Propain Rage im Test: Das Baller-Bike vom Bodensee

Propain Rage im Test: Das Baller-Bike vom Bodensee

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9Eb3duaGlsbC1CaWtlLVRlc3QtVGl0ZWwtNzY5My1zY2FsZWQuanBn.jpg
Das Downhill-Bike Rage war das erste Modell in der mittlerweile breit aufgestelleten Propain-Produktpalette. Erst Mitte der Saison wurde das neue Modell vorgestellt, das nun über den überarbeiteten Pro10-Hinterbau mit schwimmend gelagertem Dämpfer sowie wahlweise eine 29"- oder Mullet-Laufrad-Konfiguration verfügt. Untergebracht ist das Ganze in einem wuchtigen Carbon-Rahmen – wir haben das aktuelle Propain Rage im Rahmen unseres Downhill-Vergleichstests auf die Probe gestellt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Propain Rage im Test: Das Baller-Bike vom Bodensee

Würdest du an Bord des Propains in den Rage-Mode verfallen?
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.951
Super, vielen Dank. Das ist sehr interessant und ist durch die Kurve aus der Gebrauchsanweisung validiert. Also war das gut geklickt.

Hast du da auch die Kurve, die fürs Bremsstempeln interessant ist? Anti Rise, oder?

Hier noch Anti Rise

MegaBike SuperCool 5300_Anti-rise.jpg
 

Anhänge

  • MegaBike SuperCool 5300_Anti-squat.jpg
    MegaBike SuperCool 5300_Anti-squat.jpg
    135,5 KB · Aufrufe: 32
Dabei seit
28. Juni 2007
Punkte Reaktionen
248
Als ich mir den Anti Rise angeschaut habe, ist mir damals erstmal die Kinnlade runtergeklappt. Denn, da baut man schon 6 Gelenke und 5 Links in den Hinterbau und behauptet dann wie bei Atherton Bikes, dass man dadurch echt super tippi toppi AR unabhängig von AS einstellen und so das beste für den Einsatz rausholen kann und dann kommen die mit DEM AR um die Ecke. Welcher DH'ler möchte denn bitte ein Bike das zum SAG AR-Werte zwischen 100-80% hat? Da ist es doch leichter sich bisschen nach hinten zu lehnen beim Bremsen, um den Kräften entgegen zu wirken. 80% im SAG führt auf flacheren Wurzelpassagen/Steinfeldern zu schönem Bremsstempeln. Kein Wunder dass Camille Balanche teilweise eine BMA gefahren ist.

Für ein Enduro fänd ich den AR übrigens perfekt 😅
 
Dabei seit
5. April 2018
Punkte Reaktionen
25
Jetzt bin ich total verunsichert mit dem Bremsstempeln und dem evtl zu geringem Midstroke support... Rage CF L Rahmen ohne Dämpfer bereits bestellt mit Lieferdatum im März 2022.

Einsatzbereich Bikeparks DH und Freeride only, kein Racing. Bin 110kg fahrfertig.
Aufbau als mullet mit, sbone Singlespeed, fox40 secus vorne, und ext arma custom tune hinten.

Will 100% Mullet. Also dann doch lieber v10 mx L oder Sender cfr M oder beim rage cf L bleiben? Session wäre sicher auch nice, aber bisl spritziger könnts für Park und Jumplines schon sein m.e.
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
507
Ort
Schweiz
Jetzt bin ich total verunsichert mit dem Bremsstempeln und dem evtl zu geringem Midstroke support... Rage CF L Rahmen ohne Dämpfer bereits bestellt mit Lieferdatum im März 2022.

Einsatzbereich Bikeparks DH und Freeride only, kein Racing. Bin 110kg fahrfertig.
Aufbau als mullet mit, sbone Singlespeed, fox40 secus vorne, und ext arma custom tune hinten.

Will 100% Mullet. Also dann doch lieber v10 mx L oder Sender cfr M oder beim rage cf L bleiben? Session wäre sicher auch nice, aber bisl spritziger könnts für Park und Jumplines schon sein m.e.
Kann mir nicht vorstellen, dass das Propain wirklich so „schlecht“ ist, denke auch dass irgendwas mit dem Dämpfer nicht gepasst hat. Hatte bereits Anfang des Jahres darauf gehofft. Als nix kam, konnte ich ein V10 MX in Gr. L ergattern. Die Geo ist ja auf dem Papier ziemlich ähnlich.

Ist mein erstes DH Bike, also fehlt ein wenig der Vergleich, aber ich bin begeistert von dem Hobel. Gibt sicher poppigere Bikes, aber es fühlt sich nach nem guten Kompromiss an. Bügelt wahnsinnig gut, aber macht auch auf Parkstrecken viel Spass. Das V10 Ist zu meinem absoluten Lieblingsbike geworden und denke damit macht man definitiv nichts falsch…
 
Dabei seit
5. April 2018
Punkte Reaktionen
25
passt ins v10 mx ne 223mm Bremsscheibe hinten rein bei 445mm Kettenstrebe? Und wie tief kann der Sattel gehen beim MX (wieviel cm steht Sattelstütze aus Sattelrohr minimal?)?
 
Dabei seit
1. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Karlsruhe
Ich wege gerade auch zwischen V10 und Rage ab.
Der Test zeigt mir mal wieder, es geht nichts über selbst mal drauf gesessen zu sein.
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
507
Ort
Schweiz
passt ins v10 mx ne 223mm Bremsscheibe hinten rein bei 445mm Kettenstrebe? Und wie tief kann der Sattel gehen beim MX (wieviel cm steht Sattelstütze aus Sattelrohr minimal?)?
Habe gehört, dass die 223er nicht passen soll, bei hoher seitlicher Belastung, kann es zur Berührung mit der Kettenstrebe kommen, aber habs noch nicht selbst ausprobiert.

Du meinst bis der Sattel vom Hinterreifen berührt wird? Kann ich dir so auch nicht sagen, ist wahrscheinlich auch abhängig vom gewählten Sattel. Ich fahre meinen relativ hoch…
 
Dabei seit
5. April 2018
Punkte Reaktionen
25
Mit meinen kurzen Beinen hätte ich den Sattel gerne so weit unten wie möglich. Da gehts beim Sender z.b. sehr weit runter wenn man sich Seagrave's Sender ansieht. beim V10 scheint es etwas höher auszufallen, wenn man sich Vergier's v10 von 2020 anschaut.
Laut Santa Cruz bräuchte ich ne 700er Feder bei 110kg fahrfertig (dann geht schon kein arma mehr weil der nur bis 600 zugelassen ist). Kann man der Empfehlung folgen oder fährst Du @Dshengis weicher als Empfehlung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.867
Ort
Münster (Flachland)
Ich fahre meinen Sattel auch gerne sehr tief, kann aber nur zum 2019er Rage was sagen:
Hier muss ich den Sattel weit nach vorne schiebe weil ich ansonsten beim tiefen Einfedern gerne mal Kontakt mit dem HR hatte.
Irgendwo hatte ich mal den Tipp gehört: Dämpfer raus, ganz einfedern und so den Sattel passend ausrichten.
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
507
Ort
Schweiz
Mit meinen kurzen Beinen hätte ich den Sattel gerne so weit unten wie möglich. Da gehts beim Sender z.b. sehr weit runter wenn man sich Seagrave's Sender ansieht. beim V10 scheint es etwas höher auszufallen, wenn man sich Vergier's v10 von 2020 anschaut.
Laut Santa Cruz bräuchte ich ne 700er Feder bei 110kg fahrfertig (dann geht schon kein arma mehr weil der nur bis 600 zugelassen ist). Kann man der Empfehlung folgen oder fährst Du @Dshengis weicher als Empfehlung?
Empfehlung ist ziemlich passend, fahre mit ca. 93 Kilo Fahrfertig ne 600er Feder und habe das Gefühl es passt ganz gut…
 
Dabei seit
5. April 2018
Punkte Reaktionen
25
@Seebl: da ich vor habe single speed zu fahren, wärs interessant für mich den Antisquat/Pedalkickback in Abhängigkeit der Kettenblattgrösse und Ritzelgrösse zu sehen.
36/14 vs 34/13 vs 34/14 wären die 3 Kombos die ich mit sbone kit zur Auswahl hätte.
Meinst Du Du könntest die 3 Graphen kurz reinstellen? wäre mega! Merci dir!
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.943
Jetzt bin ich total verunsichert mit dem Bremsstempeln und dem evtl zu geringem Midstroke support... Rage CF L Rahmen ohne Dämpfer bereits bestellt mit Lieferdatum im März 2022.

Einsatzbereich Bikeparks DH und Freeride only, kein Racing. Bin 110kg fahrfertig.
Aufbau als mullet mit, sbone Singlespeed, fox40 secus vorne, und ext arma custom tune hinten.

Will 100% Mullet. Also dann doch lieber v10 mx L oder Sender cfr M oder beim rage cf L bleiben? Session wäre sicher auch nice, aber bisl spritziger könnts für Park und Jumplines schon sein m.e.
Meine Meinung dazu: Das V10 ist in Sachen Bremsstempeln nicht besser als das Propain und auch nicht beim Gegenhalt im Midstroke, im Gegenteil. Die allermeisten DH-Bikes liegen im Sag bei 80% Antirise und mehr. Gibt relativ wenige, die da drunter sind, das sind vor allem klassische Viergelenker alá Gambler, Demo, ... . Wobei die aktuell so zwischen 50% und gut 70% liegen. Welten sind das auch nicht.
Eine Anti Rise Kurve wie am Propain stellt auch kein Problem da. Mit ordentlich abgestimmten Hinterbau sollte es kein spürbares Stempeln geben, bzw. wird es vielleicht ein leichtes einziehen des Hinterbaus geben, was gerade im steilen nicht unangenehm ist, aber kein Traktionsabriss.
Dem Pivot Phoenix wurde gerade auf vital-mtb im DH Vergleichstest ein super aktiver Hinterbau beim Bremsen attestiert und als Pluspunkt aufgeführt. Das Pivot hat meines Wissens nach über den kompletten Hub mehr Anti Rise als das Propain. Das Pivot hat einfach sehr guten Gegenhalt im Midstroke, auch wegen gutem Dämpfersetup.
Und da sind wir beim Problem des Propain:
Das Hauptproblem des Testbikes ist mit Sicherheit eine schlechte Dämpferabstimmung/ unpassender Dämpfertune.
Bei zu viel Progression kann ein Hinterbau auch durchsackend wirken. Allerdings ist der Verlauf der Kennlinie ziemlich Ideal und über die ersten 2/3 weder zu steil, noch zu gekrümmt (ist ja fast geradlinig), eine stärkere Progression findet erst im letzten Drittel statt. Daher neigt der Hinterbau auch von sich aus nicht zum Durchsacken. Passt der Dämpfertune und die Abstimmung nicht, kann das natürlich trotzdem der Fall sein. Hat man dann noch einen gewissen Anti Rise, der ja bewirkt das der Dämpfer, der eh schon zum Durchsacken neigt, auch noch in den Federweg beim Bremsen gezogen wird, dann bricht da natürlich die Traktion ein.
Wenn der Dämpfer passt und der Hinterbau Gegenhalt bietet, dann wird das Bike bei dem Anti Rise auch auf der Bremse sehr gut funktionieren.
Der Antisquat schaut übigens super aus. Wenn das Bike einen Dämpfer mit passendem Tune hat, dürfte es sich völlig anders verhalten. Das sieht für mich eher nach sprintstarkem Spaßmobil mit ordentlich Gegenhalt aus.

Da du eh einen Custom Arma einbauen willst, dürfte dich die "weake" Dämpferabstimmung ja gar nicht treffen. Von daher würde ich mir keine Gedanken machen und mich auf das Bike freuen.

Edit:
PS: Finde eher Secus in der Fox 40 seeehr seltsam. Gerade bei einer DC-Gabel und bei deinem Gewicht. Würde lieber ein AWK in die 40 bauen, das dürfte die bessere Wahl sein.
Bei einer DC besteht der Bedarf für ein Secus gar nicht, weil man die Negativkammer fast beliebig groß machen kann, ohne dass die Hauptkammer zu klein wird. Bei Single-Crown sieht das anders aus, da fehlt das Volumen. Aber auch bei DC muss man schauen, dass die Drücke durch riesige Negativkammern nicht zu hoch kommen. Ich denke, Fox wird da keinen schlechten Kompromiss ab Werk haben. Dazu fand ich den Secus-Test auf PB auch in der Single-Crown Gabel nicht wirklich überzeugend.
Drücke dürften auch hoch gehen, was bei 110kg auch nicht ideal ist.

Dazu kann man aber eines sehen: Das was derzeit die absolut besten Gabeln und deren Federseiten von den "nur" sehr guten unterscheidet, ist ein Triple-Air-System.
(Siehe z.B. Öhlins DH38, Dorado Pro vs. Fox 40, Boxxer, oder EXT Era, Mezzer Pro vs. Zeb, 38)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. April 2018
Punkte Reaktionen
25
Ja ich glaube mittlerweile auch , dass ich beim neuen rage cf Rahmen bleiben werde. Mit dem Arma wirds schon passen, allerdings geht der nur bis 600lbs... hoffe das reicht mir...Sonst muss ich abspecken ;)
Bzgl. Secus. Good point. Hatte ihn zuerst am Decoy mit Fox 36 verbaut. War ne deutliche Verbesserung. Aber die Gabel war mit meinem Gewicht am 25kg ebike einfach zu windig;). Bin dann all in gegangen und hab mir ne fox40 2021 mit 190mm Airshaft reingebaut. Secus Einbau war hier keine sooo grosse Veränderung mehr, ausser dass ich nichtmehr so nahe am LSC Anschlag bin sondern eher ziemlich mittig. Geb Dir da Recht, dass die Negativkammer eh schon gross genug ist bei der neuen fox40.
Bin mit secus bei 110 Psi, fühlt sich aber ned so hart an wie es sich anhört ;) AWK schau ich mir mal an, merci für den Tip.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.943
Ja ich glaube mittlerweile auch , dass ich beim neuen rage cf Rahmen bleiben werde. Mit dem Arma wirds schon passen, allerdings geht der nur bis 600lbs... hoffe das reicht mir...Sonst muss ich abspecken ;)
Bzgl. Secus. Good point. Hatte ihn zuerst am Decoy mit Fox 36 verbaut. War ne deutliche Verbesserung. Aber die Gabel war mit meinem Gewicht am 25kg ebike einfach zu windig;). Bin dann all in gegangen und hab mir ne fox40 2021 mit 190mm Airshaft reingebaut. Secus Einbau war hier keine sooo grosse Veränderung mehr, ausser dass ich nichtmehr so nahe am LSC Anschlag bin sondern eher ziemlich mittig. Geb Dir da Recht, dass die Negativkammer eh schon gross genug ist bei der neuen fox40.
Bin mit secus bei 110 Psi, fühlt sich aber ned so hart an wie es sich anhört ;) AWK schau ich mir mal an, merci für den Tip.
Meine Erfahrung mit 3 Kammer-Gablen (AWK getunte Gabel, eine getestete Dorado und meine Mezzer) ist einfach, dass man sie so abstimmen kann, dass sie deutlich höher im Federweg stehen und mehr Gegenhalt bieten, ohne dabei ihre Schluckfreudigkeit zu verlieren, oder den Federweg nicht ausnutzen. Da geht dann auch weniger Druckstufendämpfung.
600er Feder im Dämpfer könnte sehr knapp werden. Zeit für Winterpokal ... ;) :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben