau beherrscht hat.
Das Rage ist halt etwas auf der trägeren, klebrigen Seite für ein Downhill-Bike. Aber nur weil die Anordnung der Links identisch ist, muss die Kinematik ja nicht gleich sein.
Ich würde sagen, die Basis ist sehr gut, aber so wie das Rad da stand, haben es ein paar Details ausgebremst, um ganz vorne zu landen.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
2.106
Ort
Münster (Flachland)
Natürlich sind Testeindrücke subjektiv, aber zum einen ist dabei Erfahrung und ein Vergleich zu anderen Rädern hilfreich, zum anderen geben wir Acht darauf, verschiedene Fahrer mit unterschiedlichen Anforderungen zu nutzen.
also subjectiv hat imho vor und nachteile, aber dadurch dass es jeweils mit anderen bikes verglichen wird spielt das keine so große rolle
 
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte Reaktionen
630
Ort
Kirchheim unter Teck
Aber nur weil die Anordnung der Links identisch ist, muss die Kinematik ja nicht gleich sein.
Äh doch...die Anordnung der Links bestimmt die Kinematik.

Aber whatever, danke für die ausführliche Antwort. Mein Beitrag sollte eigentlich konstruktiv sein. Das so zu formulieren ist mir wohl nicht wirklich gelungen.

Eigentlich wollte ich dazu anregen darüber nachzudenken, die Kinematik-Diagramme zusätzlich zu den erfahrenen Eindrücken in eure Tests aufzunehmen.

Ich denke die Diagramme würden helfen die Eindrücke einzuordnen und die Eindrücke würden helfen zu lernen, die Diagramme zu lesen.

Genau das findet ja statt mit den Geometrie-Tabellen.

Und danke für bei vielen guten Inhalte hier und weiter viel Spaß beim Testen!
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
6.550
Hätte mir allgemein vom Propain etwas mehr erwartet. Wenig Gegenhalt, schlecht auf der Bremse und dann auch kein Sprintwunder ..., etwas enttäuschend. Dass ein teures DH-Bike im Jahr 2021 noch laut ist, ist ebenfalls lächerlich.
 
Dabei seit
28. Juni 2007
Punkte Reaktionen
296
das ist wohl einfach im Direktvergleich aufgefallen, die Konkurrenten haben um ca. 30% niedrigeren Anti-Rise, Cube und Trek waren da schon immer recht gut, das alte Sender hatte auch ca. 60%. Im Direktvergleich merkt man das dann einfach je nach Strecke schon sehr stark, wenn die Federhärte beim Bremsen um genau diesen Wert ansteigt. Von der DH in Klinovec geht ja nochmal ein recht steiler enger verblockter Abschnitt weg von der Hauptstrecke, denke da ist das am meißten aufgefallen
Lustig dass du das ansprichst. Ich fahre nämlich ein Druid das einen AR von über 100% hat. Und genau auf der Strecke - Der IRM(isch) oder auch Němec-Trail genannt - fahre ich eigentlich hauptsächlich und habe genau dort einfach überhaupt keine Probleme mit dem Bremsen. 😅 Klinovec ist so ziemlich meine Hausstrecke, weshalb ich da auch ganz gut vergleichen kann und mir deshalb auch die Fragezeichen aufgegangen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Juni 2007
Punkte Reaktionen
296
Äh doch...die Anordnung der Links bestimmt die Kinematik.

[...]
Da hat er recht. Die Kinematik wird definitiv durch die Anordnung der Links bestimmt. Was nicht unbedingt, aber dennoch zu einem großen Teil mit dadurch bestimmt wird ist die "Kinetik".

Wen das interessiert, der kann sich ja mal mit Maschinendynamik und da genauer mit der Fahrwerksdynamik auseinandersetzen. Das ist (ernsthaft) eine Wissenschaft für sich!
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
2.481
Lustig dass du das ansprichst. Ich fahre nämlich ein Druid das einen AR von über 100% hat. Und genau auf der Strecke - Der IRM(isch) oder auch Němec-Trail genannt - fahre ich eigentlich hauptsächlich und habe genau dort einfach überhaupt keine Probleme mit dem Bremsen. 😅 Klinovec ist so ziemlich meine Hausstrecke, weshalb ich da auch ganz gut vergleichen kann und mir deshalb auch die Fragezeichen aufgegangen sind.
ich bin sonst nur Viergelenker gefahren, und hab mal einen Abstecher auf ein Bike mit ca. 100% Antirise gemacht, das hat man dann schon sehr gemerkt, vor allem auf unbekannten Strecken mit schnellen Leuten, Finale Ligure ist da ein gutes Beispiel, verblockt, oftmals sehr zerfahren, da merkt man das sehr stark, der Grip geht stark verloren wenn man mal an einer nicht idealen Stelle bremst. Davor war ich auf meinem Hometrail sehr glücklich mit dem Eingelenker. Ich kann mir vorstellen das es bei High Pivot bikes weniger auffällt weil die Raderhebungskurve einfach besser ist.

Welches Bike bist denn davor gefahren ?
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
2.481
GT Force 2014 und Pivot Mach 5.5
das Force hat Anti Rise von 120%, das Mach 6.6 auch 90%, verhärten beide genau wie das Druid, Ist immer die Frage was man gewöhnt ist ;). Die aktuellen High Pivot 4-Gelenker werden ja auch nicht zum Spa0 entwickelt. Bei kürzeren Federwegen fällt das aber wirklich nicht so auf, bei 200mm+ Dhlern merkt man das auf jeden Fall.
 
Dabei seit
28. Juni 2007
Punkte Reaktionen
296
das Force hat Anti Rise von 120%, das Mach 6.6 auch 90%, verhärten beide genau wie das Druid, Ist immer die Frage was man gewöhnt ist ;). Die aktuellen High Pivot 4-Gelenker werden ja auch nicht zum Spa0 entwickelt. Bei kürzeren Federwegen fällt das aber wirklich nicht so auf, bei 200mm+ Dhlern merkt man das auf jeden Fall.
Dir ist schon klar, dass das über 30% dazwischen liegen? Das Pivot ist auf der Bremse garnicht verhärtet, dafür aber einfach so aufm Wurzelteppich ohne überhaupt zu bremsen :lol: Beim GT hat man das Verhärten schon gespührt.
 

Gregor

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte Reaktionen
3.475
Ort
Ilmenau
Ich habe @Gregor so verstanden, das es zwar gleich aussieht aber im Detail (Abstände zwischen den einzelnen Punkten, Hebellängen) Unterschiede vorhanden sind, die eben eine andere Kinematik bedeuten.
Genau! Es sieht halt ähnlich aus und liegt ähnlich, aber die Details haben doch gar nichts miteinander zu tun, allein die Größe der Links ist komplett anders? Also ich finde es schwierig, von einem Rad aufs andere schließen zu wollen, weil's halt irgendwie gleich aussieht. Das ist ja wie vom Sender auf ein Demo zu schließen?

Wir können natürlich schauen, ob wir Raderhebungskurven, Kinematik-Kurven, etc. von den Herstellern bekommen. Diese sind dann aber meist nicht identisch formatiert und ich glaube nicht, dass damit allzu viele Leute etwas anfangen können. Ich schaue mir so etwas auch mal kurz an und hab dann eine grobe Idee, aber eigentlich möchte ich immer erst mal fahren und schaue dann höchstens, ob sich die Eindrücke decken. Wenn man schon vor der ersten Fahrt eine zu starke Meinung hat, wie etwas zu sein hat, dann verfälscht man seine eigenen Eindrücke auch nur, es ist manchmal auch einfach ganz gut, vorher nicht zu viel zu wissen. Ich bin vor dem Test ehrlich gesagt von einem komplett anderen Ausgang ausgegangen!
 
Dabei seit
24. Mai 2012
Punkte Reaktionen
2
Lt. Linkage hat das Rage ordentlich schmackes dahinter und eine immer progressiver werdende Kennlinie. Ich lade das hoch sobald ich daheim bin.
Da war wohl der DS Tune etwas zu lasch für den Tester.

Für die Interpretation hier in den Kommentaren reicht Linkage anhand eines Bildes locker aus. Selbst wenn es etwas ungenau ist.
Hi, hast du das ausprobiert? Kannst du es wirklich hochladen?
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
6.550
Genau! Es sieht halt ähnlich aus und liegt ähnlich, aber die Details haben doch gar nichts miteinander zu tun, allein die Größe der Links ist komplett anders? Also ich finde es schwierig, von einem Rad aufs andere schließen zu wollen, weil's halt irgendwie gleich aussieht. Das ist ja wie vom Sender auf ein Demo zu schließen?

Wir können natürlich schauen, ob wir Raderhebungskurven, Kinematik-Kurven, etc. von den Herstellern bekommen. Diese sind dann aber meist nicht identisch formatiert und ich glaube nicht, dass damit allzu viele Leute etwas anfangen können. Ich schaue mir so etwas auch mal kurz an und hab dann eine grobe Idee, aber eigentlich möchte ich immer erst mal fahren und schaue dann höchstens, ob sich die Eindrücke decken. Wenn man schon vor der ersten Fahrt eine zu starke Meinung hat, wie etwas zu sein hat, dann verfälscht man seine eigenen Eindrücke auch nur, es ist manchmal auch einfach ganz gut, vorher nicht zu viel zu wissen. Ich bin vor dem Test ehrlich gesagt von einem komplett anderen Ausgang ausgegangen!
Ich fände es sehr schön, wenn ihr Kinematikdaten in den Tests hättet. Das ersetzt natürlich nicht den Test, aber zusammen ergibt das eine wesentlich vollständigere Aussage, ob ein Hersteller beispielsweise vielleicht einen besseren Hinterbau als im Test rauskommt auf die Beine gestellt hat und nur der Tune des Dämpfers falsch ist.
Das dürfte hier sogar der Fall sein. Das hier ist die Kurve des Übersetzungsverhältins des Rage (Aus dem Bedienungsanleitung):
1635503891446.png

Da spricht wenig für ein durchsackendes Fahrwerk. Erst gleichmäßige, dann zunehmende Progression, insgesamt sogar recht viel (tendenziell vielleicht eher sogar zu viel, aber deutliches Druchsacken dürfte es dennoch nicht geben). Ich würde sagen, der Tune des Dämpfers scheint nicht so ganz passend. Ich verstehe es zwar nicht, aber das kommt immer noch gar nicht mal so selten vor.
Habe die Tune ID vom DHX2 des Rage leider nicht gefunden.
Vielleicht hat die @Gregor? Steht ja auf dem Dämpfer, kann man aber auf den Fotos nicht sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Juni 2007
Punkte Reaktionen
296
Ich fände es sehr schön, wenn ihr Kinematikdaten in den Tests hättet. Das ersetzt natürlich nicht den Test, aber zusammen ergibt das eine wesentlich vollständigere Aussage, ob ein Hersteller beispielsweise vielleicht einen besseren Hinterbau als im Test rauskommt auf die Beine gestellt hat und nur der Tune des Dämpfers falsch ist.
Das dürfte hier sogar der Fall sein. Das hier ist die Kurve des Übersetzungsverhältins des Rage (Aus dem Bedienungsanleitung):

1635503891446-png.1363411


Da spricht wenig für ein durchsackendes Fahrwerk. Erst gleichmäßige, dann zunehmende Progression, insgesamt sogar recht viel (tendenziell vielleicht eher sogar zu viel, aber deutliches Druchsacken dürfte es dennoch nicht geben). Ich würde sagen, der Tune des Dämpfers scheint nicht so ganz passend. Ich verstehe es zwar nicht, aber das kommt immer noch gar nicht mal so selten vor.
Habe die Tune ID vom DHX2 des Rage leider nicht gefunden.
Vielleicht hat die @Gregor? Steht ja auf dem Dämpfer, kann man aber auf den Fotos nicht sehen.
Diese Kennlinie ist genau das Gegenteil von der eines "Durchsackenden" Fahrwerks, wenn man nur die "Kinematik" betrachtet. Das ist in meinen Augen für die meisten abfahrtsorientierten schluckfreudigen Bikes eine perfekte Kennlinie, die sich auch gut über einen Dämpfer abstimmen lässt. Ich würde auch stark vermuten, dass da im Test einfach die korrekte Fahrwerkseinstellung komplett vernachlässigt wurde.

Und hier - BITTE REDAKTION - Passt einfach auf die Wortwahl auf! Es gibt Fachbegriffe, die man eben nicht nach Gefühl durcheinanderwürfeln sollte, um sich dann wie im letzten Post auch noch fälschlich rechtfertigen zu müssen/wollen. Wenn man behauptet, dass die Drehpunkte gleich sind, dann ist die Kinematik auch gleich PUNKT! Längere Hebel heißt auch, dass die Drehpunkte eben NICHT gleich sind und somit auch nicht die Kinematik. Den Unterschied zwischen Kinematik und Kinetik könnt ihr euch aus dem Wiki oder der Fachliteratur saugen und ist auch nicht so kompliziert. Was die Einflüsse auf die Fahrwerksdynamik angeht, sind diese schon deutlich komplizierter, auch wenn diese sich gut über die Kinetik (und nicht die Kinematik) erklären lassen.
 
Dabei seit
24. Mai 2012
Punkte Reaktionen
2
Klar. So etwa sollte die ausschauen, aber bitte nicht zu wissenschaftlich nehmen, habe es nur schnell reingeklickt.
Super, vielen Dank. Das ist sehr interessant und ist durch die Kurve aus der Gebrauchsanweisung validiert. Also war das gut geklickt.

Hast du da auch die Kurve, die fürs Bremsstempeln interessant ist? Anti Rise, oder?
 
Oben Unten